Düsseldorfer Fischmarkt

Im Jahr 2010 wird der Fischmarkt an acht Terminen am Düsseldorfer Tonhallenufer gastieren. Damit lockt er einmal mehr als im Jahr 2009 rund 30.000 Besucher auf ein Glas Wein, ein paar frische Austern oder weitere Köstlichkeiten direkt an den Rhein. Die Besucher dürfen sich auf viele neue Gourmetstände freuen.

Für viele Düsseldorfer ist der Fischmarkt mittlerweile eine Institution geworden. Eine Mischung aus vielfältigem Essen, kühlen Getränken sowie Kunsthandwerk, aufgelockert durch einige Marktschreier, einem Kinderkarussell oder einem Stand der Düsseldorfer Hausbrauerei „Zum Schlüssel“. Abgerundet wird der Fischmarkt durch zwei Bands, die zu jedem Termin wechseln. Im Jahr 2009 begeisterte der Fischmarkt an sieben Sonntagen durchschnittlich 30.000 Besucher, die von 11.00 – 18.00 Uhr das Düsseldorfer Tonhallenufer entlang schlenderten. 2010 bekommen die Besucher sogar eine Möglichkeit mehr, den Wochenausklang am Rheinufer zu verleben.

Viele neue Stände können die Besucher beim sonntäglichen Ausflug ans Tonhallenufer im Jahr 2010 erkunden: Bio Feinkost, Suppen aus der Feldküche und vieles mehr bietet der Fischmarkt ab dem 11. April. Unter anderem wird es 20 verschiedene Sorten Salami aus Frankreich geben, erstmals eine Lachsräucherei, die live vor Ort räuchert und eine Reisbar, die mit ihren „Arancini“ [frittierte Reisbällchen mit verschiedenen Füllungen] begeistert. Ein Highlight werden sicherlich auch die „ganzen Spanferkel“ vom Grill. Mit von der Partie ist in diesem Jahr die „Chocolaterie“ von der Nordstraße , sowie ein Händler, der das aus Frankreich bekannte „Tartiflette“ [ein Kartoffelauflauf] anbietet.

An allen acht Terminen mit von der Partie ist auch Gero Tobias Legner mit seinem Team vom „El Pescador“, der an seinem großen Stand viele ausgefallene Fische präsentieren wird.

Zu den Stammhändlern auf dem Fischmarkt gehören verschiedene Weinhändler, Flammkuchenstände, die ihre Köstlichkeiten direkt vor Ort herstellen und backen, aber auch der beliebte Stand von Ludwig Traber, dem man bei der Zubereitung seines Flammlachs über dem offenen Feuer gerne zusehen kann. Quarkbällchen aus dem bergischen Land oder vor Ort gebackenes Brot sind ebenfalls wieder mit dabei.

Zu jedem Fischmarktermin werden zwei Bands, darunter „die Fischgesichter“ und „Steven K.“, am Anfang und Ende des Fischmarktes auftreten und die Besucher bei einem Glas „Schlüssel“ oder „Schumacher Alt“ verwöhnen. Wer es lieber etwas ruhiger mag, deckt sich mit Köstlichkeiten seiner Wahl ein, sucht sich ein Plätzchen auf einer der Terrassen mit direktem Blick auf den Rhein und erlebt so seinen ganz individuellen Wochenausklang.

Im Jahr 2010 wird der Fischmarkt von April bis November insgesamt acht Mal am Tonhallenufer gastieren. Von 11.00 bis 18.00 Uhr öffnen die Händler ihre Stände für die Besucher und freuen sich, mit einem weit reichenden Angebot beeindrucken zu können.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auch unter: www.rheinlust.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.