Alfredissimo!

WDR, Samstag, 26.09., 17:50 – 18:20 Uhr

‚Mit fünf Jahren wurde ich im Kindergarten gezwungen, Königsberger Klopse mit kalter Kapernsauce zu essen. Es war schrecklich‘, sagt der Hamburger Schauspieler Jan Fedder, der u. a. in Wolfgang Petersens Film ‚Das Boot‘ und seit Jahren in der erfolgreichsten ARD-Vorabendserie ‚Großstadtrevier‘ zu sehen ist. ‚Ich habe mich danach total verweigert. Allerdings war es in den sechziger Jahren noch äußerst schwierig, sich vegetarisch zu ernähren. Auf den Sonntagsausflügen musste ich dann noch hin und wieder Kartoffelsalat und Wiener Würstchen essen. In der Woche haben wir mittags immer in unserer Kneipe gegessen.‘ In der Gaststätte, die Fedders Eltern am Hamburger Hafen betrieben, aßen er und sein Bruder nicht nur zu Mittag, sondern packten auch schon mal mit an: ‚Ab und zu mussten mein älterer Bruder Uli und ich Kartoffeln schälen. Wir hatten da so eine Kartoffelschälmaschine, in der fast nichts mehr von den Kartoffeln übrig blieb, wenn man sie hinein gab.‘ Jan Fedder, der bis heute in punkto essen eigenwillig geblieben ist, greift zur Selbsthilfe, wenn er für Dreharbeiten unterwegs ist: Als wir 1981 ‚Das Boot‘ gedreht haben, habe ich mir von der Requisite einen kleinen Kocher geliehen, ein paar Fertignudeln gekauft und auf dem Zimmer gekocht. Das hat ganz gut geklappt. Wenn ich länger weg bin, habe ich jetzt stets noch ein paar Packungen Fertignudeln dabei und hoffe, dass die Vorhänge im Hotelzimmer nicht Feuer fangen.‘

In ‚alfredissimo!‘ bereitet Jan Fedder seinen legendären Vatertags Eiersalat zu. Alfred Biolek macht ‚Gebackenen Feta mit Linsen‘.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.