Mallorca schließt Ballermann, Bier- und Schinkenstrasse

Die Balearischen Inseln beschließen Schließung ausgewählter Freizeitgebiete zur Vermeidung von Verstößen gegen die Corona-Regeln. Die epidemiologische Situation innerhalb der Inselgruppe ist besser als die in den Herkunftsländern der Urlauber; Ziel der neuen Maßnahmen ist die Erhaltung der positiven Entwicklung auf den Inseln.

Trends und Tradition auf den Märkten Palmas
Die gemütlichen Märkte bleiben offen – Markt in Palma de Mallorca
„Mallorca schließt Ballermann, Bier- und Schinkenstrasse“ weiterlesen

"Das perfekte Promi Dinner"

Eine bunte Runde erwartet die Zuschauer beim „perfekten Promi Dinner“ mit Tim Toupet, Christine Kaufmann, Jörn Schlönvoigt und Nina Kristin Fiutak. Mit seinem Hit „Du hast die Haare schön“ begeistert der singende Frisör Tim Toupet die Mengen am Ballermann. Aber werden seine Gäste nach dem Essen auch Lobeshymnen über seine Kochkünste singen? GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt ist der Schwarm aller Soap-begeisterten Mädchen, aber leider schon in festen Händen.

Ob er seine Freundin Sila Sahin schon fleißig bekocht hat, um zu üben, können nur seine Gäste beurteilen. It-Girl Nina Kristin Fiutak ist es als Millionärstochter gewohnt, im Rampenlicht zu stehen und sich um nichts kümmern zu müssen. Nun soll sie ihre prominenten Gäste verwöhnen und bewirten. Ob das gut geht? Schauspielerin Christine Kaufmann wurde für ihr Talent bereits mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet. Mit Nina Kristin hat sie eines gemein: Beide zogen sich für den Playboy aus. Ist hier ein besonders harter Konkurrenzkampf in Aussicht?

Die vier Stars kochen um 5.000 Euro, welche der Gewinner für einen guten Zweck seiner Wahl spenden wird.
VOX, So., 06.05., 20:15 Uhr

Palazzo Berlin

Tagesspiegel Kritiker Bernd Matthies besuchte die Eröffnungsgala des Palazzo Berlin und war wenig überzeugt

Matthies schreibt im Berliner Tagesspiegel:
Die Show zeigte sich grundlegend verändert, laut, ohne erkennbaren roten Faden, ohne den hohen musikalischen Anspruch der letzten beiden Jahre, ganz und gar auch ohne den ausgefeilten Witz, die Effektlust und den anarchischen Humor von „Pomp Duck“, jener Wodarz-Show, aus der sich bis heute alle Nachfolger mit Ideen bedienen. Zentralfigur von Palazzo 2009 ist der brillante Jongleur Timo Wopp, dessen grell pochernde Moderation allerdings erkennbar auf ein anderes Publikum zielt als das bislang angestammte; auch das anstrengende Uffza-uffza aus der Konserve, das die zum Teil höchst beachtlichen artistischen Kraftakte untermalt, scheint sich auf einem künstlerischen Niveau einzupendeln, das man in Zusammenhang mit dem Namen Wodarz nicht gewohnt war. Pomp, Duck & Ballermann?

Lesen Sie die gesamte Kritik im Berliner Tagesspiegel:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Stadtleben-Stadtmenschen-Palazzo-Hans-Peter-Wodarz;art125,2950025

Karten gibt es bei Eventim

Kritiker Niko Rechenberg hat es deutlich besser gefallen:
www.nikos-weinwelten.de/home/beitrag/archive/2009/november/14/spektakulaerer_palazzo_mit_wodarz_und_lohse/index.htm

Mallorca – nicht nur Party am Ballermann

Mallorca – nicht nur Party am Ballermann

Mallorca ist nicht nur Party, sondern auch eine Insel der Ruhe mit mediterranen Charme, die zu jeder Jahreszeit ihre Reize und Besonderheiten hat, ob im Landesinneren auf einer Finca oder am Meer in einem Hotel. Urlaub auf Mallorca mit seinen geschichtsträchtigen Orten, idyllischen Dörfern, schönen Landschaften und seinen oft endlosen Sandstränden macht immer wieder Lust auf diese schöne Insel im Mittelmeer. Ob Familienurlaub, Singlereise oder Gruppenreise, Sie finden für jeden Reisewunsch ein passendes Angebot auf Mallorca. Je nachdem, ob Sie einen schönen Sommerurlaub oder einen ruhigen und milden Winterurlaub in der kalten Jahreszeit suchen, auf Mallorca werden Sie ihn finden. Reisen Sie im Frühling zur Mandelblüte inmitten einer blühenden Landschaft oder im Sommer und genießen Sie Ihren Badeurlaub.

Die Insel Mallorca fasziniert immer wieder mit ihren vielfältigen Gesichtern, ihrer Küste mit ganz eigenem Reiz aus Sandstränden und romantischen Felsbuchten, der imposanten Bergkulisse Sierra de Tramuntana und der reichhaltigen Flora im Frühling. Besonders Wanderer kommen auf diesen Wanderpfaden, entlang der Küste oder den Bergketten, auf Ihre Kosten. Egal ob Sie ein passionierter Golfer oder dynamischer Radsportler sind, auf Mallorca sind für jede Altersgruppe und jeden Geschmack verschiedenste Sportaktivitäten möglich. Auch Wassersportler und Strandliebhaber können auf Mallorca eine Vielfalt an Angeboten nutzen. Reitfreude finden auf zahlreichen Reiterhöfen günstige Angebote und in der Nebensaison ist auch das Reiten am Strand möglich. Und auch Paaren bietet Mallorca mit seinen vielen romantischen und verträumten Ortschaften mit einsamen Buchten und kleinen Lokalen reizvolle Ziele.

Die Strände auf Mallorca sind fast alle familienfreundlich und für Kinder geeignet. Besonders Alcudia, im Norden der Insel, ist mit seinen endlos langen und flach abfallenden Strand für einen Familienurlaub bestens geeignet. Mallorca ist aber nicht nur eine Badeinsel, sondern auch Reich an Kultur und schöner Architektur. Nehmen Sie sich deshalb etwas Zeit für die historischen Ortschaften mit ihren faszinierenden Baudenkmälern und besuchen sie die alten Bauwerke, Burgen, Ruinen und Klöster auf Mallorca. Nur wenige Urlauber lernen leider die große Vielfalt dieser Insel kennen. Wer nach Erholung in einem typisch mediterranen Ambiente sucht, wird auf Mallorca in einer der unzähligen Fincas fündig. Dort lernt man die Sonneninsel von ihrer ruhigen Seite kennen. Besonders im Landesinneren wurden alte Bauernhäuser für den Tourismus erschlossen.

Palma ist die Hauptstadt von Mallorca und ist mit seiner imposanten Altstadt das bekannteste Reiseziel auf der Insel. Die Altstadt von Palma ist von großen Baumodernisierungen verschont geblieben, sodass hier das Flair der alten Zeit mit den Traditionen und Gebräuchen erhalten wurde. Auch ist Mallorcas Kathedrale in Palma auf jedem Fall einen Besuch wert. Shopping auf Mallorca wird bei den Feriengästen immer beliebter. Nicht nur Palma, die Hauptstadt der Insel Mallorca bietet zahlreiche Boutiquen und Geschäfte, sondern auch die kleinen Ortschaften mit ihren schattigen Gassen bieten dem Urlauber eine Vielzahl von Shoppingmöglichkeiten.

Ballermann war besser

Missverstanden: Nachhaltiger Tourismus auf Mallorca – RUBIN Geowissenschaften ist erschienen

Ballermann, Betonburgen, Billigtourismus: Von diesem Negativimage will Mallorca weg, hin zum umweltverträglicheren, hochwertigen und teuren Qualitätstourismus auf einer grünen, behüteten Insel. 50.000 Menschen haben kürzlich gegen den Massentourismus auf Mallorca demonstriert. Aber ist der Qualitätstourismus tatsächlich verträglicher als der Massentourismus? Langjährige Studien zur Landschaftsveränderung auf Mallorca zeigen das Gegenteil, wie Prof. Dr. Thomas Schmitt (Geographisches Institut, Landschaftsökologie und Biogeographie) in RUBIN Geowissenschaften berichtet. Die aktuelle Sonderausgabe des Wissenschaftsmagazins der RUB ist jetzt erschienen.

Ausverkauf der Insel

Der Vergleich von Luftbildern aus den 1960er, den 1990er Jahren und 2004 illustriert die erschreckende Entwicklung besser als alle Zahlen. Wo ursprünglich Wälder, Steilküsten, Garrigue (Strauchheiden) und Macchie (Gebüschformationen) zu finden waren, reihen sich heute die Zweitwohnsitze mit ihren zahllosen Swimmingpools und machen sich Golfplätze breit. Das bedeutet nicht nur den Verlust ursprünglicher Biotoptypen als Lebensraum und Erholungswert – auch für Touristen -, sondern auch einen Ausverkauf der Insel. In einigen Gemeinden beträgt der Anteil der Zweitwohnsitze über 60 Prozent. Darüber hinaus kämpft Mallorca seit Jahren mit einem ernsten Wasserproblem.

Jedem Haus sein Pool, jedem Ort sein Golfplatz
Wo jeder Ferienhausbesitzer seinen Rasen bewässert und seinen eigenen Pool füllt, wo Golfplätze satt grün sein sollen, steigt der Wasserverbrauch: Während viele der ländlichen Gemeinden nur einen Pro-Kopf-Verbrauch von weit weniger als 100 l Wasser pro Tag verzeichnen, beläuft sich der Konsum in zahlreichen touristischen Gemeinden auf mehr als 250 l pro Kopf und Tag, gelegentlich sogar über 400 l. Der tägliche Wasserbedarf eines Golfplatzes von bis zu 2000 cbm entspricht dem Tagesverbrauch eines Ortes mit ca. 8000 Einwohnern. Der Wasserverbrauch ist in touristisch geprägten Gemeinden im Sommer doppelt so hoch wie im Winter. „Das ökologische Gleichgewicht von Grundwasserneubildung und Grundwasserentnahme ist auf Mallorca auf lange Sicht verloren“, stellt Prof. Schmitt fest. Aufgrund des sinkenden Grundwasserspiegels dringt Meerwasser in die Brunnen ein; der Salzgehalt des Trinkwassers erreichte bedenkliche Konzentrationen. Erst der Bau einer Meerwasserentsalzungsanlage schaffte Abhilfe. „Man darf aber nicht vergessen, dass die Versorgung mit dem elementarsten ‚Lebensmittel’ in Abhängigkeit von einer Hightech-Anlage geraten ist“, so Schmitt.

Massentourismus ist ökologisch und ökonomisch besser
Unter ökologischen Aspekten war der pure Massentourismus aufgrund seiner räumlichen Beschränkung eindeutig umweltverträglicher als das mallorquinische Modell des Qualitätstourismus, das landschaftlich und ökologisch zerstörerisch wirkt und daher auch ein enormes ökonomisches Schadenspotenzial in sich birgt, haben langjährige Studien des Geographen ergeben. „Der große Unterschied zwischen traditionellem Massen- und neuem Prestigetourismus besteht darin, dass der Massentourismus sehr viel höhere Einnahmen bei gleichzeitig sehr viel geringerem Landschaftsverbrauch erzielt“, fasst Prof. Schmitt zusammen. „Eine bessere Lösung als die Erschließung immer neuer Gebiete für den Tourismus wäre die Qualitätsverbesserung in bestehenden Gebieten mit dem Ziel gleich bleibender Gästezahlen.“

Themen in RUBIN Geowissenschaften
In der Sonderausgabe RUBIN Geowissenschaften finden Sie folgende Themen. Klimawandel in der Erdgeschichte: Kreidezeit war Treibhauswelt; Damit der Salat nicht so schwer im Magen liegt: Schadstoffe im Boden festsetzen; Qualitätstourismus auf Mallorca: „Ballermann“ war besser; Von hohen Löslichkeiten in tiefer Erde: Des Wassers steinerne Fracht; Erdbebenschäden in über zehn Kilometer Tiefe: Gesteine mit Erinnerungsvermögen; Oberfläche bestimmt Kristalleigenschaft: Gesichtsverlust und Stachelaufbau; Stadtstruktur und Wasserqualität: Chinas Megacities geht das Wasser aus. RUBIN Geowissenschaften ist zum Preis von 5 Euro im Dekanat der Fakultät für Geowissenschaften erhältlich und steht im Internet unter: www.rub.de/rubin

Weitere Informationen
Prof. Dr. Thomas Schmitt, Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-28377
thomas.schmitt@rub.de

WEIN GOURMET

Wein auf Mallorca – die Zukunft hat erst begonnen

Abseits vom Ballermann und den Villen von Boris
und Co boomt auf Mallorca der Weinbau. Wein Gourmet-Autor Emanuel
Eckardt hat sich in den Bodegas und Restaurants der Insel umgesehen
und manchen Tropfen gefunden, der mit den Weinen vom Festland
problemlos konkurrieren kann.

Das neue Heft – jetzt im Handel.