Wine & Gourmet Digital AG sammelt frisches Kapital ein

Das Züricher E-Commerce Startup Wine & Gourmet Digital AG, zu dem neben den Online-Magazinen Wein.com und Feinschmecker.com auch die Shopping-Plattform Weinclub.com gehört, gibt den Abschluss seiner zweiten Finanzierungsrunde bekannt. Dabei beteiligen sich zahlreiche Altinvestoren angeführt von der Ringier Digital Ventures AG erneut im siebenstelligen Bereich. Erst im August 2015 hatte die Wine & Gourmet Digital AG seine Serie A in Millionenhöhe abgeschlossen.
Mit dem frischen Kapital sollen das erfolgreiche Wachstum in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich beschleunigt und neue Bereiche erschlossen werden. So plant Wine & Gourmet Digital neben der Lancierung von neuen Angeboten, wie der Direktanbindung für lokale Winzer auf Wein.com, einen eigenen Bewegtbild-Kanal. Zudem soll die im September 2015 eröffnete Niederlassung in Freiburg im Breisgau mit weiteren Schlüsselmitarbeitern ausgebaut werden. Außerdem sind weitere themenspezifische Plattformen in Kooperation mit Ringier Digital Ventures geplant, um andere erklärungsbedürftige Produkte in den Bereichen Content und Commerce bestmöglich zu vermarkten.

Zuletzt ist es dem E-Commerce Startup dank der Unterstützung der Ringier Digital Ventures AG gelungen, die Marktposition seiner Shopping-Plattform Weinclub.com im dritten und vierten Quartal 2015 vor allem in der Schweiz bedeutend zu stärken. So hat das Portal mithilfe einer breit angelegten TV-, Print-, Radio und Onlinekampagne in den Medien des Ringier-Verlags in 2015 sein Kundenwachstum gegenüber 2014 verzehnfachen und einen Umsatz im siebenstelligen Bereich erzielen können.

Sebastian Post, Gründer der Wine & Gourmet Digital AG: „Dank der strategischen Investoren und echten Innovationen, wie der Online-Sommelierberatung, war die Entwicklung im Jahr 2015 höchst erfreulich und deutlich über Plan. Den gegenwärtigen Schwung wollen wir mit weiteren Neuerungen und einigen Überraschungen für die Weinwelt in diesem Jahr nochmals steigern.“
David Hug, Managing Director Ringier Digital Ventures AG: „Das erfahrene Team rund um Sebastian Post hat im ersten Jahr gezeigt, dass über gute Inhalte und die Reichweite der Ringier Gruppe Commerce beflügelt werden kann. Wir freuen uns, die geplanten Wachstumsprojekte mit dem Unternehmen umzusetzen.“

Die Wine & Gourmet Digital AG wurde 2014 von Sebastian Post, Erik Heinzmann sowie erfahrenen Business Angels gegründet und spezialisiert sich auf die Verbindung von Content, Community und Commerce. Die Online-Magazine Wein.com und Feinschmecker.com inspirieren mit ihren Inhalten rund um die Erlebniswelt des Essens und Trinkens eine Vielzahl von Nutzern bei ihren Einkäufen auf der eCommerce-Plattform Weinclub.com. Weinclub.com offeriert aktuell rund 5.000 verschiedene Weine aus aller Welt. Dabei bietet die Plattform ein transparentes Bonusprogramm, bei dem die Nutzer für Einkäufe, Bewertungen und Social Media-Aktivitäten Punkte sammeln, die sie bei ihrem nächsten Einkauf einlösen können. Daneben ermöglicht der im Dezember 2015 gestartete Aboservice Wein.com Selection Kunden, alle zwei Monate eine Auswahl der hochwertigsten Weine aus dem Sortiment des Onlineshops mit Bestpreisgarantie zu erwerben. Absolut einmalig ist die erste Online-Sommelier-Beratung in Europa mit Weinkennern wie Meike Porz, Ina Finn und Wolfgang Hubert.

Die im Januar 2015 gegründete Venture Capital Gesellschaft Ringier Digital Ventures verfügt über ein Investitionsvolumen von 30 Mio. CHF und plant, jährlich fünf bis acht Lead- oder Co-Investitionen abzuschließen. Neben der Wine & Gourmet Digital AG hat Ringier Digital Ventures bisher in die Unternehmen Recommerce (Verkaufen.ch), Campanda, Movu und Foodarena investiert.

Die Wine & Gourmet Digital AG mit Hauptsitz in Zürich und Niederlassung in Freiburg im Breisgau, hat im April 2014, unter ihren Gründern Sebastian Post und Erik Heinzmann, ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen. Das Unternehmen ist auf die digitale Verbindung von Content, Community und Commerce spezialisiert. Zum Unternehmen gehören neben dem Online-Portal Weinclub.com (www.weinclub.com) auch die Online-Magazine Wein.com (www.wein.com) sowie Feinschmecker.com (www.feinschmecker.com), die Inhalte rund um die Erlebniswelt des Essens und Trinkens produzieren und distribuieren.

Erik van Loo

Vom 1. bis zum 7. Februar 2016 ist es wieder so weit: Die Kulinarikserie „LINK“, mittlerweile als eines der Top-Events der Münchner Gourmet-Szene etabliert, feiert im Sofitel Munich Bayerpost ihre Fortsetzung. Dieses Mal zaubert im Restaurant DÉLICE La Brasserie Erik van Loo, mit zwei Michelin-Sternen prämierter Patron Cuisinier des Restaurants Parkheuvel in Rotterdam, gemeinsam mit Chef de Cuisine Anton Gschwendtner ein Sechs-Gänge-Menü für die Gäste.

Van Loo ist bereits seit 2006 Besitzer des Restaurants Parkheuvel, das er vom berühmten holländischen Drei-Michelin-Sterne Chef Cees Helder übernommen hat. Der viel gereiste Autor mehrerer Bücher ist Mitglied der „Gilde niederländischer Meisterköche“ und bekannt für seine herausragenden Gerichte, die sich durch Qualität und Schlichtheit mit einem spielerischen Twist auszeichnen.

Der holländische Sternekoch folgt mit seinem Gastauftritt im Sofitel Munich Bayerpost unmittelbar auf Emmanuel Renaut und Bocuse-Nachfolger Christophe Muller aus Frankreich, die im Rahmen von „LINK“ eine Woche lang in München gastierten. Bereits vom 9. bis 15. Mai 2016 steht mit Christian Bau der nächste Gaststar für „LINK“ bereit. Bau kocht bereits seit über zehn Jahren in Deutschland auf Drei-Sterne-Niveau.

Katja Herrmann, Hotel Manager im Sofitel Munich Bayerpost, freut sich sehr auf van Loo: „Erik ist ein wahrer Meister seines Fachs, der seine Gäste nicht nur mit seinen Gerichten, sondern auch mit seinem Credo, ‚Geschmack ist Erinnerung‘, überzeugt. Unseren Gästen ein einzigartiges Geschmackserlebnis zu bieten, das lange im Gedächtnis bleibt – nichts weniger wollen Anton Gschwendtner und sein Team im DÉLICE La Brasserie erreichen.“

Vom 1. bis 7. Februar 2016 können Feinschmecker mittags à la Carte aus den sechs Gängen wählen, die in enger Zusammenarbeit von Gschwendtner und van Loo kreiert wurden. Neben dem Amuse Bouche und dem Petit Four wird der dritte Gang exklusiv von Anton Gschwendtner zubereitet. Abends wird das Sechs-Gänge-Menü für € 129 angeboten. Markus Hirschler, Sommelier im DÉLICE La Brasserie, sorgt für die passende Weinbegleitung.

Das Menü im Überblick:
Europäischer Hummer | Brioche | Wachtelei | Imperial Kaviar

Schwarzfederhuhn und Kaisergranat | Ravioli vom Schwarzfederhuhn aus der Bresse | Kaisergranat

Bayerischer Donau Lachs 46°C | Fermentierter Rotkohl | Piemonteser Haselnuss | Schalotte

Steinbutt | Kalbsbäckchen | Sellerie | Zimt Sauce

Rehrücken | Mandel-Pistazienkruste | Hausgemachte Blutwurst

Blutorange | Omas Kuchen | gezuckerter Fenchel | Zitronengras Eis | Champagner Sabayon

Tischreservierungen werden erbeten unter der Angabe „LINK“ per Email info@delice-la-brasserie.com, telefonisch unter +49 (0) 89 59948 – 2962 oder online auf http://www.delice-la-brasserie.de/reservations/

Erik Arnecke

Diesmal geht die begehrte Auszeichnung ins hessische Frankenberg: Erik Arnecke vom Gourmetrestaurant „Philipp Soldan“ im Hotel „Die Sonne“ hat den Wettbewerb für begabte junge Küchenchefs gewonnen. Alljährlich wählen die Leser des Hamburger Gourmet-Journals „DER FEINSCHMECKER“ ihren „Aufsteiger des Jahres“.

Beim 31. Wettbewerb stimmten überragende 2953 Leser für Erik Arnecke, der am 16.11.2015 auf der großen Gala im Restaurant „Philipp Soldan“ die begehrte Trophäe erhielt. Der 32-jährige ist seit Februar 2015 Küchenchef im „Philipp Soldan“ und hat zuvor unter anderen im renommierten Restaurant „Aqua“ im Wolfsburger Hotel „The Ritz- Carlton“ und in der legendären „Résidence“ in Essen gekocht. Sein Küchenstil ist geprägt von natürlichem Genuss. Jedes Produkt wird mit maximalem Eigengeschmack bereitet und durch zeitgemäße Kreativität und große Leidenschaft zum Gourmet-Erlebnis.

Arnecke hat sich gegen erstklassige Konkurrenz durchgesetzt: Zweiter wurde mit 552 Stimmen Matthias Maucher vom Restaurant „Himmel un Äd“ im Kölner „Hotel im Wasserturm“, Dritter Tristan Brandt vom Mannheimer „Opus V“ mit 506 Stimmen. 2015 beteiligten sich 5217 Leser an der Wahl aus sechs Kandidaten.

Seit 31 Jahren fragt die Publikums-Zeitschrift „DER FEINSCHMECKER“ ihre Leser, welcher kreative Jungkoch sie im Laufe des Jahres begeistert hat. Im Juni können Leser ihre Kandidaten vorschlagen, die in Deutschland mehr Beachtung finden sollten; im September ging der Wettbewerb „Aufsteiger des Jahres“ in die entscheidende Runde, als die Redaktion die sechs Top-Favoriten präsentierte. Um in die Vorauswahl zu kommen, muss der Jungkoch einfallsreich und handwerklich auf einem hohen Niveau kochen. Wer von den Köchen die Nummer eins sein wird und die Aufsteiger-Trophäe erhält, entscheiden allein die Feinschmecker-Leser per Postkarte und Internet.

Die aktuelle Dezemberausgabe von DER FEINSCHMECKER, mit einen hochwertigem Taschenbuch-Guide der 440 besten kulinarischen Adressen Deutschlands, ist ab sofort im Handel erhältlich.

Heinz Winkler

Heinz Winkler (66) ist einer der bedeutendsten Spitzenköche Deutschlands. Am 13. September kommt er nach Dresden: Beim Kulinarischen Erntedankfest im Relais & Châteaux-Hotel Bülow Palais bereitet er zusammen mit Caroussel-Küchenchef Benjamin Biedlingmaier (29) sowie weiteren Spitzenköchen einen Nachmittag lang Spezialitäten der Sterneküche zu. Auch mehrere Spitzenwinzer aus Deutschland und Italien kommen dazu und schenken besondere Jahrgänge aus. Den musikalischen Rahmen schafft das Dresdner Swingquartett „Götz Bergmann & his Gentlemen“.

„Heinz Winkler ist einer der Pioniere der zeitgenössischen deutschen Sterneküche. Ihn in Dresden zu haben, ist eine Sensation“, erklärt Ralf J. Kutzner, Hoteldirektor der Dresdner Hotels Bülow Palais und Bülow Residenz.

Heinz Winkler erhielt von den wichtigsten Restaurantführern Guide Michelin und Gault&Millau mehrfach die bestmöglichen Bewertungen. Der über viele Jahre mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Spitzenkoch bekam 2001 das Bundesverdienstkreuz am Bande für die Stärkung des Ansehens deutscher Gastronomie im Ausland. Mit seiner „Cuisine Vital“ setzt Heinz Winkler auf vitalisierende Kräuter und Gewürze. Er zielt auf belebende Leichtigkeit ab und schafft damit immer wieder überraschende Neuinterpretationen der klassischen deutschen Küche.

Als Mitwirkende begrüßt Biedlingmaier auch den jungen Gourmetkoch Erik Arnecke (Relais & Châteaux Hotel Die Sonne Frankenberg) aus dem hessischen Ederbergland sowie den Dresdner Spitzengastronom Mario Pattis (Genusslounge). Arnecke wurde vom Magazin Der Feinschmecker für die Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres 2015“ nominiert. Damit könnte er in die Fußstapfen Benjamin Biedlingmaiers treten, der diesen prestigeträchtigen Titel 2013 gewann. Ende des Jahres fällt die Entscheidung.

Die Riege der anwesenden Weinexperten ist ebenfalls hochkarätig: Arndt Köbelin baut am Kaiserstuhl (Baden) hervorragende Grau-, Weiß- und Spätburgunder an und aus. Die Nahe-Winzerin Anette Closheim keltert im 150 Jahre alten Familienweingut moderne Premium-Weine und ist die erste Winzerin mit der Auszeichnung „Riesling-Entdeckung des Jahres“. Im Weingut Salcheto (Toskana) demonstriert Michele Manelli mit einem spektakulären Projekt, dass ein Spitzenweingut energetisch völlig unabhängig sein, das heißt alle benötigte Energie selbst erzeugen kann. Weinhändler Matthias Gräfe (Radebeul) präsentiert Weine der Gemischten Bude, einem Weinverbund der fünf herausragendsten Winzer in Sachsen.

Beim Kulinarischen Erntedankfest flanieren die Gäste zwischen verschiedenen Gourmet-Stationen, die in der Küche, im Wintergarten und im Bülow’s Bistro aufgebaut sind, und verkosten nach Herzenslust verschiedene Gerichte, und Weine. „Diese lockere Veranstaltungsform macht es leicht, mit den Köchen und Winzern sowie mit anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Für uns ist das Kulinarische Erntedankfest eines der schönsten Feste des Jahres“, so Kutzner.

Das Kulinarische Erntedankfest beginnt zwölf Uhr und klingt 16 Uhr aus. Der Eintritt inklusive aller Speisen und Getränke beträgt 98 Euro pro Person. Kinder bis elf Jahre haben freien Eintritt. Für die jüngsten Besucher gibt es eine betreute Kinderspielecke. Eine Reservierung unter Telefon +49 351 800 30 oder per E-Mail unter reservierung@buelow-hotels.de wird empfohlen.

www.buelow-palais.de

Erik Arnecke

Gourmets und Genießer sollten sich den 12. Juli 2015 vormerken. An diesem Sommerabend findet das Sommer-SONNEN-Fest des Relais & Châteaux Hotel Die Sonne Frankenberg in der Heimat der Brüder Grimm statt – genauer gesagt direkt auf dem Marktplatz der hessischen Fachwerkstadt Frankenberg. Gäste können sich auf zwei Premieren freuen: Erstmalig wird Sternekoch Erik Arnecke, neuer Küchenchef des Gourmetrestaurants Philipp Soldan, den Sonnen-Fest-Gästen sein Können präsentieren. Zudem ist das kulinarische Rendezvous unter freiem Himmel eines von insgesamt 13 Gourmet-Events, die zum ersten Mal innerhalb der Veranstaltungsreihe Taste of Germany unter dem Dach der exklusiven Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux stattfinden. Zu diesem Anlass sind in Frankenberg zwei Spitzenköche aus dänischen Relais & Châteaux-Partnerhotels mit von der Partie, Per Hallundbaek und Mark Lundgaard, die gemeinsam mit dem Sonne-Team durch den Abend führen. Das Menü wird mit Weinen ausgewählter Winzer und Partner des Hauses abgerundet. Für die musikalische Unterhaltung konnte der Sänger Steffen Koch gewonnen werden, der Klassiker aus Folk, Rock und Pop zum Besten geben wird.

Die Gastköche aus Skandinavien: Per Hallundbaek und Mark Lundgaard
Ein reetgedecktes Gut aus dem 16. Jahrhundert auf der dänischen Insel Fünen: Hier abseits von Kopenhagen im Restaurant und Hotel Falsled Kro ist die Lebens- und Schaffensstätte von Per Hallundbaek und seiner Frau Randi Schmidt. Auf der nordisch geprägten Speisekarte des Küchenchefs stehen lokale Zutaten, wilde Kräuter und (fast) rohe Meeresfrüchte – der Lachs wird langsam in einem Ofen im Park geräuchert. Zum Anwesen gehört ein großer Gemüsegarten, der sowohl die hauseigene Küche als auch Restaurants der Hauptstadt beliefert. Auch Hotelgäste können sich während ihres Aufenthaltes an Paprika, Gurke & Co. nach Herzenslust bedienen. Sein Tipp für Hobbyköche: Stets mit den besten Zutaten kochen – und einer guten Prise Leidenschaft.

An der anderen Seite von Erik Arnecke zum Sommer-SONNEN-Fest steht Mark Lundgaard, Küchenchef im Restaurant Kong Hans Kaelder. Das Restaurant befindet sich nicht nur im ältesten Gebäude Kopenhagens – hier lebte auch der bekannte Schriftsteller Hans Christian Andersen. Wie im Frankenberger neugestalteten Restaurant Philipp Soldan können die Gäste auch bei Mark Lundgaard durch eine offene Küche die Zubereitung der Gerichte verfolgen. Auf Feinschmecker warten beste Zutaten, wie frische Garnelen aus den Fjorden oder Steinbutt aus der Nordsee.

Exklusive Partner aus dem Weinbau:
Unter der sorgfältigen Auswahl von Timo Neidhardt werden zum Sommer-Sonnen-Fest nur Weine von außerordentlicher Qualität ausgeschenkt. Hervorzuheben ist das hessische Weingut Georg Breuer, geführt von Theresa Breuer, mit 33 Hektar Rebfläche in Rüdesheim und Rauenthal im Rheingau. Auch die Südliche Weinstraße in der Pfalz ist vertreten: Bereits seit 1885 werden im familiengeführten Weingut Valentin Ziegler Sohn in Weyher Spitzenweine angebaut. Der exquisite Rahmen verlangt standesgemäß auch nach dem berühmtesten Edelgetränk auf der ganzen Welt: Viele Legenden ranken sich um den Champagner – während Goethe mit einem Gläschen seinen Geist anregte, soll Marylin Monroe sogar darin gebadet haben. Zum Sommer-Sonnen-Fest gibt es prickelnde Momente aus dem Champagner-Haus Pommery. Das benachbarte Österreich ist mit Weinen vom Weingut Arndorfer dabei. Als Digestif wird feiner Grappa der Destillerie Nonino aus dem Veneto in Italien gereicht.

Während die kulinarische Riege ab 18.00 Uhr Gang für Gang zubereitet, können die Gäste auf Tuchfühlung mit den Spitzenköchen gehen – und nebenbei Profi-Tipps und Anekdoten entlocken. Im Anschluss klingt das Erlebnis bei Kaffeespezialitäten aus dem Hause Seeberger sowie hessischem Vesperbuffet aus. Das Gourmetfestival inklusive Kulinarik und korrespondierender Getränke ist buchbar zum Preis von 149 Euro pro Person. Für Gäste mit Anreise ist ein spezielles Arrangement aus zwei Übernachtungen im Doppelzimmer Classic, Frühstücksbuffet, Sommerfest-Menü, Getränke sowie Genießer-Stunden im Sonne Spa ab 319 Euro pro Person erhältlich. Reservierungen werden unter der Rufnummer +49 (0) 6451-750 0 entgegengenommen. Weitere Informationen auf www.sonne-frankenberg.de

Sven Elverfeld, Wolfsburg

Am 17. Mai begrüßte Sven Elverfeld, anlässlich des 15-jährigen Jubiläums des Restaurants Aqua, sieben seiner ehemaligen Teammitglieder aus den zurückliegenden Jahren zu einem ganz besonderen Abend. Jan Hartwig, Jens Fischer, Matthias Diether, Christian Eckhardt, Christian Hümbs, Erik Arnecke und Ralf Kronmüller, allesamt selbst Träger der mit viel Fleiß, Liebe und Talent erarbeiteten Auszeichnungen kulinarischer Guides, kamen zusammen um gemeinsam mit dem Team des Restaurants Aqua ein 10-Gänge-Menü der Spitzenklasse zu kreieren.
„Es war mir ein persönliches Anliegen, einige meiner ehemaligen Mitarbeiter aus der Aqua Küche der vergangenen 15 Jahre einzuladen, um mit ihnen gemeinsam diesen unvergesslichen Galaabend für unsere Gäste zu gestalten“, so Elverfeld. „Besonders stolz macht es mich zu sehen, wie erfolgreich und eigenständig die ehemals jungen Koch-Talente heute in Ihren Führungspositionen sind. Die freundschaftliche und entspannte Atmosphäre, die trotz hoher Konzentration in unserer großen Küche bei der Zubereitung der Gerichte herrschte, verdeutlichte einmal mehr die große Leidenschaft aller Beteiligten. Persönlich habe ich mich zudem sehr gefreut, an diesem Abend viele Jahre und Momente der Zeit im Aqua und in Wolfsburg wieder Revue passieren zu lassen.“

Die Gastköche waren:
Jan Hartwig, Küchenchef Restaurant Atelier, Hotel Bayerischer Hof, München
Jens Fischer, Küchenchef Restaurant Jungborn, Hotel Bollant’s im Park, Bad Sobernheim
Matthias Diether, Küchenchef Restaurant First Floor, Hotel Palace, Berlin
Christian Eckhardt, Küchenchef Gourmetrestaurant Villa Rothschild, Kempinski, Königstein
Christian Hümbs, Chef Patissier Restaurant Haerlin, Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg
Erik Arnecke, Küchenchef Gourmetrestaurant Philipp Soldan, Relais & Châteaux Hotel Sonne, Frankenberg
Ralf Kronmüller, Küchenchef Stadtpalais, Wertheim

Im mehrfach ausgezeichneten Gourmet-Restaurant Aqua kreieren Sven Elverfeld und sein Team seit 15 Jahren mit exzellent ausgeübtem Handwerk außergewöhnliche kulinarische Momente für seine Gäste. Jenseits von festgelegter Stilistik und Trends schafft Elverfeld eine Symbiose aus Tradition und Moderne. Ausnahmslose Qualität und ein ausgeprägtes Aromenspiel gepaart mit ästhetischer Optik bilden seine unverkennbare Handschrift. Ausgezeichnet wird dies unter anderem mit drei Sternen im Guide Michelin und einer Platzierung im Ranking der S. Pellegrino „World’s 50 Best Restaurants“. Name und Design des Gourmetrestaurants drücken Klarheit und Transparenz aus. Seit der Umgestaltung im Jahre 2013 durch den renommierten amerikanischen Innenarchitekten Elliott Barnes geben große Panoramafenster den Blick auf die grünen Hügel des Autostadtparks, den eigenen japanischen Garten mit großer massiver Bronzeschale, sowie auf das Hafenbecken und den Mittellandkanal

www.ritzcarlton.de.

Erik Arnecke

Gourmetrestaurant Philipp Soldan mit neuem Küchenchef, Konzept und Räumlichkeiten

Zwei Monate lang war Frankenbergs Sternerestaurant wegen Umbaus geschlossen, jetzt zeigt sich das Philipp Soldan komplett neu. Das Gourmetrestaurant ist nicht nur innerhalb des Relais & Châteaux Hotels Die Sonne Frankenberg umgezogen und hat eine vollständig neue Einrichtung erhalten, mit Erik Arnecke gibt ab sofort auch ein ambitionierter Küchenchef mit einer klaren Philosophie den Takt vor.

„Natürlichkeit und Leichtigkeit“, sagt Erik Arnecke, wenn man ihn nach dem roten Faden im neuen Philipp Soldan fragt. Die beiden Themen spiegeln sich in Gerichten wie Norwegischer Jakobsmuschel mit Zitrusfrüchten, Kürbis und Endivie, Frankenberger Gemüsegarten mit Brotcrumble, Champignoncreme und eingelegten Silberzwiebeln oder Aromen des Waldes, Fichtensprossen, Karottenkuchen und Haselnuss wider. Der 32-Jährige Erik Arnecke, der zuletzt im Essener Restaurant Résidence zwei Sterne erkocht hatte, setzt auf hohe Qualität und den unverfälschten Charakter einzelner Produkte. „Und eine faire Preisgestaltung, das ist uns sehr wichtig.“ Auch den Service prägt eine neue Leichtigkeit: „Wir setzen auf unaufdringliche Kompetenz. Unser Service ist herzlich, persönlich und berät die Gäste, kreist aber nicht permanent um die Tische und fragt, ob alles recht ist“, ergänzt Sonne-Geschäftsführer Gerhard Pohl.

Optisch wurden die Leitthemen des Restaurants Philipp Soldan ebenfalls aufgegriffen. Eichenholztische mit puristischen Läufern, Steinwände und das Element Feuer spielen nicht nur auf die Natur an, sondern sind auch eine Hommage an die historische Figur Philipp Soldan. Der Frankenberger, der im 16. Jahrhundert lebte und dem das Gourmetrestaurant seinen Namen verdankt, war einer der berühmtesten Formschneider für Eisengussplatten seiner Zeit. Die Einrichtung verleiht dem Restaurant eine unaufdringliche Eleganz, ohne Offenheit und Luftigkeit außen vor zu lassen. „Kommunikation ist ein großes Thema im neuen Philipp Soldan“, erklärt Gerhard Pohl. „Das gilt sowohl für die Gäste untereinander als auch für Küche und Service.“ Durch eine Glaswand können die Gäste Erik Arnecke und seinem Team bei der Arbeit zuschauen, und wer besonders nah ans Geschehen möchte, nimmt seinen Aperitif am Bistrotisch direkt am Küchenpass. Zusätzliche Gelegenheit zur Interaktion bietet der Philipp Soldan Chef’s Table: Der Bereich wurde zur Küche hin geöffnet und dient nicht nur als separater Veranstaltungsraum, sondern beherbergt Montagabends auf Vorbestellung Kochkurse und Get-Togethers mit Erik Arnecke und seinem Team. Im Hauptraum des Restaurants liefern zwei begehbare und voll verglaste Weinklimaräume, die auch für individuelle Verkostungen zur Verfügung stehen, Gesprächsstoff für Gast und Sommelier. Gleich daneben beherbergt ein vielfältig bestückter Käsereifungsschrank den passenden Menüabschluss, und im separaten Tabakkollegium herrscht mit Zigarrenservice und ausgewählten Digestifs englische Clubatmosphäre.

Das Team wurde bei der Entwicklung von Konzept- und Trendspezialist Pierre Nierhaus unterstützt. Nierhaus ist als Berater für zahlreiche zukunftsorientierte Projekte aus der Hotellerie und Gastronomie tätig und zieht Inspiration aus Trendreisen und Workshops, die er regelmäßig weltweit durchführt.

Das Restaurant Philipp Soldan ist Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr geöffnet, Reservierungen werden unter der Telefonnummer +49 6451 750 800 entgegengenommen. Vier Gänge kosten 78, fünf Gänge 88 Euro, und vom 28. März bis 25. Juli 2015 können Gäste im Rahmen eines speziellen Eröffnungsarrangements für 78 beziehungsweise 88 Euro im Doppelzimmer übernachten.

www.sonne-frankenberg.de

Weinmesse für Genießer im Cruise Center Altona / Hamburg

Über 100 Austeller erwarten die Hamburger Weinfreunde vom 14. bis 15. Februar

Wein und Stil – in Hamburg gehört beides zusammen. Erneut unter Beweis gestellt wird das durch eine Veranstaltung, die weit über Hamburg hinaus viele Fans hat. Vom 14. bis 15. Februar ist es wieder soweit. Dann öffnet die WineStyle ihre Tore. Diesmal an neuem Ort, denn jetzt hat die beliebte Weinmesse im Cruise Center Altona im Herzen des Hamburger Hafens festgemacht. Wo man aufbricht, um die weite Welt zu entdecken, lockt jetzt ein Abstecher in die Welt der Weine. Aber immer mit Stil – so mögen es die Hanseaten, und das weiß keiner besser als Erik Kohler, WMS Weinevents & Marketing Services GmbH. Seit nunmehr acht Jahren bringt er Winzer und Weinhändler, Weinfreunde und alle, die es werden wollen, in Hamburg zusammen.

Über hundert Aussteller haben heute bereits zugesagt – darunter auch einige Neuzugänge. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema „Weine made in Germany“. Doch Kohler blickt auch über den Weinglasrand hinaus – zum Beispiel nach Australien, Neuseeland und Chile. Die alte Welt ist mit Frankreich, Italien, Portugal und Österreich vertreten. In Deutschland noch wenig bekannt sind die Weine aus Moldawien, die unter Kennern immer mehr Anerkennung finden. Unbedingt probieren sollte man auch die Weine aus dem Libanon. Châteaux Musar, Domaine des Tourelles und Châteaux Nakat sind Namen, die sich Weinfans bisher nur hinter vorgehaltener Hand zuflüsterten. Auf der WineStyle kann man sich Weine, von denen schon die Bibel spricht, auf der Zunge zergehen lassen. So geht es mit Geheimtipps …

Gute Nachrichten hat der Veranstalter auch für Menschen, die lieber verweilen und genießen als mit dem Weinglas in der Hand Strecke zu machen. „Es wird eine Messe der kurzen Wege sein“ verspricht Erik Kohler. Wege wohin? Wer sich in Hamburg auskennt, erkennt sogleich: Die neue Location schafft nicht nur eine perfekte Bühne für den Wein und seine Macher, sie punktet auch mit ihrer weltoffenen und genussvollen Lage. Im nahen Umfeld befinden sich viele Restaurants, die zu einem Abstecher nach oder während eines langen Weinprobiertags einladen. Und last but not least kommen sich auf der WineStyle 2015 zwei langjährige Partner ganz nah. „Jetzt rücken wir dem Frischeparadies Hamburg buchstäblich auf die Gräten. Das freut mich sehr, denn dort findet man nicht nur die idealen Weinbegleiter sondern auch Menschen, die für das Thema Genuss brennen. Hier lohnt es sich wahrlich, die Speisekammer fürs Wochenende zu füllen“, so Erik Kohler voller (Vor)Freude.

„WineStyle“

Weinmesse für Genießer im Cruise Center Altona / Hamburg

Van-der-Smissen-Straße 5, 22767 Hamburg

14. und 15. Februar 2015

 

Öffnungszeiten

Samstag, 14. Februar: 12 – 19 Uhr

Sonntag, 15. Februar: 12 – 18 Uhr

 

Eintrittspreis: EUR 15,00 pro Person, Tageskasse

Erik Arnecke

Neuer Küchenchef für das Sternerestaurant im Relais & Châteaux Hotel Die Sonne Frankenberg

Erik Arnecke ist der neue Küchenchef im Sternerestaurant Philipp Soldan. Der 31-Jährige, der zuletzt im Essener Restaurant Résidence zwei Sterne hielt, wird der Küche ab der Neueröffnung Ende März 2015 vorstehen. Zu Arneckes Stationen zählen renommierte Häuser wie das Zwei-Sterne-Restaurant Fährhaus auf Sylt, wo er bereits 2006 mit dem heutigen Sonne-Geschäftsführer Gerhard Pohl zusammenarbeitete, oder das Drei-Sterne-Restaurant Aqua in Wolfsburg.

Mit dem Wechsel gehen ein umfassender Umbau des Gourmetrestaurants und ein neues Restaurantkonzept einher. Arnecke hat die Ausrichtung der Küche gemeinsam mit der Sonne-Geschäftsführung erarbeitet: „Wichtig sind mir Natürlichkeit, hochwertige Produkte und ein einfacher Zugang zum Gericht“, erklärt er. Unterstützt wird der Küchenchef von fast allen Mitarbeitern des bestehenden Teams, unter anderem Sous-Chef Sebastian Gnau.

Erik Brack

Feierstimmung auf der DEUTSCHLAND: Edle Events auf dem „Traumschiff“ anlässlich der Hamburger Cruise Days

Parallele Events an Bord und an Land – Davidoff Tour Gastronomique mit Ulrike Folkerts, Katharina Schnitzler, Erik Brack, Johann Lafer und Norbert Niederkofler – An Land feierten Heide Keller und Wolfgang Rademann mit vielen Stammgästen bei Lutter&Wegner

Die Davidoff Tour Gastronomique machte gestern Abend während der Cruise Days in Hamburg Station auf dem Traumschiff DEUTSCHLAND.

Besondere Gäste des Abends waren Tatort-Kommissarin Ulrike Folkerts und Künstlerin Katharina Schnitzler. Beide sind seit acht Jahren ein Paar, haben ihr Glück ganz offensichtlich gefunden und sogar ein Buch daraus gemacht, aus dem die beiden gestern Abend für die Gäste auf der DEUTSCHLAND eine Lesung hielten.

An Bord der «Davidoff Tour Gastronomique», einer kulinarischen Entdeckungsreise zu den besten Köchen des Landes, zu der Davidoff gemeinsam mit Jaguar Deutschland rund 80 Gäste geladen hatte, gab es an diesem Abend für alle (darunter die Geschäftsführer der Reederei Deilmann Konstantin Bissias und Frank K. Thüringer) ein himmlisches Vergnügen auf dem Teller. Auszüge aus dem Menü, bei dessen Zubereitung Ulrike Folkerts und Katharina Schnitzler am Nachmittag dabei sein durften: Thunfisch – Avocado – Wasabi – Soja (Johann Lafer), Pot au feu vom geräucherten Kalbsschwanz (Erik Brack) oder Ravioli mit Bauerntopfen gefüllt – grüner Bohnenfond – karamellisierter Aal (Norbert Niederkofler).

Parallel zu der Davidoff Tour Gastronomique auf dem Schiff fand an Land eine Captains Party für etwa 120 Stammgäste bei Lutter& Wegner statt, bei der auch Schauspielerin Heide Keller und „Traumschiff“-Regisseur Wolfgang Rademann mit dabei waren.

DEUTSCHLAND Chefkoch Erik Brack und sein Team wurden von den hungrigen Gästen begeistert gefeiert.