Mallorca schließt Ballermann, Bier- und Schinkenstrasse

Die Balearischen Inseln beschließen Schließung ausgewählter Freizeitgebiete zur Vermeidung von Verstößen gegen die Corona-Regeln. Die epidemiologische Situation innerhalb der Inselgruppe ist besser als die in den Herkunftsländern der Urlauber; Ziel der neuen Maßnahmen ist die Erhaltung der positiven Entwicklung auf den Inseln.

Trends und Tradition auf den Märkten Palmas
Die gemütlichen Märkte bleiben offen – Markt in Palma de Mallorca

Die Regierung der Balearen hat bekannt gegeben, dass alle Lokale in drei Straßen der beiden wichtigsten Ausgehbezirke Mallorcas für die Öffentlichkeit geschlossen werden, um exzessives Verhalten durch Tourist*innen einzudämmen und die Einhaltung der Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu fördern. In den letzten Wochen haben die Balearen ihre Position als sicheres Reiseziel dank ihrer hervorragenden epidemiologischen Situation im Vergleich mit anderen Gebieten gestärkt. Das Ziel der neuen Maßnahmen besteht darin, die Errungenschaften bei der sicheren Wiederaufnahme des Tourismus aufrecht zu erhalten.

IMMER AKTUELL MIT DEM GOURMET REPORT NEWSLETTER! HIER ABONNIEREN!

So bleiben die Ausgehlokale in der Calle Punta Ballena in Magaluf, in der Calle de Miquel Pellisa (bekannt als Bierstraße) und in der Calle del Pare Bartomeu Salvà (bekannt als Schinkenstraße) an der Playa de Palma ab sofort für Besucher geschlossen. Die Balearen waren eine der am stärksten von der COVID 19-Pandemie betroffenen Regionen und ein Wiederaufleben der Pandemie würde einen Rückschlag für den gesamten Tourismussektor bedeuten. Angesichts dieser Situation hält die Regierung der Inseln an ihrem Engagement fest, diese Art von Tourismus, der mit exzessivem Alkoholgenuss und öffentlichen Unruhen verbunden ist, zu reduzieren und einen qualitativ hochwertigen Tourismus zu fördern. Bereits im vergangenen Januar haben die Balearen ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, das ausschweifenden Tourismus eindämmen soll; nach diesem ersten Schritt bekräftigen die Balearen mit den neuen Maßnahmen nun ihren Einsatz für dieses Vorhaben.

In den letzten 14 Tagen verzeichneten die Balearischen Inseln mit 4,78 Fällen pro 100.000 Einwohner die niedrigste kumulative Ansteckungsrate in ganz Europa. Dieser Wert ist geringer als für Spanien insgesamt (14,8) und liegt auch deutlich unter dem Wert der wichtigsten touristischen Quellmärkte, darunter sowohl das Vereinigte Königreich (keine Daten) als auch Deutschland (6,8). Ihre geografischen Gegebenheiten als Inseln, das gute Gesundheitsmanagement während der Epidemie und das verantwortungsbewusste Verhalten der Bevölkerung haben zu diesem niedrigen Wert beigetragen und die sichere und störungsfreie Reaktivierung der Tourismusindustrie ermöglicht. Damit Besucher*innen weiterhin die Balearen genießen können, arbeitet die Regierung der Balearen an einer Aufrechterhaltung der guten epidemiologischen Situation.

In den vergangenen Wochen hat die Regierung der Balearen eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht, die Verstöße gegen die zur Bekämpfung von COVID-19 festgelegten Regeln verfolgen sollen, darunter beispielsweise die Organisation und Teilnahme an Großveranstaltungen. Verstöße werden mit Bußgeldern von bis zu 600.000 Euro geahndet.

All diese Maßnahmen sollen zu einer ausgeglichenen Situation beitragen, die Besucherinnen als auch Einwohnerinnen schützen und gleichzeitig den Tourismus ankurbeln soll, der für die wirtschaftliche Erholung der Balearen unerlässlich ist.

Print Friendly, PDF & Email

Summary

Mallorca schließt Bier- und Schinkenstrasse:Die Balearischen Inseln beschließen Schließung ausgewählter Freizeitgebiete zur Vermeidung von Verstößen gegen die Corona-Regeln

Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.