Hotelkritik: Atlantis, Dubai

Alles nur Show und Entertainment? Eignet sich das Atlantis lediglich für Freunde der überdimensionalen Unterhaltung, bei der in jeder Ecke eine neue Überraschung wartet? Das Hotel ist gewiss kein Platz für traute Zweisamkeit, hier badet man regelrecht in der Menge. Die Zahl von 1539 Zimmern und Suiten verdeutlich dies. Doch für einen solchen Riesenapparat ist vieles gut durchdacht und organisiert. Dieser laute und quietschbunte Palast der gnadenlosen Übertreibung bietet auch solide Leistungen. Diese sind vor allem bei der Gastronomie auszumachen. Die Grundhaltung vieler Mitarbeiter ist sehr positiv und gastfreundlich. Meist erlebt man dies indes mehr bei den einfachen Angestellten, eher im Housekeeping als etwa an der Rezeption. Insgesamt überrascht das Atlantis jedoch mit Qualitäten, die ihm viele nicht zugetraut hätten.

Lesen Sie die gesamte ausführliche Kritik bei Top Hotel:
www.tophotel.de/index.php?4c89e66e17928

E-Nummern

ÖKO-TEST Kompakt E-Nummern

Das aktuelle ÖKO-TEST Kompakt E-Nummern gibt es seit dem 13. August 2010 in zwei verschiedenen Formaten. Das Kompaktformat und das kleine Pocketformat sind im Handel für je 5,00 Euro erhältlich.

Von Acesulfam bis E 1520: Zusatzstoffe haben bei den Verbrauchern zu Recht keinen guten Ruf. Viele von ihnen sind zwar zugelassen, aber gesundheitlich bedenklich. Das heißt aber nicht, dass Hersteller auf diese verzichten. Wegen des schlechten Images der Zusatzstoffe denken sie sich jedoch immer neue Tricks aus, um deren Einsatz zu verschleiern. Beispiel „Hefeextrakt“: Obwohl dieser natürlicherweise große Anteile des Geschmacksverstärkers Glutamat enthält, dürfen und werden Produkte mit Hefeextrakt oft mit dem Aufdruck „ohne Zusatz von Glutamat“ gekennzeichnet. Mithilfe des neuen ÖKO-TEST Kompakt E-Nummern kommen Sie solchen Tricks jedoch auf die Schliche. Erfahren Sie außerdem, wo im Essen Gen-Technik im Spiel ist, ohne dass es die Verbraucher ahnen, welche Zusatzstoffe in Bio-Produkten erlaubt sind und wie riskant Lebensmittel mit Nanopartikeln sind.

Aus dem Inhalt
• E-Nummern-Liste: Was steckt hinter Bezeichnungen wie E 280 oder E 355? Das neue ÖKO-TEST Kompakt listet Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Aromen, Geschmacksverstärker und vieles mehr auf und erklärt, aus was der Zusatzstoff gewonnen wird und ob er gesundheitlich bedenklich ist.

• Mehr Bluff als Geschmack: Fertigprodukte ohne Aromastoffe würden wie Pappe schmecken. Weil Verbraucher künstliche Aromen ablehnen, setzen Hersteller natürliche Aromastoffe ein. Doch wer glaubt, dass es sich hier um reine Natur handelt, irrt.

• Zwerge im Salat: Winzig kleine Nanopartikel sollen als Zusatzstoff, Transportvehikel und Bakterienkiller Lebensmittel wirksamer, haltbarer und besser handhabbar machen. Doch die neue Technologie birgt Risiken.

• Gen-Technik bei Zusatzstoffen: Saft, Brot, Käse und vieles mehr wird mithilfe gentechnisch veränderter Zutaten hergestellt. Doch davon erfahren Verbraucher auf dem Etikett meistens nichts. ÖKO-TEST deckt auf, bei welchen Zusätzen Gen-Technik im Spiel ist und in welchen Lebensmitteln diese drinstecken können.

Apfelwein International

In der Reihe Hessen à la Carte
Von Nina Thomas
24.4.2010, HR-Fernsehen, 12:55

Apfelwein gibt es nicht nur in Hessen. Auch in Spanien, Frankreich , England und Canada liebt man das süffige Getränk. Der Apfelwein-Sommelier Michael Stöckl von der Landsteiner Mühle verkostet mit seinen Gästen die verschiedenen Sorten und erklärt die Unterschiede. Passend dazu gibt es hessische Häppchen: Blutwurst-Handkäs-Pizza und Apfelweinschnitzel und vieles mehr.

Düsseldorfer Fischmarkt

Im Jahr 2010 wird der Fischmarkt an acht Terminen am Düsseldorfer Tonhallenufer gastieren. Damit lockt er einmal mehr als im Jahr 2009 rund 30.000 Besucher auf ein Glas Wein, ein paar frische Austern oder weitere Köstlichkeiten direkt an den Rhein. Die Besucher dürfen sich auf viele neue Gourmetstände freuen.

Für viele Düsseldorfer ist der Fischmarkt mittlerweile eine Institution geworden. Eine Mischung aus vielfältigem Essen, kühlen Getränken sowie Kunsthandwerk, aufgelockert durch einige Marktschreier, einem Kinderkarussell oder einem Stand der Düsseldorfer Hausbrauerei „Zum Schlüssel“. Abgerundet wird der Fischmarkt durch zwei Bands, die zu jedem Termin wechseln. Im Jahr 2009 begeisterte der Fischmarkt an sieben Sonntagen durchschnittlich 30.000 Besucher, die von 11.00 – 18.00 Uhr das Düsseldorfer Tonhallenufer entlang schlenderten. 2010 bekommen die Besucher sogar eine Möglichkeit mehr, den Wochenausklang am Rheinufer zu verleben.

Viele neue Stände können die Besucher beim sonntäglichen Ausflug ans Tonhallenufer im Jahr 2010 erkunden: Bio Feinkost, Suppen aus der Feldküche und vieles mehr bietet der Fischmarkt ab dem 11. April. Unter anderem wird es 20 verschiedene Sorten Salami aus Frankreich geben, erstmals eine Lachsräucherei, die live vor Ort räuchert und eine Reisbar, die mit ihren „Arancini“ [frittierte Reisbällchen mit verschiedenen Füllungen] begeistert. Ein Highlight werden sicherlich auch die „ganzen Spanferkel“ vom Grill. Mit von der Partie ist in diesem Jahr die „Chocolaterie“ von der Nordstraße , sowie ein Händler, der das aus Frankreich bekannte „Tartiflette“ [ein Kartoffelauflauf] anbietet.

An allen acht Terminen mit von der Partie ist auch Gero Tobias Legner mit seinem Team vom „El Pescador“, der an seinem großen Stand viele ausgefallene Fische präsentieren wird.

Zu den Stammhändlern auf dem Fischmarkt gehören verschiedene Weinhändler, Flammkuchenstände, die ihre Köstlichkeiten direkt vor Ort herstellen und backen, aber auch der beliebte Stand von Ludwig Traber, dem man bei der Zubereitung seines Flammlachs über dem offenen Feuer gerne zusehen kann. Quarkbällchen aus dem bergischen Land oder vor Ort gebackenes Brot sind ebenfalls wieder mit dabei.

Zu jedem Fischmarktermin werden zwei Bands, darunter „die Fischgesichter“ und „Steven K.“, am Anfang und Ende des Fischmarktes auftreten und die Besucher bei einem Glas „Schlüssel“ oder „Schumacher Alt“ verwöhnen. Wer es lieber etwas ruhiger mag, deckt sich mit Köstlichkeiten seiner Wahl ein, sucht sich ein Plätzchen auf einer der Terrassen mit direktem Blick auf den Rhein und erlebt so seinen ganz individuellen Wochenausklang.

Im Jahr 2010 wird der Fischmarkt von April bis November insgesamt acht Mal am Tonhallenufer gastieren. Von 11.00 bis 18.00 Uhr öffnen die Händler ihre Stände für die Besucher und freuen sich, mit einem weit reichenden Angebot beeindrucken zu können.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auch unter: www.rheinlust.de

Kulinarische Spurensuche in der Türkei

ZDF Infokanal, Donnerstag, 11.02. um 09:05 Uhr

wir in europa

Kulinarische Spurensuche in der Türkei

Die türkische Küche hat viel mehr zu bieten als Döner und Baklava: Die Stadt Van im Südosten der Türkei ist berühmt für ihre Frühstücks-Salons. Hier wird von früh morgens bis in den Mittag hinein geschlemmt: Mehrere Sorten Käse mit unterschiedlichen Kräutern, Honig, unterschiedliche Sorten von Marmelade, Butter, Sahne, Eier, Omeletts, türkische Knoblauchwurst und vieles mehr.

Kulinarische Spurensuche in der Türkei

ZDF Infokanal, Montag, 08.02. um 17:15 Uhr

wir in europa

Kulinarische Spurensuche in der Türkei

Die türkische Küche hat viel mehr zu bieten als Döner und Baklava: Die Stadt Van im Südosten der Türkei ist berühmt für ihre Frühstücks-Salons. Hier wird von früh morgens bis in den Mittag hinein geschlemmt: Mehrere Sorten Käse mit unterschiedlichen Kräutern, Honig, unterschiedliche Sorten von Marmelade, Butter, Sahne, Eier, Omeletts, türkische Knoblauchwurst und vieles mehr.

Rach, der Restauranttester

RTL, Montag, 08.02., 21:15 – 22:15 Uhr

In einem Randgebiet von Hannover liegt das ‚Café Tabac‘. Das Restaurant wurde 1978 als Studentenkneipe eröffnet und genau darin liegt das Problem, obwohl sich vieles verändert hat, wird das Restaurant nur als ’schmuddelige‘ Studentenkneipe wahrgenommen, denn auch das Ambiente ist entsprechend: alt und miefig.

2008 hat die 25-jährige Katerina Sklavenitis das Restaurant übernommen, nachdem sie dort selbst fünf Jahre als Servicekraft gearbeitet hat. Auch das ist ein Problem, denn sie wird vom Personal als Chefin nicht akzeptiert und kann sich nur schwerlich durchsetzen.
Verschiedene Gründe führen dazu, dass die Gäste zunehmend fernbleiben und die finanzielle Situation angespannt ist: In der Küche lässt die Sauberkeit zu wünschen übrig – von regelmäßigem Putzen hält das Personal nicht viel. Viele Geräte sind kaputt und selbst der Herd funktioniert nicht. Die Qualität des Essend lässt zu sehr zu wünschen übrig, obwohl es seit kurzem zum ersten Mal einen gelernten Koch gibt. Hier kommt vieles aus dem Tiefkühler und das Fleisch wird in der Friteuse zubereitet.

Restauranttester Christian Rach weiß: So kann es nicht weitergehen, doch gelingt es ihm, das ‚Café Tabac‘ in die Neuzeit zu führen?

Kochbuch: Küchenklassiker – neu interpretiert

KÜCHENKLASSIKER – NEU INTERPRETIERT
Was zeichnet den klassischen Rheinischen Sauerbraten eigentlich aus? Und wie wird daraus eine leichte Kreation? Dies und vieles mehr verrät Hubert Obendorfer in KÜCHENKLASSIKER – NEU INTERPRETIERT. Er lässt über 60 deutsche wie internationale, moderne Klassiker in neuesten Variationen aufleben. Gemäß dem Motto „Tradition trifft Moderne“ nutzt er alle Möglichkeiten der jungen Küche: Dekonstruktion, neue Garmethoden, Reduzierung der Fette, zeitgemäßes Anrichten und dem heutigen Niveau angepasste Portionsgrößen. Auf diese Weise entstehen wunderbare Gerichte, die den Anklang eines Klassikers haben, aber gleichzeitig darüber hinausgehen: So wird aus dem bekannten Matjes eine Kombination aus Balsamicozwiebeln, Apfelscheiben und Matjestartar, gestapelt zu einem attraktiven Türmchen. Alte Rezepte werden neuen Kreationen gegenübergestellt. Zudem erfährt der Leser Spannendes über die Gerichte: Welche Geschichten sich um die Klassiker ranken oder welche Personen die Kreationen besonders geprägt haben.

Matthaes Verlag, Stuttgart 2009, 272 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-87515-039-1 , 49,90 EUR (D) / 51,30 EUR (A) / 80,90 sFr

Schlau Kochen – Ein Entdeckerkochbuch für neugierge Kinder

SCHLAU KOCHEN – EIN ENTDECKERKOCHBUCH FÜR NEUGIERIGE KINDER

Spielerisch kochen, dabei experimentieren und letztlich auch noch etwas lernen – das und vieles mehr möchte die Klaus Tschira Stiftung mit SCHLAU KOCHEN Kindern zwischen 8 und 15 Jahren näher bringen. Bei der Schritt-für-Schritt-Vorstellung der rund 90 Rezepte kommt der Spaß nicht zu kurz. So werden z.B. Fragen wie „Warum klebt die Sauce an den Nudeln?“ beantwortet. Farbenfrohe Illustrationen und Informationen geben Hintergrundwissen zu Materialien und Lebensmitteln. Mit dem Obst-, Gemüse- und Gewürzmemory wird das Wissen zu den Pflanzenarten in spielerischer Weise trainiert.

Experimente bringen Action in die Küche: der „Hefe-Streichholztest“ zeigt, dass Blasen im Pizzateig nicht mit Luft, sondern mit Kohlendioxid gefüllt sind. So lernen Kinder von Kindern wie KaPü (Kartoffelpüree), gefüllte Paprika und Milchreis zubereitet werden. Das beiliegende Lesezeichen findet Verwendung als Lineal und führt Maßeinheiten wie TL, EL etc. ein.

UMSCHAU Buchverlag, Neustadt/Weinstr. 2009, 256 Seiten, Hardcover mit Stanzung, ISBN: 978-3-86528-608-6 , 24,90 EUR (D) / 25,60 EUR (A) / 39,80 sFr

Schlau kochen – Kinderkochbuch

SCHLAU KOCHEN – EIN ENTDECKERKOCHBUCH FÜR NEUGIERIGE KINDER

Spielerisch kochen, dabei experimentieren und letztlich auch noch etwas lernen – das und vieles mehr möchte die Klaus Tschira Stiftung mit SCHLAU KOCHEN Kindern zwischen 8 und 15 Jahren näher bringen. Bei der Schritt-für-Schritt-Vorstellung der rund 90 Rezepte kommt der Spaß nicht zu kurz. So werden z.B. Fragen wie „Warum klebt die Sauce an den Nudeln?“ beantwortet. Farbenfrohe Illustrationen und Informationen geben Hintergrundwissen zu Materialien und Lebensmitteln. Mit dem Obst-, Gemüse- und Gewürzmemory wird das Wissen zu den Pflanzenarten in spielerischer Weise trainiert. Experimente bringen Action in die Küche: der „Hefe-Streichholztest“ zeigt, dass Blasen im Pizzateig nicht mit Luft, sondern mit Kohlendioxid gefüllt sind. So lernen Kinder von Kindern wie KaPü (Kartoffelpüree), gefüllte Paprika und Milchreis zubereitet werden. Das beiliegende Lesezeichen findet Verwendung als Lineal und führt Maßeinheiten wie TL, EL etc. ein.

UMSCHAU Buchverlag, Neustadt/Weinstr. 2009, 256 Seiten, Hardcover mit Stanzung, ISBN: 978-3-86528-608-6 , 24,90 EUR (D) / 25,60 EUR (A) / 39,80 sFr

Wir empfehlen schlauen Kindern die www.kinderkochmesser.de