Der MICHELIN-Führer

Seit 107 Jahren immer auf dem neuesten Stand

Im August 1900 kam der erste „Guide MICHELIN Frankreich“ auf den Markt. Im November
2007 erscheint der erste MICHELIN-Führer „Tokio“. Dazwischen liegen 107 Jahre, in denen
sich der MICHELIN-Führer vom allgemeinen Ratgeber für Autofahrer zu der Informationsquelle
schlechthin für gute Hotel– und Gastronomieadressen in Europa wandelte und die
Zahl der Ausgaben auf 22 wuchs, die zusammen 22 Länder abdecken. Darunter finden sich
20 europäische Nationen.

1900 Als der erste Guide MICHELIN als Reisehandbuch für Autofahrer erschien, verkehrten
auf Frankreichs Straßen gerade einmal 3.500 Automobile. Die meisten davon wurden von
einem Chauffeur gesteuert. Das kostenlos erhältliche Buch bot Berufsfahrern, Reisenden, aber
auch Mechanikern wertvolle Tipps zum Umgang mit Fahrzeug und Reifen. Dazu gab es Stadtpläne
sowie Restaurant- und Übernachtungsadressen.

1904 brachte Michelin mit dem Band „Belgien“ die erste ausländische Ausgabe heraus.


1908 wurde der erste Guide MICHELIN „Schweiz“ veröffentlicht.

1910 erschien der erste deutschsprachige Guide MICHELIN für Deutschland und die
Schweiz unter dem Namen „MICHELIN-Führer“.

1920 wurde der Guide MICHELIN kostenpflichtig. Die erste Auflage kostete sieben Francs.
André und Edouard Michelin entschlossen sich einer Anekdote zufolge zu diesem Schritt,
nachdem sie in einer Garage gesehen hatten, wie untergelegte MICHELIN-Führer eine wacklige
Werkbank stützten. „Der Mensch achtet nur, wofür er auch bezahlen muss“, soll einer der
beiden Michelin Brüder gesagt haben.

Zwischen den späten 1920er und frühen 1930er Jahren wandelte sich das Gesicht des
MICHELIN-Führers: Das jährlich erscheinende Buch wurde zum Hotel- und Gastronomieführer.
Michelin führte die Sterne-Wertung für eine herausragende Küchenleistung sowie die
bis heute gültigen Definitionen zu den Sternen ein und schuf das System der fest angestellten,
anonym arbeitenden Inspektoren.

In den folgenden Jahrzehnten passte der Michelin Reise-Verlag seinen Bestseller durch die
Aufnahme neuer Kriterien, die mit eingängigen Symbolen gekennzeichnet wurden, ständig an
die sich wandelnden Bedürfnisse seiner Leser an. Aus dem Guide MICHELIN für Frankreich
wurde in den 1950er bis 1970er Jahren eine Reihe mit europaweiter Dimension.

1964 erschien erstmals wieder eine deutsche Ausgabe des MICHELIN-Führers, und 1966
vergab Michelin die ersten Sterne in Deutschland.

1997 führte Michelin mit dem „Bib Gourmand“ eine zusätzliche Empfehlung für eine gute,
vorzugsweise regionale Küche mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis ein.

2000 ergänzten erstmals Kurztexte zum Stil der Küche, Ambiente und Dekor die rund um
den Globus bekannten Symbole.

2003 führte Michelin in Deutschland die zusätzliche Empfehlung „Bib Hotel“ ein, die auf
gute Übernachtungsmöglichkeiten zu moderaten Preisen hinweist.

2005 listete der MICHELIN-Führer erstmals „Hoffnungsträger“ für die Auszeichnung
mit einem Stern oder den Aufstieg in die nächsthöhere Sterne-Kategorie. Im selben Jahr
kam als erster außereuropäischer Band der traditionsreichen Reihe der MICHELIN-Führer
„New York City“ in den Handel.

2006 erschien mit dem MICHELIN-Führer „San Francisco, Bay Area & Wine Country“ der
zweite Band zu einem Ziel in den Vereinigten Staaten von Amerika.

2007 kamen die MICHELIN-Führer „Paris“ und „London“ in neuer Optik auf den Markt.
Wie bei den Bänden „New York City“ sowie „San Francisco, Bay Area & Wine Country“
sind die Kommentare zu den einzelnen Häusern ausführlicher. Beide sind vom Start weg
ein großer Erfolg.
Im März 2007 kündigte der Reise-Verlag für das Jahresende mit dem MICHELIN-Führer
„Tokio“ den ersten Titel für ein Ziel in Asien an. Mit dem Tokio-Führer steigt die Anzahl
der MICHELIN-Führer auf 22 Ausgaben. Im Oktober 2007 erweitert Michelin darüber hinaus
die Auswahl seiner Ausgaben zu US-amerikanischen Städten um die beiden Bände
„Los Angeles“ und „Las Vegas“.

Die deutschen Sterne Restaurants 2008:
www.gourmet-report.de/artikel/13325/Guide-Michelin-2008-Alle-Sterne-Restaurants/
Die guten, preiswerten mit dem BIB Gourmand ausgezeichneten Restaurants:
http://www.gourmet-report.de/artikel/13322/Bib-Gourmand-Deutschland-2008/

Eine Gewichtung der verschiedenen Restaurantführer finden Sie unter www.haiku-liste.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.