Guide Michelin Suisse 2007

Im Guide Michelin Schweiz 2007, der
am 23. November in 14. Auflage erscheint, werden drei neue
Restaurants mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet (Guarda Val
in Lenzerheide, Rössli in Lindau ZH, Auberge de l’Onde in Vevey/
Saint-Saphorin). Didier de Courten, Sierre, Hoffnungsträger für
zwei Michelin-Sterne im Vorjahr, erhält den zweiten Stern. Die Resonanz
auf die im letzten Jahr eingeführte Kategorie der Hoffnungsträger
ist positiv. Es handelt sich hierbei um Restaurants, die bei
weiterhin konstant hoher Küchenleistung hoffen dürfen, im nächsten
Jahr mit einem Stern ausgezeichnet oder in der nächst höheren
Kategorie aufgeführt zu werden. Im diesjährigen Guide Michelin
gelten das Rössli in Escholzmatt LU und das Al Portone in Lugano
als Hoffnungsträger für einen Michelin-Stern. Das Schauenstein-
Schloss Restaurant Hotel im bündnerischen Fürstenau ist Kandidat
für zwei Michelin-Sterne. Die Hoffnungsträger sind neu im Hauptteil
mit rot gedruckten Namen hervorgehoben. Insgesamt führt der
Guide Michelin Schweiz 2007 zwei Drei-Sterne, 13 Zwei-Sterne und
70 Ein-Sterne-Restaurants auf.

Die neue Auflage des renommierten Hotel- und Restaurantführers
enthält 2.045 Adressen in allen Komfort- und Preiskategorien. Auf
insgesamt 578 Seiten empfiehlt der Guide Michelin nicht nur Betriebe
der Spitzengastronomie, sondern auch Hotels und Restaurants
für das kleinere Portemonnaie. So enthält der aktuelle Band
insgesamt 86 Restaurants, die mit einem Bib Gourmand ausgezeichnet
sind. Der Bib Gourmand bezeichnet Häuser, bei welchem
ein Drei-Gang-Menü für unter 55 Franken erhältlich ist. 16 Restaurants sind hinzugekommen, 21 Adressen haben diese Auszeichnung
verloren. Die Kategorie der Bib Hotels, bei welchen Übernachtung
und Frühstück weniger als 180 Franken kosten, enthält 86 Adressen,
fünf weniger als 2006.

Guide Michelin San Francisco als Neuerscheinung
Im November 2005 startete Michelin mit dem Guide Michelin New
York City die Reihe der USA-Führer. Er war zugleich der erste aussereuropäische
Guide Michelin. Mit 140.000 verkauften Exemplaren
innerhalb weniger Monate stiess der Big Apple-Führer auf grosses
Interesse. Im Mai 2006 erhielt der Guide Michelin New York City
den Gourmet-Oscar. Bei den World Cookbook Awards in Kuala
Lumpur wurde der erste Band zum „Best in the World“ in der Kategorie
Restaurantführer gekrönt. Die Jury würdigte insbesondere die
unabhängige Auswahl der Adressen und die Arbeit der Michelin-
Inspektoren. Der zweite Band des erfolgreichen Führers erschien
am 25. Oktober und empfiehlt 530 Restaurants und 50 Hotels. Als
Neuheit enthält der Guide Michelin New York City 2007 eine
„Coming soon-Liste“, also Restaurants, deren Eröffnungstermin bei
Drucklegung noch bevorstand. Die Expansion in den USA fand mit
dem am 4. Oktober 2006 erschienenen Guide San Francisco, Bay
Area & Wine Country eine Fortsetzung. Ab 23. November ist dieser
Guide Michelin ebenfalls in der Schweiz erhältlich. Michelin will in
den kommenden Jahren weitere Guides über amerikanische Städte
veröffentlichen. Zudem ist eine Expansion nach Asien im Gespräch.

Der Guide Michelin Schweiz 2007 auf einen Blick :

2.045 Häuser, davon 133 neue und 147 gestrichene
2 Drei-Sterne-Häuser (Philippe Rochat, Crissier, und Le Pont de Brent,
Montreux/Brent)
13 Zwei-Sterne-Häuser, darunter neu Didier de Courten, Sierre; eine Streichung
70 Ein-Sterne-Häuser, darunter 3 neue und 10 Streichungen
1 Hoffnungsträger auf zwei Sterne
2 Hoffnungsträger auf einen Stern
86 Bib Gourmands, darunter 16 neue, (bis 55 CHF für ein Drei Gang Menü)
86 Bib Hotels darunter 9 neue (weniger als 180 CHF pro Nacht inkl. Frühstück)
Preis: 37.00 CHF, ab 23. November im Schweizer Buchhandel.
www.viamichelin.ch

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.