Hundert Milliarden Fische krepieren jedes Jahr qualvoll

Hundert Milliarden Fische krepieren jedes Jahr qualvoll

Mehr als hundert Milliarden Fische werden jährlich gefangen. Stundenlang werden sie in riesigen Netzen zusammengedrückt durchs Meer gezogen. Und auf Deck geschüttet lässt man sie einfach ersticken. Oder verarbeitet sie lebend zu Filets.
Wer je sah (und hörte!), wie ein Fisch ausser Wasser vergeblich um sein Leben kämpft, kann das nie mehr vergessen. Das tue den Fischen nicht weh, behaupten jene, die nach industrieller Logik fischen. Doch immer mehr Wissenschafter kommen zum Schluss, dass auch Fische Schmerz empfinden und leiden.

Tierschutz beim Fischfang? Ja, das ist möglich. Der Verein fair-fish hat eine Methode für schonende Fischerei entwickelt:
– Die Fische sind nur kurze Zeit im Fanggerät.
– Jeder Fisch wird sofort betäubt und getötet.
– Stressfreier Fischfang ist zugleich besonders umweltschonend und nachhaltig.
– Zugleich erhalten kleine Fischern Zugang zu einem Markt mit besseren Preisen.

Zusammen mit Fischern im westafrikanischen Senegal hat der Verein fair-fish gezeigt, dass diese schonende Methode praxisreif ist.
Mehr dazu unter http://www.fair-fish.ch


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.