Vorpremiere ERSTE LAGE der Prädikatsweingüter in Wiesbaden

Höchste Deutsche Weinklasse stellt sich dem Urteil der internationalen Weinfachwelt

Zum vierten Mal luden die Prädikatsweingüter Deutschlands über 100 Vertreter der deutschen und internationalen Fachpresse, sowie ausgesuchte Sommeliers und Händler zur zweitägigen Fachdegustation ins Kurhaus in Wiesbaden. 30 Gäste aus dem europäischen Ausland, sowie aus Asien und den USA wurden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Weininstitut (DWI) in Wiesbaden empfangen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit konnten die Weine der höchsten deutsche Weinklasse „ERSTE LAGE“ verkostet und bewertet werden. Die offizielle Erstpräsentation der Weine findet am 1./2. September in Berlin und am 30. September in Kloster Eberbach statt. (Information s.u.)

VDP-ERSTE LAGE , Die deutschen „Grand nd Crus“
Basis für ERSTE LAGE Weine sind die wertvollsten Weinberge Deutschlands, traditionelle Rebsorten, eine behutsame Vinifikation und strenge Kontrollen. Es sind handwerklich gefertigte, authentische Gewächse auf geschmacklich höchstem Niveau, die in der kreativen Symbiose zwischen den Visionen der Winzer und der Individualität der Weinberge heranreifen.

Weine aus ERSTER LAGE erkennt man an dem Signet „Eins mit Traube“, entweder als Relief auf dem Flaschenhals oder auf dem Etikett hinter dem Lagennamen. Die trockenen Weine werden als Grosses Gewächs (Ausnahme Rheingau: Erstes Gewächs) bezeichnet und erfüllen ab dem Jahrgang 2006, der nun auf den Markt kommt, die gesetzlichen Anforderungen an den Begriff „trocken“. Im restsüßen Geschmackspektrum tragen sie Prädikate wie Spätlese und Auslese. Jede Weinregion definiert für die einzelnen Weinberge, welche Geschmackstypen – also auch mehrere – das Terroir optimal interpretieren.

Kleine Mengen – Grosse Weine
ERSTE LAGE Weine machen 1,5% der Erzeugung der Prädikatsweingüter* aus, die knapp 4000 ha und damit ca. 4% der deutschen Weinberge bewirtschaften. In Wiesbaden stehen 205 Weine, aus 110 Weingütern und 171 Lagen aller wichtigen Anbaugebiete zur Verkostung. Langsam aber stetig wächst die Zahl der Weingüter, die die VDP-Klassifikationspyramide in ihrem Betrieb umsetzt und bereit ist, das Wagnis der Erzeugung von ERSTE LAGE Weinen nach dem strengen Reglement einzugehen.

Um dem Entwicklungspotential dieser großartigen Weine Rechnung zu tragen und ihnen eine gebührende Zeit zur Reife zu geben, erfolgt die Vermarktungsfreigabe für Weißweine aus ERSTER LAGE immer erst im September des auf die Ernte folgenden Jahres, für Rotweine erst zwei Jahre nach der Lese. Die Prädikatsweingüter setzen damit auch ein Zeichen für eine neue Ära der Weinkultur.

Ergebnisse der Vorpremiere – Fortentwicklung der Klassifikation
Mit Spannung werden die Meinungen der Degustatoren erwartet. Erste Ergebnisse können Weinliebhaber simultan zur Verkostung aufrufen, denn unter den namhaften deutschen Weinautoren und zahlreichen profilierten internationalen Schreibern sind etliche web-blogger, die ihre Notizen online publizieren.

Steffen Christmann, der jüngst neu gewählte Präsident der Prädikatsweingüter, resümierte in Wiesbaden: „Mit den ERSTE LAGE Weinen ist uns der Anschluss der deutschen Weine an die Weltweinspitze gelungen. Gleichzeitig ist die Klassifikation der besten Lagen Deutschlands unser Beitrag zur Erhaltung einer einzigartigen Kulturlandschaft und eine Gegenströmung zum „Fast Wine“.

Natürlich erfordert die Umsetzung unserer Klassifikations-Agenda bis spätestens 2015 noch einigen „Feinschliff“. Ich sehe hier zwei wesentliche Punkte: 1. Bei der Kommunikation können wir einiges besser machen, teils sind uns aber die Hände durch die privatrechtliche Struktur unserer Klassifikation gebunden. So darf der Begriff „Grosses Gewächs“ momentan nur in der Abkürzung GG aufs Etikett. Doch unser Ziel bleibt eine für Verbraucher eindeutige Kennzeichnung von herkunftsgeprägten Spitzenweinen. 2. Die Trennschärfe zwischen den ERSTEN LAGEN und den Lageweinen der zweiten Stufe. Auch hier gilt es, eine eindeutige Unterscheidung in der Kommunikation zu finden. Wir arbeiten daran. Aber wir sind froh und glücklich, mit dem Jahrgang 2006 ein in sich geschlossenes und logisches Klassifikationsstatut vorstellen zu können. Die deutschen Grand Crus sind klar definiert.

Wir blicken optimistisch in die Zukunft: National wie international übersteigt die enorme Nachfrage nach Weinen ERSTER LAGE bei weitem das Angebot und die Renaissance, insbesondere des Rieslings, hat noch lange nicht ihren Höhepunkt erreicht.“
* (im Vergleich zu den VDP-Absatzzahlen 2006)

Veranstaltungsvorschau:
GutsWein & Premiere ERSTE LAGE, Berlin, DaimlerChryslerFinancial Services, Potsdamer Platz
1. September 2007, 14 � 18 Uhr, Euro 25; Anmeldung: Tel. 06725-30860, vdp@vdp.de
Premiere ERSTE LAGE, Kloster Eberbach, Rheingau – nur für Fachpublikum –
30. September 2007, 12 – 16 Uhr, , Euro 25; Anmeldung: Tel. 06725-30860, vdp@vdp.de

Weitere Informationen zur VDP Klassifikation: www.vdp.de & www.grossesgewaechs.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.