Erster Michelin Guide für Washington, DC

Kulinarik-Führer mit 107 Restaurants in der US-Hauptstadt vergibt erste Sterne

Der US-Hauptstadt ist der Durchbruch gelungen, sich als weltweit anerkanntes Gourmet-Reiseziel zu etablieren: Im neuen „Michelin Guide Washington, DC“ findet der Leser 107 Restaurants, die insgesamt 33 kulinarische Stilrichtungen repräsentieren. Darunter befinden sich zwölf Restaurants, die wegen ihrer exzellenten Küche von Michelin besonders ausgezeichnet wurden: Drei erhielten zwei Michelin-Sterne, neun jeweils einen Michelin-Stern. Weitere 19 Restaurants wurde das Bib Gourmand Siegel für besonders gutes Essen zu moderaten Preisen verliehen.

„Michelin macht der Welt klar, was wir als Einwohner Washingtons schon lange wissen: Wir sind eine Destination mit hervorragender kulinarischer Kultur, die unsere Gäste immer mehr zu schätzen wissen. Washington, DC gastronomisch zu erleben verleiht den Menschen neue Inspirationen, schon deshalb lohnt es sich unsere Stadt zu besuchen“, sagt Elliott Ferguson, President und CEO von Destination DC, der Tourismusorganisation der US-Hauptstadt.

Zwei Sterne wurden verliehen an die Restaurants „Minibar“ und „Pineapple & Pearls“ sowie an das „Inn at Little Washington“, das im Rappahannock County (Virginia) liegt. Neun Restaurants in der Innenstadt erhielten jeweils einen Michelin-Stern. Dies sind: „Blue Duck Tavern“, „The Dabney“, „Kinship“, „Fiola“, „Masseria“, „Plume“, „Rose´s Luxury“, „Sushi Taro“ und „Tail Up Goat“.

Der Michelin Guide für Washington, DC ist die neueste Ausgabe in der Reihe dieser weltberühmten Restaurantführer, die nunmehr 29 Destinationen behandeln. Die Idee des Guides geht übrigens auf eine Initiative des französischen Reifenherstellers Michelin zurück, der im Jahr 1900 für Autofahrer den ersten Band als Wegweiser zu Werkstätten und Benzindepots herausbrachte. Erst 20 Jahre später erschienen in dem Band auch Hotel– und Restaurantempfehlungen. Seit einigen Jahren beschäftigt sich der Michelin Guide mit ausgewählten Reisezielen, die auch über Europa hinausgehen.

Weitere Informationen über die US-Hauptstadt Washington, DC sowie die angrenzenden Bundesstaaten Maryland und Virginia, die zusammen das Reiseziel Capital Region USA bilden, gibt es im Internet unter www.capitalregionusa.de zu finden.

EUROPA in Mainz

Die Wogen schlagen hoch, denn das hat es in der Geschichte der Favorite noch nicht gegeben. In Kooperation mit der Mannschaft der legendären EUROPA, laut Berlitz Cruise Guide zum 16. Mal in Folge mit dem Prädikat 5-Sterne-plus ausgezeichnet, lässt die Crew der Favorite eine Party vom Stapel, die selbst bei eingeschworenen Landratten die Sehnsucht weckt. Einmal die große Freiheit spüren, (den Alltagsstress) ablegen und hinaus in die weite Welt.

Einen Vorgeschmack kann man sich jetzt in Mainz im Favorite Parkhotel holen. Am 26. Mai verwandelt sich das traditionsreiche Haus in ein maritimes Genuss-Reich. Mit an Bord sind Top-Köche und Top-Winzer – genauso wie es die Gäste der EUROPA von ihren Cruises kennen. Allen voran steht Altmeister Dieter Müller, der seit vielen Jahren die heimischen Küchenfliesen gegen die Bohlen der Kombüsen der Luxusliner eingetauscht hat. Angezettelt hat das alles Philipp Stein, Küchenchef des Favorite Restaurants, über dem ein Michelin Stern glänzt. Bevor er in der Favorite festmachte, war er als Koch auf See unterwegs – lange Zeit auch an der Seite von Dieter Müller.

Kulinarische Schnupperkreuzfahrt an Land
Zusteigen kann man – wie auf See gewohnt – nur auf Reservierung. Für 120,- Euro gibt es großes kulinarisches Kino an über 10 Ständen. Ob Seafood oder Superfood aus heimischen Gefilden, Kaviar oder Wildlachs – auf der kulinarischen Weltreise begegnet man Lieblingsgerichten und Verlockungen der neuen Art. Von Asien über die Karibik bis nach Alaska, von Luxemburg bis nach Lörzweiler führt der genussreiche Weg. An den Weinbars trifft man die besten Winzer aus der Region. Und wer es einmal richtig krachen lassen möchte, der ist in der Champagner Lounge herzlich willkommen.

Hochstimmung und die große Welle
Doch was wäre die spannendste Kreuzfahrt ohne Musik? Wie auf See so geht auch in der Favorite gar nichts ohne die mitreißende Band und den gnadenlosen DJ, der die Passagiere selbst bei hohem Seegang auf die Beine bringt. Der Mix macht’s – und natürlich meldet sich auch die Besatzung der EUROPA zu Wort, denn schließlich gibt es viel zu erzählen aus der maritimen Welt.

Garantiert nur Außenkabinen
Für Übernachtungsgäste stehen an diesem Abend der Superlative nur Außenkabinen zur Verfügung. Favorite-Chef Christian Barth hat die schönsten Zimmer des Hauses für seine Gäste reserviert. Alle mit Blick ins Grüne zum Super-Sonderpreis für Seefahrer. Für 180,- Euro kann man feiern, schlemmen und (gut) schlafen. Der Preis gilt bei Übernachtung im Doppelzimmer. Die Party ohne Bett ist für 120,- Euro buchbar.

Weitere Infos und Buchungen am besten per e-mail bei Katja Haub unter: katja.haub@favorite-mainz.de; oder telefonisch unter 06131 /801578

Dimitris Pamporis

Traumhafte Strände, deren Sand so weiß ist wie die Häuser des kleinen Fischerdorfes, das sich unbeeindruckt
von der Hitze unter einem der sanften Inselhügel verliert, dazu die blaue Ägäis, die diese Bilderbuchszenerie
wie ein glitzernder Rahmen umfasst. Willkommen im griechischen Klischee? Nein, willkommen auf Patmos,
dem Arbeitsplatz von Dimitris Pamporis!

Der charismatische Frühdreißiger, der gerne Gitarrist in einer Rock-Band geworden wäre, konterkariert sein
imposantes Erscheinungsbild mit einem außergewöhnlichen Feingefühl am Herd und ist verantwortlich
dafür, dass Patmos derzeit nicht nur in Reisebüros, sondern auch in den wichtigsten Gourmetführern als
heißer Insidertipp gehandelt wird. So wurde das Apocalypsis Restaurant gerade als „Bestes Restaurant in
Griechenland“ ausgezeichnet und ist damit hochoffiziell die erste Adresse für Feinschmecker in dem an kulinarischen
Genüssen ohnehin reichen Land.

Griechische Genüsse – das ist auch schon das Stichwort, um das sich im Apocalypsis Restaurant alles dreht.
Wobei an den Tischen, von denen man direkt auf den weißen Strand und das glitzernde Meer blicken kann,
das Klischee ganz bestimmt keinen Platz hat. Es ist vielmehr eine faszinierende Vereinigung von Tradition und
Moderne, die Dimitris Pamporis in seiner Küche verfolgt.
Der Fokus liegt dabei auf den besten Produkten und Zutaten, die das Land und die Insel zu bieten haben. „Du
kannst kein erstklassiges Gericht kochen, wenn du keine erstklassigen Zutaten hast“, betont Pamporis. Wobei
das Erbe der griechischen Küche reich und herausfordernd zugleich ist. „Du musst erst lernen, woher du
kommst, um dann den nächsten Schritt in der Evolution gehen zu können.“

Um sich gleichzeitig aber eben nicht in Klischees zu verlieren, drängt der Küchenchef sich selbst und seine
Köche auch zur ständigen Weiterentwicklung. Laut Pamporis könne diese durch die Anwendung von neuen
Techniken oder die Anlehnung an aktuelle kulinarische Trends erreicht werden, vor allem aber durch
Kreativität. Wichtig sei es, sich selbst immer wieder herauszufordern und den bestehenden Menüs ständig neue
Anreize hinzuzufügen.
Diese Philosophie festigte sich bei Dimitris Pamporis bereits während seiner Zeit auf Mykonos, als er im Grecotel
Mykonos Blu, einem etablierten Fünf-Sterne-Hotel, oder im Avra in die mediterrane Küche eintauchte. Vor allem
aber eine Reise zum gefeierten Drei-Sterne-Koch Marc Haeberlin in dessen L’Auberge de l’Ill, die Pamporis im
Jahr 2013 – bereits als Küchenchef des Apocalypsis Restaurants – antrat, bestärkte ihn noch einmal in seinem
ständigen Streben nach unkonventionellen Herangehensweisen und Lösungen.

Pamporis’ Menüs sind ekstatische Kompositionen von einzigartigen Aromen, Farben und Formen. Ein Erlebnis
– um noch einmal ein griechisches Klischee zu bedienen – wie ein Sirtaki auf dem Gaumen: locker am Beginn
mit dem herrlich säuerlichen Shrimps-Tatar mit schwarzer Fischrogen-Mayonnaise und eingelegtem Gemüse.
Aufregend mit der modernen Interpretation des traditionellen griechischen Giouvetsi vom Seeigel. Euphorisch
am Höhepunkt, etwa mit bei niedriger Temperatur geröstetem Lamm, das in Kombination mit geräuchertem
Melanzani-Püree, geschmorten Tomaten, Kartoffelauflauf und erfrischendem Joghurt serviert wird. Es sind
Gerichte wie diese, bei denen man sich wünscht, dieser Tanz würde nie zu Ende gehen, und die Pamporis’
erklärtes Ziel, seine Gäste zu überraschen und zu inspirieren, eindrucksvoll unterstreichen.

Ein Glück, dass man nicht mehr bis zum nächsten Sommer warten muss, um Dimitris Pamporis in Aktion zu
erleben. Denn bereits im Jänner kommt er als Gastkoch ins Restaurant Ikarus nach Salzburg und lässt mit seiner
modernen griechischen Küche auch die österreichischen Gaumen Sirtaki tanzen.

www.hangar-7.com

Heute Fischmarkt in Köln

Kölner Fischmarkt am Sonntag, 17. August 2014 am Tanzbrunnen mit rund 70 Händlern

Der Fischmarkt findet von 11.00 bis 18.00 Uhr statt und ist nicht nur ein Genuss für Fischliebhaber, sondern für Jeden ein großartiges Erlebnis. Ihnen wird eine große Vielfalt an Produkten geboten: Viele internationale Gerichte, köstliche Weine, Kunsthandwerk sowie Schmuck und Accessoires.

Neben den altbekannten Händlern sind auch in diesem Monat einige neue Händler zu entdecken: Sie dürfen sich in diesem Monat auf eine Churrería auf dem Kölner Fischmarkt freuen: Dort wartet das süße Traditionsgebäck Churros, das mit heißer Schokolade, Vanillezucker oder Zimt besonders lecker schmeckt. Der Stand „Schäfchens Strickatelje“ bietet Ihnen handgefertigte Kindersachen, die direkt vor Ort mit Namen bestickt werden. Mit neuen und alten Hits heizt die Band „Steven K and friends“ die Besucher auch im August wieder ein. Die Band gehört zum festen Bestandteil des Marktes und sorgt immer wieder für gute Stimmung auf dem Fischmarkt.

Machen Sie sich einen entspannten Sonntag mit der ganzen Familie am Tanzbrunnen mit Blick auf den Dom.

Datum: Sonntag, 17. August 2014
Uhrzeit: 11.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Tanzbrunnen [Köln], Rheinparkweg 1

Thomas Walter

Kulinarische Kreativität in neuem Ambiente: Das neugestaltete Restaurant 3’60° des InterContinental Berchtesgaden Resort verwöhnt seine Gäste ab sofort wieder mit einer exklusiven Auswahl an internationalen Spezialitäten. Nach dreimonatigem Umbau durften 170 geladene Gäste im Rahmen einer feierlichen „Sneak Preview“ einen ersten Blick hinter die Kulissen des neuen 3‘60° werfen und sich von Küchenchef Thomas Walters Kreationen überraschen lassen. Jetzt hat das Restaurant wieder regulär für Gäste geöffnet.

Auch nach der Renovierungsphase bleibt das Restaurant 3’60° des InterContinental Berchtesgaden Resort seinem Erfolgsrezept treu und verwöhnt Urlauber mit exklusiven kulinarischen Köstlichkeiten vor beeindruckender Kulisse. Dominierender Faktor im neugestalteten Restaurant ist weiterhin die umliegende Landschaft: Helle Farben und klare Linien sowie die Verwendung von natürlichen Materialien wie Holz und Naturstein lenken den Blick auf die atemberaubende Bergwelt, die durch die großen Panoramafenster in den Raum geholt wird. Die Panoramaterrasse wurde beibehalten und bietet Feinschmeckern nach wie vor eindrucksvolle Aussichten auf die Berchtesgadener Alpen. Für die Neugestaltung verantwortlich zeichnet die Sporer Plus GmbH aus Stuttgart, die bereits beim Bau des Resorts vor neun Jahren für die Innenarchitektur hinzugezogen wurde.

Nicht nur die Innenausstattung des 3‘60° erstrahlt nach dem Umbau in neuem Glanz, auch das Konzept wurde überarbeitet. Was gleich geblieben ist, sind die kreativ zubereiteten internationalen Speisen mit regionaler Prägung, mit denen Executive Chef Thomas Walter und sein Team die Gäste weiterhin verwöhnen.

Am Morgen steht den Gästen ein umfangreiches Frühstückbuffet zur Auswahl, am Mittag locken Klassiker wie Wiener Schnitzel, Römersalat und Rindertartar. In den abwechslungsreichen Gerichten der Abendkarte finden sich je nach Saison erlesene, saisonale Zutaten wie Spargel, Erdbeeren, Pfifferlinge oder Wild. Damit bildet das neue 3’60° eine ideale Ergänzung zum eleganten Sterne-Restaurant LE CIEL und der rustikalen Bayernstube.

Von dem neu gestalteten Restaurant und dessen exzellenter Küche konnten sich bereits am gestrigen Abend 170 geladene Gäste überzeugen. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie durchschnitt Hotelmanager Michael Caspar das rote Band und begrüßte mit einer kurzen Rede die Besucher. Anschließend stellte sich Dipl. Ing. Klaus Sporer vom Architekturbüro Sporer den Gästen persönlich vor. Den restlichen Abend wurde dem köstlichen Essen das Wort überlassen: Im Restaurant verteilt warteten verschiedene Kochstationen auf die hungrigen Gäste, an welchen frisch und vor aller Augen Gerichte aus der neuen Karte von Piemonteser Risotto über Berchtesgadener Maibock mit Selleriepüree und Fichtennadelsprossen bis hin zu geschmorter Ibericobacke mit karamellisiertem weißen Spargel zubereitet wurden. Zum Essen selbst standen sowohl das Restaurant wie auch der Küchenbereich zur Verfügung. Musikalisch durch den Abend führte eine Jazz- und Swing-Band, die mit Sängerin, Bassist, Saxophonist, Pianist und Drummer für die passende Unterhaltung sorgte. Seit heute nimmt das 3’60° den regulären Gastbetrieb wieder auf, und ab Juni erwartet die Gäste an jedem ersten Sonntag im Monat zwischen 12 und 15 Uhr auch wieder der traditionelle Sonntagsbrunch.

Guide MICHELIN Frankreich 2013

Mit einem neuen 3-Sterne-Restaurant, fünf neuen 2-Sterne-Häusern und 39 neuen 1-Stern-Adressen kommt der Guide MICHELIN Frankreich 2013 in den Handel – so viel Sterne wie nie zu vor – Frankreich wieder weltweit führend

Die Neuauflage des Hotel- und Gastronomieführers ist in Deutschland und Österreich ab 5. März erhältlich, in der Schweiz ab 1. März, und empfiehlt insgesamt 4.461 Hotels sowie 4.282 Restaurants aller Komfort- und Preiskategorien.

Für die Ausgabe 2013 zeichneten die Michelin Tester 596 Häuser mit einem oder mehreren Sternen aus. Damit belegt der umfassend aktualisierte Band das Spitzenniveau der französischen Gastronomie in Europa. Erstmals erhielt das „La Vague d’Or“ in Saint-Tropez die Höchstwertung von drei Sternen. Der erst 35-jährige Küchenchef Arnaud Donckele kreiert im Restaurant des Luxushotels „Résidence de la Pinède“ Gerichte mit einer außergewöhnlichen persönlichen Note. Hierbei bedient er sich großenteils lokaler Produkte von höchster Qualität. Mit dem Neuzugang gibt es in Frankreich jetzt 27 3-Sterne-Restaurants. Hinzu kommen 82 Betriebe mit zwei Sternen und 487 Häuser mit einem Stern.

Einen neuen Spitzenwert gibt es bei den „Bib Gourmand“-Adressen: Der Guide MICHELIN Frankreich 2013 empfiehlt insgesamt 632 Häuser mit der Auszeichnung für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Gäste erhalten hier schon für 31 Euro ein sorgfältig zubereitetes 3-Gänge-Menü ohne Getränke (35 Euro in Paris). Insgesamt vergaben die Michelin Inspektoren den „Bib Gourmand“ 98-mal neu.

Der Guide MICHELIN Frankreich 2013 erscheint auf Französisch und kostet 29,95 Euro (in Österreich 30,80 Euro, in der Schweiz 39,00 Franken).

Guide MICHELIN Paris 2013 ist ebenfalls im Handel
Zusammen mit dem Guide MICHELIN Frankreich erscheint am 5. März auch der aktualisierte Guide MICHELIN Restaurants Paris 2013. Die Neuauflage empfiehlt mehr als 580 Restaurants. Insgesamt zehn 3-Sterne- Häuser, 15 2-Sterne-Restaurants und 56 1-Stern-Adressen machen die französische Hauptstadt zum kulinarischen Hotspot in Europa. Zusätzlich werden 71 „Bib Gourmand“-Restaurants empfohlen.

Der Guide MICHELIN Paris 2013 kostet 15,90 Euro (in Österreich 16,40 Euro, in der Schweiz 26,00 Franken). Wie bei den anderen Städteführern der renommierten Reihe findet sich zu allen vorgestellten Adressen eine detaillierte Beschreibung. Pro Seite stellt der Band zwei Häuser vor. Sterne-Restaurants ist jeweils eine ganze Seite gewidmet, inklusive Bild und Beispielen für die typischen Gerichte des jeweiligen Hauses.

Aufruf zur 7. Bratwurstiade

1812 veröffentlichten die Gebrüder Jakob und Wilhelm Grimm den ersten Band Ihrer „Kinder- und Hausmärchen“. Neben so bekannten Märchen wie „Hänsel und Gretel“, „Frau Holle“ oder „Rotkäppchen“, gibt es in diesem Band auch das Märchen „Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst“. Das 200. Jubiläum dieser Erstveröffentlichung ist der Anlass die Wettkämpfe der 7. Bratwurstiade in den Kontext der Märchen der Gebrüder Grimm zu stellen.

Zur Teilnahme an der Bratwurstiade, die am 3. Oktober 2012 in Holzhausen beginnt, können sich Mannschaften mit je drei Teilnehmern bewerben. Erwartet werden neben viel Sinn für Humor sportliche Leistungsbereitschaft und eine entsprechende Gewandung. In Anlehnung an die Thematik sollte diese im Kontext der grimmschen Märchen stehen, ohne natürlich durch zu viel Ballast die sportliche Leistungsfähigkeit einzuschränken. Den Bratwurstiadesiegern winken neben den Bratwurstkränzen in Gold, Silber und Bronze wieder attraktive Sachpreise. Die Siegermannschaft kann sich über ein Spanferkel und ein Fass Bier freuen. Ein Sonderpreis wird für die originellste Kostümierung vergeben. 300 Original Thüringer Rostbratwürste werden wieder für den besten Fanblock ausgelobt. Kriterien hierfür sind neben der zahlenmäßigen Stärke, die Unterstützung der Wettkämpfer durch originelle Schlachtrufe und -gesänge, das Outfit und die Fairness gegenüber den Konkurrenten. Fahnen, Spruchbänder und der Einsatz von Musikinstrumenten werden ebenfalls positiv bewertet. Für Kinder wird neben anderen Aktionen wieder das beliebte Bratwurstschnappen durchgeführt und der Bonbonflieger wird wieder seine Runden ziehen.

Im Vorfeld der Veranstaltung wird es vom 22.09. – 02.10. im Arnstädter Ilmkreiscenter eine Fotoausstellung „6 Jahre Bratwurstiade“ mit den schönsten Bildern der vergangenen Jahre geben.

Zum zweiten Mal wird es den Bratwurstiade-Mannschaftslauf geben, der, organisiert von der SG Motor Arnstadt und vom Lauftreff „Alteburg“, wieder vom Arnstädter Kloster zum Bratwurstmuseum führt.

5 Bewerbungen für den Wettbewerb der Bratwurstiade liegen bereits vor. Weitere Bewerbungen, gern auch mit Foto und konkreten Kostümvorstellungen, werden bis zum 22. September 2012 per Post oder E-Mail entgegengenommen:
Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.
Stichwort: Bratwurstiade
Hinter dem Gute 2
99310 Wachsenburggemeinde
oder meldung@bratwurstiade.de

Kochbuch: Libanesische Küchenschätze

Exotische Namen, lachende Gesichter und farbenfrohe Bilder: Das neue Kochbuch »Libanesische Küchenschätze« (Christian Verlag) verströmt reine Lust am Leben und Kochen. Nouha Taouk feiert ihre heimische Küche mit Rezepten ihrer Mutter, Großmutter und drei Tanten und macht mit Fattoush, Tabbouleh oder Kibbab neugierig auf das ferne Land.

Jedes Familienmitglied hat sein eigenes Kapitel zu »Alles aus dem Garten«, »Alles fürs große Buffet« oder »Und jetzt das Dessert« und präsentiert darin die passenden traditionellen Gerichte. Küchen- und Einkaufstipps, Familiengeschichte und traditionelle Herstellungsweisen für Joghurt oder Hummus runden den Band ab. Eine Liebeserklärung an Familie und das Kochen, zum Schmökern, Ausprobieren und Genießen.
Libanesische Küchenschätze
ISBN: 978-3-86244-132-7 ( portofrei bestellen)

Stiftung Warentest: Reparaturen kompakt

Steckdosen legen, Waschbecken austauschen oder Schäden im Parkett reparieren: mit der richtigen Anleitung lassen sich große und kleine Reparaturen im Haushalt selbst erledigen. Die Experten der Stiftung Warentest haben alle Aspekte, Tipps und Lösungsvorschläge zu sechs nachgefragten Heimwerker-Themen in drei praktischen Einzelbänden zusammengefasst.

Dimmer einbauen, Netzwerkverbindungen anlegen und angebohrte Stromleitungen reparieren. Diese und viele andere Tipps geben die Experten der Stiftung Warentest im Band „Elektro und Netzwerk“. Was bei einem Wasserschaden zu beachten ist und wie man gebrochene Fliesen schnell und unkompliziert austauscht, wird in dem Band „Küche und Bad“ erklärt. Bei „Holz und Möbeln“ wird zum Beispiel vorgestellt, wie man Dielenböden abschleift, Flecken auf Textilbezügen entfernt oder beschädigte Schrankfüße ersetzt.

Jeder Band ist auf über 120 Seiten nach den wichtigsten Lösungsfällen gegliedert und bietet damit einen gezielten Zugang zum Thema. Die wichtigsten Arbeitsschritte werden mit Text und Bild vorgestellt. Damit sind die drei Bände von „Reparaturen kompakt“ ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die bei kleinen und großen Mängeln in Haus und Wohnung gern selbst Hand anlegen.

„Reparaturen kompakt“ Elektro + Netzwerk hat 160 Seiten, die Bände Holz + Möbel und Küche + Bad haben jeweils 128 Seiten. Alle drei sind ab dem 15. Mai 2012 zum Preis von 9,90 Euro im Handel erhältlich oder können online bestellt werden unter www.test.de/shop

Moselweingut Staffelter Hof feiert 1150 Jahre

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: „Wir sind die würdigen Nachfolger von Frankenkönig Lothar“, stellt sich die Winzerfamilie Klein vom Weingut Staffelter Hof vor. Vor 1150 Jahren wurde das Weingut vom Frankenkönig Lothar II an die Mönche der Abtei Stavelot im heutigen Belgien geschenkt, sodass sie nicht Durst leiden mussten. Davon zeugen heute noch eine Urkunde und eine Inschrift im Torbogen des Weingutes. Damit gehört der Staffelter Hof zu den ältesten dokumentierten Weingütern Deutschlands. Das wird vom 11. bis 20. Mai mit einem vielseitigen Programm in Kröv an der Mosel gefeiert. Für die Top-Acts am 11. und 12. Mai hat der Kartenverkauf im Weingut begonnen.

Heute ist der Staffelter Hof ein erfolgreiches Familienweingut: Vor mehr als 200 Jahren wurde das Gut säkularisiert und an den damaligen Verwalter verkauft. Seine Nachfahren bewirtschaften das Weingut bis heute. Die Rebfläche ist mittlerweile auf rund 10 Hektar gewachsen. Preisgekrönte Rieslinge aus den besten Steillagen der Mittelmosel sind das Kennzeichen des Staffelter Hofes. Und weil Jan Matthias, Gerd und Gundi Klein konsequent auf Qualität setzen, haben sie auf ökologischen Weinbau umgestellt.

Die Jubiläums-Events
Am Freitag, den 11. Mai um 18 Uhr startet die 1150-Jahrfeier mit einem Programm für alle Sinne: Das Kammerorchester „Accord´ Ames“ aus Stavelot spielt Vivaldi. In den Weinkellern wird die Ausstellung „Live for Music“ mit Werken der norwegischen Künstler Rolf Thomas Thommessen (Monotypien) und Per Sverre Dahl (Skulpturen) eröffnet. Gaumenfreuden bietet das mittelalterliche Buffet, und dazu gibt es natürlich die feinen Weine vom Staffelter Hof. Eintritt: 25,00 €

Am Samstag, den 12. Mai beginnt der „Feiertag“ vom Staffelter Hof am Nachmittag mit der 2011er Jahrgangspräsentation. Um 19 Uhr bittet der bekannte belgische Fernseh-Koch Harry de Schepper zum Jubiläums-5-Gang-Dinner. Reservierung erforderlich! Menü incl. korrespondierender Weine und Wasser, pro Person: 75,00 €

In der Himmelfahrtswoche vom 16. bis 20. Mai wird ordentlich weitergefeiert, mit Musik, Tanz und leckeren Weingutsspeisen. Am Mittwochabend, 16. Mai gibt es zur Rieslingsuppe Songs von Vivien und Daniel. Am Donnerstagabend, 17. Mai wird die Sau gegrillt, und die Band „Danny & the Wonderbras“ lässt es rocken. Am Freitagabend, den 18. Mai werden die Gäste mit Räucherforellen verwöhnt. Dazu gibt es Ohrenschmaus mit den Rocksongs der 60er Jahre bis heute, gespielt von „The Firm“ eine Gruppe junger Rechtsanwälte aus Frankfurt.

Spanferkel vom Spieß wird am Samstagabend, 19. Mai serviert, dazu reicht Dietmar Saebisch vom Staatstheater Nürnberg Poetisches. Wenn dann das „Blue Moon Quartett“ aufspielt, ist Tanzen angesagt. Familientag ist am Sonntag, 20. Mai ab 11 Uhr, dann sind die kleinen Gäste besonders willkommen.

Die Jubiläums-Box
Zum Jubiläum gibt es ein Weinpaket zum Sonderpreis – für alle, die den Staffelter Hof auch zu Hause genießen wollen.
Die Jubiläumsbox besteht aus 6 Flaschen Riesling vom Staffelter Hof zum Jubiläumspreis von 45,00 € frei Haus (statt regulär 59,00 €):
2x 2009er Dhron Hofberger Spätlese trocken
2 x 2010er Paradies Riesling feinherb (87 Punkte bei Gault Millau WeinGuide!)
2 x 2011er Magnus Riesling trocken

Bestellen bei:
Weingut Staffelter Hof, Familie Klein, Robert-Schuman-Str. 208, 54536 Kröv, Tel. 06541/3708, Mail: info@staffelter-hof.