Internet im Ausland – Welche Möglichkeiten gibt es?

Noch vor einigen Jahren war es ungewöhnlich, während einer Reise seinen elektronischen Briefkasten regelmäßig abzurufen oder gar im World Wide Web zu surfen. Doch mit der fortschreitenden technischen Entwicklung bieten sich heute auch unterwegs zahlreiche Möglichkeiten der Online-Kommunikation: „Wichtig ist hierbei allerdings, dass man sich schon vor dem Reiseantritt entsprechend vorbereitet“, erläutert Kai Petzke vom Onlinemagazin www.teltarif.de: „Je nach Equipment und verwendetem Zugang unterscheiden sich die Kosten für den Online-Zugang unterwegs erheblich.“
So kann man im Reiseland einen Internetzugang dadurch herstellen, dass man Notebook und Modem mitbringt und sich über die Hoteltelefonanlage einwählt. Die komplexe Konfiguration und hohe Minutenpreise für Telefonate vom Hotelzimmer machen diese früher stark verbreitete Variante inzwischen unattraktiv.

„Zumeist einfacher, schneller und günstiger als die Modemeinwahl ist die Nutzung des kabellosen Internet-Zugangs per W-LAN“ sagt der Telefonexperte Petzke. Die Mehrzahl der Laptops und viele PDAs sind bereits mit dieser Technik ausgerüstet. Entsprechende „Hotspots“ findet man zumeist in Hotels, Gaststätten oder Internet-Cafés am Urlaubsort. Genaue Standorte kann man über Internetsuchmaschinen unter Eingabe von Urlaubsort und dem Begriffe „Hotspot“ recherchieren.

Schließlich erlangt man auch mit Laptop und Datenkarte oder einem GPRS- bzw. UMTS-fähigen Handy unterwegs fast überall direkten Zugriff auf Internet-Inhalte. Doch Vorsicht: „Angesichts typischer Roaming-Tarife von einem Euro pro 100 Kilobyte übertragener Daten können ausgiebige Surf-Sessions auf grafiklastigen Internet-Seiten richtig ins Geld gehen“, warnt Petzke.

Für viele die einfachste und übersichtlichste Lösung ist schließlich der Besuch eines Internet-Cafés. Man benötigt kein eigenes Equipment, und hat klare, übersichtliche und zumeist auch bezahlbare Preise. Auch für die, die ein Smartphone oder einen PDA mit auf Reisen haben, kann es sich lohnen, Surf-Sessions ins Internet-Café zu verlegen, und lediglich E-Mails mobil abzurufen. „Auch hier sollte man sich schon im Vorfeld über mögliche Standorte von Internet-Cafés am Ferienort informieren“, so Kai Petzke.

Was man noch alles über den mobilen Internet-Zugang wissen sollte ist unter www.teltarif.de/internet-im-urlaub nachzulesen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.