Das perfekte Promi Dinner

Das perfekte Promi Dinner

Mit Jörg Schlönvoigt, Tatjana Gsell, Ayman und Fiona Erdmann

Sie sind exklusive Dinnerpartys gewöhnt, genießen auf VIP-Galas die köstlichsten Speisen und bekommen im Edelrestaurant von Profikellnern die erlesensten Weine serviert. Doch wie stellen sich Prominente selber als Gastgeber an? VOX schickt in der 90-minütigen Sendung „Das perfekte Promi Dinner“ vier Prominente an den heimischen Herd. Welches Menü kommt am besten an? Und bei wem fühlen sich die Gäste am wohlsten? In vier privaten Dinnerpartys erhalten die VOX-Zuschauer ganz persönliche Einblicke in das Leben der bekannten Gastgeber. Der Prominente mit den meisten Punkten bekommt 5.000 Euro, die er für einen guten Zweck seiner Wahl spenden wird.

Sie ist ein gern gesehener Gast auf VIP-Partys und exklusive Speisen und Getränke gewöhnt. Doch jetzt will Society-Lady Tatjana Gsell beweisen, dass sie auch selbst eine gute Köchin und hervorragende Gastgeberin ist. Gemeinsam mit GZSZ-Darsteller Jörn Schlönvoigt, „Germany’s next Topmodel“-Teilnehmerin Fiona Erdmann und Sänger Ayman stellt sie sich dem Wettkampf am heimischen Herd. Ob Tatjanas Kochkünste tatsächlich für den Sieg reichen und wie sie privat lebt, zeigt VOX am 7. September 2008 um 20.15 Uhr bei „Das perfekte Promi Dinner“. Bei Tatjana sieht alles nach einem „perfekten Dinner“ aus: Ihr Menü ist anspruchsvoll und die rosa-weiße Tischdeko sehr edel. Aber ist sie tatsächlich eine so perfekte Köchin? Schon der Anblick von Tatjanas Menüfolge lässt Fiona skeptisch werden: „Das hört sich sehr ausgetüftelt an. Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich Unterstützung geholt hat.“ Der Verdacht erhärtet sich als Fiona vom Garten aus eine zweite Person in der Küche erspäht. Da sich die Gastgeberin aber weiterhin in Schweigen hüllt, beschließen die Gäste, Tatjana einen Überraschungsbesuch in der Küche abzustatten. Leider nicht mit dem gewünschten Erfolg: „Man weiß nicht warum, aber es war niemand da“, sagt Fiona enttäuscht. Trotzdem hält sie an ihrem Verdacht fest: „Ich glaube, ihr wurde auf jeden Fall ein bisschen unter die Arme gegriffen – was auch völlig ok ist. Ich hätte aber erwartet, dass sie es sagt.“ Von den Spekulationen ihrer Gäste bekommt Tatjana nichts mit. Kein Wunder, sie hat schließlich ganz andere Sorgen. Ihre Lieblingsvorspeise „Spaghettini ‚Tartufo‘ in Salbeibutter und Parmesan“ scheint nur sie selbst „total lecker“ zu finden und die Hauptspeise „Kotelett vom Milchkalb mit sautierten Steinpilzen in Rahm und ‚La Ratte‘ Kartoffeln“ verfüttert Fiona lieber an Tatjanas Hund „Cookie“ anstatt sie selbst zu essen. Bei dem ganzen Stress zeigt sich die sonst stets bestens gelaunte Society-Lady plötzlich von einer ganz anderen Seite: „Ich finde, das Promi-Leben ist sehr, sehr oberflächlich und man hat nicht wirklich Freunde.“ Vielleicht ändert sich daran ja heute etwas. Noch ist der Abend schließlich nicht vorbei.


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.