High Foodie Connecting

Edle Tropfen, hohe Sterneküche und feine Pâtisserie   bei der Premiere des Events  High Foodie   Connecting World Chefs  im österreichischen ROBINSON Club Alpenrose Zürs treffen insgesamt über 60 internationale Spitzenköche und Winzer auf Gäste mit verwöhntem Gaumen. Vom 5. bis zum 8. Dezember dreht sich drei Tage lang erstmals alles rund um den erlesenen Genuss und ausgesuchte Weine.

Ich freue mich sehr, dass wir mit diesem Event so hochklassige Namen aus der gehobenen Sternenküche wie etwa Otto Koch oder Karlheinz Hauser zu uns holen konnten. Auch viele lokale Sterne-Köche vom Arlberg sowie der einheimische Käse-Sommelier Caspar Greber sind dabei , erzählt Patrick Brändle, General Manager des ROBINSON Clubs Alpenrose Zürs.

Am Dienstag, dem 5. Dezember, steht nach der Begrüßung ein sechsgängiges Gourmet-Menü mit Spitzenköchen um Otto Koch, begleitet von Top-Weinen, und anschließender Bühnenshow auf der Agenda. Der zweite Tag steht ganz im Zeichen der  Connecting World Chefs  Gala mit 20 europäischen Sterneköchen und 20 internationalen und nationalen hochklassigen Winzern. Beim  Wine & Dine  am dritten Tag wird zu Fingerfood und Wein der krönende Abschluss des Events gefeiert.

Preisbeispiel: Eine Woche vom 02.12.-09.12.2016 im ROBINSON Club Alpenrose Zürs / Österreich mit Vollpension, inkl. Tischgetränken zu den Hauptmahlzeiten sowie Sport- und Unterhaltungsprogramm, kostet mit Eigenanreise ab 1.276 Euro pro Person im Doppelzimmer. Das Event High Foodie Connecting World Chefs  ist vor Ort buchbar und kostet 360 Euro pro Person.

Auszug der Star- und Sterneköche:
 Otto Koch Vater der Jungen Wilden (1 Stern*)
 Bernd Siefert   Weltmeister der Konditoren
 Michael Fell   Küchendirektor Egerner Höfe (1 Stern*)
 Karlheinz Hauser   Restaurant Süllberg (2 Sterne*), Hamburg
 Heiko Antoniewicz   Europas Molekularküchenpapst
 Rolf Straubinger   Burg Staufeneck (1 Stern*)
 Dieter Koschina   Vila Joya (2 Sterne*), Albufeira
 Oliver Glowig   deutscher Koch in Rom (2 Sterne*)
 Dani Garcia   einer der berühmtesten Köche in Spanien (2 Sterne*)
 Jörg Sackmann   Restaurant Schlossberg (2 Sterne*), Baiersbronn
 Dirk Hoberg   Restaurant Ophelia (2 Sterne*), Konstanz
 Martin Fauster   Der Königshof (1 Stern*), München
 Wolfgang Becker   Beckers Weinhaus (2 Sterne*), Trier
 Michael Schubaur   Küchendirektor Ratskeller München
 Lenôtre Paris   berühmter Name für französische  Patisserie
 Caspar Greber   bekannter Käse-Sommelier
 Paul Ivic   Küchenchef im vegetarischen Restaurant Tian (1 Stern*), Wien

www.robinson.com

Schlemmer Atlas 2017: Die besten Köche

Spitzenköche des Jahres 2017 – Schlemmer Atlas benennt die Besten der Besten – Eine Auszeichnung des Schlemmer Atlas

Die Testsaison für die neuen Schlemmer Atlas 2017 ist beendet, alle dabei gemachten Erlebnisse ausgewertet und die Besten der Besten der Kochzunft sind festgelegt. Die 43. Auflage des bewährten Restaurantführers verrät erneut, wer es als „Spitzenkoch des Jahres“ zu Bestnoten geschafft hat.

Um in den Kreis der Schlemmer Atlas „Spitzenköche“ aufgenommen zu werden, haben sich auch in der Testsaison 2016/17 wieder alle Köche den Tests der unabhängigen Schlemmer Atlas-Tester stellen müssen. Nur wer dabei mit erstklassiger Produktqualität, Frische der verwendeten Produkte und ein Höchstmaß an Kreativität und Professionalität bei der Zubereitung und Präsentation der Speisen überzeugen konnte, wurde mit der Höchstbewertung von fünf Schlemmer Atlas-Kochlöffeln geehrt. Selbstverständlich mussten die Werke der Köche auch in den Punkten Harmonie der Speisen und Menüfolge, Auswahl der passenden Weine durch fachmännische Beratung und Servicequalität bei entsprechendem Ambiente auf ganzer Linie die Schlemmer Atlas-Redaktion überzeugen!

In diesem Jahr konnten 15 deutsche, 7 österreichische, 1 schweizer und 2 niederländische Köche auf ganzer Linie begeistern und den Testern die Höchstbewertung von fünf Schlemmer Atlas-Kochlöffeln entlocken.

Die Ehrungen der Spitzenköche des Jahres aus Deutschland und Österreich erfolgen traditionell im Rahmen der Busche Gala. In diesem Jahr werden die Preise am 24.10.2016 im Schlosshotel Kronberg in Kronberg im Taunus überreicht.

Die Auszeichnung „Spitzenkoch des Jahres 2017“ erhalten:

Spitzenköche aus Deutschland
Christian Bau: Victor’s Gourmet-Restaurant Schloss Berg, Perl
Jean Claude Bourgueil: Im Schiffchen, Düsseldorf
Thomas Bühner: la vie, Osnabrück
Sven Elverfeld: The Ritz-Carlton, Wolfsburg – Aqua, Wolfsburg
Klaus Erfort: Gästehaus Klaus Erfort, Saarbrücken
Kevin Fehling: The Table Kevin Fehling, Hamburg
Hans Haas: Tantris, München
Karlheinz Hauser: Süllberg Karlheinz Hauser – Seven Seas, Hamburg
Martin Herrmann: Dollenberg – Le Pavillon, Bad Peterstal-Griesbach
Christian Jürgens: Gourmetrestaurant Überfahrt, Rottach-Egern
Claus-Peter Lumpp: Restaurant Bareiss, Baiersbronn
Helmut Thieltges: Waldhotel Sonnora, Dreis
Heinz Winkler: Residenz Heinz Winkler, Aschau
Joachim Wissler: Grandhotel Schloss Bensberg – Vendôme, Bergisch Gladbach
Harald Wohlfahrt: Traube Tonbach – Schwarzwaldstube, Baiersbronn

Spitzenköche aus Österreich
Andreas Döllerer: Döllerers Genusswelten, Golling
Thomas Dorfer: Landhaus Bacher, Mautern an der Donau
Johanna Maier: Restaurant Johanna Maier & Söhne, Filzmoos
Karl Obauer, Rudolf Obauer: Obauer, Werfen
Heinz Reitbauer: Steirereck im Stadtpark, Wien
Simon Taxacher, Restaurant Simon Taxacher, Kirchberg/Tirol
Alain Weissgerber, Restaurant Taubenkobel, Schützen am Gebirge

Spitzenköche aus den Niederlanden
Jonnie Boer: De Librije, Zwolle
Jacob Jan Boerma, De Leest, Vaasen

Spitzenköche aus der Schweiz
Andreas Caminada: Schauenstein – Schloss Restaurant, Fürstenau
Der Schlemmer Atlas erscheint seit 43 Jahren in Kooperation mit dem Haus Aral.

29. Weintage der Südlichen Weinstrasse

Zum 29. Mal öffnen dieses Jahr das Frank-Loebsche Haus und das Alte Kaufhaus in Landau ihre Pforten, wenn der Verein Südliche Weinstrasse vom 27. bis 30. Mai 2016 zu den Weintagen einlädt. Klassische Rebsorten, wie Weiß- und Grauburgunder, Riesling und Spätburgunder, aber auch exotische Sorten, werden die 94 Winzer und Genossenschaften über die Messetage vorstellen. Gerade die mineralischen und terroirgeprägten Weine sind bei den Gästen beliebt. Die Scheurebe – Rebsorte des Jahres 2016 in der Pfalz – wird auch vertreten sein.

„Dieses Jahr präsentieren sich 94 Weingüter und Genossenschaften“, erklärt Landrätin Theresia Riedmaier. „Zwei neue Betriebe wurden aus einer Vielzahl von Bewerbungen zu den diesjährigen Weintagen zugelassen: Weingut Gerhard Hochdörffer aus Landau-Nußdorf und Weingut Schmitzer-Julier aus Eschbach. Bezogen auf die Anzahl der Betriebe, die sich bei den Weintagen präsentieren können, wachsen wir nur sehr langsam. Wir wollen unbedingt am Standort in der schönen lebendigen Landauer Altstadt bleiben, weil das einzigartige Ambiente schon immer den besonderen Charme unserer Weintage prägt. Wir präsentieren sehr bewusst und ausgewählt hohe und beste Qualität, guten Stil, Tradition, Jugendlichkeit und Innovation“, betont sie. „Dass die Südpfalz große Qualitäten zu bieten hat, haben die 20 Finalisten des Wettbewerbs ‚Die junge Südpfalz – da wächst was nach!‘ gerade bewiesen“, unterstreicht Uta Holz, Geschäftsführerin des Vereins.

Die vergangene Finalprobe der Jungen Südpfalz vom 28. April 2016 legt fest, welche Winzer sich auf den vorderen drei Plätzen befinden. Die Bestplatzierten erhalten als Belohnung für diese tolle Leistung eine Sonderpräsentation bei den Weintagen im Frank-Loebschen Haus. Besondere Präsentationsflächen gibt es auch für Weine aus Baden, der Schweiz und dem Elsass am Stand der „Trinationalen Metropolregion Oberrhein“ und für den Geilweilerhof: Das Julius-Kühn-Institut für Rebenzüchtung zeigt eine Auswahl von pilzwiderstandsfähigen Sorten, wie Villaris oder Felicia. In das Pfälzer Terroir können die Besucher sich im interaktiven Erlebnisraum Weinparcours® Pfalz am Samstag (28.05.) und am Sonntag (29.05) im Alten Kaufhaus hineinschmecken.

Auch dieses Jahr gibt es Neuerungen im organisatorischen Ablauf der Weintage. Die Eröffnung der Weintage findet dieses Jahr am Freitag, den 27. Mai, um 15 Uhr statt. Danach dürfen die Weinkollektionen der teilnehmenden Betriebe bis 21 Uhr verkostet werden. Fachbesucher sind an allen Tagen herzlich willkommen. Ausschließlich am Montag, dem 30. Mai, können Fachbesucher exklusiv von 13 bis 17 Uhr eine Weinauswahl der Fachbesucher-Betriebe verkosten. Eine Kinderbetreuung im Haus der Jugend findet von 13 bis 19 Uhr am Sonntag (29.05.) für Kinder von 6 bis 10 Jahre statt. Zum ersten Mal findet für die Fachbesucher an diesem Montag ein gemütliches „Chill & Grill“ statt, ab 17 Uhr. (Anmeldung unter anmeldung.weintage-suew.de). Bei Anreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr, ausschließlich mit dem Nachweis eines Tageseinzeltickets, erhalten die Besucher einen Rabatt von 2 Euro auf den Eintrittspreis zu den Weintagen der Südlichen Weinstrasse.

Die Weintage der Südlichen Weinstrasse gehen traditionell eine Verbindung von Wein und Kunst ein. „In diesem Jahr konnten wir M.S. Bastian und Isabelle L. als künstlerischen Beitrag gewinnen. In der begleitenden Kunstausstellung entführen Bastian und Isabelle ihre Betrachter in einer Collage von Comic und Kunst in ihre Bildwelten Bastropolis, Bastokalypse oder Bastomania. In ihren unglaublichen Bildergeschichten erzählen sie von seltsamen Charakteren in ihrem bunten, zuweilen schrillen Treiben“, so Karlheinz Zwick. Karlheinz Zwick, künstlerischer Berater des Landkreises Südliche Weinstraße, freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Künstlerpaar. Die „Galerie Z“ im Frank-Loebschen Haus zeigt während der Weintage Kunstwerke verschiedener Künstler.

„Die Weintage sind für uns einerseits eine traditionelle Veranstaltung, die der Verein seit Jahren pflegt und somit Imagewerte der Region erhält. Andererseits sind die Weintage der Südlichen Weinstrasse ein Marketinginstrument, um aktuelle Weintrends zu präsentieren und ein Gesamtpaket zu schnüren, was sowohl die Hotellerie als auch die Gastronomie in der Region fördert. Somit schaffen wir nicht nur einen Mehrwert für die regionale Weinszene, sondern kreieren ein touristisches Gesamtpaket“, so der stellvertretende Geschäftsführer des Vereins Südliche Weinstrasse in Landau Bernd Wichmann.

Öffnungszeiten:
Freitag, 27.05.2016: 16-21 Uhr
Samstag, 28.05.2016: 13-19 Uhr
Sonntag, 29.05.2016: 13-19 Uhr
Montag, 30.05.2016: 13-17 Uhr (Fachbesuchertag)
ab 17 Uhr „Chill & grill“ nur mit Anmeldung (anmeldung.weintage-suew.de)

Eintrittspreise:
Tageskarte: 22 Euro
Zwei-Tageskarte: 30 Euro
Den Ausstellerkatalog gibt es ab Mitte Juni im Internet unter www.suedlicheweinstrasse.de

Sternecup der Köche

Am 10. und 11. April 2016 geht es auf Ischgls Pisten kulinarisch-rasant zu: Beim 19. Sternecup der Köche duelliert sich die internationale Koch-Elite zuerst beim Riesenslalom und beweist anschließend beim Live-Cooking auf der Idalp-Bühne ihre Klasse. Außerdem steht am Samstag ein Talentwettbewerb für Nachwuchsköche auf dem Programm.

Wer hat das Rezept für die Bestzeit? Um diese Frage geht es von 10. bis 11. April 2016 beim 19. Sternecup der Köche in Ischgl. Einmal im Jahr treffen sich 50 Sterne- und Haubenköche aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol zum Riesenslalom auf der Idjoch-Piste. Bei der Kultveranstaltung von Champagne Laurent-Perrier und Ischgl sind auch in diesem Jahr Kochstars wie Hans Haas, Rudi und Karl Obauer, Jörg Sackmann, Bobby Bräuer und Karlheinz Hauser dabei.

Doch Gault Millau Punkte, Michelin-Sterne und Hauben werden im Starthaus zur Nebensache – beim Riesentorlauf zählen Hundertstelsekunden. Nach dem Rennen gehen die Teilnehmer zu ihrer Königsdisziplin über. Auf der Top of the Mountain Bühne müssen sie die kulinarische Prüfung bestehen und die Jury rund um Sky Moderator Marcel Reif und Ex-Weltcup Sieger Marc Girardelli mit einer außergewöhnlichen Menü-Kreation überzeugen. Mit gültigem Skipass können Zuschauer ihre Favoriten auf der Piste sowie am Herd kräftig anfeuern.

Mentoring-Programm für Paznauner Nachwuchsköche
Vor dem eigentlichen Hauptprogramm steht am Sonntagnachmittag ein Talentwettbewerb der besonderen Art an. Zehn Paznauner Nachwuchsköche bekommen die Gelegenheit mit dem Vorjahressieger des San Pellegrino Young Chef Award, Tobias Wussler, zu kochen und zu diskutieren. Besonders prägten Wussler seine Lehrjahre bei Spitzenkoch und Lokalmatador Martin Sieberer im Trofana Royal. Einige dieser Tipps und die Liebe und Leidenschaft für seinen Beruf möchte er an diesem Nachmittag gemeinsam mit seinen Kollegen Karlheinz Hauser und Bobby Bräuer an den Nachwuchs weitergeben. Seine Young Chef Award Sieger Kreation Sauerbratenravioli vom Paznauner Highlander/Junglauch/ Rosinen/ Kartoffel wird gemeinsam gekocht und angerichtet. Der beste Teller gewinnt einen Preis. Auf die Zuschauer wartet ein spannender Wettbewerb und mit viel Glück ergattern sie ein von Wussler kreiertes Eis „Waldspaziergang am Stiel“ (Milcheis vom Tannengrün/Preiselbeeren/Haselnüsse) als krönenden Abschluss des kulinarischen Nachmittages. Deutschlandchef von Champagne Laurent-Perrier und Veranstalter des Sterne-Cups der Köche, Thomas Schreiner, freut sich besonders auf dieses Event, das aus seiner Sicht ideal zum Sterne-Cup der Köche passt. „Uns liegt die gehobene Gastronomie in besonderer Weise am Herzen, denn wir möchten, dass diese wunderbaren Berufe in der Branche auch weiterhin Talente hervorbringen und die Würdigung erfahren, die sie verdient haben“, erklärt Schreiner die Zusammenarbeit mit dem San Pellegrino Young Chefs Award.

Mit Ski, Kochlöffel und Profitipps zum Gesamtsieg
Damit die Sterne-Köche ihre „ausgezeichnete“ Performance von der Küche auf die Piste übertragen können, trainieren Ex-Skiprofis wir der ehemalige Weltmeister Martin Hangl, oder Frank Wörndl sowie Michael Veith am Vortag des Rennens mit den Küchenchefs. Gut vorbereitet geht es dann am 11. April an den Start. Auch die Damen der Sterne-Köche stellen ihr Können beim anschließenden Ladies Cup unter Beweis. Doch nur auf Skiern schnell unterwegs zu sein, reicht beim Sterne Cup der Köche für den Gesamtsieg nicht. Nach dem Rennen werden die Skistöcke gegen Kochlöffel getauscht: An der Palux-Showküche treten sechs ausgeloste Teams zum Kochwettstreit an und versuchen bei der kulinarischen Prüfung das beste Gericht zu kreieren. Ein Zutatenkorb, 15 Minuten Zeit und ein abgestimmter Gang unter dem Motto: Surf und Turf à la Ischgl, das Beste vom Ochsen und vom Ozean passend zum Laurent-Perrier Brut Vintage 2006. Mit dieser Komposition versuchen die Köcheteams die Promi-Jury rund um Marcel Reif zu überzeugen. Fußballweltmeister Andy Brehme, Wacker Innsbruck und VFB-Stuttgart Fußballlegende Hansi Müller sowie Ex-Davis-Cup Sieger Charly Steeb werden auch beim Sterne Cup erwartet.

http://www.ischgl.com/

Young Chef 2016 – Jetzt bewerben!

Start der Bewerbungsphase am 1. Januar 2016 – Internationale Spitzenköche in der Jury: David Higgs, Carlo Cracco, Gaggan Anand, Elena Arzak, Mauro Colagreco, Wylie Dufresne und Roberta Sudbrack –
Nils Henkel, Karl Obauer, Karlheinz Hauser und Tobias Wussler bilden die Jury für den deutsch-österreichischen Vorentscheid

Nachwuchsköche, aufgepasst: Ab dem 1. Januar 2016 startet auf www.finedininglovers.com die Bewerbungsphase für den „S.Pellegrino Young Chef 2016“. Zwanzig Kochtalente aus aller Welt werden um den begehrten Titel kämpfen. Heute wurde in Mailand die hochkarätige Jury vorgestellt, die über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Mehr als 3.000 Bewerbungen aus 191 Ländern – Der „S.Pellegrino Young Chef Award 2015“ war ein voller Erfolg. Und zugleich ein starkes Statement: Mit seiner weltweiten Talentsuche macht sich S.Pellegrino gezielt für die Förderung des kulinarischen Nachwuchses stark. Grund genug für eine Neuauflage in 2016. Die Bewerbungsphase für den internationalen Kochwettbewerb startet bereits zum Jahreswechsel.

Einen kleinen Vorgeschmack auf den kulinarischen Showdown gab es bereits heute in Mailand. Denn wie bei seiner Premiere wird der „S.Pellegrino Young Chef 2016“ auch im kommenden Jahr mit den ganz großen Namen glänzen. Mit David Higgs, Carlo Cracco, Gaggan Anand, Elena Arzak, Mauro Colagreco, Wylie Dufresne und Roberta Sudbrack konnte S.Pellegrino gleich sieben renommierte Spitzenköche als Juroren gewinnen. Gemeinsam wird die Jury („Die sieben Weisen“) beim Finale im Oktober 2016 den Sieger küren.

Doch wer qualifiziert sich überhaupt für das große Finale? Küchenprofis, die sich der Herausforderung stellen möchten, erwartet ein mehrstufiger Wettbewerb.

Phase 1 – Onlinebewerbung

Der Startschuss fällt direkt zu Jahresbeginn: Vom 1. Januar bis zum 31. März 2016 können sich ambitionierte Nachwuchsköche aus aller Welt auf finedininglovers.com bewerben. Neben dem Upload der Bewerbungsunterlagen (Wettbewerbssprache: Englisch) gilt es hier vor allem mit einem kreativen „Signature Dish“ zu überzeugen. Teilnahmeberechtigt sind alle Köche, die 30 Jahre oder jünger sind und seit mindestens einem Jahr als „Chef“, „Sous Chef“ oder „Chef de Partie“ in einem Restaurant tätig sind.

Phase 2 – Auswahl der regionalen Shortlist

Jetzt wird es international: Gemäß ihrer geographischen Herkunft werden alle Bewerber in insgesamt 20 Weltregionen* eingeteilt. Eine erste Vorauswahl trifft dann ab April 2016 das renommierte Kochinstitut ALMA (www.alma.scuolacucina.it). Je Region wählt diese Jury zehn Kandidaten für die nächste Runde aus. Wer sich mit seinem „Signature Dish“ qualifizieren möchte, sollte gleich in fünf Kategorien („Die goldenen Kriterien“) punkten: Zutaten, Fertigkeit, Genialität, Schönheit und Botschaft.

… und die regionalen Vorentscheide (Phase 3)

Wer beim großen Finale für sein Land antreten darf, entscheidet sich bei regionalen Vorentscheiden. Hier treten die besten zehn Kandidaten je Region beim großen Live-Kochen gegeneinander an. Vom 1. Mai bis zum 15. August 2016 stehen insgesamt 20 regionale Halbfinal-Events auf der Agenda. Während dieser Vorentscheide müssen die Halbfinalisten ihr Können vor einer ausgewählten regionalen Jury unter Beweis stellen. Die ausgesuchten Spitzenköche beurteilen die „Signature Dishes“ der Kandidaten und küren denjenigen zum Sieger, der die „Goldenen Kriterien“ kulinarisch am besten zu interpretieren weiß.

In Deutschland/Österreich gilt es eine besonders hochkarätige Jury zu überzeugen. Neben dem nationalen Vorjahressieger Tobias Wussler urteilen die Sterneköche Nils Henkel, Karl Obauer und Karlheinz Hauser über die Kandidaten.

Ende August 2016 werden die 20 besten Nachwuchsköche aus aller Welt als offizielle Finalisten verkündet. Jeder Finalist bekommt ein Mitglied seiner regionalen Jury als Mentor an seine Seite gestellt. Gemeinsam starten die kulinarischen Duos nun in die letzte heiße Phase der Vorbereitung: Wie lässt sich das „Signature Dish“ noch verbessern, welche Tipps haben die erfahrenen Mentoren für das Finale?

Der deutsch-österreichische Finalist darf sich in diesem Jahr über die Unterstützung von Karlheinz Hauser freuen. Mit seinem Restaurant „Seven Seas“ im Hotel Süllberg in Hamburg konnte der Spitzenkoch unter anderem zwei Michelin-Sterne erringen.

Phase 4 – Das große Finale

Wer sich den prestigeträchtigen Titel als „S.Pellegrino Young Chef 2016“ sichern kann, entscheidet sich ab dem 13. Oktober in Mailand. Während eines zweitägigen Wettbewerbes „kochen“ alle Kandidaten live gegeneinander an – vor den Augen der internationalen Jury.

Eine Erfahrung, an die sich die Kandidaten der ersten Stunde, allen voran der irische Vorjahressieger Mark Moriarty, gerne erinnern: „Die Auszeichnung als „S.Pellegrino Young Chef 2015“ war für mich eine große Ehre. Und nicht nur das: Der gesamte Wettbewerb wird mir als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleiben. Noch heute profitiere ich von den Kontakten, die ich damals knüpfen konnte. Der „S.Pellegrino Young Chef“ hat meiner Karriere den entscheidenden Schub gegeben.“

Die vollständige Wettbewerbsausschreibung und alle Bewerbungsunterlagen werden schon bald auf www.finedininglovers.com zur Verfügung stehen. Und nicht nur das: Das Onlinemagazin – gesponsert von S.Pellegrino und Acqua Panna – begleitet den Wettbewerb in all seinen Phasen.

*Die 20 Weltregionen
Italien
Frankreich
Deutschland/Österreich
Schweiz
Spanien/Portugal
Großbritannien/Irland
Russland/Baltikum/GUS
Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark)
Osteuropa
Benelux
Mittelmeerraum
USA
Kanada
Afrika/Mittlerer Osten
Lateinamerika/Karibik
Pazifik (Australien, Neuseeland, Pazifische Inseln)
China
Japan
Nordostasien (Südkorea, Taiwan, Hongkong, Philippinen)
Südostasien (Indien, Sri Lanka, Myanmar, Thailand, Laos, Vietnam, Malaysia, Singapur, Indonesien, Kambodscha und die Malediven)

Gastro Premium Night im Mozarteum in Salzburg mit Amador, Raue, Taxacher und Kaiser

Das Highlight rund um die beliebteste Branchenmesse Österreichs, die „Alles für den Gast“ Messe feiert rundes Jubiläum. Zum fünften Mal laden die Gastgeber Lohberger und Nespresso ins Mozarteum mitten im Zentrum von Salzburg. Begründer und 2 Michelin Sternekoch Karlheinz Hauser vom Süllberg in Hamburg hat sich gemeinsam mit den Gastgebern zum Jubiläum etwas ganz besonderes einfallen lassen: 5 Starköche aus Österreich und Deutschland, alle ausgezeichnet von Gault Millau und Guide Michelin mit 8 Sternen und 16 Hauben werden im Rahmen eines außergewöhnlichen Show Cookings die Gäste begeistern und kulinarisch verwöhnen. 3 Michelin Sterne Koch Juan Amador, 4 Gault Millau Hauben und der 2009 als erstes Restaurant in Tirol mit 2 Sternen ausgezeichnete Koch Simon Taxacher, Berlins 2 Michelin Sterne Koch und der von Gault Millau 2007 zum „Koch des Jahres“ auserwählte Tim Raue, Jeunes Restaurateurs Mitglied und 1 Michelin Sterne Koch Joachim Kaiser aus Nördlingen und der mit 2 Michelin Sternen dekorierte Schirmherr Karlheinz Hauser, werden für ein kulinarisches Highlight der Spitzenklasse sorgen.

Bereits um 18:00 Uhr werden die Gäste mit Austern und Champagner begrüßt, und anschließend werden die Starköche, im Rahmen ihrer einzigartigen Kochshow, zu einem kulinarischen Höhenflug in der neuesten Lohberger Showküche ansetzen.

Für die notwendige Energie der Jubiläumsparty sorgen Show-Barkeeper an der Nespresso Bar, die nicht nur mit ausreichend Energiekicks, sondern auch mit ihren kreativen Kaffee-Cocktailkreationen die Gäste verwöhnen. Rund 1.200 Gäste werden auch heuer wieder bei der langen Nacht der Gastronomie erwartet.

Die Gastro Premium Night bietet nicht nur kulinarischen Hochgenuss, sondern ist auch die perfekte Plattform zum Gedankenaustausch von Sterneköchen, Premium-Produzenten und Gastronomen. So wird auch heuer wieder der Marktplatz der Innovationen für informative wie auch genussvolle Momente sorgen. Über 60 Premium-Produzenten und Vermarkter wie Kröswang, Eishken Estate, C+C Pfeiffer mit Trinkwerk und Cook 2.0, Beam Suntory, u.a. werden Kostproben bieten und die zahlreichen Besucher über neueste Trends in der Gastronomie informieren.

Alle Weinliebhaber können sich in der Winzerlounge, die von Döllerers Weinhandelshaus aus Salzburg
eingerichtet wird, an edlen Tropfen erfreuen. Für ausgelassene Champagner Laune sorgen zudem Champagne Autréau und Champagne Lallier.

Durch den Abend führt TV- und Sternekoch Mike Süsser. Die Gastro Premium Night ist ausschließlich für Partner und Kunden der Veranstalter zugänglich und hat sich innerhalb kürzester Zeit zum exklusivsten Branchenevent etabliert. Am späteren Abend sorgen die live-Band TNG sowie ein local-hero DJ für heiße Partystimmung.

Dieses einzigartige Event verbindet Genussmomente auf unterschiedlichen Ebenen. „Das einzigartige Crossover Konzept von Karlheinz Hauser hat uns wie auch Gäste der Gastro Premium Night von Anfang an begeistert. Denn es verbindet Perfektion mit Genuss und einer großen Portion Freude“, zeigt sich Veranstalter Reinhard Hanusch, Geschäftsführer von Lohberger, vom Konzept überzeugt.

www.gastro-premium-night.at

Talia Bos & Alexander Kochanowski

Eine besondere Urkunde gab es von Almaz Böhm, Schirmherrin der von Karlheinz Böhm aufgebauten Stiftung „Menschen für Menschen“, für zwei junge Menschen aus Meerbusch und Hamburg. Mit der Ernennung zu Botschaftern der Stiftung ehrte die Schirmherrin die 24jährige Talia Bos, Tochter des Delikatessenpapstes Ralf Bos. Außerdem ihren Freund Alexander Kochanowski aus Hamburg. Die Witwe von Karlheinz Böhm bedankte sich vor rund 300 anwesenden Gästen für deren uneigennützige Hilfsbereitschaft zugunsten der seit 30 Jahren tätigen Äthiopienhilfe. „ Ich habe es selten erlebt, dass sich Menschen so vorbildlich anstrengen, um denen zu helfen, die sich nicht selbst helfen können.“, beschrieb sie das Engagement der neuen Botschafter. Damit bezog sie sich insbesondere auf die von den beiden initiierte Aktion „Spitzenwinzer für Äthiopien“.

Die Hilfsaktion des Meerbusch-Hamburger Duos entstand in Anlehnung an das von Ralf Bos gegründete Projekt „Spitzenköche für Afrika“, durch das mit Hilfe individueller Spendenaktionen in deutschen Top-Restaurants schon über 1,2 Millionen Euro für die Äthiopienhilfe gesammelt werden konnten. Sechs Schulen wurden mit dem Geld finanziert, eine siebte ist bereits im Bau. „Ich war einige Male vor Ort, um mir die Projekte anzuschauen und war menschlich zutiefst berührt. Denn diese Kinder haben nichts. Und wenn sie nicht zur Schule gehen können, dann werden sie nicht aus dem Teufelskreislauf von fehlender Bildung und Armut herauskommen.“, erläutert Ralf Bos seinen persönlichen Ehrgeiz, die Stiftung „Menschen für Menschen“ weiterhin zu unterstützen.

Das Engagement ihres Vaters motivierte Talia Bos, Leiterin der Wine & Bar Abteilung von Bos Food, ihren Vater auf einer seiner Reisen nach Äthiopien zu begleiten. Dort wurde die Restaurantfachfrau mit der Armut und Perspektivlosigkeit äthiopischer Kinder konfrontiert. „Mir ging es immer gut. Außerdem konnte ich zur Schule gehen, und mich weiterbilden. Es ist unfair, dass andere Kinder das nicht können, weil entweder das Geld dafür fehlt, oder sie schon im Kindesalter arbeiten müssen.“, beschreibt sie ihre Eindrücke, die sie aktiv werden ließen.

Eine wichtige Unterstützung fand sie in ihrem Freund Alexander Kochanowski, einem gebürtigen Hamburger. Mit ihm zusammen rief sie die Initiative „Spitzenwinzer für Äthiopien“ ins Leben, welche die von Karlheinz Böhm gegründete Stiftung unterstützen soll. „Ich freue mich auf die Herausforderung und möchte dazu beizutragen, dass die Lebensumstände von Menschen in Äthiopien in entscheidender Weise verbessert werden können.“, so der 31jährige diplomierte Wirtschaftsingenieur.

Mit ihrer jetzt auf deutsche Top-Winzer ausgeweiteten Initiative wollen die beiden Spendengelder generieren, mit welchen wichtige Grundlagen für die Verbesserung der Lebensumstände vor Ort erzielt werden sollen. Dabei geht es um die Themen Wasser, Ernährung, Bildung und Gesundheit. Ihr Fokus ist die besonders von Armut geprägte Region Legehida im Hochland von Äthiopien.

Am Freitagabend fand deshalb die erste Spendenparty auf dem Gelände von Bos Food statt. Unter anderem gab es eine Tombola mit Preisen, die von Top-Winzern, wie Markus Schneider, Martin Tesch, Tina Pfaffmann oder Jochen Dreissigacker gestiftet wurden. Talia Bos und Alexander Kochanowski freuten sich dabei über 9.200 Euro, die durch den Losverkauf zustande kamen, und vom Hausherren auf 10.000 Euro aufgerundet, direkt an Almaz Böhm übergeben wurden.

Schlemmer Atlas Spitzenköche des Jahres 2016

Die Testsaison für die neuen Schlemmer Atlas 2016 ist beendet, alle dabei gemachten Erlebnisse ausgewertet und die Besten der Besten der Kochzunft sind festgelegt. Die 42. Auflage des Restaurantführers verrät erneut, wer es als „Spitzenkoch des Jahres“ zu Bestnoten geschafft hat.

In diesem Jahr konnten 16 deutsche, 1 schweizer, 7 österreichische und 2 niederländische Köche auf ganzer Linie überzeugen und den Testern die Höchstbewertung von fünf Schlemmer Atlas-Kochlöffeln entlocken. In der Spitzen der Gastronomie gab es einen Abgang und einen Neuzugang.

Kevin Fehling aus dem neuen Restaurant The Table Kevin Fehling tritt durch sein großes Talent und Können ab 2016 aus dem Schatten der Vierlöffler heraus und darf sich nun mit fünf Schlemmer Atlas-Kochlöffeln schmücken. Nils Henkel hat die Bühne der aktiven Köche durch die Schließung des Schlosshotel Lerbach leider verlassen.

Die Ehrungen der Spitzenköche des Jahres erfolgen traditionell im Rahmen der Busche Gala. In diesem Jahr werden die Preise am 26.10.2015 im Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch in Neu-Isenburg überreicht.

Die Auszeichnung „Spitzenkoch des Jahres 2016“ erhalten:

Spitzenköche aus Deutschland
Christian Bau: Victor’s Gourmet-Restaurant Schloss Berg, Perl
Jean Claude Bourgueil: Im Schiffchen, Düsseldorf
Thomas Bühner: la vie, Osnabrück
Sven Elverfeld: The Ritz-Carlton, Wolfsburg – Aqua, Wolfsburg
Klaus Erfort: Gästehaus Klaus Erfort, Saarbrücken
Kevin Fehling: The Table Kevin Fehling, Hamburg
Hans Haas: Tantris, München
Karlheinz Hauser: Süllberg Karlheinz Hauser – Seven Seas, Hamburg
Martin Herrmann: Dollenberg – Le Pavillon, Bad Peterstal-Griesbach
Christian Jürgens: Gourmetrestaurant Überfahrt, Rottach-Egern
Claus-Peter Lumpp: Restaurant Bareiss, Baiersbronn
Thomas Martin: Louis C. Jacob – Jacobs Restaurant, Hamburg
Helmut Thieltges: Waldhotel Sonnora, Dreis
Heinz Winkler: Residenz Heinz Winkler, Aschau
Joachim Wissler: Grandhotel Schloss Bensberg – Vendôme, Bergisch Gladbach
Harald Wohlfahrt: Traube Tonbach – Schwarzwaldstube, Baiersbronn

Spitzenköche aus Österreich
Thomas Dorfer: Landhaus Bacher, Mautern an der Donau
Johanna Maier: Restaurant Johanna Maier & Söhne, Filzmoos
Karl Obauer, Rudolf Obauer: Obauer, Werfen
Heinz Reitbauer: Steirereck im Stadtpark, Wien
Simon Taxacher, Restaurant Simon Taxacher, Kirchberg/Tirol
Alain Weissgerber, Restaurant Taubenkobel, Schützen am Gebirge

Spitzenköche aus den Niederlanden
Jonnie Boer: De Librije, Zwolle
Jacob Jan Boerma, De Leest, Vaasen

Spitzenköche aus der Schweiz
Andreas Caminada: Schauenstein – Schloss Restaurant, Fürstenau

Der Schlemmer Atlas erscheint seit 42 Jahren in Kooperation mit dem Haus Aral.

Karlheinz Hauser geht nach Bangkok

Vom 28. September bis 3. Oktober 2015 wartet das Mandarin Oriental, Bangkok mit einem besonderen Leckerbissen auf: Der deutsche Zwei-Sternekoch Karlheinz Hauser verwöhnt die Gäste in dieser Zeit mit seinen kulinarischen Kreationen. Aus erlesenen Produkten zaubert er Fünf-, Sechs- und Siebengang-Menüs mit Jakobsmuscheln, Trüffeln und Kokosnuss. Karlheinz Hausers klassische Küche überzeugt mit zeitgemäßen und überraschenden Wendungen, wobei er die qualitativ hochwertigen Produkte stets gekonnt in den Mittelpunkt seiner Kreationen stellt.

Während des Gastspiels im Restaurant Lord Jim’s des Mandarin Oriental, Bangkok vom 28. September bis 2. Oktober 5-Gang Menüs für ca. 109 EUR sowie 7-Gang Menüs für 127 EUR pro Person angeboten.
Am 3. Oktober bietet das Mandarin Oriental, Bangkok außerdem ein exklusives 6-Gang Menü mit korrespondierenden Weinen für ca. 150 EUR pro Person angeboten.

Für einen unvergesslichen Aufenthalt in der Thailändischen Hauptstadt empfiehlt sich das „Bangkok Hoch Vier“-Angebot: Bei der Buchung erhalten Gäste die vierte Nacht kostenlos. Das Angebot ist ab ca. 310 EUR pro Nacht je nach Verfügbarkeit buchbar, aber beinhaltet nicht das Dinner bei Karlheinz Hauser.

Seit sieben Jahr ist Karlheinz Hauser beim ARD Buffet zusehen und tritt regelmäßig als Gastjuror bei der „Küchenschlacht“ (ZDF) sowie 2014 bei „The Taste“ (Sat.1) auf. Für seine köstlichen Gerichte erhielt der gebürtige Heitersheimer bereits 19mal in Folge den Five Star Diamond Award der The American Academy. Als Küchenchef verhalf er außerdem dem Seven Seas in Hamburg zu zwei Michelin Sternen und 17 Gault Millau Punkten.
Entscheidend beeinflusst wurde seine Karriere durch den renommierten Koch Eckart Witzigmann (Aubergine, München) sowie die Restaurantlegende Gerd Käfer. Eine weitere Station war das Hotel Adlon in Berlin, wo Karlheinz Hauser als Küchenchef und kulinarischer Leiter hochkarätige Dinner und Bankette für Berühmtheiten wie Jacques Chirac, Bill Clinton und Arnold Schwarzenegger organisierte.

Klaus Erfort, Karlheinz Hauser, Juan Amador, Hans Neuner, Gert De Mangeleer und Jacob Jan Boerma

Bei der „Fine Wines & Food Fair 2015“ an der Algarve werden die Gäste u.a. von Klaus Erfort, Karlheinz Hauser, Juan Amador und Alfons Schuhbeck verwöhnt

Ein Hauch von Familientreffen wird über der Algarve liegen, wenn sich vom 6. bis zum 10. Mai Sterneköche und Spitzenwinzer aus Portugal und ganz Europa versammeln, um bei der zweiten „Fine Wines & Foods Fair“ die Gäste des Luxusresorts Vila Vita Parc kulinarisch zu verwöhnen. Über 20 Kochkünstler, die mit insgesamt mehr als 30 Michelin-Sternen ausgezeichnet sind, werden erwartet.

An vier Abenden kocht jeweils ein Gastkoch mit dem aus Deutschlands stammenden Hans Neuner, der für seine Leistung im Hotelrestaurant „Ocean“ mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde: Am 6. Mai ist es der Niederländer Jonnie Boer (3 Sterne), am 7. Mai der Belgier Gert De Mangeleer (3 Sterne), am 8. Mai der Deutsche Klaus Erfort (3 Sterne), am 10. Mai der Holländer Jacob Jan Boerma (3 Sterne).

Höhepunkt ist die große Küchenparty am 9. Mai, zu der über 20 Gastköche und viele Weinproduzenten aus Portugal und ganz Europa anreisen werden. Aus Deutschland dabei: Juan Amador (Amador Restaurant, Mannheim), Karlheinz Hauser (Restaurant Seven Seas, Hamburg) und Alfons Schuhbeck (Südtiroler Stuben, München) sowie die Pfälzer Winzer Johannes Häge vom Weingut am Nil und Markus Schneider vom gleichnamigen Weingut. An verschiedenen Kochstationen haben die Gäste dabei die Möglichkeit, den Küchenstars bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, sich wertvolle Tipps geben zu lassen und dabei verschiedene Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts aus Meisterhand zu verkosten.

Der Preis für die vier Dinner-Abende beträgt für das 5-Gänge-Menü inklusive Weinbegleitung jeweils 295 Euro pro Person, für die Küchenparty inklusive aller Gerichte und Weine, der Nutzung einer Zigarren- und Schokoladen-Lounge und einer Gin-After-Party 225 Euro pro Person. Zudem bietet das Hotel attraktive Arrangements mit Champagner-Empfang, Übernachtung und Gourmet-Frühstück am folgenden Morgen an.

Buchung und weitere Informationen unter www.vilavitaparc.com oder www.restaurantocean.com
Nähere Informationen über die Region Algarve finden Sie unter www.algarvepromotion.pt