Zitronen

Keine Reise ohne Zitronen

Sie löschen den Durst und helfen gegen Übelkeit. Sie haben eine
desinfizierende Wirkung und stärken das Immunsystem. Sie reinigen die Haut,
sorgen für glänzende Haare und starke Fingernägel.

Zitronen lassen sich, anders als Orangen und Mandarinen, selbst im
Hochsommer genießen. Giorgio Donegani, Ernährungsberater der deutschen
Ausgabe von LA CUCINA ITALIANA empfiehlt die Zitrone als ideale
Reisemedizin: Überall erhältlich und wirkungsvoll. Besonders gut ist dabei
der Saft der Zitrone, denn er enthält all die gesunden Stoffe aus dem
Fruchtfleisch, welches meist zu bitter ist, um direkt gegessen zu werden.
Die August-Ausgabe der italienischen Kochzeitschrift verrät nicht nur einige
Rezepte zum Thema, sondern weiß auch von den medizinischen Vorzügen der
Zitronen zu berichten:

Ein starkes Desinfektionsmittel
Hundert Gramm Zitronensaft enthalten an die sechs Gramm Zitronensäure. Das
ist eine sehr große Menge, die nicht nur für den typischen Geschmack der
Zitrone verantwortlich ist, sondern sie auch zu einem starken
Desinfektionsmittel macht, besonders in den Schleimhäuten. Zum Beispiel
hilft eine Mundspülung mit Zitronensaft die Schleimhäute zu stärken und
gegenüber Bakterien resistent zu machen. Ein gutes Mittel gegen Entzündungen
im Rachenraum.

Ein Feind der freien Radikalen
Zitronen enthalten auch viel Ascorbinsäure, besser bekannt als Vitamin C.
Dieses Vitamin sorgt für die Neubildung von Körpergewebe, hat eine
blutstillende Wirkung, verbessert die Aufnahmefähigkeit von Eisen und
unterstützt die Bildung der wertvollen Stoffe, die als Neurotransmitter
bekannt sind. Diese verstärken die Kommunikation zwischen den einzelnen
Nervenzellen. Darüber hinaus stärkt Vitamin C auch das Immunsystem und
bekämpft die schädliche Wirkung der berüchtigten „freien Radikalen“.

Der beste Durstlöscher
Um Durst zu stillen ist ein Glas Wasser mit Zitronensaft das optimale
Getränk. Es erfrischt und hilft, das Gleichgewicht im Salzhaushalt wieder
herzustellen. Dadurch wird außerdem die Verdauung angeregt und Übelkeit
bekämpft. Das sogenannte „Canarino“ (eine Zitronenschale, die mit einem
Teelöffel Zucker 2 Minuten in einer Tasse mit kochendem Wasser zieht) wird
in Italien gern als Heilmittel gegen Magenschmerzen verwendet.

Alles kann verwendet werden
Selbst in der Schale befinden sich interessante Substanzen: Der weiße Teil
enthält viel Rutin, das sich
für die Vitaminzufuhr als nützlich erweist, während der gelbe Teil reich an
Limonen ist, einem aromatischen Zitronenöl, das eine starke desinfizierende
Wirkung aufweist. Um die besten Früchte auszuwählen, sollten Sie Zitronen
aus biologischem Anbau kaufen, damit auch bei gründlichem Waschen keine
Reste mehr von Pestiziden vorhanden sind.

Das Sommer-Rezept
Zitronensorbet mit Basilikum und Pfirsich
Sorbetto die limone e basilico su letto die pesche

Ideal als Dessert oder Erfrischung zwischendurch. Dieses Zitronen-Sorbet hat
hohe Energiewerte, die dem Körper sofort zugeführt werden können. Die
Pfirsiche haben eine entschlackende und hydratisierende Wirkung, die
zusammen mit der antioxidierenden Wirkung der Zitrone eine gute Mischung
darstellt.

Für 4 Personen
Zubereitung 30 Minuten
Zubereitung des Sorbets (in der Eismaschine)

800 g Pfirsiche
180 g Zucker
160 ml Zitronensaft
Schale einer unbehandelten Zitrone
Basilikum

400 ml Wasser mit 160 g Zucker zum Kochen bringen. Den Herd ausschalten,
sobald der Zucker geschmolzen ist. Zu dem Sirup 10 Basilikumblätter zugeben
und erkalten lassen. Dann die Basilikumblätter wieder entfernen, den
Zitronensaft mit der Schale hinzugeben und in eine Eismaschine geben. Die
Maschine arbeiten lassen bis das Sorbet fertig ist. Die Pfirsiche waschen,
ungeschält in Scheiben schneiden, zuckern und auf 4 Schälchen verteilen. Das
Sorbet in die Schälchen geben und mit 3 bis 4 Blatt Basilikum garnieren.
Sofort servieren.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.