Kochstudio „Taste of Okura“, Amsterdam

Sterne schnuppern in Amsterdam

Top-Köche verraten ab sofort ihre Geheimnisse im „Taste of Okura“

„Die kulinarische Sternenkunde des Okura Amsterdam wollen wir an unsere Gäste weitergeben!“ Diese Idee hat President & General Manager Marcel van Aelst mit dem neuen Kochstudio „Taste of Okura“ verwirklicht. In der Ladenpassage des Hotels entstand eine Lounge mit bequemen Sitzgruppen, drei Koch-Inseln, an denen sich die „Schüler“ von den Mitarbeitern der sternegekrönten Meisterköche der japanischen und europäischen Küchen der Okura-Restaurants in die Feinheiten und Techniken der Zubereitung und der Präsentation der Gerichte einweihen und einweisen lassen können. Krönendes Finale der Lektionen ist das gemeinsame Verkosten der Kreationen an einer großen Tafel. „Die meisten Kochschüler stellen angenehm überrascht fest, dass Sushi etwa, weit mehr ist, als eine Scheibe roher Fisch auf einem Fladen Reis!“, so die ersten Beobachtungen von Marcel van Aelst.

Die Lektionen im „Taste of Okura“ sind sowohl für Gruppen, als Incentive bis 18 Personen an den Kochinseln oder als geselliger Abschluss eines Meetings, als After-Work-Party mit mehr als 100 Personen bei Kochdemonstrationen eine entspannende, höchst interaktive Ergänzung. „Wir hatten noch gar nicht eröffnet, da hatten wir bereits zahlreiche Reservierungen von Gruppen, die im Hotel Konferenzen gebucht haben!“, so van Aelst.

Vis à vis der Lounge befindet sich der neue, dazugehörige Wein-Probierraum. Die Sommeliers des Hotels beraten und erklären, welche Weine zu welchen Gerichten besonders empfehlenswert sind. Vor allem über Sake, seine Herkunft, die Zubereitung und die Geschmacksnuancen gibt es jede Menge Informationen, wie etwa die, dass die Reiskörner vor dem Vergären durch Polieren so verkleinert werden, dass dadurch die Geschmacksnuancen beeinflusst werden können.

Die Kochkurse können individuell oder für eine Party über das Internet gebucht werden. Themenplan und Termine: www.okura.nl/…

Zum Standardprogramm gehören Kurse wie:

Taste of Sazanka. Die Köche des Teppanyaki-Restaurants „Sazanka“ erklären und demonstrieren die Grundlagen dieser modernen japanischen Grillküche. Vor allem auch, wie man sie zuhause nachkochen kann, auch wenn man keine der typischen großen Grillplatten aus Edelstahl zur Verfügung hat. Die Kochschüler bereiten ein Vier-Gänge-Menü zu, anschließen wird gemeinsam probiert. (120,00 Euro pro Person, inklusive Tee, Sake und Wasser)

Taste of Ciel Bleu. Unter Anleitung der Köche des Sternerestaurants „Ciel Bleu“ (2 Sterne) wird ein 3-Gänge-Menü der modernen französischen Küche gekocht und anschließend gemeinsam genossen. (130,00 Euro pro Person, inklusive Apéritiv, Wein, Wasser and Kaffee oder Tee)

Taste of Sushi. Die japanische Küche soll nicht länger ein Geheimnis bleiben. Nach einer kurzen Einführung sollen die Kursteilnehmer selbst Nigiri Sushi und Maki Sushi zubereiten und eine traditionelle Miso-Suppe die fester Bestandteil des Sushi-Essen ist. (95,00 Euro pro Person, inklusive Tee, Sake und Wasser)

Taste of East and West. In verschiedenen Gruppen werden kleine holländische, japanische und französische Gerichte zubereitet. Ist ein Gericht fertig zubereitet, wechseln die Teilnehmer zur nächsten Kochinsel, um den nächsten Gang zu kreieren.

Taste of Sake. Verkostung und ausführliche Informationen zu Tradition, Herstellungsverfahren, Herkunft und der geschmacklichen Vielfalt des japanischen Reisweins. (Ab 45 Euro pro Person).

Taste of Wine. Verkostung klassischer, bekannter Rebsorten. Dazu geben die Sommeliers Empfehlungen, welche Weine mit japanischen Gerichten und/oder mit den Aromen der europäischen Küchen harmonieren. (Ab 45,00 Euro pro Person).

Taste of High Tea. Teekunde, Zubereitung und kleine Snacks, die zur Teestunde dazu gehören. (65,00 Euro pro Person).

Die maximale Teilnehmerzahl für die Kochkurse beträgt 18 Personen.

Für die Afterwork-Party nach einem Meeting oder einer Konferenz kann die Kochlounge auch für größere Gruppen gebucht werden, für eine oder zwei Stunden. Je nach Dauer, Art der Getränke und Anzahl (drei bis fünf pro Person) der frisch vor den Augen der Gäste zubereiteten Snacks liegt der Preis zwischen 25,00 Euro und 47,50 Euro.

Informationen und Buchungen unter Tel + 31 20 – 6787 450 oder unter tasteofokura@okura.nl

600.000 Euro wurden in das Culinary Center investiert. „Es fiel uns leicht, Raum dafür zu schaffen. Wir haben zwei Shops in der Ladengalerie geschlossen, die nicht besonders frequentiert wurden. So war kein Umsatz zu generieren. Und außerdem liegt das „Okura“ so nah am Stadtzentrum, dass Läden und die Boutiquen internationaler Top-Brands sogar zu Fuß in kurzer Zeit bequem erreichbar sind, dass wir auf diese Hotel-Shops verzichten konnten!“ so President & General manager Marcel van Aelst.

Ausgestattet wurde das „Taste of Okura“ mit Küchentechnik von Miele. Das Design stammt von dem deutsch-holländischen Ehepaar Hans und Anuschka Maréchal, die unter anderem die „Privium Club Lounge“ des Amsterdamer Flughafens Schiphol entworfen haben. „Wir haben diese drei Kochplätze wie eine Inselgruppe – wie Japan- konzipiert. So bleibt der thematische Zusammenhang erhalten und dennoch kann man sich den Platz aussuchen, der einen am meisten interessiert. Und bleibt thematisch im Rahmen.“ erklären Hans und Anouschka Maréchal ihre erfolgreich umgesetzten Ideen. „Die verwendeten edlen Materialien (Glas, Edelstahl, Holz, Lack) sollen die herausragende Stellung von Miele als Gestalter innovativer Küchen und Ausrüster mit Tradition wiedergeben!“

Und sonntags zu den Sternen reisen. Der „Taste of Okura“ ist auch ohne Kochkurs ein Erlebnis: Vom 10. Januar bis zum 28. Februar 2010 bietet das Hotel Okura Amsterdam ein exklusives „Dine-around“ in seinen Sterne Restaurants an. Dafür wurde ein Sechs-Gänge-Menü komponiert, das das kulinarische Spektrum der Gastronomie des „Okura Amsterdam“ als Gesamterlebnis präsentiert.

Die ersten drei Gänge werden im „Yamazato“ (ein Stern) serviert. Akira Oshima und Masanori Tomikawa zelebrieren die authentische, leichte und kunstvoll angerichtete „Kaiseki-Küche“. Die Fortsetzung folgt dann 23 Stockwerke höher, im „Ciel Bleu“ (zwei Sterne): Dort erwarten den Gourmet sensorische Erlebnisse mit den Kreationen des jungen Onno Kokmeijer, die er aus der klassischen französischen Küche entwickelt hat.

Der „Reisepreis“ zu den beiden Sterne-Restaurants unter einem Dach beträgt pro Person 120,00 Euro ohne und 200,00 Euro mit Wein.

Informationen zum Menu unter www.cielbleu.nl oder www.yamazato.nl , Buchungen unter Tel + 31 20 – 6787 450 oder restaurants@okura.nl

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.