Umfrage: Ein Drittel der Deutschen bewertet eigene Gesundheit schlecht

Im Vorfeld des Weltgesundheitstages der Weltgesundheitsorganisation WHO am 07. April 2010 beurteilen 34 Prozent aller Deutschen ihren aktuellen Gesundheitszustand als „mittelmäßig“ bis „schlecht“. Jeder Fünfte gibt dagegen an, er fühle sich gesundheitlich „sehr gut“ oder „ausgezeichnet“. In den beiden süddeutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern gibt mindestens jeder Vierte an, sich gesund zu fühlen. In Nordrhein-Westfalen und Hessen ist dagegen maximal jeder Fünfte dieser Ansicht. Von den männlichen Befragten fühlt sich jeder Vierte komplett gesund, von den weiblichen weniger als jede Fünfte.

Dies sind Ergebnisse der täglichen Befragung „YouGov 12nach12“ des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov. Befragt wurden über 1000 wahlberechtigte Deutsche.

Ein deutlicher Bruch zeigt sich zudem bei der Betrachtung der unter und über 40-Jährigen. In der Gruppe der 18 bis 20-Jährigen fühlen sich annähernd zwei Drittel aller Befragten rundum gesund, unter den 21 bis 30 und 31 bis 40-Jährigen ist es mehr als jeder Vierte. In den Altersgruppen über 40 Jahren äußert sich dagegen nur deutlich weniger als jeder Fünfte in diese Richtung. Annähernd die Hälfte der Befragten über 51 Jahre fühlt sich dagegen gesundheitlich angeschlagen.

„Insgesamt passt der hohe Anspruch der berühmten WHO-Definition von Gesundheit als ‚Zustand völligen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur als Fehlen von Krankheit und Gebrechen‘ gut damit zusammen, dass nur wenige ihre Gesundheit als sehr gut oder ausgezeichnet erleben. Mit Blick in die Zukunft ist es eine dringliche Aufgabe für die Gesundheitsmärkte, in der Bevölkerung eine Art ‚prospektiver autobiografischer Empathiefähigkeit‘ anzusprechen bzw. auf geeignete Weise zu ‚bewirtschaften‘ – und damit schon bei den subjektiv gesunden 20 bis 40-jährigen denjenigen Gesundheitsnutzen zu generieren, von dem dieselben Personen dann als 40 bis 80-jährige profitieren werden“, kommentiert Dirk Weller, Gesundheitsmarktforscher bei der YouGovPsychonomics AG.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (3 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.