Mediterranee, Bielefeld

Ich habe jetzt mehrfach hintereinander bestens gespeist im Mediterranee ( http://www.mediterranee-jivino.de )

Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut, der Service ist freundlich und unprätentiös und die Küche überrascht mit zum Beispiel mit saisonal (und regional) stimmigen Ideen wie einem lauwarmen Salat vom Sennespargel mit Jacobsmuscheln, Olivenöl und Parmesan.

Grandios und immer wieder verlässlich in Geschmack und Shushi-Qualität: der angegrillte Thunfisch in Limonen-Olivenöl, wahlweise ‚pur’ oder auf einem Bett aus mariniertem, pfannengeschwenkten Fenchel.

Die Karte wechselt monatlich und bietet auch preiswerte Intermezzi, kleine Zwischengerichte um 11 € (einfach, aber auf den Punkt: kleine, hausgemachte Pasta mit US-Rinderhüftstreifen in Tomaten-Kapernsugo). Interessant sind auch die ‚Alltags-Arrangements’: Das MODIMIDO-Menü setzt sich dann aus drei frei wählbaren Gängen plus Dessert zusammen und kostet 35 €.

Patron ‚Jimmy’ Catsanos ist durchaus fleischverliebt und bietet schon deshalb nur Top-Beef wie Bio-Kalbstagilata natur vom Grill oder immer neue Variationen vom Iberico (als Schinken, Carpaccio oder geschmort). Die Weinkarte ist Italien-lastig, aber ausgesucht und bezahlbar.

Die ‚Dolci’ entwicken sich derzeit offenbar zum neuen Lieblingsspielplatz von Küchenchef Marco Pulli. Im Mai gab es zum Beispiel eine feine Waldmeister Panna Cotta mit Erdbeersorbet und frischen Beeren, alles rustikal-elegant (und durchaus üppig) à part auf einem großen Teller serviert. Im Juni punktet unter anderem ein trunkenes Zabaione-Eis auf Erdbeer-Minzsalat mit einer hauchzarten, noch warmen Blätterteig-Hippe. Für die weniger Süßen, gibt es bei den Formaggi einen Bio-Bergpamesan (24 Monate gereift) mit Olivenöl oder Tallegio mit hausgemachter Chili-Marmelade.

Auch die Sonntags-Idee ‚La Famiglia’ (also mittags raus aus dem Kochstress, rein in ein genüssliches Treffen mit Eltern, Großeltern und /oder Enkeln) ist toll gelöst. Von 12-22 Uhr gibt es dann auch spezielle Kinderpreise und ein erstklassiges fixed lunch, das man so lange ausdehnen kann wie man möchte – drinnen oder im schönen Garten, asu dem die Kleinen nicht auf die Strasse entwischen können.

Für mich derzeit mit Abstand das beste Restaurant der Stadt.

Birgit Kahle

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (3 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.