„La Dolce DC”: Washington im Griff Italiens

Vom 1. März bis 31. Juli 2011 fünf Monate lang italienisches Lebensgefühl zwischen Monumenten und Memorials

Es geht italienisch zu in Washington DC, denn vom 1. März bis 31. Juli 2011 feiert die amerikanische Hauptstadt „La Dolce DC“ und huldigt der Kultur, Tradition und Kulinarik Italiens. Von Washingtons offizieller Tourismusbehörde „Destination DC“ in Kooperation mit der National Italian American Foundation und der italienischen Botschaft anlässlich der 150-Jahr-Feier der Staatsgründung Italiens ins Leben gerufen, trifft der Besucher in der monumentalen Metropole an buchstäblich jeder Ecke auf italienische Architektur, Kunst, Tänze, Design, Mode, Theater, Filme und natürlich Essen und Wein.

Als eines der Highlights des „La Dolce DC“ Festivals präsentiert sich die Ausstellung „Venice: Canaletto and his Rivals“, die vom 20. Februar bis 30. Mai 2011 exklusiv für Nordamerika in der National Gallery of Art präsentiert wird. Die Lagunenstadt inspirierte im 18. Jahrhundert eine Gruppe konkurrierender Maler zu einer Vielzahl beeindruckender Werke, die zu den brillantesten ihrer Zeit gehören. Bestaunt werden können rund 20 Gemälde Canalettos und über 30 seiner „Rivalen“ wie etwa Guardi, Bellotto und Marieschi, die Venedig aus den verschiedensten Perspektiven und unter den unterschiedlichsten Gesichtspunkten zeigen.

Wer die Oper liebt, kommt in der Washington National Opera auf seine Kosten. Unter der Leitung von Plácido Domingo gespielt wird „Madame Butterfly“ (26. Februar bis 19. März) sowie „Don Pasquale“ (13. bis 27. Mai). In eine Welt voller Intrigen und Machtgeränge taucht der Besucher des „Kaufmanns von Venedig“ ein, der vom 24. Juni bis 11. Juli auf den Bühnen des Shakespeare Theaters zu sehen ist. Die Phillips Collection hingegen ist noch bis zum 15. Mai exklusiver Ausstellungsort der USA für nahezu 40 Gemälde Philip Gustons. Skulpturen aus Muranoglas (28. April bis 3. Juni) sowie kommerzielle Arbeiten (29. April bis 31. März) des berühmten Glas-Skulpturenkünstlers Lunardo sind im Ronald Reagan Building als auch im International Trade Center zu sehen. Große Mode aus Italien wird auf Initiative der italienischen Botschaft ebenfalls im Ronald Reagan Building und International Trade Center geboten. Am 2. und 4. April werden auf den Laufstegen die Kollektionen namhafter italienischer Designer präsentiert, gefolgt von einer großen Fashion-Show am 10. April, bei der Fendi seine neusten Designkreationen zur Schau stellt.

Doch auch wer abseits der „La Dolce DC“ Kampagne zu Gast in Washington ist, begegnet an vielen Orten der Stadt italienischem Einfluss oder italienisch-amerikanischen Verbindungen. Im Capitol gibt es etwa die atemberaubenden Fresken von Constantino Brumidi zu bewundern und auch der berühmt-berüchtigte Watergate-Komplex wurde von einem italienischen Architekten mit Namen Luigi Moretti entworfen. Skulpturen der italienisch-amerikanischen Picirilli Brüder sind im Lincoln Memorial sowie im Nationalarchiv zu finden und auch die Dauerausstellungen der zahlreichen Museen Washington DCs huldigen der großen Kunst aus Italien. In der National Gallery of Art zu Hause ist etwa das einzige in den USA zu sehende Portrait Leonardo da Vincis mit Titel „Ginevra di Benci“, während das National Museum of Women in the Arts beispielsweise Werke von Elisabetta Sirani und Lavinia Fontana präsentiert. Besonders italienisch zu geht es in „Little Rom“ im Nordosten Washingtons mit seinen über sechzig römisch-katholischen Bauten, darunter die Franciscan Monastery Kircheund die Basilica of the National Shrine of the Immaculate Conception.

Nicht fehlen darf natürlich der kulinarische Genuss, steht die italienische Küche doch weltweit für Gaumenfreuden auf höchstem Niveau. Lecker speisen lässt es sich etwa im Bibiana, das zu den „Best New Restaurants in 2011“ gekürt wurde. Im Frühjahr sollen mit dem Fiola, in dem Küchenchef Fabio Trabocchi kulinarische Meisterwerke zaubert, und dem Graffiato von Mike Isabella zwei weitere Treffpunkte für Fans der italienischen Küche hinzukommen.

Um jeden über alle Neuigkeiten, Termine und Events rund um die „La Dolce DC“ Promotion auf dem Laufen zu halten, hat Destination DC eine eigene Webseite ins Leben gerufen: Auf www.ladolcedc.org erhalten Interessierte zahlreiche Informationen zu Veranstaltungen, Hotel-Packages, Beispiele für Tages- oder Dreitagesaufenthalte oder den Orten Washington DCs, an denen der italienische Lebensgeist das ganze Jahr hindurch zu spüren ist.

Weitere Infos zur Capital Region gibt es unter www.capitalregionusa.de oder besuchen Sie uns bei Facebook.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.