40 Jahre Tantris

Es ist der Inbegriff von Haute Cuisine in Deutschland: das Restaurant „Tantris“ in München, dessen Name im Buddhismus „Suche nach Vollkommenheit“ bedeutet. Am Wochenende feierte das „Tantris“ seinen 40. Geburtstag.

Seit 40 Jahren begeistert das Tantris die Feinschmeckerwelt. Bei einem Gala-Dîner wird das gefeiert

Es war ein Sterne-Abend der Superlative: Im Tantris wurde beim Gala-Dîner zum 40. Jubiläum das Kunststück vollbracht, dass viele Köche den Brei ins Göttliche veredeln. Hausherr Fritz Eichbauer, seine Frau Sigrid-Ursula und Sohn Felix planten Monate vorher das Acht-Gänge-Menü – kreiert von Hans Haas und seinen internationalen Koch-Kollegen Jean-Georges und Cederic Vongerichten, Marc Haeberlin, Karl und Rudolf Oberbauer, Michel Troisgros, Xavier Pellicer und Norbert Niederkofler.

Die Münchner AZ zeigt die Bilder der exklusiven Geburtstagsfeier und kennt alle Hintergründe:
www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gourmet-wunder-promis-feiern:-das-tantris-wird-40.941756ad-8ff0-48e4-9da4-053f9ae09b1f.html

Xavier Burelle

 

Die Brasserie im liebevoll gestalteten Boutiquehotel Columbus in Fontvieille, dem westlichen Stadtteil von Monaco, gehört zu den Hotspots im Fürst- entum. Mit der neuen Saison steht Chefkoch Xavier Burelle am Herd und verzaubert die Gäste mit einer exquisiten Sommer- karte. Die provenzalischen und italienischen Einflüsse geben den Gerichten einen mediterranen Touch und sind genau richtig für die warmen Temperaturen in Monaco.

Der 34jährige Chefkoch hat in seiner jungen Karriere schon mit Sternekoch Joёl Robuchon mit Hotel Metropole und mit Jean-François Piègeim Plaza Athéné in Paris gekocht. Oft werden Monaco-Reisende die Einheimischen freitags zum traditionellen Fish and Chips Lunch in der Brasserie antreffen – für 22 Euro erhalten die Gäste knusprig panierten Fisch, goldgelbe Pommes Frites, ein erfrischend gekühltes Glas Wein und eine leckere Kaffeespezialität. Cocktail-Liebhaber sollten den Cocktail Grace probieren, der in ganz Monaco nur an der Hotelbar des Columbus erhältlich und eine delikate Mischung aus zart-süßem Rosengelee, einem Schuss Rosenlikör sowie prickelnd frischem Champagner ist.

Weitere Informationen unter http://kaus.us1.list-manage.com/track/click?u=62feef4f0a4d13ac838c78a5b&id=6f89908030&e=2f6205a030 .

Tantris, München

Das Tantris hat gemeinsam mit Paula Bosch über 20 Jahre die Spitzensommellerie geprägt. „Die berufliche Neuorientierung von Paula Bosch haben wir zum Anlass genommen, uns intensiv mit der Frage zu beschäftigen, welche Ausrichtung wir der Weinexpertise in Zukunft geben möchten. Die Anforderungen an die Sommellerie haben sich wie wir meinen grundlegend geändert. Um das rasant wachsende Spektrum der Wein- und Spirituosenwelt fachkundig abzudecken, haben wir uns für ein internationales Team von drei jungen Sommeliers entschieden. Relevant für die Zusammenstellung war die kulturelle Vielfalt, Fachwissen in unterschiedlichsten Bereichen und Neugierde auf all die spannenden Entdeckungen in der Wein- und Spirituosenwelt“, meldet das 2 SterneRestaurant Tantris aus München.

In Zukunft beraten Sie im Tantris Xavier Didier, Justin Leone und Stefan Peter bei der Wein-, Aperitif- und Digestifauswahl.

Einige Eindrücke aus den Lebensläufen unserer neuen Sommeliers:

Xavier Didier geboren und aufgewachsen in Nancy, Frankreich, ist vielen Tantris Gästen bereits bekannt, da er seit März letzten Jahres unter der Führung von Paula Bosch als Junior Sommelier tätig war. Zuvor war er maßgeblich daran beteiligt, die fünf Restaurantkonzepte der Münchner BMW-Welt önologisch aus der Taufe zu heben. Sein Herz schlägt für die jüngeren Appellationen Frankreichs. In seiner Wahlheimat Deutschland hat er in den letzten zehn Jahren mit großem Interesse die Entwicklung der deutschen Winzer und Weine verfolgt, ein weiterer Schwerpunkt seiner Kompetenzen.

Justin Leone ist gebürtiger Kanadier, der den Großteil seiner Sommelier-Laufbahn in Chicago mit Abstechern nach London und ins Burgund verbrachte. Während seiner Jahre im drei Sterne Restaurant Alinea in Chicago durfte er zusätzlich zur Weinberatung seine persönliche Liebe für Cocktails ausleben. Neben seiner großen Weinkenntnisse mit Schwerpunkt Burgund, er absolvierte zwei Praktika auf Nicolas Potels Weingut in Nuits-Saint-Georges, wird Justin neue Akzente im Bar-Angebot des Tantris setzen.

Stefan Peter, gebürtiger Münchner, begann sich während seiner Ausbildung im Hotel Königshof für die Sommellerie zu interessieren. Begeisterung daraus wurde während eines Praktikums auf dem Château Canon la Gaffelière des Grafen Neipperg im Bordeaux. Nach mehreren Stationen in München und seinem Abschluss als Sommelier an der Heidelberger Hotelfachschule, betreute er das exklusive Sortiment eines renommierten Weingroßhändlers. Deutscher, österreichischer und französischer Wein sowie Champagner sind seine Schwerpunktthemen.

www.tantris.de

Restaurant Tantris
Johann-Fichte-Str. 7 | 80805 München | Telefon +49 (0)89 361 959-0 | Fax +49 (0)89 361 959-22 | info@tantris.de
Öffnungszeiten Dienstag – Samstag | 12.00 – 15.00 Uhr und 18.30 – 01.00 Uhr | An Feiertagen geschlossen

Kulinarische Studienreise ins Rhônetal mit der Humboldt-Universität zu Berlin

Jetzt anmelden zur Humboldt-Exkursion vom 2. bis 9. Oktober 2011 in Begleitung von Linguist und Feinschmecker Xavier Bihan – Verkostung u.a. von Wein und reinsortiger Schokolade an der Weinuniversität und der Ecole du Grand Chocolat

Apéritif, Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch, Käse und Kaffee: die traditionelle französische Küche ist exquisit. Kürzlich hat die UNESCO die „Cuisine Française“ als immaterielles Kulturgut ins Weltkulturerbe aufgenommen. Mit einer kulinarischen Exkursion ins französische Rhônetal bietet die Humboldt-Universität zu Berlin Interessierten vom 2. bis 9. Oktober 2011 die Möglichkeit, die französische Kochkunst vor Ort kennenzulernen. Ob im Restaurant von Anne-Sophie Pic, der einzigen Drei-Sterne-Köchin Frankreichs, bei einer Weinprobe in der weltweit einzigartigen Weinuniversität im Schloss von Suze-la-Rousse, oder in der von Valrhona betriebenen Ecole du Grand Chocolat: Begleitet von Xavier Bihan, Linguist und Feinschmecker, bieten sich den Teilnehmern zahlreiche Gelegenheiten, französische Spezialitäten zu probieren.

Die Forschungsreise führt entlang der Rhône von Lyon – der französischen Hauptstadt der Gastronomie – nach Marseille. Das Reiseangebot ist offen für alle Interessierten. „Anders als klassische Länderreisen schlagen die Humboldt-Exkursionen allerdings eine Brücke in die Forschung. Also, wer gerne reist, und wer beim Reisen eben nicht nur am Strand liegen, sondern interessante wissenschaftliche Fragestellungen verfolgen möchte, der sollte sich durch die Humbodt-Exkursionen angesprochen fühlen,“ sagt Professor Dr. Jan-Hendrik Olbertz, Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin. Interessierte können sich noch bis zum 15. Juni zu der Reise ins Rhônetal anmelden.

Die Humboldt-Exkursion ins Rhônetal ist eine von insgesamt sieben Expeditionen, die Interessierte in diesem Jahr weltweit an verschiedene Orte führen.
Weitere Informationen sowie Pressebilder zum Download finden Sie unter www.humboldt-exkursionen.de

Über den Humboldt-Exkursionen Reiseleiter:
Der Linguist, Pädagoge und Feinschmecker Xavier Bihan ist u.a. im Rhônetal aufgewachsen. Seit 1987 lebt er in Berlin und gibt Lehrveranstaltungen mit landeskundlichem und kulturellem Hintergrund an der Humboldt-Universität zu Berlin. Für seine Lehrveranstaltungen wurde er mehrfach von der UNESCO und EU-Kommission ausgezeichnet.

Über Humboldt-Exkursionen:
Mit den Humboldt-Exkursionen präsentiert die Humboldt-Universität zu Berlin ein deutschlandweit einzigartiges Angebot: Es bietet allen Interessierten die Möglichkeit, wissenschaftliche Studienreisen mit Lehrenden der Universität zu unternehmen. In kleinen Gruppen mit zehn bis 20 Teilnehmern lernen sie Kultur und Länder kennen, diskutieren unter anderem mit einheimischen Wissenschaftlern und Experten und kommen in den Genuss eines anspruchsvollen Entspannungs- und Kulturprogramms.

Humboldt-Exkursion

Kulinarische Studienreise ins Rhônetal mit der Humboldt-Universität zu Berlin.
Präsentation der Kulinarischen Exkursion mit Verköstigung ausgewählter Spezialitäten in der Gourmetabteilung der Galeries Lafayette Berlin

Apéritif, Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch, Käse und Kaffee: die traditionelle französische Küche ist exquisit. Kürzlich hat die UNESCO die „Cuisine Française“ als immaterielles Kulturgut ins Weltkulturerbe aufgenommen. Mit einer kulinarischen Exkursion ins französische Rhônetal bietet die Humboldt-Universität zu Berlin Interessierten vom 2. bis 9. Oktober 2011 die Möglichkeit, die französische Kochkunst vor Ort kennenzulernen. Ob im Restaurant von Anne-Sophie Pic, der einzigen Drei-Sterne-Köchin Frankreichs, oder bei einer Weinprobe in der weltweit einzigartigen Weinuniversität im Schloss von Suze-la- Rousse: Begleitet von Xavier Bihan, Linguist und Feinschmecker, bieten sich den Teilnehmern zahlreiche Gelegenheiten, französische Spezialitäten zu probieren.

Am 23. Februar 2011 präsentiert die Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam mit dem Reiseleiter Xavier Bihan, den Galeries Lafayette, dem Reisebüro Frankreich à la carte und der Q 110 – Deutschen Bank der Zukunft, das ausführliche Reiseprogramm. Bei einer Verköstigung ausgewählter Spezialitäten aus dem Rhônetal, wie Wein und Schokolade, wird Xavier Bihan die Stationen der Reise vorstellen und über die kulturhistorische Bedeutung der französischen Gastronomie sprechen.

Präsentation der Humboldt-Exkursion ins Rhônetal mit Verköstigung
am 23. Februar 2011
18.00 bis 20.00 Uhr
Kosten 39,- p.P. /die Kosten werden bei einer Reisebuchung verrechnet
in der Gourmetabteilung der Galeries Lafayette Berlin
Friedrichstraße 76-78
10117 Berlin.
www.humboldt-exkursionen.de

Morgen: Trüffel Benefiz-Gala in Berlin mit Kochstars

Hotel InterContinental Berlin unterstützt mit einzigartigem kulinarischen
Abend die Aktion „Spitzenköche für Afrika“
– „Germany’s next Topmodel“ Sara Nuru nimmt Spendenscheck entgegen
– Barbara Schöneberger moderiert, musikalische Begleitung Götz Alsmann

Wenn die Spitzenköche der Hauptstadt sowie ein spanischer Drei-Sterne-Koch exklusive Trüffelgerichte servieren und Trüffelpabst Ralf Bos dazu fachkundig, aber kurzweilig über die „Diamanten der Küche“ informiert, dann erwartet die Gäste ein unvergleichliches kulinarisches Erlebnis. Am 15. Januar 2011 wird dieser Gourmet-Traum im Restaurant „Hugos“ im Berliner Hotel InterContinental wahr. Und: Der Abend verbindet einzigartigen Genuss mit guten Taten, denn einen Teil des Eintrittsgeldes spendet das Top-Hotel zugunsten der Aktion „Spitzenköche für Afrika“ ( www.skfa2011.de ). Zum anderen kommt das Geld dem Berliner Verein „Herzenswünsche e.V.“ zu Gute.

Ralf Bos – Initiator von „Spitzenköche für Afrika“ und mit der Firma BOS FOOD Deutschlands führender Delikatessenhändler – ist deshalb nicht nur wegen des hohen kulinarischen Niveaus von der Veranstaltung begeistert: „Es freut mich, dass wir mit diesem Event einen großen Schritt in Richtung unseres neuen, ehrgeizigen Ziels gehen. Wir möchten durch Spendenaktionen deutscher Spitzenköche jedes Jahr das Geld für den Bau einer Schule in Äthiopien sammeln.” Die Aktion „Spitzenköche für Afrika” arbeitet dabei mit der Karlheinz-Böhm-Stiftung „Menschen für Menschen“ zusammen. Bisher konnte Ralf Bos das Geld für drei Schulen an die Stiftung übergeben, so dass insgesamt 1800 Kinder endlich die Chance auf Bildung haben. Nun wird für das nächste Schulprojekt gesammelt. Als Botschafterin der Karlheinz-Böhm-Stiftung wird „Germany’s next Topmodel“ Sara Nuru, deren Eltern aus Äthiopien stammen, den Spendenscheck in Berlin entgegennehmen.

Moderiert wird der Abend von Barbara Schöneberger, und Götz Alsmann sorgt für die musikalische Begleitung. Zur Starbesetzung am Herd gehören an diesem Abend neben dem Sternekoch und Chef des „Hugos“ Thomas Kammeier auch der Zwei-Sterne-Koch Christian Lohse vom Restaurant „Fischers Fritz“ (Hotel The Regent, Berlin), Marco Müller aus dem Berliner Sterne-Restaurant „Rutz“, Drei-Sterne-Koch Xavier Pellicer vom „Santi Santamaria“ in Barcelona sowie Doris Burneleit, mehrfach ausgezeichnete Spitzenköchin aus der Berliner Trattoria Paparazzi. Die kulinarisch-kreativen Künstler werden ausgefallene Köstlichkeiten aus weißen und schwarzen Trüffeln zaubern und an einzelnen Zubereitungsstationen im Restaurant offerieren.

„Der Abend bietet hochkarätigen Genuss und den atemberaubenden Blick aus dem ‚Hugos’ über das winterliche Berlin. Zudem dient die Veranstaltung einem guten Zweck – diese phantastische Aktion unterstützen wir gern“, sagt Robert Herr, Area General Manager des InterContinental Berlin.

Der Eintrittspreis pro Person beträgt 240 Euro (inklusive Getränke). Reservierungen für den Abend, der um 18.30 Uhr beginnt, nimmt das Hotel InterContinental, Budapester Straße 2, Telefon: 030 – 2602 1297, Mail: festtagsbuero@ihg.com , entgegen.

Zu Tisch im … Aude

ARTE, Dienstag, 20.10. um 16:25 Uhr

Zu Tisch im … Aude

Jubiläumsausgabe zur 100.

Für die 100. Sendung von „Zu Tisch“ hat ARTE sich etwas Besonderes einfallen lassen: Die Zuschauer wurden aufgefordert, sich selbst zu bewerben. Aus allen Einsendungen wählte die Redaktion acht Familien aus, drehte von jeder einen kleinen Videoclip und ließ via Internet abstimmen. Die meisten Stimmen bekam Familie Bonnery aus dem Departement Aude – sie wurden die Gastgeber der Jubiläumssendung.

Wie gemalt liegen die Wälder, Viehweiden, Weizen- und Maisfelder in harmonischen Farbschattierungen auf der hügeligen Landschaft des Aude. Begrenzt werden sie am Horizont von den noch schneebedeckten Gipfeln der Pyrenäen. In diese Landschaft eingebettet liegt der Hof der Bonnerys, die den gleichen Namen tragen wie das nächste Dorf. Auf ihrem Anwesen gackern keine Hühner, weder das Schnattern von Enten noch das Brummen eines Traktors ist zu vernehmen. Statt dieser typischen landwirtschaftlichen Geräuschkulisse ertönen entweder karibische Klänge von Steeldrums, der Swing einer Jazzband oder der gewaltige Sound eines Orchesters. Die junge Generation der Bonnerys besteht nicht aus Bauern, sondern Musikern. Familienoberhaupt ist die 90-jährige Urgroßmutter Mamie Paule, die mal mit strengem, mal mit schmunzelndem Auge über die Geschicke ihrer Familie wacht. Früher hat sie mit ihrem Mann und den Schwiegereltern Mais und Getreide angebaut, Schweine, Schafe, Kaninchen und viel Federvieh gehalten.

Sie ist die letzte dieser Generation. Als sie die Landwirtschaft nicht mehr weiterführen konnte, waren ihr Sohn Jean-Paul und ihre Enkel Xavier und Fabrice sofort bereit, den Hof zu übernehmen, aber ohne die bäuerlichen Pflichten. An den alten Gemäuern hängen die Bonnerys sehr, doch inzwischen sind die Dächer stark renovierungsbedürftig. Von ihren Einnahmen als Musiker können sie zwar leben, aber keine teueren Bauarbeiten bezahlen. Sie suchen deshalb nach einer Idee, wie sie in Zukunft mit dem Gut Geld verdienen können. Derweil sparen sie, wo es nur geht und renovieren nach und nach, was sie selbst anpacken können. Im Sommer jedoch müssen sie die Arbeiten ruhen lassen, dann ist für Xavier Hochsaison. Jeden Abend gibt er Konzerte in Sälen oder Restaurants und probt tagsüber auf dem Hof. Mamie Paule freut sich über die junge Gesellschaft und deren Musik, während sie in der Küche Cassoulet, ein typisches Bohnengericht, zubereitet. Seit ihre Kräfte nachlassen, hilft ihr Urenkelin Justine, 20, beim Kochen – kleine Generationenkonflikte inklusive – und backt Clafoutis, den Kirschkuchen, den Mamie Paule so liebt. Ein großes Fest mit Jazzkonzert und Wildschwein vom Spieß soll den Wandel des Hofes als zukünftigen Veranstaltungsort für Konzerte einläuten. Für ein dazu gereichtes Saubohnen-Frikassee lassen sich die Musikerfreunde von Xavier Bonnery nicht lange bitten, um beim Enthülsen von 50 kg Bohnen tatkräftig mitzuhelfen.

Xavier Pellicer kommt nach Deutschland

Spanischer Küchenstar kommt nach Deutschland

Ein weiterer der 100 besten Köche der Welt hat kurzfristig seine Teilnahme für das RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVAL zugesagt: Der spanische Kochstar Xavier Pellicer aus dem AbaC in Barcelona bekocht am 4. März die Festivalgäste aus ganz Europa. Damit steigt die Anzahl der vom 26. Februar bis zum 11. März 2009 stattfindenden Veranstaltung auf 37 Michelin-Sterne.

Kurz vor Beginn des diesjährigen RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVALS, bei dem sich die Elite der internationalen Spitzenköche und Winzer aus den Top-Regionen der Welt für vierzehn Tage im Hotel Kronenschlösschen im Rheingau versammeln, um den Gästen kulinarische Sternstunden zu bereiten, hat der Veranstalter H.B. Ullrich noch einen besonderen Gast verpflichten können. Das Gala-Dinner am 4. März wird der spanische Zwei-Sterne-Koch Xavier Pellicer aus dem berühmten Restaurant AbaC in Barcelona bestreiten. Pellicer gehört zu den Topstars des spanischen Küchenwunders und gilt als einer der aufregendsten Köche Europas. „Er war immer unser Wunschkandidat für das spanische Gala-Dinner am 4. März, allerdings konnten wir erst jetzt seine verbindliche Zusage erhalten“, erklärt H.B. Ullrich. „Wir sind stolz, dass wir mit Xavier Pellicer spontan noch einen der ganz großen Köche gewinnen konnten, am RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVAL teilzunehmen.“

Als die Nachricht von Xavier Pellicers erstem Auftritt in Deutschland eintraf, gingen sofort Kartenwünsche für das außergewöhnliche Galadinner am 4. März ein, freut sich der Veranstalter. Zu verdanken ist die Zusage des Starkochs dem spanischen Küchenhersteller GarciaCasademont, der seit dreißig Jahren die Küchen von so weltberühmten 3-Sterne-Köchen wie Ferran Adrià oder Carme Ruscalleda nach ihren Wünschen und Bedürfnissen einrichtet.

Xavier Pellicer arbeitete bei den 3-Sterne-Köchen Santamaria und Arzak, bevor er mit seiner aromatischen, kraftvollen Küche selbst in die Liga der besten Köche Spaniens aufstieg. Heute ist er bereits in der Liste der 100 besten Köche der Welt verzeichnet. Sein Restaurant – es ist für den Guide Michelin das beste in Barcelona – wurde mit futuristischem Design ausgestattet und befindet sich in einem spektakulären Gebäude aus den 20er Jahren. Das angeschlossene Hotel AbaC ist momentan das Lieblingsobjekt aller internationalen Designzeitschriften.

Ab sofort können Plätze für das hochkarätige Dinner, bei dem Pellicer mit dem Iberico-Fleisch von Otto-Gourmet und den legendären Produkten von Joselito ein außergewöhnliches Menü kreiert, reserviert werden. Begleitet wird der Abend von den großen Weinen der bekannten Weingüter Bodegas Riojanas und Celler de Capcanes und dem Fachmann für spanische Weine, David Schwarzwälder. Das Dinner am 4. März kostet pro Person 195 Euro und beinhaltet Empfang, Aperitif mit Amuse-Bouches, Menü, Weine, Wasser, Café und Digestif.

Reservierungen:
Rheingau Gourmet Festival GmbH
Kronenschlösschen
Rheinallee
65347 Eltville-Hattenheim
Telefon: +49 67 23-640
Telefax: +49 67 23-76 63
E-Mail: info@kronenschloesschen.de
Internet: www.rheingau-gourmet-festival.de

Das RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVAL ist das bedeutendste kulinarische Ereignis Europas. Zwei Wochen lang präsentieren weltbekannte Spitzenköche wie Magnus Ek, Charlie Trotter, Joachim Wissler, Jean- Georges Klein oder Harald Wohlfahrt ihre kulinarischen Kreationen, und Spitzenwinzer sorgen für die passende Weinbegleitung. Jährlich zieht das Festival rund 7.500 Feinschmecker aus aller Welt an. Dreh- und Angelpunkt des 14-tägigen Festivals ist das Hotel Kronenschlösschen in Eltville-Hattenheim.

Xavier Pellicer kommt nach Deutschland

Spanischer Küchenstar kommt nach Deutschland

Ein weiterer der 100 besten Köche der Welt hat kurzfristig seine Teilnahme für das RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVAL zugesagt: Der spanische Kochstar Xavier Pellicer aus dem AbaC in Barcelona bekocht am 4. März die Festivalgäste aus ganz Europa. Damit steigt die Anzahl der vom 26. Februar bis zum 11. März 2009 stattfindenden Veranstaltung auf 37 Michelin-Sterne.

Kurz vor Beginn des diesjährigen RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVALS, bei dem sich die Elite der internationalen Spitzenköche und Winzer aus den Top-Regionen der Welt für vierzehn Tage im Hotel Kronenschlösschen im Rheingau versammeln, um den Gästen kulinarische Sternstunden zu bereiten, hat der Veranstalter H.B. Ullrich noch einen besonderen Gast verpflichten können. Das Gala-Dinner am 4. März wird der spanische Zwei-Sterne-Koch Xavier Pellicer aus dem berühmten Restaurant AbaC in Barcelona bestreiten. Pellicer gehört zu den Topstars des spanischen Küchenwunders und gilt als einer der aufregendsten Köche Europas. „Er war immer unser Wunschkandidat für das spanische Gala-Dinner am 4. März, allerdings konnten wir erst jetzt seine verbindliche Zusage erhalten“, erklärt H.B. Ullrich. „Wir sind stolz, dass wir mit Xavier Pellicer spontan noch einen der ganz großen Köche gewinnen konnten, am RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVAL teilzunehmen.“

Als die Nachricht von Xavier Pellicers erstem Auftritt in Deutschland eintraf, gingen sofort Kartenwünsche für das außergewöhnliche Galadinner am 4. März ein, freut sich der Veranstalter. Zu verdanken ist die Zusage des Starkochs dem spanischen Küchenhersteller GarciaCasademont, der seit dreißig Jahren die Küchen von so weltberühmten 3-Sterne-Köchen wie Ferran Adrià oder Carme Ruscalleda nach ihren Wünschen und Bedürfnissen einrichtet.

Xavier Pellicer arbeitete bei den 3-Sterne-Köchen Santamaria und Arzak, bevor er mit seiner aromatischen, kraftvollen Küche selbst in die Liga der besten Köche Spaniens aufstieg. Heute ist er bereits in der Liste der 100 besten Köche der Welt verzeichnet. Sein Restaurant – es ist für den Guide Michelin das beste in Barcelona – wurde mit futuristischem Design ausgestattet und befindet sich in einem spektakulären Gebäude aus den 20er Jahren. Das angeschlossene Hotel AbaC ist momentan das Lieblingsobjekt aller internationalen Designzeitschriften.

Ab sofort können Plätze für das hochkarätige Dinner, bei dem Pellicer mit dem Iberico-Fleisch von Otto-Gourmet und den legendären Produkten von Joselito ein außergewöhnliches Menü kreiert, reserviert werden. Begleitet wird der Abend von den großen Weinen der bekannten Weingüter Bodegas Riojanas und Celler de Capcanes und dem Fachmann für spanische Weine, David Schwarzwälder. Das Dinner am 4. März kostet pro Person 195 Euro und beinhaltet Empfang, Aperitif mit Amuse-Bouches, Menü, Weine, Wasser, Café und Digestif.

Reservierungen:
Rheingau Gourmet Festival GmbH
Kronenschlösschen
Rheinallee
65347 Eltville-Hattenheim
Telefon: +49 67 23-640
Telefax: +49 67 23-76 63
E-Mail: info@kronenschloesschen.de
Internet: www.rheingau-gourmet-festival.de

Das RHEINGAU GOURMET & WEIN FESTIVAL ist das bedeutendste kulinarische Ereignis Europas. Zwei Wochen lang präsentieren weltbekannte Spitzenköche wie Magnus Ek, Charlie Trotter, Joachim Wissler, Jean- Georges Klein oder Harald Wohlfahrt ihre kulinarischen Kreationen, und Spitzenwinzer sorgen für die passende Weinbegleitung. Jährlich zieht das Festival rund 7.500 Feinschmecker aus aller Welt an. Dreh- und Angelpunkt des 14-tägigen Festivals ist das Hotel Kronenschlösschen in Eltville-Hattenheim.

China: Die neuesten Restaurants und Bars

Spanische Sensation in Beijing

Die Idee des Spitzenkochs und Besitzers des mit einem Michelin-Stern
ausgezeichneten Restaurants Saüc in Barcelona, Xavier Franco, für das
„MareNostrum“ in Beijing kommt hervorragend an. Das schicke Restaurant wurde
im Oktober eröffnet und tischt sensationell moderne spanische Küche auf, dazu
einige der besten Weine und die besten Tapas der Stadt.

Eine Residenz für Weine in Shanghai

Chinas größter Weinhändler – ASC Fine Wines – hat in Shanghai die ASC Wine
Residence eröffnet. Die im Dezember eröffnete Residenz liegt in einem schönen,
101 Jahre alten Gebäude. Sie ist ein Zentrum für Interessenten und Liebhabern von
Weinen. Es gibt hier ein feines Restaurant, einen Degustationsraum und einen
ausgedehnten Keller mit Klima-Kontrollsystemen für die Lagerung privater
Sammlungen.

Mediterranes in Guangzhou

Seit Anfang Dezember werden im neu eröffneten „Number 9“ Garden feine,
mediterran inspirierte Gerichte serviert. Das Restaurant liegt in der Jian Se Liu Ma
Lu, einer der populärsten Straßen Guangzhous. Die 27 privaten Gasträume sind um
einen traditionellen chinesischen Innenhof gruppiert.

Delights Bar & Restaurant in Tianjin

In Tianjins neuer Technological Development Area (TEDA), nur eine Stunde Fahrt
von Beijing entfernt, gibt es eine Handvoll neuer Restaurantbetriebe. Dazu zählt
auch „Delights Bar & Restaurant“ mit einer behaglichen Bar auf Straßenebene,
angrenzender Weinprobierstube und einem Speiselokal im ersten Stock mit guter
internationaler Kost. Die abendliche Live-Musik ist eine angenehme Ergänzung.

„H“ – hoch über Beijing

Obwohl das „Projekt H“ erst Ende 2008 eröffnet werden soll, schlägt es schon
Wellen in Beijing. Der Unterhaltungskomplex der Besitzer der Bar Alfa im
obersten Stock der neuen Nali Mall in Sanlitun besteht aus der Spy Bar, einer
schicken Lounge, dem Fusion-Restaurant Boheme und der wohl besten
Dachterrasse der Stadt.