Weibliche Lust

Dass manche Frauen Probleme beim Erreichen eines Orgasmus haben, könnte genetisch bedingt sein, berichtet das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Eine Studie des St. Thomas Hospital in London mit 4000 Zwillingen lege diese Vermutung nahe. Bei eineiigen Geschwistern (deren Erbgut identisch ist) war die Übereinstimmung bei der Orgasmusfähigkeit höher als bei zweieiigen. Welche Gene beteiligt sind, bleibt unklar. Die Wissenschaftler schließen aus der Studie, dass nicht, wie bisher häufig angenommen, eine psychosoziale Komponente die entscheidende Rolle beim weiblichen Orgasmus spielt.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.