Schuhbecks „Kreuz und quer durchs Mittelmeer“

Wer denkt bei Korsika nicht an Napoleon, bei Napoleon nicht an Frankreich und bei Frankreich nicht ans Essen.
Wie weiland der Franzosenkaiser mit dem Dreispitz erschnuppert Schuhbeck die Düfte der Maccia. Sie ist ein nahezu undurchdringliches Buschwerk und enthält viele jener Kräuter, die den Star-Koch mit der Zunge schnalzen lassen.

Ob Fisch-, Gemüse-, Fleisch- oder Geflügelfonds – Schuhbeck ist ein Meister der Fonds-Technik. Kaum jemand macht sich heute noch die Mühe, den Basisstoff für Suppen und Saucen herzustellen. Dabei ist das nicht nur denkbar einfach, sondern mittels moderner Gefriertechnik äußerst rentabel, wie Alfons Schuhbeck beweisen wird.

Doch nicht nur Fonds stehen heute auf dem Programm. Der Waginger Herdkünstler wird auch andere Feinheiten der Heimat Napoleons präsentieren: von der korsischen Fischsuppe über die gebratene Schweineschulter bis zu Kastaniencrêpes.

Und, was besonders wichtig ist, Schuhbeck zeigt, wie man mit hierzulande erhältlichen Zutaten, korsische Leckereien auf den deutschen Tisch zaubern kann.

Im kleinen Restaurant-Knigge geht Moderatorin Susanne Rohrer der Frage nach, wie man Käse richtig isst. Nein, nicht, ob und wie man Messer oder Gabel benutzt, sondern welche Reihenfolge beim Probieren einiger von über 300 Käsesorten Frankreichs und Korsikas am genussträchtigsten ist.

NDR, Dienstag, 05.09., 18:15 – 18:45 Uhr

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.