Caviar Creator

Urteil der Verwaltungsgericht bestätigt Haltung des Landwirtschaftsministers
gegenüber Caviar Creator

Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till ist zufrieden mit dem Ausgang der Verhandlung über eine Klage des Demminer Kaviarproduzenten Caviar Creator gegen das Ministerium.
„Das Urteil des Verwaltungsgerichts hat die Auffassung des Ministeriums, dass die Fördervoraussetzungen nicht erfüllt waren, eindeutig bestätigt. Das Ministerium hatte dem Unternehmen eine Förderung zugesichert, wenn innerhalb einer bestimmten Frist die Finanzierung des Vorhabens gesichert sei. Diese Voraussetzung wurde nicht erfüllt. Insofern waren die Grundlagen für eine Förderung nicht gegeben“, erklärt Landwirtschaftsminister Till Backhaus.

Das Urteil unterstreiche zudem die ordnungsgemäße Bearbeitung des Förderantrags durch das Landwirtschaftsministerium.

Till Weiß

Das Restaurant „Villers“ im Hotel Fürstenhof Leipzig hat mit Till Weiß (28) einen neuen Küchenchef – Der Bayer war zuletzt Chefkoch im Restaurant „Die Ente vom Lehel“ des Arabella Grand Hotel München.

In Leipzig ist Till Weiß für ein Team von 15 Mitarbeitern verantwortlich. Die Gäste des „Villers“ dürfen sich auf hochwertige deutsche und internationale Gerichte freuen, zubereitet aus regionalen Produkten. Weiß legt großen Wert auf eine gesunde Mischung aus experimenteller, bodenständiger und traditioneller Küche. „Es liegt mir sehr am Herzen, dass die Gäste sich wohl fühlen und sich mit meiner Küche identifizieren können“, so der Küchenchef.

Berliner Kaufhof-Häuser

Berliner Kaufhof-Häuser verlängern Grüne Woche mit Spezialitäten aus Mecklenburg-Vorpommern

Spezialitäten aus Mecklenburg-Vorpommern gibt es auch im Anschluss an die Internationale Grüne Woche reichlich in Berlin zu kaufen. Galeria Kaufhof am Alexanderplatz und am Ostbahnhof führen gemeinsam mit dem Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern eine zweiwöchige Mecklenburg-Vorpommern Aktion durch. Insgesamt ist unser Bundesland mit ca. 220 Produkten und Spezialitäten von 21 Unternehmen vom 27. Januar bis 07. Februar 2009 in den Feinschmeckerparadiesen der beiden Häuser vertreten. An allen Tagen kann verkostet werden, besonders aber jeweils von Donnerstag bis Sonnabend.

Diese Aktion wird vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. „Es ist richtig den Schwung der Grünen Woche zu nutzen und praktisch fast nahtlos von den Messehallen in die Feinschmeckerabteilungen der Warenhäuser zu ziehen. Der Berliner Markt ist für unsere Unternehmen der Lebensmittelbranche äußerst wichtig. Er liegt nahezu vor der Haustür. Zudem gibt es ausgezeichnete Synergien zwischen Tourismus und Handel. Beim Urlaub in unserem Land lernen die Berliner unsere Produkte kennen. Und umgekehrt kann der Genuss unserer Spezialitäten in der Hauptstadt auch die Lust auf einen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern wecken“, erklärt Minister Dr. Till Backhaus.

Die Palette reicht von Käsespezialitäten aus der Ostsee Molkerei Wismar, dem Käsewerk Hoffmann GmbH & Co. KG aus Blievenstorf über Sanddornprodukte vom Hanse Tee Contor aus Bäbelin und Gadebuscher Schinkenröllchen in Aspik aus dem Hause Puttkammer bis zu Fischerzeugnissen der Unternehmen Rügen Fisch AG, Ostsee Fisch GmbH Produktions- und Vertriebs KG, Schwaaner Fischwaren und Gottfried Friedrichs mit hochwertiger Lachsproduktion in Waren. Pommersche Spezialitäten aus Pasewalk sind sowohl in der Frischwarentheke als auch als Konserven dabei. Besonders gespannt ist Geschäftsführer Berthold Marsal auf die Reaktion der Berliner auf die neuen Pommerschen Eintöpfe als Glasware. Die Rostocker Wurst- und Schinkenspezialitäten sind erstmals bei einer AMV-Aktion im Kaufhof mit dabei, und das mit ihren Premiumprodukten Dünenzauber Karreeschinken und Seeluftschinken.
Die Kartoffelprodukte der Mecklenburger Kartoffelveredlung und die vielen Getränkespezialitäten wie Vielanker Bierbrand, Rostocker Doppelkümmel und Schwechower Obstbrand werden mit Sicherheit ihre Liebhaber finden.
Lübzer und Stralsunder Bierspezialitäten sowie Fruchtquell-Getränke und Sekt aus der Hanse Sektkellerei Wismar runden das Bild ab.

Während der Aktionstage veranstalten Kaufhof und Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern am Abend des 3. Februar einen Kundenabend im Feinschmeckerparadies des Kaufhof-Hauses am Alexanderplatz. Dazu werden etwa 200 Gäste erwartet, die an diesem Abend kulinarisch und kulturell durch Mecklenburg- Vorpommern geführt werden.
Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus wird ebenfalls dabei sein und Wels und Maräne aus Mecklenburg-Vorpommern zubereiten. Beide Fische sind im nordostdeutschen Bundesland heimisch und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Beworben wird die gesamte Aktion unter der Landesmarketingkampagne „Mecklenburg-Vorpommern tut gut“. Die Berliner Aktion ist seit 2004 die sechste Aktion mit Kaufhof-Häusern.
Das Netzwerk Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern e.V. zählt derzeit 72 Mitglieder mit mehr als 7.000 Beschäftigten und einem Umsatzvolumen von mehr als 1,5 Mrd. Euro sowie 32 Fördermitglieder.

Till Weiß

Till Weiß übernimmt das kulinarische Ruder als neuer Küchenchef des bekannten Fine-Dining-Restaurants „Die Ente vom Lehel“ im ArabellaSheraton Grand Hotel München.

Der 27-Jährige ist bereits seit 2004 eine wichtige Säule des Küchenteams im Restaurant „Die Ente vom Lehel“ und bietet Hotelgästen und Münchner Gourmets außergewöhnliche Gaumenfreuden auf höchstem Niveau. Der Werdegang des jungen Starnbergers ist zielstrebig. Von 2002 bis 2004 unterstützte er Markus Rathe, Alexander Ebert und Reimer Röbel in „Geisel’s Vinothek“. Seine Lehre absolvierte Weiß im „Seehaus Schreyegg“ bei Raimund P. Koinig.

Empfehlungen des neuen Küchenchef, um den Herbst kulinarisch einzuläuten: „Probieren sollte man den bretonischen Hummer in einer exquisiten Kräuter-Bouchotmuschelnage oder aber meine Komposition von Entenleber und Entenbrust mit kandierten Pflaumen und Kerbelcrème. Alle Gourmets, die ein perfektes Dinner mit einer süßen Köstlichkeit beschließen, sollten unbedingt von der französischen Tarte Tatin mit Karamelsorbet und Rosinenschaum kosten.“

Eine weitere Neuigkeit aus dem ArabellaSheraton Grand Hotel: Das „Luxury Car Package“. Suitengäste des Fünf-Sterne-Hotel in der Arabellastraße können sich gegen Aufpreis in einer der hoteleigenen Luxus-Limousinen – einem Rolls Royce und einem Bentley aus den 70er Jahren oder einem 60er Jahre Mercedes S-Klasse – zum Shopping, Sightseeing oder zu Geschäftsterminen chauffieren lassen.

Für Rückfragen und Reservierungen steht das Guest Relations Team des Grand Hotels gern unter der Rufnummer 089/9264 8624 oder per E-Mail an gr.grandhotel.muenchen@arabellstarwood.com zur Verfügung. Das „Luxury Car Package“ gilt für zwei Personen und beinhaltet zwei Wochenend-Übernachtungen in einer Luxury Suite inklusive Frühstück und Begrüßungschampagner, ein Dinner inklusive Getränken im Restaurant „Die Ente vom Lehel“. Zudem stehen Chauffeur und Limousine 48 Stunden auf Abruf bereit. Kosten 1.799 Euro für 2 Tage für 2 Personen.

Aber auch Münchner werden auf Wunsch für einen Besuch des Fine-Dining-Restaurants „Die Ente vom Lehel“ mit einer der hoteleigenen Luxus-Limousinen von zu Hause abgeholt und nach einem genussreichen Abend in „der Ente“ wieder zurück chauffiert. Champagner zum Aperitif wird bereits auf der Hinfahrt serviert. Das Arrangement kostet 349 Euro für zwei Personen inkl. Transfer (im Umkreis von bis zu 40 Kilometern um München), 5-Gänge-Menü und korrespondierenden Getränken.

Weitere Informationen:

www.die-ente-vom-lehel.de

Bremer Lukullus Medaille – Goldmedaille ging an Till Stahl

„Azubis und Ausbilder sind besser als ihr Ruf,“ so das Credo vom Bremer Bildungssenator Willi Lemke beim Besuch des 21. Bremer Jugend-Kochwettbewerbs um die Lukullus Medaille 2007 im Berufsschulzentrum am Rübekamp. In zwei Lehrküchen bereiteten 14 Jugendliche des zweiten und dritten Ausbildungsjahres ihre Eigenkreationen für 72 geladene Gäste zu. Zur Lebensmittelauswahl stand ein umfangreicher Warenkorb bereit. Einzige Vorgaben für das Frische-Menü: Vorspeise (Wolfsbarsch), Hauptgericht (Roastbeef) und Dessert (Ananas und Schokolade).

Sieg und Goldmedaille ging an Till Stahl (Ratskeller Bremen). Er gewann vor Christian Redetzky, Hotel Roshop Barnstorf (Silber). Die Bronzemedaille erreichte Hansa da Silva, Café Kukuk in der Kunsthalle. Für den Endsieg zählte aber nicht nur praktisches Können, sondern zu 1/5 auch die vorgeschaltete Theorie. Deshalb konnten sich auch die weiteren elf Qualifizierten als Sieger betrachten.

Schuldirektor Dr. Wilhelm Hohls griff den Gedanken von Willi Lemke noch einmal auf und bedankte sich bei den ausbildenden Küchenmeistern der Jury: Reinhard Richter, Arndt Feye, Axel Theune, Michael Dammann, Ole Meine und Hans Hoffmann von Unilever Foodsolutions. Auch bei seinen engagierten Schullehrern. Der 1. Vorsitzende des Koch-Club Bremen, Joachim Himmelskamp, richtete seinen Dank insbesondere an die Sponsoren, darunter als Hauptsponsor Unilever Foodsolutions. Ohne solche Sponsoren wäre Nachwuchsförderung unmöglich. Dann unterstrich er den Wert der Jugendwettbewerbe im Sinne eigener Prüfungsvorbereitung und appellierte an alle Teilnehmer: „Bleibt dabei – für mich seid ihr alle Sieger.“

Kaffee oder Tee? – Die Kochoriginale

Montag, 05.03.2007

16.15 Uhr

Die Kochoriginale
Essen und Trinken:
Brathähnchen – Toll, was man damit alles machen kann!
Mit Martin Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Vorspeisensalat mit Hähnchenleber und Kruspeln, Hühnersuppe, Chinesische Hähnchenbrust, Hähnchenbrust mit Paprikabutter, Thaicurry mit Hähnchenschenkeln und Auberginen, Hähnchenragout mit Morcheln, Hähnchenflügel

Dienstag, 06.03.2007

16.15 Uhr

Die Kochoriginale
L wie Lafer: Gericht für einen Kritiker
Mit Johann Lafer
Gast: Thomas Markovic, Offenbach

Thomas Markovic hat schon verschiedene Berufe ausgeübt: Dreher, Buchhändler, dann jahrelang freischaffender Künstler. Seit drei Jahren kocht er als selbständiger Kantinenwirt in Frankfurt. Sein Freund und schärfster Kritiker Fritz Küstner kommentiert seit Jahren seine künstlerische Arbeit – und jetzt kritisiert er auch regelmäßig seine Kochkünste. Für die konstruktiv-kritische Begleitung über die Jahre will sich Thomas Markowic mit einem tollen Essen von Johann Lafer bedanken.

Mittwoch, 07.03.2007

16.15 Uhr

Die Kochoriginale
Leas Kochlust: Geschmorte Ochsenbacken mit Kichererbsen- püree, Rindfleischragout und kleine Karotten
Mit Lea Linster

Kolja Kleeberg und Lea Linster verführen ihre Zuschauer heute mit kleinen Karotten zu zartem Rindfleischragout und würzig marinierten geschmorten Ochsenbacken mit Kichererbsenpüree.

Donnerstag, 08.03.2007

16.15 Uhr

Die Kochoriginale
Alfredissimo!
Gast: Till Brönner

„Jazzmusik hat viel mit Essen zu tun. Gutes Essen ist für mich auch eine gute Komposition. Eine Band, die gut zusammenspielt, muss innerhalb von Sekunden reagieren und improvisieren können. Kochen ist da dem Jazz ganz ähnlich. Da kann schon mal das Salz fehlen oder es kann an einer Ecke ein bisschen anbrennen“, sagt der Star der internationalen Jazzszene Till Brönner. Seine Kindheit, die er mit den Eltern in Rom verbrachte, haben ihn sehr geprägt. Italienische Lebensart samt ausgiebigem Essen sind ihm dabei besonders ans Herz gewachsen.
Till Brönner bereitet Lammkoteletts alla Gino zu, Alfred Biolek Feldsalat mit mariniertem Kürbis.

Freitag, 09.03.2007

16.15 Uhr

Die Kochoriginale
Koch-Kunst mit Vincent Klink: Essen in den USA: Kalifornien
Gast: Gabriele Frankemölle, Journalistin

SWR. Mo-Fr, 16.15 Uhr

alfredissimo! – Alfred Biolek

Jazzmusik hat viel mit Essen zu tun. Gutes Essen ist für mich auch eine gute Komposition. Eine Band, die gut zusammenspielt, muss innerhalb von Sekunden reagieren und improvisieren können. Kochen ist da dem Jazz ganz ähnlich. Da kann schon mal das Salz fehlen oder es kann an einer Ecke ein bisschen anbrennen‘, sagt der Star der internationalen Jazzszene Till Brönner. Seine Kindheit, die er mit den Eltern in Rom verbrachte, haben ihn sehr geprägt. Italienische Lebensart samt ausgiebigem Essen sind ihm dabei besonders ans Herz gewachsen. Der Ausnahmetrompeter, der auch als Arrangeur und Produzent seine Hörer in den Bann zieht, war immer schon von der Art, wie die Italiener das Essen zelebrieren, fasziniert. ‚Die nehmen sich einfach die Zeit dafür. Man trifft sich lange zum Mittagessen und hat noch Zeit für eine ‚Siesta‘. Und immer wird auf höchstem Niveau gekocht. Selbst in den kleinsten Läden schmeckt es so authentisch gut – das muss man in Deutschland lange suchen.‘

In ‚alfredissimo!‘ bereitet Till Brönner Lammkoteletts alla Gino zu, Alfred Biolek Feldsalat mit mariniertem Kürbis.

ARD, Samstag, 03.03., 13:30 – 14:00 Uhr

Heinz Beck kommt nach Mainz

„Weg vom `Weck, Worscht und Woi`-Image“, das ist erklärtes Ziel der Initiatoren des ersten „Taste-Tivals“, den Mainzer Genießertagen. Es sind nur noch ein paar Tage bis zum Start des kulinarischen Großevents, an dem sich insgesamt neun Mainzer Hotels und Restaurants beteiligen. So allmählich wird es spannend – vor allem im Hinblick auf die große Abschlussgala im Festzelt auf der „Malakoff-Terrasse“.

„Wir haben keine Angst vor dem internationalen Vergleich“, sind Christian Barth vom Favorite Parkhotel und Till Martin vom Hyatt Regency, zwei Initiatoren des Taste-Tivals, voller Vorfreude auf die Veranstaltungsreihe, zu der am Dienstag, 24. Oktober, der Startschuss fällt.

Promi-Köche wie Heinz Beck oder Johann Lafer werden sich an Mainzer Herden die Kochlöffel in die Hand geben – und das, wie Barth und Martin finden, zu moderaten Preisen. Fürs erste Jahr eine tolle Gemeinschaftsleistung, sind sich beide einig – und zugleich positiv überrascht, wie gut die Idee ankommt. Denn die meisten Abende sind bereits ausverkauft.

Lesen Sie den kompletten Artikel:
www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=2566877

„Mittelrhein Musik Momente“: Publikumsfestival am Romantischen

Die „6. Mittelrhein Musik Momente“ unter der künstlerischen Leitung von Frauke Bernds und Rainer Neumann verwirklichen das Konzept, anspruchsvolle klassische Musik und Jazz in stimmungsvollem Ambiente zu präsentieren, auch in diesem Festivalsommer wieder mit ganz besonderen Highlights. Die prominente Besetzung mit Hannelore Hoger, Wigald Boning, Klaus Doldinger, Ralf Bauer oder Till Brönner verspricht unvergessliche Musik Momente.

Zu den „Besonderen Momenten“ gehören z. B. Wigald Boning & das Rhine Phillis Orchestra am 11. Juli beim Open-Air im Schloßgarten Koblenz, Hannelore Hoger auf Johann Lafers Stromburg am 16. Juli als Märchenerzählerin für Erwachsene und der romantische Liederabend „Mozart trifft Heine“ im Schatten der Loreley in St. Goarshausen am 23. Juli.

Beim „Sommerzauber Bad Salzig“ im idyllischen Kurpark entführt Ralf Bauer am 8. Juli in die Welt Mozarts. Bei „Picknick & Klassik im Park“ mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie am 9. Juli heißt es dann ausdrücklich: Picknick-Körbe mitbringen erlaubt! In Anlehnung an die berühmte Abschlussnacht der „Henry Wood Promenade Concerts“ in der Londoner Royal Albert Hall steht der Nachmittag wie schon in den Vorjahren unter dem Motto „Last Afternoon of the Proms“.

Anlässlich der „Jakobsberg Momente“ am 21. Juli hoch über dem Rhein bei Boppard präsentiert Bob Ross, Schotte, Hornist und Moderator, mit dem internationalen Blechbläsernachwuchs der Bob-Ross-Academy einen Potpourri von Barock bis Rock. Am 23. Juli präsentiert ebenfalls auf dem Jakobsberg Klaus Doldinger’s Passport ein Geburtstagskonzert mit seiner bewährten Mischung aus Rock, Soul, Jazz, Elektronik und Blues.
Zum „Kammermusikfest Braubach I“ am 14. Juli warten Belcanto Strings, ein Streichtrio um den Kammermusik-Virtuosen Daniel Raiskin, in der Barbarakirche auf. Das Programm wendet sich dem jungen Ludwig van Beethoven und seinen beiden ersten Trios für Violine, Viola und Violoncello zu. Zum „Kammermusikfest Braubach II“ am 18. Juli spielt das Vogler Quartett aus Berlin. Als Gast wird Daniel Raiskin begrüßt.

Die „Abschluss Momente“ am 28. Juli finden hoch über dem Rhein auf Burg Rheinfels in St. Goar statt. Die „Musikalische Weinprobe“ im Gewölbe-Weinkeller garantiert Spitzengenuss für Ohr und Gaumen. Spitzenwinzer vom Mittelrhein servieren ihre besten Tropfen und das Trio „Grand Cru“ aus Berlin präsentiert Filmmusik, Chanson, Tango, Jazz und Latin auf außergewöhnliche Art.

Anlässlich der „Abschluss Momente“ auf der Festung Ehrenbreitstein, die hoch über Koblenz thront, verzaubert am 30. Juli Till Brönner & Band, einer der größten Jazztrompeter der internationalen Jazzszene, das Publikum.

Nähere Informationen gibt es unter www.musikmomente.de
Online-Kartenbestellung unter: www.koblenzticket.de