GENUSS.wein.pur 6/2009 ist da!

GENUSS.wein.pur 6/2009 ist da! – Die Weine des Jahres sind gekürt =

In der neuen Ausgabe von wein.pur küren die
wein.pur.Autoren ihre persönlichen Weine des Jahres. Es sind Weine
mit Persönlichkeit oder Begleiter von schönen Momenten.

Feiern mit Sekt aus Österreich

wein.pur hat Sekte verkostet, die aktuell im LEH und im Fachhandel
erhältlich sind und richtig Spaß machen.

Grüner Veltliner goes west

In den USA wird bereits bei zahlreichen Weingütern fleißig mit
Grüner Veltliner experimentiert. Kommt in der nächsten Dekade der
neue Modewein der USA von Veltliner-Reben? wein.pur war vor Ort und
sieht großes Potenzial sowie Begeisterung bei den Winzern.

Kremstal DAC Reserve

Grüner Veltliner und Riesling 2008 standen am Prüfstand zum ersten
Geburtstag der Kremstal DAC. Dazu gibt es ein attraktives
Probierpaket mit den Verkostungssiegern.

Spätburgunder.aktuell

Sind die deutschen Pinots die besten der Welt? wein.pur ist dieser
Behauptung des britischen Magazins Decanter, das den Decanter World
Wine Award 2008 an ein deutsches Weingut vergeben hat, auf den Grund
gegangen.

Bordeaux 1986

Gibt es von 1986 neben Mouton-Rothschild noch andere Spitzenweine?
Kenner und Sammler schätzen diesen Jahrgang, der bereits kurz nach
der Ernte nur mittelprächtig bewertet worden ist. Wer damals dennoch
eingekauft hat, wird jetzt mit fein trinkbaren Klassikern belohnt.

Erstes Gewächs

Rheingauer Riesling in der ersten Reihe. Sind die Rieslinge
„Erstes Gewächs“ von 2008 um so viel besser, als die leichtfüßigen,
mineralischen Kabinett- & Spätleseweine von 2008?

Zehn Jahre danach

1999 galt als feines Weinjahr in Österreich. Die Rotweine standen
schnell im Schatten von 2000. Zu unrecht, wie wein.pur nach der
Verkostung von zehnjährigen Blaufränkisch und St. Laurent befindet.

Das neue wein.pur 6/2009 ist seit Anfang November im österreichischen
und deutschen Zeitschriftenhandel erhältlich.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.