Jean-Paul Bourgeois

Fluggäste von Delta Air Lines können künftig auf weiteren Routen zwischen New York-JFK und Europa exklusive Menüs des renommierten New Yorker Restaurants Blue Smoke genießen. Damit unterstreicht die Fluggesellschaft ihr Angebot von regionalen, kulinarischen Spezialitäten an Bord.

Die exklusiven Kreationen von Jean-Paul Bourgeois sind ab sofort in BusinessElite auf Flügen nach Frankfurt am Main, Zürich, Amsterdam, Brüssel, Paris Charles De Gaulle und Dublin verfügbar. Die Partnerschaft zwischen der Fluggesellschaft und Bourgeois hatte im Februar 2014 auf der Route zwischen New York-JFK und London-Heathrow Premiere gefeiert.

Brian Perry, Director of Onboard Services Strategic Planning von Delta Air Lines: „Ein einzigartiges kulinarisches Angebot gehört für unsere Kunden zum Reise-Erlebnis dazu. Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Team des Spitzenkochs Jean-Paul Bourgeois von Blue Smoke bieten wir Fluggästen ein innovatives Menü, das sie an Bord eines Flugzeugs in dieser Form nicht erwarten würden.“

Die saisonalen Menüs werden alle drei Monate aktualisiert. Auf jedem Flug stehen vier Gerichte zur Auswahl, so dass auch Vielflieger immer wieder neue Speisen genießen können. In diesem Winter sind unter anderem geschmorte Rindfleisch-Rippchen, geräuchertes Hühner-Filet, kleine Rippchen vom Schwein oder Gemüsespieße verfügbar. Dazu erhalten Fluggäste jeweils den Cocktail der Saison. Zum Dessert wird eine reichhaltige Auswahl an Eissorten und Toppings aus der Blue Smoke Sundae Bar serviert.

Die Union Square Hospitality Group, die hinter Blue Smoke steht, ist Initiator einiger der berühmtesten Restaurants in New York City. Sie wird vom Gastronomen Danny Meyer geführt, der bereits mit dem renommierten James Beard Award ausgezeichnet wurde.

Spitzenkoch Jean-Paul Bourgeois und Blue Smoke sind Teil des handverlesenen kulinarischen Teams von Delta Air Lines, zu dem unter anderem auch Michael Chiarello, Lipton Hopkins und Michelle Bernstein gehören. Ihre Menüs, die stets regionale Einflüsse widerspiegeln, werden durch eine Weinkarte abgerundet, die von Master Sommelier Andrea Robinson zusammengestellt wird. Die Menüs des kalifornischen Spitzenkochs Chiarello sind seit Oktober 2014 auf den neuen Delta-Flügen zwischen Los Angeles und London-Heathrow verfügbar.

Von Käserei bis Kartause

Den Kulturspuren durch das Appenzell und die Nordostschweiz folgen

Wer auf Kulturpfaden wandert, kommt dem Wesen einer Region am nächsten. Möglich ist das auf den beiden Kulturwegen, die durch die Ostschweiz führen. Etwa auf der 50 Kilometer langen „Kulturspur Appenzellerland“. Sie führt Wanderer durch die idyllische Wissbachschlucht bis zur urkundlich ältesten Siedlung der Region, dem Weiler Schwänberg. Getäfelte und bemalte Holzgiebelbauten sind in der Gemeinde Trogen zu bestaunen und in der Schaukäserei in Stein lässt sich beobachten, wie der Appenzeller Käse entsteht.

Per Velo ist man am besten auf der „Nordostschweizer Kulturroute“ unterwegs – vorbei am tosenden Rheinfall am Fuße der Festung Munot, nach Stein am Rhein mit vielen bunten Häuserfassaden auf dem einladenden Marktplatz, die von einer reichen Tradition erzählen, und durch die sanfte Hügellandschaft um Winterthur. Wie Perlen einer Kette reihen sich Herrensitze, Klöster und Burgen entlang des Rheins auf. Auch die Kartause Ittingen, in der 850 Jahre Kulturgeschichte erhalten ist. Mittelalter hier, junge Kultur dort: Frauenfeld, Start und Ziel der dreitägigen Velotour, lockt heute mit einer frischen Kulturszene, mit Festivals und launigen Altstadtevents.

Gepäcktransport und Übernachtung, Karten- und Reiseunterlagen sind auf beiden NaTour pur-Routen im Pauschalpaket inbegriffen. Und beide sind sie auf drei Tage ausgelegt und ab 356 Schweizer Franken (aktuell 290 Euro) pro Person buchbar. Im Juli sind beide Routen 20 Prozent vergünstigt buchbar, also ab 285 Schweizer Franken (aktuell 230 Euro).
Mehr unter +41 43 422 60 22 oder info@swisstrails.ch oder www.natourpur.ch

Weitere Informationen zu NaTour pur und E-Bike Park:
Ostschweiz Tourismus, Fürstenlandstrasse 53, CH-9000 St. Gallen, Tel. +41 (0)71 274 99 00, www.ostschweiz.ch.

Valencia Tipps

Valencia genießt, schlemmt, kocht und schmort: Fünf tolle Tipps und Highlights, warum Valencia bei kulinarischen Reiseplanungen nicht fehlen sollte:

Mehr als 1.700 Restaurants mit insgesamt vier Michelin-Sternen
Die Heimat der „echten“ Paella
Bei 300 Sonnentagen lohnen sich Open Air Restaurants und Tapas Bars auf jeden Fall
Zwei Mal im Jahr bietet die „Restaurant Week“ tolle Menüs und Kreationen – das nächste Mal vom 7. bis 16. Juni 2013

Auf den Routen des Reis, des Weins oder der Horchata Land und Leute entdecken – und heimische Produkte verkosten

… die Paella:
Man vermenge Bohnen, Artischocken, Tomate, Hühnchen- und Kaninchenfleisch, Safran, Schnecken und Reis – und das Ergebnis? Richtig – das original Paella-Rezept aus Valencia. Infos zu allen Zutaten und der Zubereitung gibt es hier: www.turisvalencia.es/es/saborea-y-vive-valencia/MuestraHTML.aspx?nombrefichero=sab_paella.html&elemento=Saborea99&permitirvolver=true. Guten Appetit!

… Valencia Open Air:
Bei einer Jahresdurchschnittstemperatur von 17,9 Grad Celsius und über 300 Sonnentagen im Jahr sind Open Air Restaurants quasi Pflicht. Anfang Juni öffnen das „Zenit“ und das „Bombay“ wieder ihre Pforten. Einmal mit Blick auf die Stadt der Künste und der Wissenschaften, einmal im Hafen Real Juan Carlos I gelegen, gibt es Drinks, Menüs – und einen Sternenhimmel mit Mondschein gratis dazu. Infos unter www.ihg.com/holidayinn/hotels/us/en/valencia/vlcpa/hoteldetail und www.lasanimasdelpuerto.com/.

… die Restaurant Week:
Gourmet-Freunde aufgepasst: Vom 7. bis 16. Juni beteiligen sich rund 60 Restaurants an der Valencia Restaurant Week, die seit 2009 stattfindet – köstliche Mittags- und Abendmenüs werden zu erschwinglichen festen Preisen angeboten. Auch die besten Köche der Stadt machen bei der „Cuina Oberta“ mit, unter anderem der deutsche Sternekoch Bernd Knöller im Restaurant „Riff“. Und alle, die den Termin im Juni versäumen, können sich bereits den Zeitraum 8. bis 17. November 2013 notieren, denn da lockt die Restaurant Week zum zweiten Mal in diesem Jahr mit ihren Köstlichkeiten. Infos unter www.valenciacuinaoberta.com.

… wer die Wahl hat ….
Abendessen und Flamenco? Kochkurs beim deutschen Sternekoch? Altstadtführung mit Tapas und Wein? In Valencia ist alles möglich. Die Angebote bewegen sich zwischen EUR 27 und EUR 120 pro Person und können unter http://shop.turisvalencia.es/de/gastronomie/erlebnismenus mit weiterem Preisnachlass online gebucht werden.
Applaus und Vorhang auf für den ungewöhnlichsten Michelin-Sterne-Gewinn: Ricard Camarena eröffnete sein Ricard Camarena Restaurant im Juli 2012 und bekam bereits im November 2012 einen Michelin-Stern. Das ist Rekord im Hause Michelin. Noch nie wurde in so kurzer Zeit ein Michelin-Stern vergeben.
www.ricardcamarena.com/

… auf kulinarische Spurensuche in die Umgebung:
Die Reisfelder im Naturpark La Albufera, die Rebsorten Alto Turia, Valentino, Moscatel und Clariano oder die Erdmandel in L’Horta Nord: Valencia hat drei touristische und kulinarische Routen aufgelegt, die in das Umland führen und die unter anderem auch Besuche des Reismuseums oder des Horchata-Museums ermöglichen. In der Umgebung von Valencia werden 9.000 Hektar Reis angebaut und 650.000 Hektoliter Wein produziert. Die Erdmandel ist eh etwas ganz besonderes, denn sie wächst nur in dieser Region. Und das Erfrischungsgetränk schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch gesundheitsfördernd. Infos zu den Routen unter www.turisvalencia.es.

Dagmar von Cramm, Matthias Diether und andere auf den Starclipper Segelschiffen

Spitzenköche und Sommeliers begleiten 13 Reisen der »Royal Clipper«, der »Star Flyer« und der »Star Clipper« – drei der größten Segelschiffe der Welt

2012 fand die erfolgreiche Premiere der neuen Star Clippers-Schlemmerkreuzfahrten statt. Deshalb wird in der Sommersaison 2013 das Angebot ausgeweitet: Erstmals finden die Schlemmerreisen auf allen drei Segel-Kreuzfahrtschiffen der Reederei statt. Erfahrene Spitzenköche kreieren auf 13 Routen in den Restaurants der Viermaster »Star Clipper« und Star Flyer sowie des Fünfmasters »Royal Clipper« erlesene Speisen für die Passagiere. Abseits der Bordküche stehen sie für kulinarische Fachsimpeleien zur Verfügung, verraten Tipps und Tricks rund um die Kochkunst. Renommierte Sommeliers laden die Gäste zudem zu Weinproben ein. Die Schlemmerreisen finden an verschiedenen Terminen zwischen Anfang Mai und Mitte Oktober 2013 statt:

»Star Flyer«:
Stockholm – Stockholm, 25. Mai bis 4. Juni, „Smörebröd, Smörebröd, Ramtamtam“
Gastkoch: Stephan Bernard, Sommeliere: Natalie Lumpp

Stockholm – Travemünde, 27. Juli bis 3. August, „Messerschleifkurs und Sushi“
Gastkoch: Sebastian Bartsch

Travemünde – Hamburg, 18. bis 24. August, „Cattier Champagne“
Gastkoch: Christian Loisl, Sommelier: Christian Bienvenu

Ostende – Lissabon, 28. August bis 7. September, „Wein und Schokolade“
Gastkoch: Timo Bobzin, Holger Voelsch

»Star Clipper«:
Marseille – Civitavecchia, 18. bis 23. Mai, „Kräuter und Parfum“
Gastkoch: Marc Fosh

Civitavecchia – Athen, 23. Mai bis 1. Juni, „Zitronen, Kapern und Oliven“

Gastkoch: Jörg Nöcker, Sommeliere: Lidwina Weh

Athen – Civitavecchia, 5. bis 14. Oktober, „Oliven, Kapern und Zitronen“
Gastköchin: Dagmar von Cramm, Sommelier: Arno Steguweit

Civitavecchia – Monaco, 14. bis 19. Oktober, „Ligurien, kochen wie Mama Lazzari“
Gastköchin: Eine typische italienische „Mamma“

Monaco – Barcelona, 19. bis 26. Oktober, „Öle und Oliven“,
Gastkoch: Volker Drkosch

»Royal Clipper«:
Marseille – Civitavecchia, 18. bis 25. Mai, „Wein und Schokolade“
Gastkoch: Matthias Diether, Sommelier: Gunnar Tietz

Civitavecchia – Civitavecchia, 8. bis 15. Juni, „Cattier Champagne“
Gastkoch: Christian Loisl

Weitere Informationen:
www.star-clippers.de / info@star-clippers.de
Telefon: 00800 – 782 72 547 (gebührenfrei)

Star Clippers betreibt drei der größten Passagier-Segelschiffe der Welt. Mit Anlaufhäfen abseits der Routen der größeren Kreuzfahrtschiffe sowie Aktivitäten und Annehmlichkeiten, die man sonst nur auf privaten Yachten findet, zählt Star Clippers zur Spitze der Veranstalter von Spezial­kreuzfahrten. Star Clippers-Schiffe befahren auf wechselnden Routen die Karibik, Costa Rica, das Mittelmeer und die Ostsee. Ab 2014 stehen erstmalig Kreuzfahrten nach Kuba auf den Fahrplänen. Zur Flotte zählen der Fünfmaster »Royal Clipper« (Länge 134 Meter / 227 Passagiere / 106 Besatzungsmitglieder) sowie die baugleichen Viermaster »Star Flyer« und »Star Clipper« (Länge 115,5 Meter / 170 Passagiere / 74 Besatzungsmitglieder).

Köche können sich für die Saison 2014 wieder via Gourmet Report bewerben!

Weinwandern

„Wein-Wandern in Deutschland“ heißt das Buch, das einlädt zu Touren ganz besonderer Art. Die Weinjournalistinnen
Antje Seeling und Sonja Press haben die schönsten Routen durch deutsche Weinberge mit Wanderschuhen und Rucksack erkundet und erzählen davon – lebendig, persönlich und informativ. Von den Schieferhängen im Rheingau bis zu den Steilterrassen an der Mosel, vom Pfälzer Weinsteig bis zum Sächsischen Weinwanderweg erfährt man die Faszination heimischer Weinlandschaften hautnah. Die Autorinnen verraten, welche Pfade noch echte Geheimtipps sind, wo Winzer Wanderer besonders gastfreundlich willkommen heißen und welches Weinwissen förmlich am Wegesrand liegt.

Das Baukastensystem macht es einfach: Von jeweils Freitag bis Sonntag haben die Autorinnen ein Weinwanderprogramm zusammengestellt, das die Weinregion mit ihren Besonderheiten porträtiert. Ideen für den Anreisetag, eine Tagestour und
eine Halbtagestour. Mit ausreichend Zeit für genussvolle Pausen. Viele Gebiete liegen so nah beieinander, dass sie sich kombinieren lassen – vom verlängerten Wochenende bis zum kompletten Weinwanderurlaub. Die vorgestellten Wanderrouten sind leicht bis mittelschwer, auch für Familien mit Kindern zu empfehlen – und in jeder Jahreszeit ein Genuss. Zu den einzelnen Strecken gibt es einen Info-Kasten. Der bringt das Wichtigste auf den Punkt: Ausgangspunkt, Dauer und Verlauf der Touren sowie Weingüter am Weg, Kartentipps, Adressen und Besonderheiten. So beginnt der Kurzurlaub vom ersten Moment an. Vor und nach der Reise liefert das Buch nützliche Tipps rund um den Wein.

Weinwandern ist ein sehr persönlicher Wegweiser. Ein Begleiter, der nicht nur die Richtung angibt, sondern auch zeigt, wo man sich wohlfühlt.

Die Autoren:
Mehr als zehn Jahre arbeitete Antje Seeling (*1965) im Weinvertrieb und Marketing, ehe sie sich ganz den Geschichten rund um den Wein widmete. Regelmäßig bereist sie die Anbaugebiete der Welt, erkundet die schönsten Plätze und Routen vor Ort – und kehrt stets mit neuen Genussideen im Gepäck zurück. Seit 2005 schreibt die studierte Betriebswirtin und Journalistin für Unternehmen der Weinbranche sowie für Fach- und Lifestyle- Magazine. Weitere Informationen gibt es auf ihrer Homepage: www.weinworte.de

Sonja Press (*1974) kommt aus Wiesbaden und tauchte nach Aufenthalten in den USA und Frankreich bei einer französischen Kommunikationsagentur tiefer in die Materie Wein ein. Ab 2006 arbeitete sie als freie Redakteurin für verschiedene Weinzeitschriften. Auf Reisen in die großen und kleinen Weinländer dieser Welt hat der bekennende Riesling-Fan die vielen Facetten der Weinwelt kennen und lieben gelernt. Heute lebt die Kommunikationsberaterin mit ihrer Familie in der Schweiz am Vierwaldstättersee.

Den Wanderführer „Wein-Wandern in Deutschland“ gibt es für 11,95 Euro ISBN 978-3-89920-820-7 (Bestellink)online und natürlich in den Tourist-Informationen der Region.

Spanische Weinrouten

Fünf neue Weinrouten warten auf ihre Entdeckung

In Spanien gibt es 21 Weinrouten, die sich dazu anbieten, auf originelle Art den immensen kulturellen Reichtum Spaniens kennen zu lernen. Aromen, Geschmacksnoten, Geschichte, Kunst und Natur verschmelzen zu einer anregenden Erfahrung.

Mit inbegriffen sind der Besuch traditioneller Kellereien, von Önologen kommentierte Einführungskurse in die Weinverkostung, Ritte durch Weinberge, Entspannung bei einer Vinotherapiebehandlung, Wandern, Kochkurse oder Kurbehandlungen.

So gehört beispielsweise auf der Wein- und Cavaroute des Penedès eine leckere Schinken-Tapa zum Wein. Die Weinstraße von Montilla-Moriles bietet die Möglichkeit, an einer Olivenölverkostung teilzunehmen, und auf Teneriffa lockt die Weinstraße Teneriffa mit einer Kartoffeldegustation. Zentren wie das Museum der Weinkulturen Kataloniens „Vinseum“, das Weinhaus „La Baranda“ in Tacoronte oder das Themenzentrum „Villa Lucía“ in Álava halten zahlreiche Überraschungen bereit.

Eine besondere Gelegenheit, um die spanischen Weine zu genießen, sind die vielen Weinfeste, die zwischen Juli und Oktober stattfinden. Wer daran teilnimmt, erlebt Flamencodarbietungen und Pferderennen, aber auch das traditionelle Traubenstampfen, und kann beispielsweise in der Sierra de Montilla eine Kutschfahrt mitmachen.

Als Unterkunft auf den Weinrouten bieten sich sowohl Herrenhäuser, Gehöfte und Landgüter, als auch Besitzungen aus dem 16. Jahrhundert, ländliche Hotels oder Jugendstilgebäude mit Whirlpool und Sauna an.

Fünf neue Routen werden in diesem Jahr in das Netz der spanischen Weinrouten aufgenommen. Dazu gehören Campo de Cariñena (Prov. Zaragoza), Ronda (Prov. Malaga), Yecla (Murcia), Txakoli (Alava) und Rueda ((Valladolid). Auf der Internetseite werden alle Weinrouten detailliert erläutert. Außerdem erhalten Weinliebhaber eine Übersicht über die Themen “Architektur und Wein”, „Natur- und Aktivtourismus“, „Kultur und Kunstgeschichte“ und „Hotels mit Charme“. Die Routen wurden vom Spanischen Verband der Weinstädte ACEVIN in Zusammenarbeit mit den Ministerien für Tourismus und Landwirtschaft ausgearbeitet und zertifiziert.

www.wineroutesofspain.com

Weltreise

Tischler Reisen ist einer der wenigen deutschen Veranstalter, der die Umrundung der Erde mit komplett geplanten Weltreise-Packages möglich macht. Mit der neuen Round-the-World-Kombination „Abtauchen in fremde Welten“ legen die Fernreise-Spezialisten eine neue Traumroute vor, auf der die Reisenden in 28 Tagen einmal um den Globus reisen.

Neue Weltreise-Route via Delhi, Auckland, Fiji, Oahu, Maui und Los Angeles

Das erste Highlight der neuen Weltreise „Abtauchen in fremde Welten“ ist Indiens Hauptstadt Delhi inklusive Besuch des berühmten weißen Marmor-Mausoleums Taj Mahal in Agra. Weiter geht es am sechsten Tag der Weltreise ins neuseeländische Auckland, wo ein Kontrastprogramm zu Indiens traumhaften Tempeln und Palästen wartet: Idyllische Orte mit viktorianischen Häusern und sanfte, unberührte Naturlandschaften.
Der nächste Stopover ist Fijis Coral Coast mit ihren weißen Sandstränden und dem glasklaren türkisfarbenen Wasser der Südsee (13. bis 18. Tag). Hawaii ist das nächste Etappen-Ziel der Weltreisenden. Nach zwei Tagen an Honolulus Waikiki Beach geht es per Flugzeug-Inselhopping weiter nach Maui mit seinen wunderbaren und menschenleeren Stränden. Erholt und entspannt landen die Reisenden an Tag 24 in Los Angeles. Das Shangri La Hotel in Santa Monica ist der ideale Ausgangspunkt um die US-Westküsten-Metropole inklusive Hollywood zu erkunden. Am 27. Tag endet diese besondere, neue Weltreise mit dem Rückflug nach Deutschland.

Weltreisen auf drei Routen oder individuell zugeschnitten
Tischler Reisen bietet insgesamt drei Routings für die Erdumrundung an. Die Trips sind detailliert durchorganisiert, alle Hotels sind gebucht, Transfers und Ausflüge in jedem Etappenziel sind enthalten. Die Reisenden werden ausführlich beraten, bekommen genaue Flugpläne und Reiseführer für alle Destinationen. So werden die Round-the-World-Kombinationen von Tischler Reisen zu einem unkomplizierten Vergnügen. Das Spezialisten-Team für Weltreisen arbeitet aber auch Weltumrundungen ganz auf den individuellen Kundenwunsch zugeschnitten aus. Tischler Reisen ist in jedem deutschen Reisebüro sowie direkt buchbar.

Die drei Routen im Überblick (weitere Details im Katalog „Weltreisen Ozeanien“):

Abtauchen in fremde Welten, 28 Tage / 25 Nächte via Delhi, Auckland, Fiji, Oahu, Maui, Los Angeles, ab 6750 Euro
Round-the-World Classic, 26 Tage / 21 Nächte via Hongkong, Auckland, Christchurch, Papeete, Los Angeles, ab 5250 Euro
Traumziele der Welt, 26 Tage / 22 Nächte via Kapstadt, Singapur, Sydney, San Francisco, New York, ab 7849 Euro

Katalog-Bestellung, Buchungen und Informationen für Kunden:
Telefonisch unter 08821/931775 oder per E-Mail an weltreisen@tischler-reisen.de

Tenerife Rural

16 Routen durch das Landesinnere von Teneriffa hat die Inselregierung konzipiert, auf denen Einheimische und Touristen die urwüchsigsten Ecken des ländlichen Teneriffas genießen können.

Auf der website www.rutasteneriferural.com und mittels einer an das Handy angepassten Anwendung, können Videos und Audio-Guides heruntergeladen werden, die u.a. auf Deutsch die Geschichte und Besonderheiten der einzelnen Landstriche erzählen.

Die Ausflugsrouten von Tenerife Rural führen durch die Täler von La Orotava, Guimar und Guerra, in die Umgebung von Santiago del Teide und Masca, nach Buenavista del Norte, San Miguel de Abona, Tejina und Tegueste, La Laguna, La Esperanza und El Teide, in die Gemeinden Tacoronte-Acentejo Region, La Guancha und Icod, Granadilla de Abona, Fasnia-Arico, Arona-Vilaflor, La Matanza, La Victoria, Sta. Ursula und Garachico so wie in den Anaga-Park.

Interessenten finden zusätzlich Erläuterungen über Wanderwege, Unterkunftsmöglichkeiten, die dem Qualitätsnetz Tenerife Rural angeschlossen sind, landwirtschaftliche Produkte und zu Brauchtum und Traditionen der einzelnen Gebiete.

Das Ziel der Initiative ist es, einen touristischen Mehrwert für die ländlichen Gegenden der Insel zu schaffen. Die Urlauber sollen Zugang zum wahren Wesen der Insel finden und nicht nur deren Landschaften und natürliche Ressourcen kennenlernen, sondern auch die Kultur, den Wein und die Küche des Landes.

www.webtenerife.com

Die besten Restaurantempfehlungen überwiegend im Norden Teneriffas findet der Gourmet auf http://de.tene.org

Traditionelle koreanische Speisen bei Korean Air

Korean Air hat einzigartige Bordmenüs eingeführt, die den Geschmack und den Nährwert traditioneller koreanischer Speisen präsentieren: Dongchimi Noodle und Nutritious Rice – Sie werden in der First und Prestige Class auf Flügen von und nach Europa und Amerika serviert

Dongchimi Noodle ist eine pikante traditionelle koreanische Nudelsuppe mit Rettich-Kimchi. Die Suppe schmeckt jedoch nicht nur gut, ihre Verdauungsenzyme wirken beruhigend, was gerade auf Langstrecken wohltuend ist.

Nutritious Rice ist eine Mischung aus gekochtem Kürbis, Maronen, roten Datteln, Ginkgo, süßem Reis, Pinienkernen und braunem Reis. Serviert wird das Gericht in einer ausgeschälten Kürbishälfte.

Die beiden Gerichte ergänzen das Angebot traditioneller koreanischer Speisen an Bord von Korean Air. Darüber hinaus bietet die Fluggesellschaft auch chinesische und westliche Gerichte an.

Korean Air ist zudem die weltweit erste Fluggesellschaft, die Ghost Block Single Vineyard Cabernet Sauvignon an Bord serviert. Das kalifornische Weinanbaugebiet hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erhalten, erst kürzlich durch den amerikanischen Weinkritiker Robert Parker. Der Cabernet wird First Class Reisenden auf drei nordamerikanischen Routen angeboten: nach New York, Los Angeles und Washington. Korean Air fliegt zweimal täglich ab New York, dreimal täglich ab Los Angeles und einmal pro Tag ab Washington nach Seoul.

Korean Air ist zweifacher Gewinner des renommierten Mercury Awards. Die erste Auszeichnung hat die Fluggesellschaft für das Gericht Bibimguksoo (scharfe koreanische Nudeln) erhalten, die zweite für das Menü Bibimbap (Gemüse und Fleisch mit Reis). Die Airline investiert viel Know-how, Zeit und Energie in die Entwicklung und Darbietung traditioneller koreanischer Kost an Bord. Damit präsentiert sie einem weltweiten Publikum die geschmackliche Vielfalt der koreanischen Küche.

Informationen zu weiteren Programmen, Routen, Flugplänen und Partnern finden Sie auf der Website von Korean Air: www.koreanair.com

Preisvergleich bei Opodo

Royal Caribbean Cruises

Royal Caribbean Cruises investieren in das Restaurant-Angebot – jetzt gibt es der Route entsprechende regionale Spezialitäten – Auch vegetarisch ist mit Hilfe der EVU jetzt möglich

Royal Caribbean International wertet das Kreuzfahrterlebnis mit neuen kulinarischen Erlebnissen an Bord ihrer 22 Schiffe auf. In den Hauptrestaurants stehen jetzt noch mehr Speisen zur Auswahl, darunter der Route entsprechende regionale Spezialitäten. Von der Investition in das erweiterte gastronomische Programm profitieren auch Gäste mit besonderen Ernährungswünschen und -anforderungen. Im Mittelpunkt steht weiterhin die Royal Caribbean-Philosophie von hoher Qualität mit hochwertigen, frischen Zutaten. In die Entwicklung des neuen Kulinarik-Angebots flossen mehrere Millionen US-Dollar.

Die Neugestaltung orientiert sich eng an Kundenwünschen. „Immer mehr Menschen achten auf ihre Ernährung und so haben sich die Wünsche unserer Gäste weiter entwickelt. Sie erwarten nicht nur eine breite Auswahl, sondern auch Top-Qualität mit frischen Produkten. In den letzten Jahren haben wir viele neue Speisekonzepte und Spezialitäten-Restaurants eingeführt. Mit unserer aktuellen Weiterentwicklung verbessern wir das Angebot in unseren Hauptrestaurants, um unsere Gäste mit noch mehr authentischen, kulinarischen Erlebnissen von höchster Qualität zu verwöhnen“, erklärt Lisa Lutoff-Perlo, Executive Vice President Operations dem Gourmet Report im Pressegespräch.

Speisekarte spiegelt die Internationalität der Gäste und Routen wieder – Plus kalorienarme, gluten- und laktosefreie Angebote
Die neuen, im Preis eingeschlossenen Speisenangebote in den Hauptrestaurants spiegeln die Internationalität der Gäste und der Routen – 270 Häfen in 72 Ländern – wider. Viele Gerichte sind von der Kochkunst des jeweiligen Zielgebiets inspiriert. Zu den neuen Menüs gehören verbesserte, hochwertige Hauptgerichte wie Lammkarree oder Surf & Turf (Steak & Hummer), außerdem erstmals Angebote wie Premium-Mini-Hamburger oder Salate als Hauptspeise. Bei den Desserts stehen neue Kreationen auf der Karte, etwa ofenwarmen Blaubeer-Pfirsich-Crumble, süße Teigschnecken oder Karottenkuchen. Gleichzeitig sind Gerichte, die sich großer Beliebtheit erfreuen, nun allabendlich verfügbar. Dazu gehören Manhattan-Steak, Bourguignon-Schnecken, Shrimp-Cocktail und Crème brûlée.

Auch der verstärkten Nachfrage nach gesunden, gluten- und laktosefreien Speisen trägt Royal Caribbean bei der Neuausrichtung Rechnung. So gibt es jetzt in allen Restaurants, einschließlich der Spezialitätenrestaurants, auf Nachfrage frisches, glutenfreies Brot. Die neuen Speisekarten erstrahlen in frischem Design und stellen auch das internationale kulinarische Team der Kreuzfahrtmarke vor. Darin kennzeichnen spezielle Symbole beispielsweise kalorienarme, gluten- und laktosefreieSpeisen sowie Mahlzeiten, die auf Wunsch besonderen Bedürfnissen angepasst werden können. Vegetarische Gerichte sind am offiziellen Zeichen der Europäischen Vegetarier-Union (EVU) zu erkennen.

Royal Caribbean hat zudem einen Diätspezialisten und Ernährungsberater verpflichtet. Er bewertet bestehende Menüs, entwickelt neue Angebote für Gäste mit ernährungsbedingten Sonderwünschen und gestaltet das bestehende gluten- und laktosefreie Speisenangebot noch attraktiver. Bei der Investition in kulinarische Erlebnisse an Bord legt Royal Caribbean großen Wert auf die Ausbildung der Mitarbeiter. Das Zertifizierungsprogramm zum Souschef wird in Zusammenarbeit mit der American Culinary Federation durchgeführt. Ein neues Training schult das Service-Personal unter anderem zu den neuen Menüs und speziellen Diätanforderungen.

Mit insgesamt 100 Speisemöglichkeiten flottenweit verfügt Royal Caribbean über die größte Restaurantauswahl auf See. Allein auf den neuen Oasis-Klasse-Schiffen gibt es mehr als 20 Speisekonzepte und Restaurants, darunter Izumi Asian Cuisine (asiatisch), Giovanni’s Table (italienisch), Park Café (Salate, Crepes, Kurzgebratenes und mehr) und The Cupcake Cupboard (Kuchen und Gebäck). Im Zuge eines umfassenden Revitalisierungsprogramms werden diese im Laufe des Jahres 2013 auf allen anderen Schiffen der Flotte eingeführt.

www.RoyalCaribbean.de