Gala im Münchner Königshof

Zwölf Stunden Essen am Stück

Die Creme der deutschen Köche kocht für die Philipp-Lahm-Stiftung – das Kauen wird zur Meditation

„Magndratzerl“ nennt der Bayer so etwas, die feine Küche sagt Amuse-Gueule dazu, was übersetzt „Maulfreude“ heißt, eine Art Warmlaufen für das eigentliche Vergnügen. Zu dem geht“s jetzt in den ersten Stock, wo das Restaurant hergerichtet ist, mit den Salons und tatsächlich der Küche, in der sonst Martin Fauster das Regiment führt. Heute teilt er sie mit Heinz Reitbauer vom Steirereck in Wien, mit Thomas Kellermann vom Restaurant Kastell in Wernberg, mit Norbert Niederkofler von St. Hubertus in St.Kassian und mit Joachim Gradwohl vom Meinl am Graben in Wien – und mit den Gästen, denn die dürfen heute den Köchen auf die Finger schauen. Eckart Witzigmann ist auch da, muss aber nicht arbeiten, sondern gibt den Schirmherrn.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
http://www.sueddeutsche.de/V5638V/2984409/Zwoelf-Stunden-Essen-am-Stueck.html


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.