Ferienhäuser in Second Life — Urlaub im Internet

Wer träumt nicht manchmal davon, ein zweites Leben zu führen? Ohne Alltagszwänge, ohne Berufsstress, ohne Grenzen? Millionen Menschen tun es: Sie führen ein Zweitleben in der virtuellen Welt „Second Life“. Und es werden täglich mehr, vor allem in Deutschland. Mit ihren selbst entworfenen Doppelgängern schlüpfen sie in neue Identitäten und leben ihre Träume aus. In diesem zweiten Leben im Internet ist alles möglich: Freundschaften knüpfen, Partys feiern, shoppen, Häuser bauen, sogar Geld verdienen.

Diese faszinierende 3D-Welt wird jetzt um eine Attraktion reicher: Verreisen. Ab dem 5. März stehen den Doppelgängern (sogenannten Avataren) exklusive Ferienhäuser zur Verfügung. Als erster Ferienhausanbieter stellt das Unternehmen Euro Relais insgesamt fünf Häuser ins Spiel, die auch im wahren Leben existieren. Besucher haben beispielsweise die Wahl zwischen einer alten Windmühle, einem märchenhaften Schloss und einer sonnigen Villa mit Pool. Die auf einer Insel stehenden Objekte repräsentieren die vielfältige Bandbreite des Euro-Relais-Angebots und werden in der natürlichen Umgebung der echten Häuser dargestellt. Auch Größe und Ausstattung entsprechen der Realität.

Die Second-Life-Bewohner können in den Euro-Relais-Ferienhäusern nach Lust und Laune Zeit verbringen, Freunde treffen und alles besichtigen. Für die Zukunft ist geplant, die Objekte für Ferien in der virtuellen Welt zu vermieten. Euro Relais möchte damit eine weitere, innovative Möglichkeit bieten, das Angebot des Unternehmens kennenzulernen: Wer sich im echten Leben für einen Ferienhausaufenthalt interessiert, kann dies in Second Life schon einmal ausprobieren. Bei Interesse gelangen wirkliche Ferienhausgäste dann über den Buchungs-Button direkt auf die Internetseite www.eurorelais.de. Natürlich funktioniert das Ganze auch andersherum: Besucher der Euro-Relais-Website können von dort aus die Second-Life-Ferienhäuser virtuell besuchen.

Second Life ist eine virtuelle 3D-Umgebung, die komplett von ihren mittlerweile über 4 Millionen Bewohnern erschaffen und gestaltet werden kann. Sie wurde vor knapp vier Jahren gegründet und stößt vor allem in Deutschland auf großes Interesse: Die Deutschen stellen nach den Amerikanern und Franzosen das drittstärkste Kontingent. Über 3000 Firmen haben sich bereits auf dem virtuellen Planeten niedergelassen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, doch wer aktiv teilnehmen möchte, benötigt einen kostenpflichtigen Premiumzugang (6 Euro/Monat). Mit der Second-Life-Währung „Linden-Dollar“ können die Spieler dann nach Herzenslust ihr „zweites Leben“ in der neuen Wirklichkeit gestalten.

Weitere Informationen:

www.secondlife.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.