Das hast Du gut gemacht, Ralf Bos

„Spitzenköche für Afrika” startet drittes Projekt für Karlheinz-Böhm-Stiftung – Über 500.000 Euro in nur zwei Jahren für Schulen in Äthiopien

Mit der Übergabe eines Schecks in Höhe von 37.400 Euro hat der Initiator von „Spitzenköche für Afrika”, Ralf Bos, sein nächstes Etappenziel erreicht: Die Summe ist der Grundstein für die dritte Schule in Äthiopien, die Tamo Higher Primary School in der Region Asagirt, die durch individuelle Spendenaktionen von Spitzengastronomen finanziert wird. „Damit haben wir innerhalb von nur zwei Jahren insgesamt über 500.000 Euro zusammen bekommen”, erklärt Ralf Bos. „Das übertrifft unsere selbst gesteckten Ziele bei weitem. Ich danke allen ganz herzlich, die uns persönlich unterstützen. Viele Köche und Gastronomen opfern einen großen Teil Ihrer ohnehin knappen Freizeit und helfen so, den Teufelkreislauf von fehlender Bildung und Armut in Afrika zu durchbrechen,” berichtet Ralf Bos dem Gourmet-Report im Gespräch.

Ralf Bos überreichte den Scheck am gestrigen Sonntag, 15. August 2010, an Véronique Witzigmann, die gemeinsam mit Ihrem Vater Eckart Witzigmann die Schirmherrschaft von „Spitzenköche für Afrika” übernommen hat. Die Übergabe fand zum Ausklang des viertägigen Schlemmermarktes in Wassenberg (Kreis Heinsberg) statt, bei dem 16 Spitzengastronomen für die Spendenaktion am Herd standen und Kochkurse gaben. Die Besucher des Schlemmermarktes konnten unter anderem Menüs von Sterneköchen wie Christopher Willbrand (Restaurant „Zur Post”, Odenthal) und Rainer Hensen („Burgstuben Residenz”, Heinsberg) genießen oder die Kreationen von den TV-Köchen Patrick Jabs, Björn Freitag und Nelson Müller probieren. Alle Beteiligten haben unentgeltlich gearbeitet, und auch die benötigten Lebensmittel und Getränke wurden gespendet, so dass der Erlös von 37.400 Euro hundertprozentig dem Schulprojekt zugute kommt.

Botschaft von Almaz Böhm


„Spitzenköche für Afrika” arbeitet mit der Stiftung „Menschen für Menschen” von Karlheinz Böhm und seiner Ehefrau Almaz Böhm zusammen, die den Bau der Schulen vor Ort organisiert. „Das Engagement der Köche für die Kinder in Äthiopien freut uns zutiefst”, sagte Almaz Böhm in einer Videobotschaft bei der Scheckübergabe in Wassenberg. „Doch noch immer haben rund 40 Prozent der Kinder auf dem Land keinen Zugang zu Bildung. Bildung aber ist der Schlüssel zu Entwicklung. Nur wer lesen und schreiben gelernt hat, kann sich aus eigener Kraft aus Armut befreien”, erklärte Almaz Böhm.

„Spitzenköche für Afrika” von Anfang an eine Erfolgsgeschichte

Ralf Bos, der mit seinem Unternehmen BOS FOOD führender Delikatessenhändler Deutschlands ist, hat „Spitzenköche für Afrika” 2008 ins Leben gerufen. Bereits im Oktober 2009 konnte der dreifache Familienvater gemeinsam mit Almaz Böhm und Eckart Witzigmann die Gordom Higher Primary School für rund 1000 Kinder im Südwesten Äthiopiens eröffnen. Deutsche Top-Gastronomen hatten mit seiner Hilfe und organisatorischer Unterstützung 265.000 Euro in 100 Tagen gesammelt. Die nächsten 215.000 Euro für die zweite Schule (Guba Hora Lower Primary School in der Region Illubabor/Äthiopien) kamen ebenfalls in kurzer Zeit durch viele Einzelaktionen in Restaurants, durch Kochevents sowie Geldspenden von Unternehmen und Privatpersonen zusammen. „Wir gehen jetzt mit gleichem Elan das nächste Hilfsprojekt an”, erklärt Ralf Bos, „und hoffen, dass uns die Spitzenköche weiterhin so kreativ und engagiert unterstützen.”

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (6 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.