Lufthansa erprobt A380 ausgiebig

Wenn der Airbus A380 mit der Seriennummer
MSN 007 am Montag, 19. März, mit 500
Fluggästen Richtung New York abhebt, so ist
das nicht nur eine besondere Premiere für
Airbus und Lufthansa – die Landung des
größten Passagierflugzeuges der Welt auf
dem Flughafen John F. Kennedy International
wird zugleich die erste Landung eines A380 in
den USA sein.

Im Rahmen des so genannten
Route-Provings wird das Flugzeug seine Qualität
und operationelle Einsatzfähigkeit erstmals
unter realen Praxisbedingungen unter
Beweis stellen. Eine einmalige Chance für
Lufthansa, als erste Airline der Welt exklusiv
das neue Flagschiff genauer unter die Lupe
zu nehmen.

Während der Erprobungsflüge werden Bordsysteme
und „einrichtungen auf Herz und
Nieren geprüft“ von der Klimaanlage über die
Beleuchtung bis zu den Bordküchen. Im
Cockpit befinden sich sowohl Airbus- als auch
Lufthansa-Piloten, während Lufthansa-
Flugbegleiter den Service übernehmen.

An
ihrer zentralen Verkehrsdrehscheibe in Frankfurt
will Lufthansa die gesamte Boden-Infrastruktur
für die A380 gründlich testen. Ziel ist
es, die gleichen Bodenzeiten bis zum Wiederabflug
zu erreichen wie bei deutlich kleineren
Langstreckenjets.


Mit den ausgiebigen
Tests und den Erprobungsflügen stellt Lufthansa
sicher, dass bei Inbetriebnahme der
A380 alles reibungslos verläuft und die Fluggäste
unbeschwert das „Erlebnis Zukunft“
erleben können.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.