Die Hausschlachtung

Wurst, Schinken, Braten, Sülze selbst gemacht



Selbst gemacht schmeckt besser! Ob Schinken, Sülze, Blutwurst oder Schmalz – Outdoorprofi Carsten Bothe vermittelt alles Wissenswerte rund ums Schweinefleisch und führt fachkundig mit vielen Tips durch Abläufe und Variationen der Fleischverarbeitung. Die Ausstattung der Wurstküche, die Beschaffung des Fleisches, Entsorgung der Reste oder die Kalkulation – nichts wird ausgelassen. Mit diesem Buch ist es jedem talentierten Hobbykoch möglich, aus einer Schweinehälfte Wurst, Schinken oder Braten zu fertigen. 

Hausschlachten ist heutzutage nicht unbedingt das Füttern und anschließende Schlachten eines Schweins. Ein uriges Hausschlachtefest können Sie auch mit weniger Aufwand und einer Schweinehälfte aus dem Großmarkt zelebrieren. In einer ganz normalen Haushaltsküche. 

Klappentext:
Schinken oder Sülze, Mettwurst oder Speck, Leberwurst oder frische Bratwurst – selbstgemacht schmeckt es einfach besser! 


Carsten Bothe vermittelt von der Beurteilung der Fleischqualität über das richtige Zerlegen bis zur Handhabung der Geräte alles Wissenswerte rund um das Hausschlachten und leitet mit zahlreichen fachkundigen Kniffen und Hintergrundinformationen beim Wursten, Pökeln oder Einkochen an.
Ob Sie nur einige Pfund Bratwurst machen, einen Schinken räuchern oder sich an das Verwursten eines fünf-Zentner-Schweins wagen möchten, hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen – und noch mehr. 



Carsten Bothe: Die Hausschlachtung

Wurst, Schinken, Braten, Sülze selbst gemacht
Heel-Verlag, 208 Seiten, zahlreiche farbige Illustrationen,
Hardcover, 225 x 183 mm, ISBN 978-3-86852-685-1

Preis: 19,99 €

DAS KLEINE EINMALEINS DER SCHWAMMERL-SUCHE

DAS KLEINE EINMALEINS DER SCHWAMMERL-SUCHE: HERBSTLICHES PILZ-SEMINAR IM TIROLER LECHTAL

Im Herbst sprießen sie wieder an vielen Orten im Wald: Amanita muscaria, Cantharellus cibarius, Boletus edulis … Den giftigen Fliegenpilz sollte man besser stehen lassen, doch Pfifferling und Steinpilz werden mit der richtigen Zubereitung zu herbstlichen Köstlichkeiten. Doch wie erkennt man giftige Pilze, wo sind die besten Stellen? Grundkenntnisse in Pilzkunde sind also notwendig, damit die idyllische Suche im Wald erfolgreich ist. Die Pilzwoche des Hotel Resorts Alpenrose in Elbigenalp im Tiroler Lechtal gibt einen ersten Überblick.

Alles Wissenswerte rund um Schwammerl, Pilze und Co. erfahren Anfänger und Hobby-Sammler Anfang September im Pilz-Seminar des Hotels Alpenrose. Bei einer Wanderung durch die Lechtaler Wälder erklärt ein Experte Art und Vorkommen der heimischen Pilze, gibt Tipps für die erfolgreiche Suche und stellt schmackhafte Rezepte vor. Jeder Teilnehmer erhält einen schönen Korb für die Suche, ein Schwammerl-Messer und ein Buch über Pilze. Die Pilzwoche findet vom 4.–11. September statt und umfasst sieben Übernachtungen zum Preis von sechs im 4-Sterne-Superior-Hotel, die tägliche Verwöhnpension, eine Teilmassage, ein Sammler-Set mit Korb, Schwammerl-Messer, Pilzbuch und die geführte Schwammerlsuche. Enthalten sind ferner ein Gala Dinner, Abendunterhaltung mit Musik und Tanz, das tägliche Unterhaltungs- und Animationsprogramm und Baden und Relaxen im Wellness-Schlössl. Die Woche kostet ab 629 Euro pro Person im Doppelzimmer und ist buchbar unter Tel. +43-5634-6651 oder unter www.Alpenrose.NET

Hotelpreisvergleich

Jamie at Home

In dieser Folge stellt Jamie Oliver alles Wissenswerte über den Anbau von Zwiebeln vor und demonstriert wie jedermann geniale Zwiebelgerichte zubereiten kann.

Diesmal beschäftigt sich Jamie Oliver mit Zwiebeln, die zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt gehören. Seit mehr als 3.500 Jahren dienen sie den Menschen verschiedener Kulturen als Nahrungs-, Würz-, und Heilmittel. Ihr Ursprung wird von Experten in Afghanistan vermutet. Sowohl Ägypter wie Griechen und Römer hielten sich mit Zwiebeln fit und schon lange hat das Gemüse die Felder und Gärten der ganzen Welt erobert. Während der vergangenen Jahrhunderte sind viele verschiedene Zwiebelsorten gezüchtet worden. Einige Sorten pflanzt auch der Starkoch Jamie Oliver in seinem Garten in Essex gemeinsam mit seinem Gärtner Brian an. Heute erklärt Jamie alles über die richtige Aufzucht und Zubereitung von Zwiebeln. Doch auch die Kochkunst kommt nicht zu kurz: Als Erstes bereitet er einen schmackhaften und äußerst gesunden „Käse-Zwiebel-Salat“ zu. Als nächstes Gericht folgen „Rote Zwiebeln und Kartoffeln al Forno“ und als Krönung serviert Jamie eine „Englische Zwiebelsuppe“, die er mit Cheddar abschmeckt. Jamie Oliver hat in den letzten Jahren jungen Arbeitslosen eine solide Ausbildung in „Jamie’s Kitchen“ verschafft und mit großem Engagement gegen Junk Food an britischen Schulen gekämpft. Jetzt geht er zurück zu seinen Wurzeln – auch in einem ganz wörtlichen Sinne. In seiner neuen Serie „Jamie At Home“ widmet sich Jamie Oliver nicht nur seiner Leidenschaft für das Kochen von leckeren Gerichten aus frischen Zutaten. Er hat den Garten seines Hauses in Essex in ein grünes Paradies verwandelt und zeigt, wie einfach jeder selber Gemüse anbauen kann.

So, 24.05. um 14:00 Uhr rtl2

Jamie at Home

Alles Wissenswerte rund um Chili- und Paprikaschoten: Vom richtigen Anbau bis zu genialen Gerichten zeigt Jamie diesmal, was in den scharfen Schoten steckt.

Chili- und Paprikaschoten gehören zu Jamies absoluten Lieblingszutaten. In seinem Garten pflanzt er alle möglichen Sorten von Chili selbst an. Er zeigt uns nicht nur, wie er sie züchtet, sondern bereitet ganz besondere Gerichte mit ihnen zu. Als Erstes gibt es „Gebackene Paprikaschoten mit Chilis und Tomaten“, gefolgt von einem „Pikanten Paprika-Schweinegulasch“, der einem das Blut in den Kopf jagt und die Schweißperlen auf die Stirn treibt. Außerdem demonstriert uns Jamie, wie man ein schmackhaftes „Chilisalz“ herstellt und zum Abschluss gibt es dann einen „Selbstgeräucherten Lachs mit Chili-Salsa“. Jamie Oliver hat in den letzten Jahren jungen Arbeitslosen eine solide Ausbildung in „Jamie’s Kitchen“ verschafft und mit großem Engagement gegen Junk Food an britischen Schulen gekämpft. Jetzt geht er zurück zu seinen Wurzeln – auch in einem ganz wörtlichen Sinne. In seiner neuen Serie „Jamie At Home“ widmet sich Jamie Oliver nicht nur seiner Leidenschaft für das Kochen von leckeren Gerichten aus frischen Zutaten. Er hat den Garten seines Hauses in Essex in ein grünes Paradies verwandelt und zeigt, wie einfach jeder selber Gemüse anbauen kann.

So, 18.01. um 14:00 Uhr rtl2

Bedeutung des Johannisbrotbaums für Zypern

Schwarzes Gold der Insel

Bedeutung des Johannisbrotbaums für Zypern

Im Museum „Mavros Chrysos“ in Anogyra erfahren Urlauber alles Wissenswerte über die Geschichte des Johannisbrotbaums und die Karob-Produktion. Über Jahrhunderte war Johannisbrot der wichtigste Exportartikel Zyperns. Karob wird zur Herstellung zahlreicher zypriotischer Süßigkeiten verwendet.

Das malerische Dorf Anogyra im Süden Zyperns ist bekannt für seinen reichen Bestand an Johannisbrotbäumen. Das zähflüssige, süße Fruchtfleisch, das aus den Schoten der bis zu 17 Meter hohen Bäume gewonnen wird, nennt sich Karob. Beim Besuch des Museums „Mavros Chrysos“ (schwarzes Gold) lernen Kulturinteressierte alles über die Vielseitigkeit sowie die traditionelle Verarbeitung des vitamin- und kalziumreichen Naturprodukts. Klassisch ist die Nutzung von Karob als Kaffee- oder Kakao-Ersatz, aber auch Branntwein lässt sich auf der Basis des Fruchtmarks destillieren. Aus der Samenschale der Kerne gewinnt die
Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie Produkte wie zum Beispiel Dickungsmittel und Medikamente. Der zum Museum gehörende Familienbetrieb bietet Karob-Produkte aus eigener Herstellung wie Sirup, Bonbons – die berühmte zypriotische Süßigkeit „pastelli“ – und Karobpulver zum Verkauf an. Das „Mavros Chrysos“ ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenlos.

Im Mittelmeerraum wurden Johannisbrotbäume seit der Antike kultiviert. Die Kerne dienten aufgrund ihres exakt gleichen Gewichts als kleinste Maßeinheit für Edelsteine. Daher stammt die Bezeichnung „Karat“ abgeleitet vom altgriechischen Begriff „kerátion“. Die Weiterentwicklung der Lebensmittelchemie hat die Nachfrage nach Karob sinken lassen. Im Rahmen einer bewussten, ökologischen Ernährung erlebt die Johannisbrotschote jedoch eine Renaissance. Beispielsweise eignet sich das Naturprodukt als Ersatz für Schokolade, da es über 60 Prozent weniger Kalorien verfügt. Darüber hinaus ist Karob-Sirup mit seinem natürlichen Zuckergehalt von 50 Prozent eine echte Alternative zu Zucker in Kuchen, Brot und Süßspeisen.

WEINGENIESSER „SCHOKOLADE & WEIN“

…wenn Sie Lust auf ungewöhnliche Begegnungen mit garantiertem Happy End

haben und Weine von ihrer Schokoladenseite kennen lernen möchten, dann

buchen Sie unser Weingenießer Seminar „Schokolade und Wein“. Wir stellen

Ihnen 20 traumhafte Schokoladen aller Geschmacksrichtungen und die jeweils

korrespondierenden Weine vor. Zwischendurch servieren wir eine Stärkung aus

FISCHERS Küche. Der Preis beinhaltet eine umfassende Schokoladen-Auswahl,

sämtliche Weine (von knackigem Riesling über seidigen Pinot Noir, fruchtig-

würzigen Shiraz bis hin zu opulenten Portwein und herrlichen Trockenbeeren-

auslesen), eine wissenswerte, unterhaltsame Moderation mit liebevollem Service,

ein kleines Schokoladen-Lexikon und die gesamte Organisation.

21. November 2008 * 19:30 – 23:00 Uhr
Preis: € 89,00 pro Person,

für Weinclub- und Mitglieder der Sommelier-Union € 74,00 pro Person

Weitere Termine für Wein-Basic-Seminare, alle Infos zu den oben genannten

Seminaren und vieles mehr finden Sie wie immer unter www.fischers-wein.com.

WEINWISSER „KÄSE & WEIN“

…viele Tricks und Tipps rund um optimalen Käse- und Weingenuss.

Zunächst servieren wir pure Theorie zum Thema Rohmilchkäse, ent-

sprechender Lagerung und Serviertemperatur. Dann folgt die Einteilung

der verschiedenen Käse-Gruppen, der möglichen Kombination mit Weiß-

und Rotweinen und mit edelsüßen Trouvaillen. Anhand von delikaten

Beispielen können Sie dann das gerade Erlernte wunderbar ausprobieren

und entsprechend überprüfen. Der Preis beinhaltet eine umfassende

Rohmilchkäse-Auswahl, verschiedene Chutneys und Saucen, sämtliche

Weine, verschiedene Brotsorten, Beurre d’Isigny mit feinem fleur du sel,

eine wissenswerte, unterhaltsame Moderation mit liebevollem Service,

ein kleines Käse-Lexikon und die gesamte Organisation.
Samstag, 25. Oktober 2008, 14:00-17:30 Uhr
Preis: € 89,00 pro Person, für Weinclub- und Mitglieder der Sommelier-

Union € 75,00 pro Person

Weitere Termine für Wein-Basic-Seminare, alle Infos zu den oben genannten

Seminaren und vieles mehr finden Sie wie immer unter www.fischers-wein.com.

Beaujolais in der Aluflasche

Nachdem das Handelshaus Boisset im vergangenen Jahr als erster namhafter Erzeuger Burgunds zwei hochwertige Rotweine – Chambertin und Beaune Premier Cru Les Bressandes des Jahrgangs 2005 – mit einem Schraubverschluss auf den Markt gebracht hat, kommt es jetzt mit einer weitere Verpackungs-Innovation: Beaujolais in der Aluminiumflasche – 100 Prozent recyclebar, unzerbrechlich, günstige CO2 Bilanz, perfekter Schutz vor UV-Strahlen und die Kälte 20 Prozent besser haltend als Glas.

Alles Wissenswerte über diesen Party- und Outdoor-Wein im drink tank:

http://drinktank.blogg.de/eintrag.php?id=2329

ADAC-Sommerservice: Alles rund um Strände, Wasserqualität und Badewetter

Informationen aus 13 europäischen Urlaubsländern

Wie bereits in den vergangenen Jahren informiert der ADAC zur Reisesaison, von 1.Juni bis 31.August, über die Qualität von Badegewässern und Stränden in mehr als 1000 beliebten Urlaubsorten in Europa. Der ADAC bietet Mitgliedern und in eingeschränktem Maße auch Nicht-Mitgliedern im Internet unter www.adac.de/sommerservice und unter der Telefonnummer 01805/ 10 11 12 (14 Cent/Min. aus dem Festnetz, ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen) alles Wissenswerte zur Wasserqualität, Badesituation und Wetterlage. Detaillierte Beschreibungen der Strände an Mittelmeer, Nord- und Ostsee und der großen Binnengewässer stehen außerdem zur Verfügung.

Für 13 beliebte Urlaubsländer in ganz Europa stehen den Reisenden Auskünfte zur Verfügung. Fünf davon, Dänemark, Portugal, Slowenien, Polen und Österreich, sind allein in diesem Jahr neu dazu gekommen. Neben Informationen zur Wasserqualität, Wetterlage sowie eventuellen Badeverboten und Strandsperrungen, können Urlauber, ganz neu in diesem Jahr, auch alles Wissenswerte rund um die Badesituation erfahren. Dabei wird beispielsweise über besondere Vorkommnisse wie Quallen oder Algen berichtet.

Die stetig wachsende Zahl der Badeorte des ADAC-Sommerservice belegt, dass gute Wasserqualität und saubere Strände für Reisende von großer Bedeutung sind. Die zunehmend guten Werte in vielen Ländern zeigen außerdem, dass die Informationen des ADAC über die Qualität von Badegewässern und Stränden von den einzelnen Regionen sehr ernst genommen werden und zu einer Verbesserung der Wasserqualität führen.

Scandlines stellt Fährangebote für 2008 vor

Ab sofort findet man alles Wissenswerte zu den
Routen und speziellen Angeboten sowie die aktuellen Preislisten von
Scandlines im neuen Fahrplan 2008.

Farblich voneinander abgesetzte Produkte und Piktogramme sowie ein
separater Preislistenteil gestalten den neuen Fahrplan der Reederei
Scandlines für den Kunden jetzt noch übersichtlicher.

Scandlines Kunden haben die Wahl zwischen 12 Verbindungen im
Dreieck zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden sowie in die
baltischen Staaten. Allein ab deutschen Häfen betreibt Scandlines
insgesamt sechs eigene Linien. Dank der Möglichkeit, einzelne Routen
im Scandlines-Netzwerk miteinander zu kombinieren bzw. über
Scandlines auch Kombinationstickets mit Viking Line nach Finnland zu
buchen, kann die Reiseplanung noch einfacher und flexibler gestaltet
werden.

Für Vielfahrer bietet Scandlines eine neue wiederaufladbare
„Networkcard“ an. Diese löst mit dem Fahrplanwechsel die
liniengebundene „10-Trip-Card“ und die „Go Green Card“ ab. Der
Vorteil der „Networkcard“ ist: Der Kunde kann diese auf allen
Scandlines-Linien im Dreieck zwischen Deutschland, Dänemark und
Schweden, sowie der Linie Helsingør-Helsingborg nutzen. Die
Networkcard funktioniert nach dem Prinzip einer Geldkarte. Diese kann
mit einem Betrag von 600,- EUR immer wieder aufgeladen werden und
gewährt dem Nutzer Preisvorteile auf vielen Scandlines-Linien.

Auch in 2008 ist Scandlines Buchungspartner der Reederei
BornholmsTrafikken für die Linie Sassnitz-Rønne. Je nach Wunsch
erreichen Scandlines-Kunden Dänemarks Sonneninsel aber auch über die
Scandlines-Linien von Deutschland nach Dänemark bzw. Schweden in
Kombination mit den Linien nach Bornholm ab Køge (DK) und Ystad (S).

www.scandlines.de