Großer Erfolg für das „Kleine Fest“ in Ludwigslust

Grandiose Kunst, schillerndes Feuerwerk und Wetterwunder begeistern rund 16.000 Besucher beim Sommer-Festival in Mecklenburg-Vorpommern

Am 12. und 13. August hat sich der barocke Schlosspark von Ludwigslust wieder zur Freilichtbühne für außergewöhnliche, internationale Kunstvirtuosen verwandelt. Rund 7.000 Besucher am Freitag und 9.000 am Samstag nutzten an beiden Sommerabenden die Gelegenheit, sich auf eine fantasievolle Reise aus Tanz, Akrobatik, Comedy und Artistik in einmaliger Naturszenerie entführen zu lassen. Trotz Wetterkapriolen blieb das „Kleine Fest“ vom Regen verschont, sodass die 32 Künstler-Ensembles ihr Show-Programm auf den 25 Bühnen im Schlosspark planmäßig präsentieren konnten.

Noch bei der Künstlervorbesprechung hingen dunkle Regenwolken über dem Schlosspark. Entgegen allen Befürchtungen riss an beiden Abenden pünktlich zum Showprogramm der Himmel über Schloss Ludwigslust auf und schimmernde Sonnenstrahlen hießen die Besucher willkommen. Nachdem um 18.00 Uhr das „Kleine Fest“ durch den Künstlerischen Leiter Herrn Harald Böhlmann feierlich eröffnet wurde, strömten die Zuschauer mit bunten Gummistiefeln, Picknickkörben, Bollerwagen und Programmheft in der Hand rasch und erwartungsfroh zu den einzelnen Bühnen. Schallendes Gelächter und tosender Applaus waren aus allen Richtungen des Schlossparks zu hören. Die Besucher gingen auf Tuchfühlung mit kostümierten Märchenwesen und wurden durch fantasievolle Schminkkunst der Feenglanzverwalter Mutabéris oder als freiwillige Bühnengäste selbst Teil des Kunstfestivals. Zu den Publikumslieblingen 2011 zählen zweifelsfrei die enthüllende Spitzenakrobatik am Tuch von Andrea Beck, Rob Torres aus dem Big Apple Circus und die tanzenden Teller und Gläser des Jongleurduos klirr deluxe. Besonders hingerissen waren die Zuschauer auch von den feurigen Flamenco-Tanzdarbietungen der La Guardia Flamenca, der Compagnie Cirque Bouffon mit virtuoser Jonglage- und Gesangskunst, der exzellenten Artistik von Herrn Fröhlich und Kain und Aber sowie dem talentierten, britischen Magier Owen Lean mit seiner Show. Dem im Schlosspark wandelnden Festpublikum begegneten außerdem der italienische Charme der Mabo Band in Frack und Melone mit stimmungsgeladenen Posaunen- und Saxophonklängen, die Eleganz der grazilen Strausse von Teatro Pavana und das rüstig-schrullige Damentrio Waltraud, Wilma und Dagmar mit Hund Dieter vom Scharniertheater. Im Vollmondschein des Schlosses wurde das „Kleine Fest“ 2011 durch ein fulminantes Feuerwerk gekrönt, das jeden Besucher in große Faszination versetzte. Mit einem „rundum glücklich und zufrieden“ zieht Harald Böhlmann seinen Zylinder und verabschiedet sich auch im Namen seiner Künstler beim begeisterten Festpublikum. Bereits jetzt steht das „Kleine Fest“ 2012 am 10. und 11. August in den Startlöchern.

Im Jahr 2010 haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern das „Kleine Fest im großen Park“ als neuer Veranstalter übernommen. Damit zählt das norddeutsche Kunstfestival zu den Höhepunkten unter den über 120 Sommerveranstaltungen im gesamten Bundesland. Durch den Künstlerischen Leiter Harald Böhlmann, die Stadt und den Landkreis Ludwigslust, die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, den NDR als Medienpartner und die Provinzial Versicherung zieht das Fest jährlich tausende Besucher in die Region. Am 11. September schließt die Spielsaison 2011 der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit dem Konzert des diesjährigen Preisträgers in Residence Li-Wei Qin in der Konzertkirche Neubrandenburg feierlich ab. Alle weiteren Informationen zum „Kleinen Fest“ sowie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern sind zu erhalten im Internet unter www.kleinesfestludwigslust.de und www.festspiele-mv.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.