Bremer Lukullus Medaille – Goldmedaille ging an Till Stahl

„Azubis und Ausbilder sind besser als ihr Ruf,“ so das Credo vom Bremer Bildungssenator Willi Lemke beim Besuch des 21. Bremer Jugend-Kochwettbewerbs um die Lukullus Medaille 2007 im Berufsschulzentrum am Rübekamp. In zwei Lehrküchen bereiteten 14 Jugendliche des zweiten und dritten Ausbildungsjahres ihre Eigenkreationen für 72 geladene Gäste zu. Zur Lebensmittelauswahl stand ein umfangreicher Warenkorb bereit. Einzige Vorgaben für das Frische-Menü: Vorspeise (Wolfsbarsch), Hauptgericht (Roastbeef) und Dessert (Ananas und Schokolade).

Sieg und Goldmedaille ging an Till Stahl (Ratskeller Bremen). Er gewann vor Christian Redetzky, Hotel Roshop Barnstorf (Silber). Die Bronzemedaille erreichte Hansa da Silva, Café Kukuk in der Kunsthalle. Für den Endsieg zählte aber nicht nur praktisches Können, sondern zu 1/5 auch die vorgeschaltete Theorie. Deshalb konnten sich auch die weiteren elf Qualifizierten als Sieger betrachten.

Schuldirektor Dr. Wilhelm Hohls griff den Gedanken von Willi Lemke noch einmal auf und bedankte sich bei den ausbildenden Küchenmeistern der Jury: Reinhard Richter, Arndt Feye, Axel Theune, Michael Dammann, Ole Meine und Hans Hoffmann von Unilever Foodsolutions. Auch bei seinen engagierten Schullehrern. Der 1. Vorsitzende des Koch-Club Bremen, Joachim Himmelskamp, richtete seinen Dank insbesondere an die Sponsoren, darunter als Hauptsponsor Unilever Foodsolutions. Ohne solche Sponsoren wäre Nachwuchsförderung unmöglich. Dann unterstrich er den Wert der Jugendwettbewerbe im Sinne eigener Prüfungsvorbereitung und appellierte an alle Teilnehmer: „Bleibt dabei – für mich seid ihr alle Sieger.“

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.