Was in Hotels stört

Ein perfekter Urlaubstag oder Geschäftstermin beginnt mit der Nacht davor. Denn für viele ist der Tag bereits gelaufen, wenn sie morgens gerädert aufstehen. Das Buchungsportal hotel.de hat untersucht, wie gut oder schlecht Reisende in Hotelzimmern schlafen.

Sollte Schlaf doch eigentlich der Erholung dienen, um anschließend munter und gut gelaunt in den Tag zu starten, können durchgelegene Matratzen, eine defekte Klimaanlage oder lautes Gepolter vom Hotelflur schnell die Nachtruhe vermiesen. Mittels einer Umfrage unter 2.000 Teilnehmern hat das internationale Buchungsportal hotel.de untersucht, ob unbequeme Betten und Co. eher die Ausnahme oder die Regel sind.

Die gute Nachricht: Immerhin rund ein Viertel der Befragten hat in puncto Schlafqualität in Hotels nahezu nichts zu bemängeln. Nur 15 % fühlen sich sehr oft um ihren Schlaf gebracht. Mit knapp 60 % gibt die deutliche Mehrheit dagegen an, häufig gut zu schlafen, zeigt aber zugleich auch auf woran es zumeist hapert.

Bett und Lautstärke Störfaktor Nr. 1
Von den Befragten, die nicht immer gut in Hotels schlafen können, fühlen sich 80 % vor allem durch die mangelnde Qualität des Bettes um den Schlaf gebracht. Ebenfalls monieren viele die Lautstärke (58,8 %) und für rund 39 % ist die Temperatur ursächlich für die geringe Schlafqualität. Während diese Faktoren durchaus vom Hotel beeinflussbar wären, sind die Hoteliers beim folgenden Aspekt nahezu machtlos: Rund ein Viertel hadert mit der ungewohnten Umgebung.

Der Klassiker: Durchgelegene Matratzen
„Bei Betrachtung der detaillierten Umfrage-Ergebnisse ergibt sich für Hoteliers eine Vielzahl von Ansatzpunkten, um die Schlafqualität ihrer Gäste zu erhöhen“, weist Ralf Priemer, als Vorstand unter anderem für den Hotel-Vertrieb bei hotel.de verantwortlich, auf Verbesserungspotential hin.

Top 5 der häufigsten Gründe für unzureichenden Schlaf im Hotel*
Platz     Grund                                             in %
1.     Matratze zu weich oder durchgelegen     44,0
2.     Hohe Lautstärke außerhalb des Hotels     38,1
3.     Hohe Lautstärke im Hotel                       24,1
4.     Zu warm, aufgrund defekter oder unzureichender Klimaanlage     21,6
5.     Zu laut im Zimmer (z.B. Geräusch der Lüftung bzw. Klimaanlage)     20,4

Insbesondere gilt es, dem Bett höhere Aufmerksamkeit zu schenken. Denn Gäste monieren vor allem durchgelegene bzw. zu weiche Matratzen (44 %). Ebenfalls bieten zu warme Decken oder unbequeme Kissen Anlass für Kritik. Allerdings sind letztere mit annähernd gleichen Anteilen von jeweils rund 14 % entweder zu hart, weich, klein oder groß. Das Angebot einer größeren Kissenvielfalt über den Zimmerservice könnte daher mehr Schlafkomfort ermöglichen.

Eine verbesserte Fassadendämmung und Schallisolation der Fenster minimieren Außengeräusche, die als zweithäufigste Ursache (38,1 %) für Schlafstörungen im Hotel genannt werden. Zudem verringern beispielsweise ein leiser Bodenbelag und Isolierung der Innenwände die Geräusche von anderen Gästen. Auch die Klimaanlage steht immer wieder im Fokus der Kritik. Entweder weil sie defekt oder für die Raumgröße falsch dimensioniert ist und somit keine ausreichende Kühlung verschafft, oder weil sie durch ihre Lautstärke den Schlaf beeinträchtigt.

www.gourmet-report.de/goto/hotel-de

Taxi im Flughafen Delhi

So finden Sie ein preiswertes Taxi am Flughafen und auch später in Delhi – Indien Taxi Tipps – es heisst übrigens Delhi und nicht Dehli – Del-hi statt Deh-li – Mietwagen nur mit Chauffeur in Indien

Die besseren Hotels bieten eine Abholung an, jedoch zu frechen Preisen. So fordert das THE IMPERIAL mindestens 3500 Rupien für die Abholung vom Flughafen. Private Chauffeurfirmen fordern zwischen 800 und 1600 Rupien (im Internet).
Das einfachste und preiswerteste sind Prepaid Taxi Vouchers.
Wenn Sie in Delhi angekommen sind und aus dem Flugbereich in die Wartehalle kommen, sind in der linken Ecke in der Nähe von Ausgang 6 diverse Schalter. Der erste Counter verlangt für eine gute Limousine mit Klimaanlage 1500 Rupien, der vorletzte Schalter – der der Transit Polizei – verlangt für den schwarz/gelben Cab 320 Rupien zum Imperial. Jedoch war der Wagen etwas alt und ohne Klimaanlage, was im Sommer gar nicht fein ist.
In der Ankunftshalle für Inlandsflüge – die jedoch sehr weit weg ist – soll es auch Taxigutscheine für 250 Rupien geben.

Wenn Sie erst einmal im Hotel sind, finden Sie ausserhalb viele kleine Buden, die Mietwagen / Taxis anbieten. Wir hatten einen neuen Toyota Van (9000 km) für 8 Stunden und 80 km inkl. Für 1500 Rupien (20 Euro). Extra km für 15 Rupien und extra Stunde für 300 Rupien. Unser Fahrer sollte englisch sprechen und sich auskennen. Unser Mr. Singh sprach kaum Englisch und kam aus dem Punjab. Er war ordentlich gekleidet. Es machte aber alles wenig Spaß, da er nichts erklären konnte und auch nur schwer was fand.

Man zahlt vor Antritt 1/3 und den Rest am Ende beim Fahrer. Überzeugen Sie sich, dass er Englisch spricht und fragen Sie ihn nach Sehenswürdigkeiten, um zu sehen, ob er sich auskennt.

Unser Liebling war der Taxifahrer Narender Bhatia. Er fährt einen HM Ambassador (Hindustan Motor, sieht aus wie ein Oldtimer). Er ist auch Hindu aus dem Punjab, er ist jedoch in Delhi geboren und spricht passabel englisch. Er holt vom Airport ab (500 Rupien), bringt für 400 und nimmt für einen Tag (8 Stunden, 80 km) 1400 Rupien (zur Zeit 20 Euro inkl. Parkgebühren). Er erklärt gut und kennt sich aus. Seine Telefonnummer ist +91-852 792 8475. Man kann alles mit ihm vereinbaren. Berufen Sie sich auf Gourmet Report, falls Sie ihn buchen. Wir haben ihm gebeten, unsere Leser korrekt zu bedienen, dann gibts auch ein gutes Trinkgeld.
Wie alles Taxifahrer bringt auch Herr Narender seine Gäste gerne zu Souvenirläden, wo er dann % bekommt. Man kann ihm aber auch sagen, fahre mich hin, wo es billig ist. Hilf mir Handeln und ich gebe Dir auch eine Provision.

Lesen Sie auch über The Imperial Hotel New Delhi:
http://www.gourmet-report.de/artikel/342454/THE-IMPERIAL-HOTEL-New-Delhi.html

10 Tipps für Langstreckenflüge

Ob privat oder geschäftlich: Wen es dieses Jahr in die Ferne zieht und wer zum Beispiel nach Mexiko, Thailand, China oder gar Australien reisen möchte, kommt an einem Langstreckenflug nicht vorbei. Doch ein Flug, der mehrere Stunden in Anspruch nimmt, kann sehr anstrengend sein, so dass man am Zielort erschöpft ankommt und sich zunächst von der Anreise erholen muss. Um Langstreckenflüge so angenehm wie möglich zu gestalten, hat Renego ( http://flug.renego.de ) welche die Bereiche Flüge, Hotels, Jobs und Immobilien abdeckt, 10 Tipps zusammengestellt.

1. Online-Check-In nutzen
Fast alle Fluglinien bieten mittlerweile auf ihrer Website einen Online-Check-In an. So kann man mit wenigen Mausklicks die Schlange am Check-In-Schalter umgehen und dadurch viel Zeit gewinnen.

2. Trockene Haut verhindern
Trockene Luft durch die Klimaanlage im Flugzeug belastet den Körper, die Haut droht auszutrocknen. Es empfiehlt sich daher, immer Feuchtigkeitscreme dabeizuhaben. Auch das Kabinenpersonal kann zur Not dabei weiterhelfen. Tipp: Lassen Sie sich in der Parfürmerie oder Apotheke eine Probe geben, den große Mengen dürfen zur Zeit bekanntlich nicht mit an Bord genommen werden.

3. Auf Bewegung achten
Das lange Sitzen bei mehrstündigen Flügen erhöht das Tromboserisiko. Aus diesem Grund sollte man auf Bewegung achten und sich häufiger die Beine vertreten, indem man beispielsweise den Gang auf- und abläuft. Auch Trombosestrümpfe können helfen; mittlerweile gibt es diese sogar in geschmackvoller Ausführung.

4. Warme Kleidung mitbringen
Auch wenn das Klima am Reiseziel heiß sein wird, sollte man den Flug nicht in Flip-Flops und Shorts antreten. Denn durch die Klimaanlage kann es im Flugzeug mitunter recht kühl werden. Wer also keine Lust auf eine saftige Erkältung im Urlaub hat, sollte daher zumindest eine lange Hose, einen Pullover und einen Schal im Handgepäck haben.

5. Kontaktlinsen vermeiden
Die trockene Luft im Flieger greift nicht nur den Körper an, sondern macht auch Kontaktlinsenträgern das Leben schwer. Da die Mitnahme von (Linsen-) Flüssigkeiten aufgrund von Sicherheitmaßnahmen beschränkt ist, empfiehl es sich, die Brille aufzusetzen. Für den Rest des Urlaubs wird es ja ohnehin nur noch die Sonnenbrille sein.

6. Keine Chance dem Jetlag
Schlaf ist das beste Mittel gegen den Jetlag. Wenn möglich, sollte man also einen Nachtflug buchen. So kann man nachts genügend Schlaf finden, und vor Ort hat der Körper Zeit, sich auf die Zeitverschiebung einzustellen. Ein weiterer einfacher Trick besteht darin, schon im Flugzeug die Uhr auf die Zeit des Ziellandes umstellen – auf diese Weise kann man sich schneller an die Zeitumstellung gewöhnen.

7. Schlaf finden
Viele Reisende haben Probleme, im Flugzeug Schlaf zu finden. Plätze an Notausgängen bieten mehr Beinfreiheit, auch Fensterplätze, wo man nicht für seine Sitznachbarn aufstehen muss, eignen sich besser zum Schlafen. Wichtige Hilfsmittel sind zudem Schlafbrille und Ohrstöpsel. Außerdem sollte man das Flugpersonal darüber informieren, dass man nicht zu den Mahlzeiten geweckt wird – dies kann man sich auch später servieren lassen.

8. Viel trinken
Gerade bei langen Flügen ist es wichtig, ausreichend Getränke zu sich zu nehmen. Dies hilft gegen das Austrocknen der Schleimhäute und wirkt auch gegen den Jetlag. Eine Faustregel besagt, dass pro Flugstunde mindestens ein Viertel Liter Wasser getrunken werden sollte. Das Problem dabei: Häufig händigt das Flugpersonal viel zu selten Getränke aus. Allerdings kann sich jeder Fluggast sein Glas auch zwischendurch auffüllen lassen.

9. Auf das Essen achten
Wer aufgrund von Lebensmittelunverträglichkeit oder aus religiösen Gründen bestimmte Speisen meidet, sollte schon bei der Flugbuchung eine dementsprechende Mahlzeit buchen – am Abreisetag selber ist das zu spät. Ein weiterer Tipp zum Essen auf Flügen: Meistens bleiben mehrere Portionen übrig. Wer nicht satt geworden ist, hat durch frühes Nachfragen beim Flugpersonal die Chance, eine zweite Portion bekommen.

10. Die Platzwahl beachten
Gerade bei Langstreckenflügen sollte man die Platzwahl nicht dem Zufall überlassen. Fensterplätze bieten neben der besseren Aussicht dem Reisenden auch mehr Bequemlichkeit – dort muss man nicht aufstehen, wenn der Sitznachbar auf die Toilette möchte. Der Gangplatz wiederum bietet mehr Beinfreiheit. Wie man sich auch entscheidet: Der Platz in der Mitte sollte vermieden werden.

Hotel Paraíso do Sol, Brasilien

Brasiliens Paradies der Sonne

Das Hotel Paraíso do Sol befindet sich am endlos langen Sandstrand von Parajuru im Nordosten Brasiliens, nur 120 km von Fortaleza, entfernt. Es ist nicht nur ein schönes Hotel unter österreichischer Leitung, sondern auch Ausbildungsstätte für ca. 30 Jugendliche aus Parajuru. Die an das Hotel angeschlossene Hotelfachschule bietet den jungen Leuten eine 2jährige Tourismusausbildung, die neben Servieren, Kochen, Zimmerservice und Rezeptionstechnik auch Deutsch- und Englischunterricht umfasst.

Direkt am Meer gelegen, umgeben von einem tropischen Garten, bietet das Hotel Paraiso do Sol den perfekten Rahmen für Ferien in familiärer, entspannter Atmosphäre. Familien, Ruhesuchende, Naturliebhaber und Sportler fühlen sich besonders wohl in Parajuru.

Die gemütlichen Chalets verfügen über ein oder zwei Schlafzimmer, Dusche oder Whirlpool, Klimaanlage, SAT – TV, Telefon, Minibar, Safe und Terrasse mit Hängematten. Die Unterkünfte sowie eine großzügige Süßwasserpoolanlage für Kinder und Erwachsene, Kinderanimation, ein Mitmach-Zirkus und die Herzlichkeit der Einheimischen machen den Aufenthalt im Paraíso do Sol unvergesslich.

Weitere Informationen unter www.parisodosol.net.

Jugendherbergen in Belgrad

Jugendherbergen in Belgrad

Angenehm übernachten schon für unter zehn Euro

Jugendherbergen werden immer beliebter – bei jungen Leuten wie auch bei unkomplizierten Reisenden wie etwa Backpackern. Erste Adresse für „Jugendherbergler“ ist die Informations- und Buchungswebsite von Hostelling International, die über 90 Jugendherbergsverbände mit 4.000 Herbergen in 80 Ländern vertritt und somit der größte Anbieter weltweit ist. Da darf natürlich auch die serbische Hauptstadt Belgrad nicht fehlen, die mit sieben Herbergen insgesamt vertreten ist, von denen drei direkt über Hostelling International buchbar sind – und das zu Schnäppchen-Preisen ab unter zehn Euro. Weitere Informationen und Buchungen aller erwähnten Jugendherbergen sind möglich unter www.hihostels.com in deutscher Sprache.
Preiskracher in der serbischen Hauptstadt im Angebot von Hostelling International ist die Jugendherberge Tis Hostel: Gerade mal 9,40 Euro pro Bett und Nacht sind fast schon geschenkt. Auch wer Privatsphäre bevorzugt, kommt hier billig weg, denn ein Einzelzimmer kostet 21 Euro. Und trotzdem wird nicht am Service gespart. Internetzugang, Videoüberwachung, Klimaanlage, Parkplätze, Frühstück und Gratis-Transfers zum/vom Hauptbahnhof sind im Angebot inkludiert.
Mit knapp elf Euro pro Bett und Nacht (Einzelzimmer ab 25 Euro) einen Tick „tuerer“ ist die Jugendherberge Hostelflash. Ebenfalls im Zentrum Belgrads gelegen, sind auch hier Auslandstelefonate inbegriffen – ebenso wie der Internetzugang im Haus, Bettwäsche und Handtücher. Alle Räume sind klimatisiert.
100 Meter von Bahnhof und Busbahnhof entfernt liegt die Jugendherberge Hostelcentar mitten in der Stadt. Für etwas mehr als zwölf Euro pro Bett und Nacht (Einzelzimmer ab 50 Euro) bietet diese Jugendherberge fast schon den Luxus eines Sterne-Hotels: Frühstück ist bereits inklusive, ebenso wie Auslandstelefongespräche – besonders für Rucksacktouristen ein angenehmer Service. Die neun Schlafeinheiten mit insgesamt 32 Betten sind ebenso üppig mit Satellitenfernsehen, Klimaanlage, WLAN sowie anderen Annehmlichkeiten ausgestattet.
Gut zu wissen: Hostelling International bietet nicht nur Buchungsmöglichkeiten für Jugendherbergen. Durch festgelegte Richtlinien müssen alle angeschlossenen Herbergen Qualitätsstandards erfüllen, um den Gästen größtmöglichen Luxus, Sicherheit und ein gleichbleibendes, hohes Niveau zu ermöglichen.

Allgemeine Serbien-Informationen sind erhältlich bei der
NATIONALEN TOURISMUS ORGANISATION SERBIENS (NTOS)
Dečanska 8, 11000 Belgrad, Serbien
Telefon: 00381/11/3139789 · Telefax: 00381/11/3221068 · E-Mail: office@serbia.travel
oder im Internet unter www.serbia.travel

Autoeurope – Frankreich erkunden schon ab ab 20 Euro pro Tag

Französische Lebensfreude schon ab 20 Euro pro Tag: Mit dem Mietwagen von Auto Europe durch Südfrankreich

Vive la France – Wer sich einmal wie „Wie Gott in Frankreich“ fühlen möchte, sollte im Urlaub einen Mietwagen buchen. Im Auto lässt sich der Süden der Grande Nation am besten erkunden. Der Mietwagenbroker autoeurope.de empfiehlt zwei klassische Routen zwischen Provence und Côte d\’Azur:

München – Marseille, die zweitgrößte Stadt Frankreichs, ist ein idealer Ausgangspunkt für Entdeckungsfahrten ins Herz der Provence.
Über die N8 („N“ steht für „route nationale“) führt die Tour nach Aix-en-Provence. Lohnenswerter Zwischenstopp: Ein Besuch in einer der vielen Konfiserien. Hier gibt es „Calisson d\’Aix“, eine süße Köstlichkeit aus kandierten Melonen, Honig und Marzipan. Weiter geht es über die N7 und N113 nach Arles mit seiner imposanten, römischen Arena. Die mediterrane Landschaft mit Olivenhainen und Eichenwäldern prägen die Fahrt bis nach Avignon im Tal der Rhône. Hier malte van Gogh seine Sonnenblumen und der Landstrich ist berühmt für die schönsten Lichtverhältnisse der Provence. Pünktlich zu den Sommerferien zwischen Juni und August blüht der Lavendel und verwandelt die Provence in ein lilafarbenes Blütenmeer.

Romantisch relaxen: Wer kleine Bade-Buchten schätzt, wird an der Côte d‘Azur fündig. Optimaler Ausgangspunkt für reizvolle Autotouren ist Nizza. Die Hauptstadt des Departements Alpes-Maritimes ist von deutschen Flughäfen ab rund 1,5 Stunden erreichbar und macht die Côte d\’Azur auch für einen Wochenend-Trip interessant. Von Nizza aus führt die N8 westwärts über Antibes nach Cannes. Wer hier keine Stars und Sternchen entdeckt, kann sich in Grasse, der „Stadt der Düfte“ einige Kilometer nördlich, sein individuelles Parfum kreieren lassen. Östlich von Nizza liegt das Fürstentum Monaco. Über die N7 dauert die Fahrt vom Stadtzentrum Nizzas nach Monte Carlo weniger als eine Stunde. Im weltbekannten Casino kann jeder sein Glück versuchen.

Auto Europe Extra-Tipps für Frankreich:

Die routes nationales sind meist mit deutschen Bundesstraßen vergleichbar und im Gegensatz zu den Autobahnen kostenfrei. In Frankreich gelten etwas andere Geschwindigkeitsbegrenzungen als in Deutschland:

• Auf Autobahnen 130 Kilometer pro Stunde

• Auf Schnellstraßen 110 Kilometer pro Stunde

• Innerorts 50 Kilometer pro Stunde

• 90 Kilometer pro Stunde auf anderen Straßen

Preise auf autoeurope.de für eine Woche im Juli und August: Ein Ford Fiesta o. ä. mit Klimaanlage ist auf autoeurope.de ab diversen Anmietstationen, z. B. ab Nizza, bereits ab 143 Euro für eine Woche zu mieten. Ein Fahrzeug der Kompakt-Klasse wie der Opel Meriva mit Klimaanlage ist ab 166 Euro erhältlich. Für Familien mit Kindern eignet sich der geräumige Opel Zafira o. ä. mit Klimaanlage, der bereits ab 281 Euro pro Woche bereit steht.

zu buchen bei www.gourmet-report.de/goto/autoeurope

Lufthansa erprobt A380 ausgiebig

Wenn der Airbus A380 mit der Seriennummer
MSN 007 am Montag, 19. März, mit 500
Fluggästen Richtung New York abhebt, so ist
das nicht nur eine besondere Premiere für
Airbus und Lufthansa – die Landung des
größten Passagierflugzeuges der Welt auf
dem Flughafen John F. Kennedy International
wird zugleich die erste Landung eines A380 in
den USA sein.

Im Rahmen des so genannten
Route-Provings wird das Flugzeug seine Qualität
und operationelle Einsatzfähigkeit erstmals
unter realen Praxisbedingungen unter
Beweis stellen. Eine einmalige Chance für
Lufthansa, als erste Airline der Welt exklusiv
das neue Flagschiff genauer unter die Lupe
zu nehmen.

Während der Erprobungsflüge werden Bordsysteme
und „einrichtungen auf Herz und
Nieren geprüft“ von der Klimaanlage über die
Beleuchtung bis zu den Bordküchen. Im
Cockpit befinden sich sowohl Airbus- als auch
Lufthansa-Piloten, während Lufthansa-
Flugbegleiter den Service übernehmen.

An
ihrer zentralen Verkehrsdrehscheibe in Frankfurt
will Lufthansa die gesamte Boden-Infrastruktur
für die A380 gründlich testen. Ziel ist
es, die gleichen Bodenzeiten bis zum Wiederabflug
zu erreichen wie bei deutlich kleineren
Langstreckenjets.

Mit den ausgiebigen
Tests und den Erprobungsflügen stellt Lufthansa
sicher, dass bei Inbetriebnahme der
A380 alles reibungslos verläuft und die Fluggäste
unbeschwert das „Erlebnis Zukunft“
erleben können.

Bombays heißester Nachtclub

Bollywoods Leinwandträume erobern jetzt auch die deutschen TV-Bildschirme. Und wer die Stars aus der indischen Filmfabrik mal quasi zum Anfassen nah erleben will, der ist richtig im angesagtesten Nachtclub der indischen Metropole Bombay. Die Enigma Bar & Night Club wurde denn auch jüngst als ‚Best Night Club’ bei den Times Good Food Guide Awards 2005 ausgezeichnet.

Das extravagante Styling – Akzente in Schwarz und aus „sinnlicher“ Seide, „verlockende“ Dekors in Gold, großflächige Spiegel, flackernde Kerzen und ähnliches mehr – wurde vom jugoslawischen Innenarchitekten Zoran Džunić entworfen und bietet neben einer großzügigen Tanzfläche, Rauchersalon und Island Bar auch eine separate Lounge mit VIP-Bereich.

Gelegen im Strandgebiet Juhu, Wohnsitz vieler Ministerpräsidenten und indischer Filmstars aus der Traumfabrik von Bollywood, liegt das fünfstöckige JW Marriott Bombay ganz in der Nähe des Geschäftsviertels und des internationalen Flughafens. Die 358 Zimmer und Suiten des 2002 als 20. Haus der Marke JW Marriott eröffneten Luxushotels verfügen über Telefone mit zwei Anschlüssen, Anrufbeantworter, Kabel- und Satellitenfernsehen, kostenfreiem Zeitungsservice an den Werktagen, Minibar, individuell einstellbarer Klimaanlage, Leih-Bademantel und Safe. Darüber hinaus stehen den Gästen der RECREATION Spa, Fitnessraum, drei Freibäder mit Zugang zum Strand, der 24-Stunden-Zimmerservice, sechs Restaurants und Cafés sowie eine Club Lounge und die nun ausgezeichnete Enigma Bar & Night Club zur Verfügung.

Die Hotelgäste können zwischen verschiedenen Spezialitätenrestaurants wählen: im Restaurant Mezzo Mezzo beispielsweise werden italienische Köstlichkeiten angeboten, im Saffron typisch indische Gerichte oder im Spices typische thailändische und Teppanyaki Leckerbissen. Im Bankettbereich verfügt das JW Marriott Hotel Bombay über vier Konferenzräume und ein voll ausgestattetes Business Center.

Fun Cars von holiday autos in Großbritannien

Stilvoll durch „Good Old England“ reisen: holiday
autos, der weltweit größte Vermittler von Urlaubsmietwagen, hat
sogenannte „Fun Cars“ für Großbritannien in sein Programm
aufgenommen. Ob Jaguar, Porsche Boxter Cabriolet oder BMW x5 – ab
sofort gibt es das passende Angebot für alle, die schon immer einmal
im Traumauto über die Insel düsen wollten.

Auch für die Fun Cars gilt das umfangreiche Alles-Inklusive-Paket
von holiday autos, mit dem die Kunden im Schadensfall rundum
abgesichert sind. Leistungen wie eine Vollkasko- und
Kfz-Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung, eine erhöhte
Haftpflichtdeckungssumme, unbegrenzte Kilometerzahl, alle Steuern
sowie Flughafenbereitstellung und -gebühren sind in den Mietpreis für
die Edelkarossen enthalten. „Für diese exklusiven Wagenkategorien ist
unser Preis-Leistungs-Verhältnis einzigartig“, betont Michael Buller,
Geschäftsführer von holiday autos.

Folgende „Fun Cars“ für Großbritannien sind bei holiday autos
erhältlich:

Mini Cooper s (mit Klimaanlage)
ab 699 Euro / Woche

Mercedes c Class (Automatik, Klimaanlage)
ab 969 Euro / Woche

VW Phaeton (mit Klimaanlage)
ab 1.599 Euro / Woche

Jaguar x-type SE (Automatik, Klimaanlage)
ab 975 Euro / Woche

Jaguar s-type SE (Automatik, Klimaanlage)
ab 1.299 Euro / Woche

Jaguar xj8 SE (Automatik, Klimaanlange)
ab 1.599 Euro / Woche

Porsche Boxter Cabriolet (Automatik, Klimaanlage)
ab 1.359 Euro / Woche

Mercedes ML (Vierradantrieb, Automatik, Klimaanlange)
ab 1.199 Euro / Woche

BMW x5 (Automatik, Klimaanlage)
ab 1.499 Euro / Woche

Es gibt elf Abholstationen für die „Fun Cars“ in Großbritannien:
Heathrow Airport, Gatwick Airport, Bayswater (Central London),
Crawley Stadtzentrum, Stansted Airport, Edinburgh Airport, Edinburgh
Stadtzentrum, Manchester Airport, Manchester Stadtzentrum, Leeds
Airport und Leeds Stadtzentrum.

Die „Fun Cars“ sind wie alle Mietwagen-Angebote von holiday autos
unter der Rufnummer 0180 – 5 17 91 91 (12 cent/min), im Reisebüro
oder unter der Internet-Adresse www.holidayautos.de zu buchen.

Lesen Sie auch unseren Marktbericht zum Thema “ Billiger Automieten“:
www.billiger-automieten.de

Klimaanlage: 6 Grad Unterschied sind genug

Zu kalt eingestellte Klimaanlagen in Wohnungen, Büros oder Autos stellen eine Gefahr für das Herz- Kreislaufsystem dar. Der Unterschied zur Außentemperatur sollte höchstens sechs Grad betragen, schreibt das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf Dr. Gerd Kotitschke, Arbeitsmediziner aus Köln. Die normalerweise empfohlene Raumtemperatur von 21 bis 22 Grad mache bei 33 Grad im Freien keinen Sinn. Neben einer starken Kreislaufbelastung steigt laut Kotitschke auch die Erkältungsgefahr.