Sterneküche im frostigen Schockzustand

In Zeiten, in denen frische saisonale und regionale Produkte Hochkonjunktur haben, scheinen tiefgefrorene Lebensmittel vergleichsweise wenige Vorzüge zu bieten. Dass das absolut nicht der Fall ist, beweist der intensive Einsatz des Schockfrosters in der Sterneküche. Inspiriert von Profiköchen hat KitchenAid eine Gerätelösung für Zuhause entwickelt.

Ungeduldig erwarten Frischefans jedes Jahr die ersten Erdbeeren von heimischen Feldern. „Jeder, der schon einmal tiefgefrorene Erdbeeren aufgetaut hat, kennt das Problem: Frische Früchte können beim klassischen Einfrieren ihre Eigenschaften verlieren, da die sich bildenden großen Eiskristalle die Zellwände beschädigen können“, erklärt Sternekoch Marco Müller aus dem Rutz Restaurant in Berlin. Dagegen bilden sich beim generellen Vorgang des Schockfrostens von beispielsweise +90 Grad Celsius auf bis zu -18 Grad Celsius in maximal vier Stunden nur winzige Kristalle, die die Zellstruktur des Produkts nicht beeinträchtigen. Konsistenz und Aussehen bleiben erhalten, dadurch wird die Qualität von frischem Fleisch, Obst, Gemüse und gekochten Speisen bewahrt und perfekt für die kalte Lagerung vorbereitet. „Zum Konservieren ist also Einfrieren eine gute Möglichkeit, beispielsweise der Vitamin-C-Gehalt von Erdbeeren bleibt im gefrorenen Zustand monatelang nahezu gleich, wohingegen die frische Frucht an der Luft bereits nach drei Tagen 50 Prozent ihres Vitamin C verliert. Ebenso verlängert sich die Haltbarkeitsdauer der Nahrungsmittel beim Einfrieren bis um das Dreifache“, so Müller.

Der Premiumküchengerätehersteller KitchenAid berücksichtigte in der Entwicklung seines Schockfrosters die Erfahrung vieler Sterneköche. Für den Schockfroster wurde daher ein Fassungsvermögen von 37 Litern gewählt, so dass auch größere Portionen ohne Schwierigkeiten gekühlt und gefroren werden können. Mit der exakten Zielvorgabe über das Touch-Control-Bedienfeld sind die vielfältigen Optionen Schnellkühlen, Konservieren und Schockgefrieren sowie eine rasche Kühlung von Getränken wählbar. Letztere kühlt Getränke innerhalb weniger Minuten auf ihre optimale Trinktemperatur herunter, also deutlich schneller als im Kühlschrank. Stehen also einmal unangekündigt Gäste vor der Tür, sind ausreichend erfrischende Getränke keine Herausforderung mehr. „Auch für Desserts wie unser Estragon-Eis, das in der Herstellung verschiedene Temperaturen benötigt und wunderbar zu frischen Erdbeeren passt, ist der Schockfroster von KitchenAid sehr gut geeignet“, erklärt der Sternekoch.

Der Schockfroster kann als einzelnes Element oder als Teil des Sous-Vide-Systems Chef Touch von KitchenAid, einer Gerätekombination bestehend aus einem Einbau-Vakuumierer, einem Dampfgarer und einem Schockfroster, genutzt werden. Die Gerätekombination ermöglicht nicht nur ein professionelles Niedrigtemperaturgaren der vakuumierten Speisen, sondern auch ein Konservieren. Mit dem Chef Touch zieht Flexibilität in private Küchen ein, da Gerichte eines kompletten Menüs vorbereitet und aufbewahrt werden können, ohne dabei an Geschmack oder Aussehen zu verlieren. Für Chef Touch wurde KitchenAid mit dem Red Dot Design-Award ausgezeichnet, der Schockfroster hat den IF Product Design-Award und den Plus X-Award im Bereich Innovation erhalten.

www.KitchenAid.de

Bocuse d'or, Lyon

Man musste heute früh aufstehen, um beim Start des deutschen Teams dabei zu sein. Deutschland ist nämlich das erste von zwölf teilnehmenden Ländern, die heute an den Start gehen.

Es fällt sofort auf, dass das Team Germany, bestehend aus Christian Krüger, Coach Ludwig Heer und Commis Christian Döhner äussersts ruhig wirkt, ganz anders als die Mannschaften aus Südamerika oder Fernost.
Deutschland hat auch nichts zu verlieren, Erfahrungen sammeln für die Zukunft. Christian Döhner schildert die Mentalität des Teams: „alone we are nothing – together we can achieve anything!“ Teamgeist ist angesagt : power, creativity, teamspirit steht auf der Menü “Karte”.

In unseren Augen scheint das Menü sehr gewagt, es ist ein „quitte ou double“. Man spürt auch deutlich den Einfluss von Coach Ludwig Heer, der schon zwei mal hier selbst Deutschland repräsentierte und der eine Patisserie Ausbildung hat. Es haben bereits zwei mal Patissiers beim Bocuse d’or gesiegt, die beiden Franzosen Fabrice Desvignes in 2007 und Thibault Ruggeri in 2013.

Beim Fischgericht, Fario Forellen, werden diese wie in Deutschland üblich mit Butter, Zitrone und Zwiebeln vorbereitet. Christian Krüger wird uns ein krustiges Ei präsentieren, das in der Mitte flüssig ist.

Das Thema des Tages: auf der Bocuse d’or Trophäe steht Paul Bocuse auf der runde Erdkugel, rund werden die Zutaten sein, anhand neuer, geheimer Kochtechniken. Wir behaupten, daß wir gestern keinen Sieger gesehen haben, es ist also alles offen. Claude Minni aus Lyon

Mehr über den Bocuse d’or und Fotos unter www.saga-bocusedor.com heute Abend.

Alexander Herrmann

Sterneköche gibt es eigentlich nicht. Sie, liebe Leserinnen und Leser, wissen das natürlich.
Die Sterne des Michelin werden an Restaurants vergeben, nicht an Köche.
Fernsehköche jedoch, die gibt es.
Und denke ich an Fernsehköche, dann setzt bei mir Skepsis ein.
Ich stelle mir dann vor, dass der Gast im Restaurant sitzt, den Küchenchef vermisst, während dieser im Fernsehen ein schmackhaftes Gericht zubereitet. „Ich hab da schon was vorbereitet“.

Doch kritisches Zweifeln ist kein Selbstzweck. Man sollte Dinge hinterfragen und Vorurteile ausräumen. Darum führt mein Weg von Berlin nach Baisersbronn zunächst über Wirsberg.
Hin zu Alexander Herrmann, bekannt aus zahlreichen Kochshows.
Ohne zuviel zu verraten darf ich jetzt schon sagen, es hat sich gelohnt.

Herrmanns Restaurant ist mit einem Michelinstern ausgezeichnet. Gault&Millau Deutschland vergibt für dieses Jahr 17 Punkte.

Der Empfang ist freundlich, schnell ist der Platz eingenommen.
Von den obligatorischen Küchengrüßen ist mir besonders das
Potpourri vom Fränkischen Schiefertrüffel in Erinnerung geblieben.
Eine ungewöhnliche, sehr gelungene, Präsentation.
Der Speisepilz gehört nicht zur Gattung Tuber und wächst vorzugsweise unter verwittertem Schiefer. Er ist im Geschmack walnussähnlich und äußerst rar.
Der Chip hat einen intensiven Pilzgeschmack, während die Minihörnchen Fisch- und Pilzaromen vermitteln.
Neutralisierend, säuerlich-süß, wirkt die Essenz.

Gewählt wird das Menü „Kontrast“. Mit „Gegensätzen, die sich anziehen“ möchte Alexander Herrmann Spannung erzeugen.
Hier ein Auszug aus dem Menü.

Gegart & Roh
Mit gelierter Wildconsommé mariniertes Damhirschcarpaccio,
dazu karamellisiertes Getreide, Geschmortes vom Damhirsch mit Pilzen und Kräutern
Das „gesmokte“ Herz wird kalt als Ragout serviert und schließlich mit
Frankfurter grüner Soße angegossen.

Süß & Sauer
Carabiniero – rote Wildgarnele „Ceviche-Style“,
gerösteter Pfirsich, Erbsentriebe

Die Wildgarnele wird also in Limettensaft mariniert. So kommen wir zum sogenannten „Ceviche-Style“.
Die Garnele ist nicht gekocht, aber auch nicht mehr roh. Wärme, aber auch Säure von Zitrusfrüchten bewirken einen chemischen Prozess.
Man nennt dies Denaturierung. Das Fleisch wird fest und undurchsichtig.

Das Gericht bezieht sein einzigartiges Aroma durch die Süße der Erbsen, kontrastierend mit dem kross gerösteten Pfirsich. Ein toller Einfall.

Heimisch & Exotisch
Acht Jahre altes Herford Rind nach Teppanyaki-Art gegrillt,
in Tranchen geschnitten und glasiert,
dazu „Junges Kraut“ – Spitzkohl, Blaukraut, Wirsing.
Teppanyaki ist für das sogenannte „Frontcooking“ ideal. Nach reichlicher Vorbereitung werden die Zutaten zum Erstaunen des Publikums mittels teilweise virtuoser Technik, vor allem von japanischen Köchen, gegart.
Es gibt auch Quellen die die Erfindung dieser „Kochplattentechnik“ spanischen Piraten zuschreiben.
Selbige hatten infolge eines Mangels an Kochgeschirr einfach eine Eisenplatte erhitzt und die Speisen darauf gegart.
Durch viele Seereisen kam diese Art der Kochkunst bis nach Japan. Von dort trat sie ihren endgültigen Siegeszug durch die Lande an.

Alexander Herrmann kommt allerdings nicht mit seiner Kochplatte zum Tisch, sondern lässt das Gericht in der Küche entstehen. Es ist aromatisch und kreativ kombiniert.

Elemente.
Wasser, Erde, Luft und Feuer.

Wieder so ein toller Einfall.

Knuspriger Schokoladenkuchen, flambierte Ananas mit Vanilleasche, Gletscherwasser in Schokolade und knusprige Holunder-“wolken“.

Den vollständigen Bericht des Berliner Foodbloggers Bernhard Steinmann und zahlreiche Fotos gibt es wie immer auf
www.bsteinmann-gourmet-unterwegs.de

Werde Bayerische Bierkönigin!

In ganz Bayern sucht der Bayerische Brauerbund e.V. Bewerberinnen für das Amt der Bayerischen Bierkönigin 2013/2014, die die bayerische Bierkultur im In- und Ausland vertreten wird

Interessentinnen für die Nachfolge von Barbara Hostmann, deren Amtszeit im April diesen Jahres endet, können sich beim Bayerischen Brauerbund e.V. in München bewerben, sofern sie in Bayern geboren und aufgewachsen und mindestens 21 Jahre alt sind.
Weitere Voraussetzungen für die Bewerbung sind die Begeisterung für das hochwertige und vielseitige Lieblingsgetränk der Bayern sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude. Sprachkenntnisse, aber auch der Umgang mit den modernen Kommunikationssystemen, sind für die Aufgaben während der einjährigen Amtszeit von Vorteil.

Unter allen Bewerbungen, die bis 18. Februar 2013 beim Bayerischen Brauerbund eingehen, werden 20 Kandidatinnen von der hochkarätig besetzten Jury ausgewählt und für ein Casting nach München ins GOP Varieté-Theater eingeladen. Am Ende des Castings werden 7 Finalistinnen stehen, die bei der Bierköniginnenwahl am 11. April in München das Finale um die Krone bestreiten. Zuvor werden die Damen auf einer Studienfahrt nach Kulmbach vom Bayerischen Brauerbund geschult und auf die Amtszeit als Bayerische Bierkönigin vorbereitet.

Auf der Website des Bayerischen Brauerbundes www.bayerisches-bier.de steht der Bewerbungsbogen zum Download zur Verfügung. Zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin werden neben einem Online-Voting für die Endkandidatinnen die Stimme der Jury und das Votum der Gäste am Wahlabend entscheidend sein.

Auf die zukünftige Bayerische Bierkönigin warten wertvolle Preise wie ein Maßdirndl von Designerin Lola Paltinger, ein i-Phone 5 mit Flatrate, Wellness-Reisen, schöne Delegationsreisen und eine unvergessliche Amtszeit als Repräsentantin der einzigartigen bayerischen Bierkultur in und außerhalb Bayerns.

Prosit!

Bernhard Diers

Für 39 Euro zwei Gänge Bernhard Diers Küche beim Gourmet-Lunch im Althoff Hotel am Schlossgarten in Stuttgart genießen

Geschäftsleute haben gemeinhin nicht viel Zeit, suchen mit Geschäftspartnern dennoch ein stilvolles Ambiente für den gemeinsamen Mittagstermin in Stuttgart. Hier bietet sich das Althoff Hotel am Schlossgarten, Leading Hotel of the World, an. Es befindet sich in der Parkanlage des Schlossgartens im Zentrum von Stuttgart, direkt an der großen Einkaufsstraße Königstraße sowie in der Nähe des Staatstheaters mit dem berühmten Ballett- und Opernhaus, der Staatsgalerie und dem Hauptbahnhof. Die Gäste müssen nicht auf die Annehmlichkeiten einer erstklassigen Küche verzichten, denn das erst in diesem Jahr eröffnete Gourmetrestaurant Bernhard Diers im Althoff Hotel am Schlossgarten ist bestens vorbereitet: In weniger als einer Stunde wird für den geschäftigen Kunden eine Zwei-Gänge-Menü für nur 39 Euro in hervorragender Qualität serviert. Für das täglich wechselnde Angebot werden hauptsächlich regionale Produkte verwendet.

Weitere Informationen unter www.hotelschlossgarten.com

Wie viele Sterneköche arbeitet auch Bernhard Diers mit CHROMA type 301 Kochmesser

"Die Nacht der Guten Weine"

Tolle Feste wollen gut vorbereitet sein. Auch dabei hilft der „Großeinkaufsverband des Wein- und Spirituosen-handels Wein-Großeinkaufs- GmbH & Co. KG“ – kurz GEV genannt – seinen Partnern. Weinfachhändler, die zum ersten Mal gemeinsam mit ihren Kunden „Die Nacht der Guten Weine“ feiern möchten, sollten einfach mal einen Blick auf die Website der Veranstaltung werfen.

Unter www.dienachtdergutenweine.de finden sie nützliche Infos rund um das Event, das am Freitag, den 21. September, in ganz Deutschland im Weinfachhandel vom Stapel gelassen wird. Unter „Veranstaltungen“ kann man sich einen Überblick verschaffen, wer von den Kollegen mit dabei ist. Gesucht werden kann nach verschiedenen Kriterien. Unter „Ort“ findet man schnell, wer sich aus dem Umfeld bereits angemeldet hat. Die ersten Partner sind jetzt eingestellt. Und es wird sukzessive nachgelegt. Anmelden kann man sich direkt über die Website oder per e-mail bei Thomas Peters unter tpeters@gevos.de.

„Die Nacht der Guten Weine“ und geht in 2012 bereits in die vierte Runde. Der GEV unterstützt die teilnehmenden Betriebe mit einem umfangreichen Werbemittel-Paket. Es beinhaltet verschiedene Verkaufshilfen wie Plakate, Postkarten und Tischaufsteller. Wer mitmacht, hat auch Zugriff auf das offizielle Veranstaltungs-Logo und wird in die Veranstaltungs-Datenbank aufgenommen.
„Die Nacht der Guten Weine“ wird bundesweit beworben und promotet. Wer in seinem regionalen Umfeld zusätzlich für Aufmerksamkeit sorgen möchte, kann auf Anzeigenvorlagen zurückgreifen. Jeder Anbieter, der sich entschließt, mitzumachen, richtet sein eigenes Fest aus. Ob Verkostungsmeile, Kochshow oder Kabarett, Lesung, Laufsteg oder Party mit lokalen Größen – der Fantasie der Händler sind keine Grenzen gesetzt.

www.dienachtdergutenweine.de

René Dittrich

Vor über 300 Jahren ein Beherbergungsbetrieb, vor knapp 150 Jahren ein Lazarett und heute ein Restaurant: Das „Alt Wyk“ auf der Nordseeinsel Föhr begrüßt seine Gäste in frischem Ambiente, mit neuen Kreationen und exquisiten saisonalen Menüs. Rund zwei Monate dauerten die Modernisierungsarbeiten für die neue Küche, die nun ein energiesparenderes Kochen zulässt. Küchenchef und Restaurant-Inhaber René Dittrich – 2009 mit der Goldmedaille der Gastronomischen Akademie Deutschland ausgezeichnet – hat mit viel Fantasie und Liebe zum Detail die Speisekarte erweitert. Diese lockt erstmalig mit Hummer und Austern. Rindsfilet, Lammrücken oder Nordseezunge werden nun auch frisch aus dem Ofen am Tisch tranchiert bzw. filetiert.

Für die Restaurant-Inhaber Daniela und René Dittrich, die vor einem Jahr das „Alt Wyk“ übernommen haben, war eines klar: die über 40 Jahre alte Küche musste einer energiesparenderen Wirkungsstätte weichen. „Die Entscheidung für die Modernisierung der Küche ist schnell gefallen. Wir haben mehr Arbeitsflächen geschaffen, wir arbeiten dadurch effizienter. An jedem Arbeitsplatz befinden sich genügend Kühlschränke und Schubladen, die ein Zwischenlagern gewährleisten, so dass wir während des Services nicht mehr ins Kühlhaus laufen müssen und dadurch Zeit verlieren. Auf dem neuen Induktionsherd können wir zudem energiesparender kochen“, berichtet Gastgeberin Daniela Dittrich.

Mit der neuen Küche erweitert sich auch die Speisekarte. Zwei bis drei Gerichte kommen neu hinzu. „Darüber hinaus möchten wir unseren Gästen Fleisch, wie Kalbskarre, Rindsfilet, Lammrücken und Fisch, beispielsweise Loup de mer, Steinbutt, Nordseezunge, am Stück im Ofen braten und am Tisch tranchieren bzw. filetieren“, berichtet René Dittrich.  Auch Hummer und Austern werden erstmals einen Platz auf der Speiskarte finden. Darüber hinaus hat der Küchenchef viele Ideen für saisonale Gerichte vorbereitet, wie z.B. das Leipziger Allerlei.
Die Modernisierungsarbeiten wurden in den Winter gelegt, um rechtzeitig für die Sommersaison vorbereitet zu sein. Denn die Nordseeinsel Föhr, im Volksmund liebevoll auch „Friesische Karibik“ genannt, ist beliebtes Urlaubsziel für viele Familien, aber auch Singles und Paare. Die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel wartet mit ihren  kilometerlangen weißen Sandstränden, dem grünen Marschland und gesunden Seeklima auf. Die einzige Stadt der Insel – Wyk – ist nun 102 Jahre alt und trägt seit 1950 den Titel Nordseeheilbad, mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Weitere Informationen zum Restaurant „Alt Wyk“ und die Öffnungszeiten sind unter www.alt-wyk.de abrufbar. Die Gastgeber stehen auch telefonisch unter 04681 / 32 12 zur Verfügung.

René Dittrichs Rezepttipp: „Leipziger Allerlei“

Zutaten:
4 Stangen Spargel, grün,1 Zweig  Estragon,4 Stangen Spargel, weiß, 1 El Mehl, 4  Fingerkarotten 100 g, Sahne, 4 Neue Kartoffeln, 50 g Butter, 100 g Erbsen, 4 Hahnenkämme, 100 g Feves,16  Flusskrebse,50g  Morcheln, 150g Kalbsbries, 1  Tomate,100 g Gemüse- und Kräuterbouquet (Karotte, Sellerie, 1 Tl  Kerbel, gehackt Lauch, Petersilie,2 Lorbeerblätter, Thymian, Pfefferkörner), 1 Tl Petersilie, gehackt, 1 l Court Bouillon, 1Tl Kümmel, 1,5 l Wasser Kräuter
 

 
Zubereitung:
 
Aus dem Gemüse- und Kräuterbouquet zusammen mit Wasser einen Sud herstellen.
Die Hahnenkämme darin weich kochen, das Bries zugeben und etwa 15 Minuten mitkochen.
Den Kümmel der Court Bouillon zugeben, die Krebse darin 2 Minuten kochen und anschließend ausbrechen.
Die Köpfe der Krebse mit derFischfarce füllen und pochieren.
 
Das Gemüse rüsten und blanchieren. Den Spargel kochen.
Die Butter für eine Velouté schmelzen. Das Mehl darin ohne Farbe anrösten und anschließend abkühlen lassen. Mit 250 ml vom Spargelfond aufgießen und etwa 20 Minuten kochen, bis sich der Mehlgeschmack verliert.
Zum Schluss das Gemüse und die Kräuter hinzugeben.
 
Aus den Krebskarkassen wie im Rezept beschrieben eine Krebssauce ansetzen.

Weitere Infos unter www.alt-wyk.de

Feiertage in Europa 2012

Wer im Urlaub nicht unerwartet vor geschlossenen Geschäften, Banken und Supermärkten stehen möchte, sollte die Feiertage seines Urlaubslandes kennen. Deshalb hat der ADAC eine Liste aller Feiertage der ersten Jahreshälfte in den wichtigsten Reiseländern Europas erstellt. Aufgezählt werden nur die Termine, die von den Feiertagen in Deutschland abweichen und nicht auf einen Sonntag fallen:

  • Dänemark                             5. April, 4. Mai, 5. Juni
  • Frankreich                             8. Mai
  • Griechenland                        27. Februar, 13. und 16. April, 4. Juni
  • Großbritannien                     17. März (Nordirland), 7. Mai, 4. Juni (außer in Schottland) und 5. Juni
  • Irland                                     7. März, 7. Mai, 4. Juni
  • Italien                                    25. April, 2. Juni
  • Kroatien                                7., 22. und 25. Juni
  • Niederlande                          30. April, 5. Mai
  • Norwegen                             5. April
  • Österreich                            7. Juni
  • Polen                                    3. Mai, 7. Juni
  • Portugal                                21. Februar, 25. April, 7. Juni
  • Schweden                             6. und 23. Juni
  • Schweiz                               19. März u. 7. Juni (nicht in allen Kantonen)
  • Slowakei                               8. Mai,
  • Slowenien                             8. Februar, 27. April, 2. Mai, 25. Juni
  • Spanien                                19. März (regional), 5. April
  • Tschechien                           8. Mai
  • Türkei                                    23. April, 19. Mai
  • Ungarn                                  15. März

Umgekehrt kann man aber auch in vielen Ländern während der deutschen Feiertage einkaufen. Beispielsweise ist der Karfreitag in Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Slowenien, Tschechien, der Türkei und Ungarn ein normaler Werktag.

Alle die gut vorbereitet in den Urlaub starten wollen, finden länderspezifische Besonderheiten auch im Internet unter http://www.adac.de/reise_freizeit .

Willst Du Bayerns nächste Königin werden?

In ganz Bayern sucht der Bayerische Brauerbund e.V. Bewerberinnen für das Amt der Bayerischen Bierkönigin 2012/2013, die zusammen mit Brauerpräsident Friedrich Düll das Bayerische Bier und die bayerische Bierkultur im In- und Ausland vertreten wird.

Interessentinnen für die Nachfolge von Barbara Stadler, deren Amtszeit im April diesen Jahres endet, können sich ab dem 16. Januar 2012 beim Bayerischen Brauerbund e.V. in München bewerben, sofern sie in Bayern geboren und aufgewachsen und mindestens 21 Jahre alt sind. Weitere Voraussetzungen für die Bewerbung sind die Begeisterung für das hochwertige und vielseitige Lieblingsgetränk der Bayern sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude. Sprachkenntnisse, aber auch der Umgang mit den modernen Kommunikationssystemen, sind für die Aufgaben während der einjährigen Amtszeit von Vorteil.

Unter allen Bewerbungen, die bis 24. Februar 2012 beim Bayerischen Brauerbund eingehen, werden 20 Kandidatinnen von der hochkarätig besetzten Jury ausgewählt und für ein Casting nach München ins GOP Varieté-Theater eingeladen. Am Ende des Castings werden 7 Finalistinnen stehen, die bei der Bierköniginnenwahl am 19. April in München das Finale um die Krone bestreiten. Zuvor werden die Damen auf einer Studienfahrt nach Kulmbach vom Bayerischen Brauerbund geschult und auf die Amtszeit als Bayerische Bierkönigin vorbereitet.

Auf der Website des Bayerischen Brauerbundes www.bayerisches-bier.de steht der Bewerbungsbogen zum Download zur Verfügung. Zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin werden neben einem Online-Voting für die Endkandidatinnen die Stimme der Jury und das Votum der Gäste am Wahlabend entscheidend sein.
Auf die zukünftige Bayerische Bierkönigin warten wertvolle Preise wie ein Maßdirndl von Designerin Lola Paltinger, ein i-Phone mit Flatrate, schöne Delegationsreisen und eine unvergessliche Amtszeit als Repräsentantin unserer einzigartigen bayerischen Bierkultur in und außerhalb Bayerns.

Gast bei der PROMI Kocharena

DIE NEUEN TERMINE FÜR DEZEMBER 2011 AB SOFORT BUCHBAR! Wie immer die Jury: Heinz Horrmann, Katja Burghardt, Reiner Calmund – Peter Wiese unterstützt Moderation – Jetzt gratis Tickets für die Aufzeichnungen in Köln holen

Die VOX-Kochshow „Promi Kocharena“ präsentiert sich wieder mit den verschärften Regeln:
Ab sofort wird keine einzige Sekunde mehr überzogen – ohne Ausnahme!
Moderator Florian König wird nun peinlichst genau auf die Zeit achten. Ist sie abgelaufen, heißt es: Rien ne va plus! Welcher Teller dann noch nicht auf dem Jurytisch steht, wird nicht bewertet. Zudem werden die Promis noch besser vorbereitet sein als zuvor, da sie jetzt ihre Lieblingsrezepte mitbringen, die sie im Schlaf beherrschen. Und um es dem Profi noch schwerer zu machen, darf sich jeder Promi pro Gang insgesamt drei Minuten von einem Kollegen helfen lassen – dafür gibt es den Notfall-Buzzer.

Was bleibt, ist das Erfolgsrezept der Sendung:
Vier Promis kämpfen gemeinsam gegen einen Profikoch. Und wie immer geht es darum, die einzigartige und knallharte Jury (Gastrokritiker Heinz Horrmann, Food-Journalistin Katja Burghardt und Genießer Reiner Calmund) zu überzeugen. Mehr infos auf www.vox.de

Die Neuerungen im Überblick:
– Es wird keine einzige Sekunde mehr überzogen – ohne Ausnahme!
– Die Promis bringen ihre Lieblingsrezepte mit, sind also bestens vorbereitet.
– Jeder Promi darf sich pro Gang insgesamt drei Minuten von einem Kollegen helfen lassen. Dafür gibt es den Notfall-Buzzer.
– Der Kochexperte Peter Wiese ist ab sofort an der Seite von Kommentator Heiko Wasser.
– Es geht nach wie vor um 3.000 Euro für einen guten Zweck. Aber ob der Profi oder das Promi-Team gewinnt, darüber entscheidet am Ende die Summe der gewonnenen Gänge.

Termine:
Donnerstag, den 08.12.2011 (Steffen Henssler)
Montag, den 12.12.2011 (Frank Buchholz)
Donnerstag, den 15.12.2011 (Christian Henze)

(Alle Angaben ohne Gewähr!)

Karten abholen: 16:30 Uhr – 17:00 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: ca. 22:30 Uhr
Preis: 0€
Buchungsgebühr: 0€
Mindestalter: 16 Jahre
Ort: MMC-Coloneum
Köln

online-Buchung hier möglich: http://www.casting-concept.de/sites/sendung_info.php?code=KArena