Jörg Hontheim ist neuer Ecexutive Chef in Südkorea

Mit Jörg Hontheim* steht der „weißen Brigade“ des Renaissance Seoul Hotels nun erstmals ein Deutscher vor.
Der in Bitburg in der Eifel geborene Deutsche lernte sein Handwerk zunächst in der Hotelfachschule von Bernkastel-Kues, wo er Küchen- und Restaurant-Management studierte. Zu Marriott International kam er 1999 als Bankettleiter des JW Marriott Resort & Spa Camelback Inn in Arizona. Vor seiner Ernennung zum Executive Chef im Renaissance Seoul Hotel war er vier Jahre in gleicher Position im Shanghai Marriott Hotel Hongquiao tätig.

Jörg Hontheim ist verheiratet und hat zwei Söhne. Wenn er nicht am Herd steht und neue Küchenkreationen erfindet – nach dem Motto „einfach, aber frisch und überraschend“ – liest er in seiner Freizeit gerne historische Romane oder spielt Squash, Golf und Baseball.

Übrigens: Insgesamt sorgen im Renaissance Seoul Hotel neun verschiedene Gastronomie-Angebote für das leibliche Wohl der Gäste – abgesehen vom Catering und Zimmerservice in den 23 Stockwerken, 475 Zimmern und 18 Suiten sowie zwölf Konferenzräumen.

Asiatischen Bezug nehmen dabei vor allem das japanische Restaurant „Irodori“ mit seinen Sushi-Angeboten, das chinesische Restaurant „Kabin“ mit seinen über 120 verschiedenen China-Gerichten sowie das „Sabiru“, das sich der traditionellen koreanischen Küche verschrieben hat. Weltenbummler finden des weiteren noch ein Café Elysee, den im 23. Stock platzierten „Club Horizon“, eine Bäckerei, den Manhattan Grill & Bar, das italienische Restaurant „Toskana“ und die Trevi Lounge mit Live Musik.

www.marriott.com

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.