Mallorca schließt Ballermann, Bier- und Schinkenstrasse

Die Balearischen Inseln beschließen Schließung ausgewählter Freizeitgebiete zur Vermeidung von Verstößen gegen die Corona-Regeln. Die epidemiologische Situation innerhalb der Inselgruppe ist besser als die in den Herkunftsländern der Urlauber; Ziel der neuen Maßnahmen ist die Erhaltung der positiven Entwicklung auf den Inseln.

Trends und Tradition auf den Märkten Palmas
Die gemütlichen Märkte bleiben offen – Markt in Palma de Mallorca
„Mallorca schließt Ballermann, Bier- und Schinkenstrasse“ weiterlesen

9. SKI-WM DER GASTRONOMIE IN ISCHGL

In der Alpen Lifestyle Metropole Ischgl kämpfen am 5. und 6. April 2017 Köche, Kellner und Co. zum 9. Mal auf Skiern um den Weltmeistertitel. Abschließendes Highlight der Ski-WM der Gastronomie: ein DJ Konzert auf der berühmten „Top of the Mountain“ Bühne. Anmeldung ab sofort unter: www.ski-wm-der-gastronomie.de.

Nach der großen Resonanz der letzten acht Jahre mit mehr als 1.500 Startern aus 15 Nationen findet am 5. und 6. April 2017 die 9. Auflage der Ski-WM der Gastronomie statt. An zwei Wettbewerbstagen treten die Teilnehmer in den Kategorien „Hoteliers, Gastronomen, Köche, Hotelmitarbeiter, Hotelfachschüler und Gäste“ (5.4.) sowie „Sommeliers, Barkeeper, Kellner, Winzer und Zulieferer“ (6.4.) in zwei Durchgängen im Riesentorlauf gegeneinander an. Abschluss und Highlight des sportlichen Wettkampfs bildet 2017 erstmals ein DJ Konzert auf der weltbekannten Top of the Mountain Bühne am Freitag, ab 13 Uhr. Teilnehmer dürfen sich auf alle Fälle auf einen fulminanten Rennausklang freuen.

Austragungsort der Ski-WM der Gastronomie ist die berühmte Idalp in Ischgl, Start ist an beiden Tagen jeweils 10.30 Uhr. Den Abschluss des sportlichen Teils der Veranstaltung bildet der Teamwettbewerb (Hotels, Restaurants oder Spezialteams), der an beiden Renntagen stattfindet. Ein besonderes Schmankerl für die Teilnehmer wird auch in diesem Jahr wieder das professionelle Coaching von ehemaligen Rennfahrern aus dem Weltcupzirkus – unter anderem von Ex-Weltmeister und Weltcupsieger Marc Girardelli sein. Auf der legendären „Top of the Mountain Bühne“ auf der Idalp bietet die Palux-Showküche traditionell eine ideale Kulisse für tolle Präsentationen und Verkostungen der Markenpartner. Showbarkeeping und ein neuartiges vinophiles Roulette, bei dem man spielerisch lernt Wein zu degustieren, sind nur zwei der geplanten Highlights, die das Ski- und Party-Event auf der Idalp abrunden.

Nach dem Rennen lädt die berühmte Ischgler Après-Ski-Szene alle Teilnehmer und deren Begleiter zum Feiern ein. Highlight des zweitägigen Events ist die Sieger Party, bei der in der Vergangenheit schon Showstars wie Jürgen Drews oder die Disco Boys die Teilnehmer in der Show-Arena begeistert haben.

Im Rahmen dieses Gipfeltreffens der Gastronomie versteht sich die Ski-WM der Gastronomie als internationaler Treffpunkt der Branche. Auch Veranstalter und Initiator, Thomas Schreiner, Deutschlandchef von Laurent-Perrier, fiebert dem Event schon heute entgegen und freut sich auf eine positive Resonanz. Die Initiatoren der Veranstaltung sind Ischgl und Champagne Laurent-Perrier. Die Veranstaltung wird u.a. unterstützt von S.Pellegrino/AcquaPanna, Nespresso, Backhaus Grimminger, Atomic, Palux, Coty Deutschland, Deutsche See und der Silvrettaseilbahn AG.

Die Anmeldung erfolgt unter: www.ski-wm-der-gastronomie.de

FOOD ZURICH

Im September wird Zürich während elf Tagen zur Food-Hauptstadt

Vom 8. bis 18. September 2016 widmen sich in Zürich und Umgebung über 90 Anlässe dem Thema Essen und Trinken. Die neue Dachorganisation FOOD ZURICH vereint bereits etablierte Events, wie etwa das Street Food Festival oder The Epicure, mit vielen Veranstaltungen für Jung und Alt.

Ein Kraut, 60 verschiedene Rezepte: Während der elf kulinarischen Tage konzentrieren sich Zürcher Gastronomen besonders auf Speisen aus und mit Kohl. Das Herbstgemüse, auf Schwyzerdütsch Chabis genannt, präsentiert sich in über 60 Zürcher Restaurants – von traditionell-urig bis exotisch-hip. Auch wird ein extra kreiertes Stadtgericht aus Chabis serviert. Aber auch Wildwuchs-Kochkurse, Stadtimker-Workshops, Führungen durch Untergrundküchen, Masterclasses mit Sterneköchen und eine große FOOD ZURICH Party im Zürcher Engrosmarkt stehen auf dem Programm. Für die erste Ausgabe des Festivals konnte das Baskenland als Gastregion gewonnen werden. Die Gastköche des Basque Culinary Center werden an mehreren Anlässen die kulinarische Hochburg repräsentieren.

Das elftägige Foodfestival soll nicht nur in Zürich selbst für Aufmerksamkeit sorgen: «Wir würden uns freuen, wenn dank FOOD ZURICH die Stadt mittelfristig national und international als innovative Food-Destination wahrgenommen wird», sagt Martin Sturzenegger, Direktor von Zürich Tourismus und Präsident von FOOD ZURICH Die Leitung von FOOD ZURICH teilen sich Alexandra Heitzer und Simon Mouttet.

Von Spitzenköchen und Sternehotels
Die erfolgreichsten Köche der Stadt engagieren sich für FOOD ZURICH: Die Küchenteams der bekanntesten Zürcher 5-Sterne-Hotels sowie des Basque Culinary Center eröffnen gemeinsam am 8. September im Jelmoli Food Market die elf Genusstage. Tal Ronnen, der US-Starkoch für vegane Kochkunst, zaubert zusammen mit Oliver Rais, dem Küchenchef des Rive Gauche im Baur au Lac, einzigartige Gerichte. Der Hamburger Spitzenkoch Norman Fischer öffnet exklusiv seine Küche für einen Schnuppertag und ermöglicht so nur einer einzigen Person exklusiv, auf Sterneniveau zu kochen. Holger Stromberg, Koch der deutschen Fußballnationalmannschaft, geleitet am Eröffnungsabend kulinarisch durch das Fifa World Football Museum. Meisterkoch Pascal Schmutz tischt während eines Spielturnieres im exklusiven PM’s Room im Swiss Casino Zürich ein aphrodisierendes Vier-Gänge-Menü auf. Und die Crème de la Crème internationaler Spitzenköche kocht im The Dolder Grand, wenn Sternekoch Heiko Niederer zur dritten Ausgabe von The Epicure einlädt.

Tägliche Dauerbrenner
Beim beliebten Street Food Festival bieten bis zu 70 ausgewählte Street-Food-Spezialisten auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes in Zürich Köstlichkeiten aus aller Welt an. Durch den Untergrund des Zürcher Hauptbahnhofs geht es auf täglichen Führungen der Candrian Catering AG: Das Schweizer Gastronomieunternehmen besitzt die größten unterirdischen Produktionsstätten Europas. Einen wahren Geschmacksparcour durchlaufen Gäste bei Kramer Gastronomie: Beim «Running Dinner» werden Drei-Gänge-Menüs in drei verschiedenen Restaurants serviert, die sportlichen (Spazier-)Gänge dazwischen führen zu den schönsten Ecken der Stadt. An der Zwinglistrasse 18 wird das House of Food inszeniert: In vier Wohnungen entstehen während der Festivalzeit vier neue Restaurants.

Auf der großen FOOD ZURICH Party im Zürcher Engrosmarkt in Zürich-West, dem größten Frischmarkt der Schweiz, gibt es einen Markt mit regionalen Manufakturen und Kleinproduzenten, einen Soul-Food-Club und eine große Gaststätte, in der sich 20 Zürcher Restaurants entdecken lassen. Bis weit nach Mitternacht kann hier gegessen, getrunken und gefeiert werden. Unter dem Motto «Der Herbst isst bunt» laden FOOD ZURICH und Slow Food Youth am 18. September Besucher ein, ihr eigenes Essen mitzubringen und gemeinsam an einer langen Tafel Platz zu nehmen. Das Eat-in steht unter dem Patronat des Umwelt- und Gesundheitsschutzes der Stadt Zürich.

Zürich denkt grün
Was wir essen und wie wir mit Lebensmitteln umgehen, hat Einfluss auf die Umwelt – lokal und global. Zürich hat sich das Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft gesetzt, bei der der Energieverbrauch pro Person auf jährlich 2000 Watt gesenkt werden soll, ohne die hohe Lebensqualität der Stadt zu reduzieren. Das spielt auch im Gastgewerbe eine zentrale Rolle: Gastronomen nutzen Produkte aus der Region, um Transportwege zu sparen, setzen auf saisonale Küche, bieten eine Auswahl an fleischlosen Menüs an und gehen sorgsam mit Lebensmitteln um, um Abfälle zu vermeiden. Während FOOD ZURICH finden diverse Anlässe zum Thema Nachhaltigkeit statt – von Workshops über Fermentierung oder Konservierung über die Zubereitung von saisonalem Gemüse vom Blatt bis zur Wurzel bis zum Insekten-Kochkurs.

Tickets für die Veranstaltungen von FOOD ZURICH sind ab sofort über foodzurich.com erhältlich.

EUROPA in Mainz

Die Wogen schlagen hoch, denn das hat es in der Geschichte der Favorite noch nicht gegeben. In Kooperation mit der Mannschaft der legendären EUROPA, laut Berlitz Cruise Guide zum 16. Mal in Folge mit dem Prädikat 5-Sterne-plus ausgezeichnet, lässt die Crew der Favorite eine Party vom Stapel, die selbst bei eingeschworenen Landratten die Sehnsucht weckt. Einmal die große Freiheit spüren, (den Alltagsstress) ablegen und hinaus in die weite Welt.

Einen Vorgeschmack kann man sich jetzt in Mainz im Favorite Parkhotel holen. Am 26. Mai verwandelt sich das traditionsreiche Haus in ein maritimes Genuss-Reich. Mit an Bord sind Top-Köche und Top-Winzer – genauso wie es die Gäste der EUROPA von ihren Cruises kennen. Allen voran steht Altmeister Dieter Müller, der seit vielen Jahren die heimischen Küchenfliesen gegen die Bohlen der Kombüsen der Luxusliner eingetauscht hat. Angezettelt hat das alles Philipp Stein, Küchenchef des Favorite Restaurants, über dem ein Michelin Stern glänzt. Bevor er in der Favorite festmachte, war er als Koch auf See unterwegs – lange Zeit auch an der Seite von Dieter Müller.

Kulinarische Schnupperkreuzfahrt an Land
Zusteigen kann man – wie auf See gewohnt – nur auf Reservierung. Für 120,- Euro gibt es großes kulinarisches Kino an über 10 Ständen. Ob Seafood oder Superfood aus heimischen Gefilden, Kaviar oder Wildlachs – auf der kulinarischen Weltreise begegnet man Lieblingsgerichten und Verlockungen der neuen Art. Von Asien über die Karibik bis nach Alaska, von Luxemburg bis nach Lörzweiler führt der genussreiche Weg. An den Weinbars trifft man die besten Winzer aus der Region. Und wer es einmal richtig krachen lassen möchte, der ist in der Champagner Lounge herzlich willkommen.

Hochstimmung und die große Welle
Doch was wäre die spannendste Kreuzfahrt ohne Musik? Wie auf See so geht auch in der Favorite gar nichts ohne die mitreißende Band und den gnadenlosen DJ, der die Passagiere selbst bei hohem Seegang auf die Beine bringt. Der Mix macht’s – und natürlich meldet sich auch die Besatzung der EUROPA zu Wort, denn schließlich gibt es viel zu erzählen aus der maritimen Welt.

Garantiert nur Außenkabinen
Für Übernachtungsgäste stehen an diesem Abend der Superlative nur Außenkabinen zur Verfügung. Favorite-Chef Christian Barth hat die schönsten Zimmer des Hauses für seine Gäste reserviert. Alle mit Blick ins Grüne zum Super-Sonderpreis für Seefahrer. Für 180,- Euro kann man feiern, schlemmen und (gut) schlafen. Der Preis gilt bei Übernachtung im Doppelzimmer. Die Party ohne Bett ist für 120,- Euro buchbar.

Weitere Infos und Buchungen am besten per e-mail bei Katja Haub unter: katja.haub@favorite-mainz.de; oder telefonisch unter 06131 /801578

10 Jahre Restaurant la vie

Thomas Bühner

Im April knallen die Korken im Drei-Sterne-Restaurant la vie in Osnabrück, das 2016 sein zehnjähriges Bestehen feiert. Das große Jubiläumsjahr beginnt mit einer rauschenden Open House Party am Freitag, den 1. April 2016. Nach einer Begrüßung durch Küchenchef Thomas Bühner wird bei verschiedenen Foodstationen das Beste aus 10 Jahren la vie präsentiert. Spannend bleibt es aber auch das restliche Jahr über, wenn Thomas Bühner gemeinsam mit renommierten Kochfreunden aus der ganzen Welt, wie Vicky Lau aus Honkong, Andreas Caminada aus der Schweiz, Björn Frantzén aus Stockholm und Jonie Boer aus den Niederlanden, kulinarische Abende bespielt.

Am 17. März 2016 wird sich Thomas Bühner in das Goldene Buch der Stadt Osnabrück eintragen. Darüber hinaus darf sich das la vie über die Aufnahme in die Bestenliste „Top 60“ des Hotel– und Restaurantblogs wbpstars.com freuen.

www.lavie10.de/progra%20mm/

Thomas Bühner

Kaum zu glauben: Zehn Jahre sind seit der Eröffnung des Osnabrücker Restaurants la vie am 1. April 2006 vergangen. Seither ist viel passiert: Die Auszeichnung mit drei Michelin Sternen sechs Jahre in Folge beispielsweise, aber auch die Bewertung mit 19 Punkten im Gault&Millau sowie Höchstnoten im Feinschmecker und in allen anderen renommierten Führern. Ein guter Grund also, den Erfolg um Küchenchef Thomas Bühner, Gastgeberin Thayarni Kanagaratnam und ihr Team einmal gebührend zu feiern und mit Freunden, langjärigen Weggefärten und Gästen auf das Jubiläum anzustoßen.

Am Freitag, den 1. April 2016 lädt das la vie daher zu einer großen Open House Party ein, die um 19 Uhr beginnt. Nach einer kleinen Begrüßung und einem gemeinsamen Aperitif darf dann das gesamte Haus, inklusive Küche und Kochkursküche, erkundet werden. An verschiedenen Food- und Getränkestationen wird das Beste aus zehn Jahren la vie Küche präsentiert, darunter typische la vie Klassiker, wie Taubenbrust in exotischem Sud oder der Steinbutt mit Petersilien-Infusion.

Besonderer Gast des Abends ist Küchenchef Pascal Kleber aus dem Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa, dem offiziellen Partnerhotel des la vie, der sich und sein Haus ebenfalls mit einer eigenen Food-Station vorstellt. Um das Gesamtpaket abzurunden, sorgt ein Live-DJ für entspannte Klänge. Gäste dürfen sich also auf einen wunderbaren Abend in gewohnt ungezwungener Atmosphäre freuen.

Partner der Jubiläumsfeier sind übrigens die französische Champagnermarke Pommery, der Spezialitätenversand OTTO GOURMET, der Online Delikatessenhandel BOS FOOD und die Berliner Marke Imperial Caviar sowie der Winzerhof Stahl aus Franken, das Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch von der Mosel, das Weingut Martin Waßmer aus Baden, das Weingut Omina Romana aus dem Lazio und die Domaine Trevaillon aus der Provence. Edle Spirituosen, wie Grappa aus dem Hause Nonino und Cognac von Remy Martin, werden ebenfalls ausgeschenkt. Karten sind ab sofort zum Preis von 280 Euro pro Person auf der Homepage www.lavie10.de/programm oder telefonisch unter 0541-331150 buchbar. Übernachten können Gäste übrigens ideal in den Hotels Walhalla und Steigenberger Remarque, die unter dem Stichwort „Zehn Jahre la vie“ spezielle Raten anbieten.

Karneval ohne Kater

Gut essen, viel Wasser und kein Durcheinander

Für Karnevalsfans bringt die fünfte Jahreszeit manch eine feucht-fröhliche Party oder Sitzung mit sich. Oft folgen am nächsten Tag stechende Kopfschmerzen, großer Durst, Übelkeit und Schlappheit – eben Katzenjammer pur. Sicher verhüten lässt der sich nur durch Abstinenz. Doch wenn es ein oder zwei Gläser mehr werden, lässt sich das Übel mit ein paar Tricks wenigstens mildern.

„Eine ganz wichtige Grundregel ist: Trinken Sie nie auf leeren Magen“, sagt Harald Seitz, Ernährungswissenschaftler beim aid infodienst, Bonn. Eine gute Grundlage für die Party ist eine leichte Mahlzeit aus ballaststoffreichem Gemüse und Rohkost mit Kartoffeln, Getreide, Reis oder Nudeln. „Sie sorgt dafür, dass der Alkohol nicht so schnell ins Blut und damit in den gesamten Körper gelangen kann. Außerdem kann ein Teil des Alkohols so bereits im Magen durch Enzyme abgebaut werden.“ Fettreiche Krapfen dagegen sind vielleicht lecker, aber weniger empfehlenswert: Sie belasten den Magen zusätzlich.

Alkohol wirkt auch Harn treibend. Mit dem Wasser entzieht er dem Körper jedoch auch lebenswichtige Mineralien. So bringt er das Flüssigkeits- und Mineraliengleichgewicht aus dem Lot und stört den Stoffwechsel insgesamt. „Das lässt sich verhindern, wenn man zwischendurch immer mal wieder ein Glas Mineralwasser oder Apfelschorle trinkt“, rät Harald Seitz. Damit wird gleichzeitig der Alkoholkonsum begrenzt.

Das Kater-Risiko hängt vor allem natürlich von der konsumierten Alkoholmenge ab. Je mehr Alkohol in kurzer Zeit getrunken wird, umso weniger kommt der Körper mit dem Abbau hinterher. In der Leber entsteht ein Rückstau an Acetaldehyd. Dieses Abbau-Zwischenprodukt ist giftig und hauptsächlich für den Kater verantwortlich. Daneben spielt auch die Art des Alkohols eine Rolle. Kohlensäure oder Glukose beispielsweise können die Beschwerden verstärken, weil sie den Acetyldehyd-Abbau hemmen. Und: Je mehr sogenannte Fuselalkohole (Nebenprodukte beim Gärungsprozess) ein Getränk enthält, umso größer ist die Gefahr, dass es einen heftigen Brummschädel gibt. Diese Stoffe stecken vor allem in dunklem Alkohol und in minderwertigen Produkten. „Generell sollte man möglichst bei einer Alkoholsorte bleiben“, ergänzt Seitz. Unterschiedliche Getränke mit unterschiedlichen Wirkstoffen überfordern den Körper.

Spätestens wenn sich die ersten Symptome bemerkbar machen, sollte man dem strapazierten Stoffwechsel Ruhe gönnen. Dem Katzenjammer am nächsten Morgen begegnet man am besten mit einem ordentlichen, mineralstoffhaltigen Frühstück – zum Beispiel mit sauren Gurken, Matjes, Gemüsebrühe oder Früchtemüsli -, mit ausreichend nicht-alkoholischer Flüssigkeit und anschließend viel Bewegung an der frischen Luft.
Eva Neumann, www.aid.de

ROBINSON eröffnet neuen Club auf den Malediven

ROBINSON eröffnet einen neuen Club auf den Malediven. Die unter dem Namen ROBINSON Club Noonu entstehende Clubanlage öffnet auf der Insel Orivaru voraussichtlich im Herbst 2016 für Gäste ihre Pforten. Die etwa 130.000 qm große Insel mit eigener Lagune und feinsandigem durchgehend umlaufenden Strand liegt im Noonu-Atoll etwa 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Malé. Wir freuen uns, dass wir mit diesem zweiten Club auf den Malediven einen weiteren Meilenstein auf unserem Wachstumskurs setzen können , sagt Dr. Ingo Burmester, Geschäftsführer der Robinson Club GmbH. Der neue ROBINSON Club Noonu eröffnet als einer von drei ROBINSON FeelGood Clubs. Hier werden sich besonders Singles und Paare wohlfühlen, die eine perfekte Mischung aus Relaxen und Party in stilvollem Ambiente und faszinierenden Landschaften suchen , so Burmester weiter. Geplant ist es, auf der noch unbebauten Insel eine Anlage mit gehobenem Komfort und außergewöhnlichem Flair zu eröffnen: Bis zum Herbst 2016 sollen insgesamt 60 Wasservillen, 50 Strandvillen und 40 doppelstöckigen Villen in hochwertiger Ausstattung entstehen.

9. Big Bottle Party in Berlin

Am 27. Juni 2015 lässt das Gourmetrestaurant „first floor“ die Korken knallen und lädt zur 9. Big Bottle Party ein. Deutschlands größtes Großweinflaschen-Event ist in diesem Jahr den besten Winzern und Sterneköchen aus Rheinland-Pfalz gewidmet. Unter dem Motto „Rheinland-Pfalz meets Berlin“ präsentiert das „first floor“-Gastgeber-Duo Matthias Diether und Gunnar Tietz die kulinarische Spitzenriege mit 43 Winzern und vier Sterneköche aus der rheinland-pfälzischen Region. Die Besonderheit in diesem Jahr: Gefeiert wird nicht wie gewohnt im Hotel Palace Berlin, sondern die Party steigt – getreu dem Motto – in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in den Ministergärten Berlins.
 
„Rheinland-Pfalz ist das Weinland Nummer 1 in Deutschland. So kommen nicht nur die besten Spätburgunder aus der Pfalz, sondern meiner Meinung nach auch die besten deutschen Rieslinge kommen von der Mosel. Der Weinbau in der rheinland-pfälzischen Region ist besonders vom breiten Rebsortenspektrum gekennzeichnet. Wir möchten diese Vielfalt in der deutschen Hauptstadt präsentieren und erwarten fantastische Winzer wie Dr. Ernst Loosen vom Weingut Dr. Loosen, Stephan Attmann vom Weingut von Winning, das Weingut von Othegraven persönlich vertreten durch Günther Jauch sowie Friedrich Becker vom Weingut Friedrich Becker, die Ihre 3-Liter Doppelmagnum- und 6-Liter Imperial-Abfüllungen präsentieren“, freut sich Chefsommelier Gunnar Tietz.
 
Mittlerweile zählt Rheinland-Pfalz nicht nur des Weines wegen als eines der Genuss-Mekka Deutschlands, sondern auch aufgrund der Dichte an ausgezeichneten Köchen in dieser Region.  „first floor“ Küchenchef Matthias Diether präsentiert neben seinem Hamburger Kollegen Thomas Martin (Louis C. Jacob) vier Spitzenköche wie Zwei-Sternekoch Wolfgang Becker (Becker’s) und Daniel Schimkowitsch (Ketschauer Hof), sowie den legendären Metzgermeister Klaus Hambel mit seinem original Pfälzer Saumagen.
 
9. Big Bottle Party Tickets für € 169,00 pro Person – 27. Juni 2015 von 12:30 bis 18:00 Uhr

9. Big Bottle Party plus VIP Pre-Champagnerempfang mit „Blick hinter die Kulissen“ ab 11:30 Uhr für  € 239,00 pro Person (limitierte Plätze)
 
Tickets unter +49(0)30-2502 1126 oder per E-Mail a.vos@palace.de – www.bigbottleparty.de
 
Kulinarik:
Wolfgang Becker (Becker’s, 2 Michelin Sterne)
Frank Buchholz (Buchholz Restaurant, 1 Michelin Stern)
Stefan Neugebauer (Schwarzer Hahn, 1 Michelin Stern)
Daniel Schimkowitsch (Ketschauer Hof, 1 Michelin Stern)
Thomas Martin (Louis C. Jacob, 2 Michelin Sterne)
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)
Wolfgang Otto (Otto Gourmet)
Chocolatier Gerhard Skrovanek, Skrovanek Edelpralinen Manufaktur
Käseveredler Maître Bernard Antony, Elsass

Genuss-Ländermatch beim Döllerer

Österreich gegen Schweiz! Das ist in diesem Fall kulinarische Champions League der Extraklasse. Döllerer’s Genießerhotel steht am Mittwoch, dem 22. Oktober, ganz im Zeichen eines Gourmet-Ländermatches der besonderen Art. Big Bottle-Party inbegriffen.

Anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums der Jeunes Restaurateurs d‘Europe treten drei Schweizer gegen drei österreichische Spitzenköche an. Das Ergebnis steht schon vorher fest: ein fulminanter Genussabend mit Starbesetzung, wie man ihn in dieser außergewöhnlichen Kombination kaum ein zweites Mal erleben kann.

Mit den Eidgenossen Arno Abächerli (Auberge de la Croix Blanche Villarepos), Heribert Dietrich (Hotel Walserhof Klosters) und Silvia Manser (Restaurant Truube in Gais) sowie den Österreichern Richard Rauch (Steira Wirt), Hubert Wallner (Restaurant Saag) und Gastgeber Andreas Döllerer (Döllerer‘s Genusswelten) treten 6 mit insgesamt 16 Gault Millau-Hauben ausgezeichnete Starköche zu einem Kulinarik-Ländermatch der modernen, kreativen Alpinküche Österreichs und der Schweiz an.

Der Ländermatch-Schiedsrichter, Josef Floh aus Langenlebarn (2 Gault Millau-Hauben), ist dabei zwar durchaus parteiisch, aber Gewinner sind an diesem Abend ohnedies alle und in erster Linie natürlich Gäste, die sich für spannende Küchenerlebnisse begeistern.

Einiges an Brisanz birgt dazu die Weinbegleitung, die als Big Bottle-Party ebenso Champions League-Level aufweist wie die Livemusik an diesem denkwürdigen Jeunes Restaurateurs-Abend.

Preis pro Person inkl. Pommery Champagneraperitif, 6-Gang-Menü, Big Bottle Party („große Weine aus großen Flaschen“), Vöslauer Mineralwasser und Nespresso Kaffee Euro 129,–.

Inklusive Übernachtung pro Person im Doppelzimmer-Studio € 189,–.

Reservierungen (Achtung: angesichts der Nachfrage begrenzte Plätze, bitte rasch reservieren): Genießerhotel Döllerer, A- 5440 Golling, Am Marktplatz 56, Tel.: 0043 / 62 44 / 422 00, office@doellerer.at, www.doellerer.at