Scandlines stellt Fährangebote für 2008 vor

Ab sofort findet man alles Wissenswerte zu den
Routen und speziellen Angeboten sowie die aktuellen Preislisten von
Scandlines im neuen Fahrplan 2008.

Farblich voneinander abgesetzte Produkte und Piktogramme sowie ein
separater Preislistenteil gestalten den neuen Fahrplan der Reederei
Scandlines für den Kunden jetzt noch übersichtlicher.

Scandlines Kunden haben die Wahl zwischen 12 Verbindungen im
Dreieck zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden sowie in die
baltischen Staaten. Allein ab deutschen Häfen betreibt Scandlines
insgesamt sechs eigene Linien. Dank der Möglichkeit, einzelne Routen
im Scandlines-Netzwerk miteinander zu kombinieren bzw. über
Scandlines auch Kombinationstickets mit Viking Line nach Finnland zu
buchen, kann die Reiseplanung noch einfacher und flexibler gestaltet
werden.

Für Vielfahrer bietet Scandlines eine neue wiederaufladbare
„Networkcard“ an. Diese löst mit dem Fahrplanwechsel die
liniengebundene „10-Trip-Card“ und die „Go Green Card“ ab. Der
Vorteil der „Networkcard“ ist: Der Kunde kann diese auf allen
Scandlines-Linien im Dreieck zwischen Deutschland, Dänemark und
Schweden, sowie der Linie Helsingør-Helsingborg nutzen. Die
Networkcard funktioniert nach dem Prinzip einer Geldkarte. Diese kann
mit einem Betrag von 600,- EUR immer wieder aufgeladen werden und
gewährt dem Nutzer Preisvorteile auf vielen Scandlines-Linien.

Auch in 2008 ist Scandlines Buchungspartner der Reederei
BornholmsTrafikken für die Linie Sassnitz-Rønne. Je nach Wunsch
erreichen Scandlines-Kunden Dänemarks Sonneninsel aber auch über die
Scandlines-Linien von Deutschland nach Dänemark bzw. Schweden in
Kombination mit den Linien nach Bornholm ab Køge (DK) und Ystad (S).

www.scandlines.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.