Europas erstes Shangri-La Hotel kommt nach Paris

Shangri-La Asia, die Muttergesellschaft von Shangri-La Hotels and Resorts, der führenden Luxushotelgruppe im asiatisch-pazifischen Raum, hat das historische Palais des Prinzen Roland Bonapartes erworben. Die Hotelgruppe plant, das Anwesen in der Avenue D’Iena im 16. Pariser Arrondissement in ein Luxushotel mit 140 exquisiten Gästezimmern umzuwandeln und ihr erstes europäisches Haus Ende 2008 in Paris zu eröffnen. Die ehemalige Residenz der Bonaparte-Familie wird das erste Pariser Luxushotel sein, das zu 100 Prozent im Besitz einer asiatischen Hotelgruppe ist und von ihr betrieben wird.

Eiffelturm und Seine im Blick. Das Shangri-La Hotel Paris liegt nahe dem Trocadero. Champs Elysées und der Triumphbogen sind nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Auch den Eiffelturm erreicht man in 15 Minuten zu Fuß. Dafür, dass man das Pariser Wahrzeichen gut sehen kann, hat dessen Erbauer selbst gesorgt: Gustave Eiffel wohnte in der Nähe, und weil er sein Werk immer vor Augen haben wollte, hat er dafür gesorgt, dass in der Gegend kein Gebäude höher als sechs Stockwerke gebaut wurde. Die Gäste des Shangri-La Paris werden von der Dachterrasse, aus der Lobby Lounge und von den Suiten einen unverstellten Blick auf den Eiffelturm genießen können.

Der Großneffe Napoleons, Prinz Roland Bonaparte, hat das siebenstöckige Herrenhaus nach eigenen Plänen errichten lassen. Das historische Äußere des Gebäudes bleibt vollständig erhalten, für die Renovierung und Erneuerung im Innern verpflichtet Shangri-La Spitzen-Designer. Von der Auffahrt blickt man auf eine Fassade mit reich verziertem Gitterwerk. Drinnen gibt es original erhaltene Treppenaufgänge, Kamine, Parkett- und Marmorböden, sieben Meter hohe Decken, Kronleuchter, Spiegel, Deckenfresken, vergoldete Ornamente, Wappen mit den Insignien der Bonapartes, Gemälde und Statuen.

„Dieses erlesene Anwesen ist das Ergebnis einer langen Suche nach dem perfekten Standort für Shangri-La in Frankreich“, sagt Giovanni Angelini, Chief Executive Officer und Managing Director von Shangri-La Hotels and Resorts. „Unser Ziel ist es, mit der berühmten asiatischen Gastfreundschaft, hervorragender Unterbringung und Spitzengastronomie, mit der romantischen Geschichte des Gebäudes, der privilegierten Lage und dem historischen Architekturdenkmal ein weiteres Schmuckstück in Paris zu schaffen“.


2010 wird in London das zweite Shangri-La-Hotel in Europa eröffnet. Das Shangri-La at London Bridge Tower wird ebenfalls außergewöhnlich in Architektur und Ambiente sein, jedoch im Stil des 21. Jahrhunderts. Die 195 „Rooms with a view“, Zimmer mit einem atemberaubenden Ausblick auf London, werden vom 34. bis 52. Stock in einem 310 Metern hohen Gebäude eingerichtet.

Historische Referenz: Prinz Roland Bonaparte (1858 – 1924), war der Enkel von Napoleon Bonapartes Bruder Lucien. Er bereiste die Welt und war ein bedeutender Wissenschaftler und Anthropologe. Er finanzierte Expeditionen nach Afrika, Asien und in die Neue Welt. Sein Heim in der Avenue d’Iena baute er, um seine riesige Sammlung wissenschaftlicher Proben, darunter das umfangreichste Herbarium der Welt, unterzubringen. In seinem Wohnsitz beherbergte auch eine immense Bibliothek. Diese stiftete er der Geographic Society, deren Präsident er bis zu seinem Ableben war.

www.shangri-la.com .

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.