Patrick Coudert

Kulinarische Höhepunkte mit den Kräutern der Provence

Bresso schenkt Genießern einen Tag mit Patrick Coudert

Kulinarischer Leckerbissen im Herbst: Bresso lädt Liebhaber der französisch-mediterranen Küche zum exklusiven „Kräuter-Culinarium“ ein. Sie lernen die zur mediterranen Kost passenden Weine kennen und kochen gemeinsam mit dem französischen Sternekoch Patrick Coudert.

Die Marke Bresso, bekannt für hochwertigen und gesunden Käse, übernimmt die kompletten Reisekosten und die Übernachtung in einem Top-Hotel. Genießer können sich ab sofort unter www.bresso.de für das „Kräuter-Culinarium“ bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2009.

Bresso lädt zehn Hobby-Köche am 25. September nach Hamburg ein, sich an der frischen französischen Kräuterküche zu erfreuen. Ein Kräuterexperte führt sie in die Welt der typischen Provence-Kräuter ein und bei einer Weinverkostung werden die zur mediterranen Kost passenden Weine vorgestellt. Schließlich wird der Spitzenvertreter der französischen Küche, Patrick Coudert, leckere Kräuterrezepte aus der Provence vorstellen und gemeinsam mit den Teilnehmern ein typisches provenzalisches Gericht kochen und genießen.

Bresso-Kräuter stammen ausschließlich aus der Region im sonnigen Süden Frankreichs und zeichnen sich durch ein unverwechselbares Provence-Bouquet aus. Dafür sorgen 50 ausgesuchte Vertragsbauern, die mit streng kontrolliertem Anbau und schonender Ernte die Qualität garantieren.

Für alle, die jetzt schon zuhause wie ein Sternekoch kochen möchten, verlost Bresso zusammen mit Patrick Coudert und Gourmet Report fünf seiner neuen Kochbücher „Patrick Couderts Köstlichkeiten“. Damit kann jeder Hobbykoch sein ganz persönliches mediterranes Geschmackserlebnis kreieren: www.kochen-mit-patrick.de

„Sie möchten eines der exklusiven Kochbücher gewinnen? Dann schicken Sie bis zum 15. August eine Email mit Ihrer Anschrift an ***, Betreff „Kochbuch – Gourmet Report. Viel Glück!“

*** Das Gewinnspiel wurde leider eingestellt, da die veranstaltende Agentur mit 1000en von emails überschüttet wurde.

Salmannsweiler Hof, Salem

Salmannsweiler Hof meldet Insolvenz an

Es zählt zu den besten Häusern der Region, gehört zum Verbund der Linzgauköche, wurde 2008 14 Gault Millau Punkten ausgezeichnet. Und es erzielte vergangenes Jahr nach Angaben von Inhaber Andreas Schiele den höchsten Umsatz seiner Geschichte: Trotzdem musste der Salmannsweiler Hof ins Insolvenzverfahren. Der Betrieb ist nach wie vor geöffnet und Schiele zuversichtlich, dass das auf Dauer so bleibt.

Lesen Sie den kompletten Bericht im Südkurier:
www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/salem/art372491,3586334

Der Salmannsweiler Hof in Salem steht auf Platz 562 der 2000 besten Restaurants in Deutschland, HAIKU Liste:
www.haiku-liste.de/beste-restaurants/506/salmannsweiler-hof.html

Beste Restaurants Deutschlands – Platz 562
Salmannsweiler Hof
Salmannsweiler Weg 5
88682 Salem
Telefon: (07553) 92120
Telefax: (07553) 921225
Internet: www.salmannsweiler-hof.de
Ruhetag: Do, Fr mittags

Roy Petermann

Roy Petermann bietet in seinem Restaurant Wullenwever in Lübeck, beste heimische Küche, mit mediterranen und maritimen Einflüssen an. Dabei hat Qualität immer Saison! Außerdem werden auch Kochkurse durchgeführt.

Für Sonntag, den 11.01.2009 wird ein Kochkurs der etwas anderen Art stattfinden, ein Kinderkochkurs „Kinder kochen für Ihre Eltern“. Von den Kindern wird ein 4-Gang-Menü zubereitet, mit allem was Kinder mögen. Los geht es morgens mit einem Frühstück für die Kinder, dabei wird gemeinsam über das Menü gesprochen, welches anschließend zubereitet wird. Gegen 15.00 Uhr kommen die Eltern zum „Schlemmen“ dazu.

Die kompletten Einnahmen gehen an die Aktion „Spitzenköche für Afrika“.
Preis: 200 € pro Familie (inkl. Getränke)

Termin:
Sonntag 11.01.2009; ab 10.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr

Teilnehmeranzahl:
max. 10 Kinder (ab 8 Jahre) für 20 Eltern

Kontakt / Infos:
Restaurant Wullenwever
Beckergrube 71
23552 Lübeck
Tel: 0451 – 704333
Fax: 0451 – 7063607
e-mail: restaurant@wullenwever.de
www.wullenwever.de

Ali Güngörmüs für SKFA

Ali Güngörmüs wird einen Kochkurs für 10 Personen abhalten und die kompletten Einnahmen in Höhe von 2.000 Euro für die Aktion „Spitzenköche für Afrika“ spenden!

Der Kochkurs unter dem Motto „1001 Nacht“ findet in der Kochschule im Le Canard Nouveau statt.

Termin: Samstag, 10. Januar 2009
Uhrzeit: 10.00 – 15.00 Uhr
Preis: 200,00 € pro Person

Teilnehmerzahl begrenzt auf 10 Personen!

Kochschule im Le Canard Nouveau:
Das Thema des Kurses am 10. Januar 2009
„1001 Nacht“
Hier ein Einblick in den Ablauf des Kurses:
10.00 Uhr Empfang der Teilnehmer mit einem Glas Champagner
Vorstellung der Teilnehmer
Tipps für den Einkauf von saisonalen Zutaten
(Gemüse, Fisch, Fleisch)
Vorbereitung des Menüs
Ansetzen von Saucen und Fonds
Was macht leichte Saucen aus – Vinaigrette,
Gemeinsame Zubereitung des Menüs
Profiküche zum Anfassen, Tipps & Tricks
Anschließendes gemeinsames Essen des leichten Menüs
mit dazu korrespondierenden Weinen
15.00 Uhr Verabschiedung

Le Canard Nouveau
Elbchaussee 139
D-22763 Hamburg
Tel.: 040 – 88 129531/ 32
info@lecanard-hamburg.de
www.lecanardhamburg.de

Das Le Canard Noveau von Ali Güngörmüs ist auf Platz 149 der HAIKU Liste, der 2000 besten Restaurants in Deutschland:
www.haiku-liste.de/beste-restaurants/146/le-canard-nouveau.html
Preis pro Person € 200,00

Vier Varta-Diamanten für Grand Hotel Esplanade Berlin

Vier Varta-Diamanten für Grand Hotel Esplanade Berlin

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website www.varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse unserer Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.

Das 1988 eröffnete Hotel am Lützowplatz hat sich 2006/2007 einem „kompletten Relaunch“ unterzogen. Die Investitionen von knapp 20 Millionen Euro haben sich gelohnt. Das exponiert gelegene Stadthotel mit seinen herrlichen Ausblicken überzeugt mit seiner hoch aufragenden Architektur und dessen prächtiger Inneneinrichtung. Die unabhängigen Experten des Varta-Führers zeichnen das Haus nach ihrem aktuellen Testbesuch erneut mit vier Varta-Diamanten aus.

Auch wenn der Gästemix mittlerweile weitaus ausgewogener als noch Mitte der 90er Jahre erscheint, ist das Grand Hotel Esplanade nach wie vor der bevorzugte Lieblingstummelplatz für den anspruchsvollen Individualreisenden, der auf zeitgemäßes Design und stilvolles Interieur großen Wert legt. Bereits beim Betreten des Hauses spürt man den individuellen Charakter und den modernen Glanz, den das schicke Lifestylehotel versprüht. So verwundert es auch nicht, dass die Hotellobby in regelrechter Gästemagnet ist und nicht nur Gäste, die hier logieren, gerne auf eine Tasse Kaffee oder einen kühlen Drink Platz nehmen, um die Geschäftigkeit und das Ambiente der Halle zu genießen.

Keineswegs zu beanstanden ist die gehobene Ausstattung der renovierten Zimmer und Suiten, die mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten ausgestattet sind. Ergonomische Fernsehsessel, bequeme Federbetten und Premium-Kabelfernsehen sind nur einige der Vorzüge, die Sie hier genießen können. Eine weitere Besonderheit bilden die überdimensionalen Panoramafenster, die sowohl zum Landwehrkanal, als auch zur Stadtseite wunderbare Ausblicke ermöglichen. Sehr begehrt sind die eleganten Deluxe-Suiten, die über ein oder zwei Schlafzimmer verfügen. Ihr individueller Stil reicht von der Inspiration aus Fernost über europäische Tradition bis zu Art Déco.

Relaxen kann der Gast im täglich geöffneten TRIANGLE HEALTH & SPA mit Pool, Fitnesscenter, Massagebereich und drei Spezialsaunen. Das Fitnesscenter ist mit modernsten Geräten ausgestattet und erfüllt höchste Ansprüche. Die Benutzung ist im Zimmerpreis inbegriffen.
Wirklich sehen lassen können sich die renovierten Konferenzeinrichtungen. Der Tagungs- und Seminarbereich beherbergt Räumlichkeiten, die Meetings, Empfänge und Konferenzen mit bis zu 450 Gästen ermöglichen.

Kulinarisch bietet das Grand Hotel Esplanade eine breite Palette, bei der so ziemlich jeder Hotelgast auf seine Kosten kommen dürfte. Eine schmackhafte Cross-over Küche und ein stilvolles Ambiente wird in der trendigen Ellipse Lounge geboten. Wer eher Lokalkolorit und echte Berliner Spezialitäten bevorzugt, sollte einen Besuch im gemütlichen Eck-Restaurant einplanen. Die beliebte Harry’s New-York Bar mit seiner vielseitigen internationalen Getränkekarte komplettiert das umfangreiche gastronomische Angebot.

Wer wie Direktor Ronald Starke den Markt genau kennt und ein stimmiges Konzept gefunden hat, der hat selbst an einem Standort wie Berlin, der nicht gerade arm an Konkurrenz ist, wenig zu befürchten – der Erfolg dieses gut geführten Hauses scheint also vorprogrammiert.

„Chef’s Table“

Serviert wird am Küchentisch – Warum das Menü beim Chef in der Küche beliebter wird

Eng ist es, küchenheiß und die Atmosphäre intensiv arbeitsschwanger. Und dennoch lechzen Feinschmecker nach diesem besonderen Plätzchen in der Küche, um im Dunstkreis eines Meisterkochs zu genießen. In seiner ursprünglichen Form steht der Gästetisch, der „Chef’s Table“, für vier bis acht Personen mitten in der Küche oder wie im Vitrum („Ritz-Carlton“ Berlin) als Eckbank neben den heißen Platten. Hendrik Otto ist hier Gastgeber, Inspirator, aber auch Vorarbeiter seiner Crew, die Topqualität in möglichst kurzer Zeit auf die Teller bringen soll.

Lesen Sie den kompletten Artikel über den „Chef’s Table“ bei WELT ONLINE:
http://www.welt.de/welt_print/article2624670/Chefs-Table-Serviert-wird-am-Kuechentisch.html

Gourmetrestaurant Vecchia Lugana

Das Gourmetrestaurant Vecchia Lugana bietet
wieder kulinarische Sternstunden unter freiem Himmel

Nach einer kompletten Neugestaltung öffnet die Feinschmecker
Adresse ihre legendäre Terrasse direkt am Südufer des Gardasees
Weiße Loom-Möbel, wehende Vorhänge und freier Blick auf den Gardasee: Gäste der Trattoria
Vecchia Lugana können ab jetzt wieder unter freiem Himmel speisen. Nachdem das Sterne-
Restaurant bereits seit Anfang des Jahres wieder Gourmets empfängt, ist nun auch die direkt am
Wasser liegende Panoramaterrasse eröffnet worden. Wer möchte, kann sogar mit dem Boot
vorfahren und am eigenen Steg anlegen.

„Gerade auf unserer Terrasse können unsere Gäste mit allen Sinnen genießen“, so
Geschäftsführer Pierantonio Ambrosi, denn für Feinschmecker ist das Gourmetrestaurant seit
Jahrzehnten eine der ersten Adressen Italiens. Über 30 Jahre war die Vecchia Lugana mit einem
Michelin-Stern ausgezeichnet und befindet sich jetzt wieder auf Sternekurs. Die Eröffnung der
Terrasse ist zugleich der Abschluss aller Renovierungsarbeiten im Laufe derer die Vecchia Lugana
komplett neu gestaltet wurde. Behutsam wurde das Gebäude aus dem 17. Jahrhundert
restauriert und verbindet nun moderne, sehr strenge Architektur mit dem Charme einer einst
einfachen Wirtschaft.

Die Vecchia Lugana hat Dienstag bis Sonntag jeweils von 12 bis 14 Uhr sowie von 19.15 bis 22 Uhr
geöffnet, im Privé können Gäste jeweils bis 2 Uhr den Abend und die Cocktails genießen. Das
aktuelle, siebengängige Degustationsmenü finden Feinschmecker unter www.vecchialugana.com ,
es kostet 90 Euro.

Reservierungen werden telefonisch unter +39 – 030 – 919 012 entgegen
genommen.

Speisemeisterei, Stuttgart

Wer wird der Neue? Land BW verspricht einen Sternekoch – Verhandlungen kurz vor Abschluß?

Seit August 2007 sucht das Land einen neuen Pächter für die Speisemeisterei im Schloss Hohenheim. Nun steht ein Vertragsabschluss bevor. Eröffnet werden soll aber erst im August, nach der Renovierung von Fassade, Fenster und Toiletten.

15 Jahre stand Martin Öxle hier in der Küche, zum Jahresende hängte der 59-Jährige, der bereits 1997 nach dem zweiten Stern greifen konnte, die Schürze an den Nagel. Mit der Neuverpachtung tat sich das Land trotz Öxles Hilfe zunächst schwer. Nun aber stehe man „kurz vor dem Abschluss eines Vertrages“, macht Dieter Dürr vom Landesbetrieb Vermögen und Bau den Gourmets Hoffnung. In Hohenheim werde ein Sternekoch an den Herd treten, der bisher außerhalb des Landes arbeitet.

Lesen Sie den kompletten Artikel bei den Stuttgarter Nachrichten Online:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/detail.php/1662490

10 Jahre Cucinaria, Hamburg

Cucinaria-Kunden dinierten über der Skyline von Hamburg

Einer der edelsten Hamburger Küchenausstatter, Cucinaria, feierte gestern sein zehnjähriges Bestehen in luftiger Höhe. Firmengründer Rolf Jehring ließ eigens dazu eines der wohl originellsten Restaurant-Konzepte auf einem Tieflader nach Hamburg an den Straßenbahnring holen. Hängend an 16 Stahlseilen wurde ein Spezialtisch mit 22 Sitzplätzen von einem Kran gut 45 Meter in die Luft gezogen. Nach einer Frühstücksfahrt mit leckeren Säften folgten eine Runde mit Sushis und Hummern, zwei Kaffeefahrten und eine für Weinkenner.

Lesen Sie den kompletten Artikel im Hamburger Abendblatt:
www.abendblatt.de/daten/2007/09/14/794115.html

www.cucinaria.de

Schuhbecks

Neben Ferrari und Fußball gibt es in Italien nur noch ein Thema, das heiß diskutiert wird: Mode. Als Modepapst verkleidet, demonstriert Elmar Wepper, was im nächsten Sommer ‚in‘ sein wird. Für Alfons Schuhbeck ist das alles höchst zweifelhaft. Er schwört auf Küchen-Kreationen.

Gewagt, aber ‚gschmackig‘ ist seine Lasagne-Erfindung von Rotbarbe und Lotte.
In der ‚Bar Elmare‘ geht es um Souvenirs aus dem Urlaub. Ein echter Feinschmecker bringt sich Highlights für den Gaumen mit. Zum Beispiel einen ganzen Parmesanlaib oder einen kompletten Parmaschinken.

Bayern, Sonntag, 02.09., 16:30 – 17:00 Uhr