Aden, Jemen

Die Hafenstadt Aden im Jemen bewahrt ihr viktorianisches Erbe

Aden, die ehemalige Hauptstadt des Südjemen und wichtigstes Handelszentrum des Landes, hat für den Besucher einige Überraschungen zu bieten. Die Stadt liegt auf einem vulkanischen Berg, der sich vor Urzeiten an dieser Stelle erhob. Im Lauf der Jahrmillionen hat sich der Berg auf einen halbrunden Krater von etwa vier Kilometern Durchmesser reduziert. In dessen Mitte liegt heute die historische Altstadt Adens, die den bezeichnenden Namen Crater trägt. Hier liegen die gewaltigen Saharidj-Zisternen, die früher die Wasserversorgung Adens sicherten. Reste einer alten Festungsmauer ziehen sich um das Crater-Viertel, und eine Festung liegt oberhalb des kleinen Fischereihafens.

In der Stadt am Indischen Ozean haben sich aber auch architektonische Kleinode aus der britischen Kolonialzeit von 1839 bis 1967 bewahrt. In Aden erhebt sich der im viktorianischen Stil zwischen 1870 und 1890 errichtete Turm „Little Big Ben“. Dieses berühmte Wahrzeichen Adens liegt oberhalb der Stadt auf einer Bergspitze, von wo aus man das gesamte Hafengebiet überblicken kann. Neben alten viktorianischen Kirchengebäuden wie der katholischen Kirche von Sankt Antonius und einer anglikanischen Kirche, die allerdings nicht mehr genutzt werden, stechen weitere Bauwerke wie das Crescent Hotel heraus. Dieses Meisterwerk der viktorianischen Architektur wurde 1930 erbaut und ist eines der ältesten Hotels im Jemen.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.