Welttag der Köche

In dieser Woche begehen Köchinnen und Köchen in vielen Ländern weltweit auf
die unterschiedlichste Weise den 2. International Chefs Day. Die Fachmesse
Inhoga in Berlin war der Rahmen für die deutsche Veranstaltung, an der u.a.
VKD-Ehrenpräsident Siegfried Schaber und die Nationalmannschaft der Köche
Deutschlands teilnahmen.

Es war eine kleine – aber feine – Runde, die sich im Restaurant des
Landesverbandes Berlin-Brandenburg auf dem Berliner Messegelände
zusammenfand, um gemeinsam den Welttag der Köche, den International Chefs
Day, zu begehen. Gefeiert wurde ein Tag für den Berufsstand, ein Tag, an dem
Köchinnen und Köche sich der Öffentlichkeit präsentieren – initiiert von
Bill Gallagher, Ehrenpräsident des Weltbunds der Kochverbände (WACS), und in
2004 anlässlich IKA/Olympiade der Köche in Erfurt aus der Taufe gehoben.

In Berlin trafen sich dafür rund 50 Kolleginnen und Kollegen, unter ihnen
WACS-Botschafter Siegfried Schaber, der „Weltköche-Flair“ nach Berlin
brachte. Als Gastgeber fungierten Uwe Scotland, stellvertretender
Vorsitzender des VKD-Landesverbandes Berlin-Brandenburg, sowie Initiator
Peter Friedrich, Ehrenpräsident des Landesverbandes. Für Entertainment auf
Bühne und Teller sorgte zudem die deutsche Köche-Nationalmannschaft, die ihr
Menü für die kommende Koch-WM in Basel quasi als Generalprobe-Durchlauf für
Messegäste zubereitete. Wer sich im Restaurant mit dem Drei-Gang-Menü
(serviert vom Team der Akademie Berlin-Schmöckwitz) verwöhnen ließ, spendete
gleichzeitig für einen guten Zweck: Pro Essen und Getränk wurde während der
kompletten Messe je ein Euro an den Fluthilfe-Spendenfonds von WACS
gespendet.

Und was machen die anderen Länder am International Chefs Day? In Australien
organisiert die dortige Australian Chefs Association (ACF) eine
rekordverdächtige Charity-Veranstaltung. Gemeinsam mit Berufsschülern und
angehenden Köchen produzieren verschiedene ACF-Teams eine zwölf Meter lange
Geflügel-Galantine (Materialeinsatz: 66 Hühner), die im Anschluss daran für
einen guten Zweck verkauft wird. Wenn alles klappt, gelingt damit ein
Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde. In Indien kochen und verteilen
mehr als 80 Köche Essen in einer staatlichen Schule für Kinder aus sozial
schwachen Familien. Und in Malaysia hat der dortige Köcheverband einen
Charity-Kalender herausgegeben, in dem Kolleginnen und Köche Rezepte und
Tipps für einen guten Zweck zusammengetragen und veröffentlicht haben.


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.