Erik Göhna

Erik Göhna wurde in die ehrenvolle Riege der „LES CLEFS D’OR“ aufgenommen

Nichts ist unmöglich – so die Einstellung von Erik Göhna, dem Concierge im Kempinski Hotel Falkenstein, der jüngst in die Gilde der „LES CLEFS D’OR“ aufgenommen wurde. Die Dachorganisation UNION INTERNATIONALE DES CONCIERGES D’HÔTELS „LES CLEFS D’OR“, zählt weltweit über 4.900 Mitglieder in 40 Ländern. Ursprünglich stammt der Begriff „Concierge“ aus dem Französischen und steht für „Comte des Cierges“ – den Hüter der Kerzen. Im Mittelalter waren dies ausgewählte Männer, die sich auf Burgen um den adeligen Besuch gekümmert haben. Aus dieser sehr ehrwürdigen, vornehmen Servicetradition ist der Concierge entstanden, der in Hotels den Gästen mit Rat, Tat und bester Empfehlung zur Seite steht.

„Wer im Hotel Erfolg haben möchte, muss mit Herz und Seele Gastgeber sein“, erklärt der passionierte Concierge voller Überzeugung. „Dass ich ab sofort die ‚Goldenen Schlüssel’ am Reverse tragen darf, ist für mich die Bestätigung meiner jahrelangen Arbeit hier im Haus.“ Mit Liebe zum Beruf versteht es der 30-jährige bestens, seinen Gästen jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Die Tatsache, dass er in Königstein aufgewachsen ist, die Region also „wie seine Westentasche kennt“ und über hervorragende Kontakte verfügt, kommt ihm dabei natürlich zu Gute. Den Gast immer wieder auf ein Neues zu überraschen, zwischen den Zeilen lesen zu können und ihm so einen unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten, das – so erklärt Göhna – ist Ansporn und Erfolg zugleich.

Erik Göhna begann seine Hotel-Laufbahn mit einer Ausbildung zum Hotelfachmann im Maritim Kurhaushotel Bad Homburg, die er 2003 erfolgreich abschloss. Danach wechselte er ins Kempinski Hotel Falkenstein und entwickelte sich dort schnell vom Night Auditor zum Rezeptionist und schließlich zum Schichtleiter Empfang. Als stellvertretender Empfangschef begleitete er anschließend das Opening der Villa Rothschild, bevor er Anfang 2008 als stellvertretender Empfangschef und Concierge ins Kempinski Hotel Falkenstein zurück kehrte.

Einen separaten Concierge-Desk, wie man ihn aus anderen Hotels kennt, sucht man im Kempinski-Hotel Falkenstein vergebens. Erik Göhna steht mit seinen Kollegen zusammen am Empfangstresen. „Wir sind nur im Team stark!“ Denn so entstehen keine Kommunikationslücken. „Und das funktioniert nur, wenn meine Kollegen mitbekommen, was ich mache und umgekehrt“, erklärt Göhna die Philosophie des Hotels. Seine außergewöhnlichste Herausforderung? „Einmal habe ich für einen Gast, der seinen Flug verpasst hat und innerhalb von vier Stunden in Berlin beim Termin sein musste, ein Helikopter-Transfer organisiert. Mit Erfolg!“

Weitere Informationen:

Kempinski Hotel Falkenstein

Debusweg 6-18

61462 Königstein-Falkenstein

Telefon: +49 6174 900

www.kempinski-falkenstein.com

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.