Rucola gibt der Pizza eine würzige Note

Rucola gibt der Pizza einen angenehm würzigen Geschmack. Er sollte roh nach dem Backen auf den runden Teigfladen gegeben werden, besonders beliebt ist er in der Kombination mit dünn geschnittenem Parmaschinken und gehobelten Parmesanspänen. Pizza alla Parmigiana ist die italienische Originalbezeichnung für diese Pizza
Rucola – auch Salatrauke genannt – stammt aus dem Mittelmeerraum. Heute wird die Pflanze vorwiegend in Italien und Frankreich angebaut.

Aber auch in Deutschland gedeiht die anspruchslose Rauke. Rucola ist ein Kohlgewächs und hat daher einen intensiv-würzigen Geschmack. Die dunkelgrünen Blätter enthalten reichlich Calcium, Eisen, Kalium, Natrium und Phosphor. Hinzu kommen die Vitamine A und C, so dass Rucola-Salat aufgrund seiner Inhaltsstoffe eine gesunde Beilage darstellt. In einem feuchten Tuch eingewickelt hält sich Rucola zwei bis drei Tage im Gemüsefach des Kühlschranks.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.