Der sieben Weltwunder

Derzeit findet weltweit die Abstimmung zur Wahl
der sieben Weltwunder statt. Initiiert hat diese Kampagne der
schweizer-kanadisiche Filmemacher Bernard Weber.

Unter 77 möglichen
Kulturdenkmälern der Erde bestimmte eine Jury aus international renommierten
Architekten und Künstlern mit Sitz im Centre Le Corbusier in Zürich bis Ende
2005 einundzwanzig Finalisten – darunter die rosarote Felsenstadt Petra in
Jordanien.

Am 07.07.07 erfährt die Welt was die Welt für die größten Wunder
der Menschheit hält.

Von den sieben Weltwundern der Antike sind lediglich die ägyptischen
Pyramiden teilweise noch erhalten. Seit der zumeist auf Naturkatastrophen
beruhenden Zerstörung der übrigen sechs Weltwunder konnte sich die
Menschheit nicht darauf einigen, welche Bau- und Kulturdenkmäler in der
Neuzeit diese Bezeichnung verdienen sollten.


Die magische Felsenstadt der
Nabatäer mit Hunderten von kulturhistorischen Schätzen in Jordaniens Süden
gehört zu den aussichtsreichsten Kandidaten bei der Wahl zu einem der sieben
Weltwunder.

Bernard Weber startete seine Kampagne, bei der völlig demokratisch die
Weltbevölkerung um Ihr Votum gebeten wird, mit einer spektakulären Landung
in seinem Amphibien-Fahrzeug im Hafen von Sydney am 15. September 2000.
Schon dieses Ereignis wurde weltweit von Fernsehstationen, darunter CNN und
Channel 9, übertragen.

Auch die Bekanntgabe der Abstimmungssieger unter den
nominierten 21 Kandidaten der Schlussrunde am 7.7.2007 ist als
Medienereignis geplant. Außerdem wird ein atemberaubender IMEX-Film aus der
Hand des Initiators Bernard Weber zu den sieben Weltwundern entstehen.

Zum Vorsitzenden der hochkarätigen Jury, zu der neben anderen die in London
ansässige Architektin Zaha Hadid und einer der herausragendsten Architekten
Australiens, Harry Seidler, zählen, wurde der ehemalige Generaldirektor der
UNESCO, der spanische Professor Dr. Federico Mayor Zaragoza ernannt.

Die Aufgabe der Kommission war keine leichte. Unter 77 potentiellen
Weltwundern, die bis Ende 2005 die meisten Stimmen erhalten hatten, wählten
sie unter Berücksichtigung der architektonischen und kulturellen Bedeutung
sowie der Schönheit der Kunst- und Bauwerke 21 Finalisten aus.
Die Hälfte der Netto-Einkünfte aus der Kampagne werden der Restaurierung von
Kulturdenkmälern weltweit zugute kommen.

Weitere Informationen unter
www.new7wonders.com
Sitz der Kommision New 7 Wonders:
Centre Le Corbusier / Heidi Weber Museum
Hoeschgasse 8
8034 Zürich

Informationen über Jordanien finden Sie im Internet unter:
www.visitjordan.com
www.jordan-explorer.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

2 Antworten auf „Der sieben Weltwunder“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.