Andre Jaeger und Florian Gilges

Kulinarik im Park Weggis

Wald, Wiese, See. Das ist der Dreiklang, ohne den nichts in den erstklassigen Küchen des Park Weggis am Vierwaldstättersee funktionieren würde. Fleisch, Gemüse, Kräuter, Fisch, erlesene Weine – nur mit hervorragenden Zutaten können die Küchenchefs der verschiedenen Restaurants außergewöhnliche Geschmackserlebnisse auf die Tische zaubern. Klarer Favorit bei den Gästen: das jüngste Kind in der Familie der Restaurants, der Park Grill. Seit nunmehr einem Jahr werden dort Fleisch, Fisch und Krustentiere zubereitet. Einfach, aber raffiniert. Im Mittelpunkt steht das Produkt und das ist außergewöhnlich.

Zum gelungenen Konzept des Park Grill maßgeblich beigetragen hat André Jaeger, einer der angesehensten Spitzenköche der Schweiz, mit einem Michelin Stern dotiert und seit zwanzig Jahren mit 19 GaultMillau-Punkten prämiert. Zum ersten Geburtstag laden er und das Park Weggis am 19. April 2015 zu einem Menü der Highlights ein: Nach einem Sparkling Apéritif in der Vinothek geht es zum Fünf-Gang-Dinner mit den gefragtesten Klassikern des Park Grill. Und Sommelier Markus Jehnichen hat dazu die perfekte Wein-Symbiose im Angebot: Amerikanische Top-Weine, alle mindestens mit 90 Parker-Punkten ausgezeichnet.

Doch der Grill ist nicht das einzige spannende kulinarische Angebot in dem luxuriösen Haus am See, das in diesem Jahr sein 140-jähriges Bestehen feiert. Und es muss nicht immer das noble Menü sein, das die Gäste beeindruckt, wie Hoteldirektor Peter Kämpfer sagt: „Viele unserer Gäste sind daran interessiert, was hinter den Kulissen unserer vielfach prämierten Restaurants vor sich geht.“ Und: Sie wollen etwas lernen über die Produkte, die sie auf ihrem Teller finden. Dafür extra ins Leben gerufen wurde die „Backstage Party“, die am 24. April 2015 einen Blick in die Katakomben des Fünf-Sterne-Superior-Hotels gewährt und auch einige Köstlichkeiten bereit hält.

Küchenchef Florian Gilges befriedigt diese Neugier auch mehrfach im Jahr – immer der Zeit und ihrem Angebot entsprechend. Im März zum Beispiel lehrt der Koch, der mit 15 GaultMillau-Punkten ausgezeichnet ist, seine Gäste, ein frühlinghaftes Menü rund um das Thema „Wald und Wiese“ zu kochen. Von 10 Uhr morgens an steht er mit den Hobbyköchen am Herd und zeigt ihnen nicht nur Tipps und Tricks eines hervorragenden Handwerkers, sondern verrät auch die eine oder andere Zutat für ein schmackhaftes Extra. Zusammen mit den anderen Teilnehmern wird das Menü am Abend verkostet.

Wer nicht selbst am Herd stehen will, kann die Küchen der verschiedenen Restaurants und deren Meister bei einer Küchensafari kennenlernen. Dabei tafeln die Gäste am Ort des Geschehens – in der Küche. Und können den Köchen über die Schultern schauen, während diese die einzelnen Gänge der Safari zubereiten.

Wein und Käse – das sind die perfekten Begleiter und der perfekte Ausklang eines perfekten Menüs. Eine ganz besondere Wein-Degustation für die Sinne bietet Sommelier Jehnichen an: „Wine in the dark“. Während einer Stunde werden den Gästen fünf verschiedene Weine in der abgedunkelten Vinothek serviert. „Dadurch werden der Geruchs- und Geschmackssinn intensiviert, neue Düfte und Geschmäcker überraschen den Gaumen“, so der Fachmann. Da stellt sogar ein Weinprofi mitunter neue Nuancen in einem edlen Tropfen fest. Ebenfalls ein Fest für die Sinne: Fünf Käse-Gänge mit passenden Ingredienzien und umfangreicher Brotauswahl, dazu fünf perfekt abgestimmte Weine – im Gewölbekeller der Vinothek.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.