Unterwegs mit Sternekoch Roel Lintermans

Spargelzeit bei „Köche und Moor“: Zusammen mit Sternekoch Roel Lintermans, Küchenchef des „Les Solistes“ im Berliner Waldorf Astoria, besucht Max Moor das Beelitzer Spargelland. Dort suchen sie nach regionalen Zutaten für Lintermans‘ Rezept: „Dünne Scheiben von der Lammkeule mit Spargelspitzen, Auberginencreme und pochierten Rhabarberstücken“.

Spargelbauern geben Tipps
Auf dem Jakobshof, einem der größten Spargel-Produzenten der Region, testen sie die Qualität des grünen Spargels. Dieser ist stark im Kommen und wird jedes Jahr auf größeren Flächen angebaut. Die Spargelbauern können selbst einem Sternekoch noch Tipps für die beste Zubereitung geben. Ob Lintermans für sein Menü nun grünen oder weißen Spargel verwenden wird, ist noch nicht entschieden. Weißer Bio-Spargel, den Max Moor und Roel Lintermans im Havelland testen, kommt nämlich ebenfalls in die engere Wahl.

Lämmer im Spreewald
Am Südrand des Spreewaldes, auf ihrem Hof „Schafgarbe“ in Ogrosen, züchten Ulrike und Friedhelm Plaß „glückliche Lämmer“, die sie mit Milch und Bio-Futter großziehen. So viel Sorgfalt sorgt für höchste Fleischqualität, die sich in der Küche des „Les Solistes“ beweist. Dort bereitet Roel Lintermans zusammen mit Max Moor sein Rezept zum Nachkochen zu.

Köche und Moor – am Sonntag, den 24.05.15 18:40 im rbb Fernsehen

Roel Lintermans

Jens Darsow befragt den Küchenchef des Berliner Waldorf Astoria Hotels

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Jemand der Qualität vor Quantität bevorzugt.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Hillary Clinton.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner besten Freundin (die in New York lebt) zu Daniel Humm ins Eleven Madison Park.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Alle Meeresfische – am liebsten gebraten.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Ehrgeiz!
  6. Ihr Motto?
    „Jeden Tag besser!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Pasta „Bolognese“.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Karpfen.
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Rosenkohl.
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Pfannkuchen mit Apfelsirup.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Um dies zu beurteilen, bin ich noch nicht lange genug in Berlin. Aber unseren Maitre Vedad Hadziabdic kann ich da schon nennen.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Beelitzer Spargel.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Chicago Williams BBQ.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Chateau dy Mylord, Belgien.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Pierre Gagnaire.
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Fair, fleißig und ein Perfektionist.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Er muss das Bindeglied zwischen Chef und Team sein, fleißig und loyal.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Nicht rasiert zu sein.
  19. Ihr größter Fehler?
    Zu emotional!
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Da sehe ich keine großen Unterschiede – die Damen sind vielleicht beim Abschmecken etwas feiner
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    USA.
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Brasilien.
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Espresso.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Chateau Leoville Poyferre.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Mit meiner Familie – am liebsten mit Sicht auf das Meer.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Fitness.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Kochen.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    John Grisham „The Racketeer“.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca.90.
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Die Filme vom spanischen Regisseur Pedro Almodóvar.
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Da alle Freunde auf der ganzen Welt verteilt sind, schätze ich es einfach wenn man nach langer Zeit, wo man nichts voneinander hört, sich versteht wie „gestern“ erst gesehen.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Wissen wo das Produkt her kommt und wer dahinter steht.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Ich habe mal zu viel Salz in die Spargelsuppe getan – aus Unwissenheit. Die Suppe ging dann auch so raus – kam aber schnell wieder rein…
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Henry Kissinger.
Name:
Lintermans
Vorname:
Roel
Geburtstag:
20.03.1978
Geburtsort:
Diest
Wohnort:
Berlin

Stationen

LES SOLISTES by Pierre Gagnaire, Waldorf Astoria, Berlin

Les Menus by Pierre Gagnaire, Moskau
Sketch by Pierre Gagnaire, London
Restaurant Schöngrün, Bern
Restaurant Caprice, Wengen
Les Elysées du Vernet, Paris
Hotel Crillon, Paris
Restaurant Alain Ducasse, Paris
Restaurant Le Grand Véfour, Paris
Restaurant Le Château du Mylord, Belgien
Roel Lintermans
„LES SOLISTES by Pierre Gagnaire“
Hotel Waldorf Astoria Berlin
Hardenbergstraße 28
10623 Berlin

http://www.waldorfastoriaberlin.com/

Deutsche lieben Städtetrips

Die Deutschen zählen schon seit langem zu den reisefreudigsten Nationen in ganz Europa. Kurztrips in angesagte Städte wie Berlin oder London stehen ganz oben auf der Wunsch- und Hitliste von Singles, Paaren und auch Familien. Für ein paar Tage Entspannung und Genuss setzten die meisten Deutschen dabei auf einen Hotelaufenthalt.
 
In einer repräsentativen Studie untersuchte Hilton Worldwide im Mai 2013 das Reiseverhalten der Deutschen. Insgesamt gaben 1.000 Befragte aller Altersklassen Auskunft über ihre beliebtesten Urlaubsziele, Art und Länge der Reisen sowie durchschnittliche Reisekosten und Buchungspräferenzen.
 
Städtereisen: Der Liebling unter den Reisen
Für deutsche Urlauber sind Kurztrips der besondere Kick: Knapp die Hälfte der Befragten unternimmt regelmäßig Städtetrips. Zu den beliebtesten Städten gehört neben London (27 Prozent) mittlerweile auch die stylische deutsche Hauptstadt Berlin (26,8 Prozent). Hot Spots wie Barcelona oder New York liegen in der Gunst der Reisenden dahinter. Sich etwas Gönnen und mal nicht groß aufs Geld schauen, liegt dabei auch im Trend. Im Durchschnitt werden pro Städtetrip mit der ganzen Familie 844 Euro ausgegeben. Insgesamt gibt damit jeder zweite Befragte heute mehr Geld für Kurzreisen aus als noch vor zehn Jahren. Überraschend: Dies gilt im Besonderen für junge Reisende zwischen 18 und 24 Jahren: Diese Altersgruppe investiert in Städtereisen durchschnittlich knapp 150 Euro mehr als die über 55jährigen.
 
Ob Städtereise oder Strandurlaub – Hilton Worldwide möchte die Reiselust der Deutschen unterstützen. Für die Sommermonate bietet Hilton Worldwide daher das exklusive Rabattprogramm The Great Getaway an. Ab sofort und noch bis zum 2. September 2013 kann bei der Buchung eines Hilton Hotels innerhalb von Europa bis zu 40 Prozent gespart werden. Dieses Angebot gilt bei einem Aufenthalt bis einschließlich Dezember 2013.
 
Hilton Worldwides Reise-Empfehlung für deutsche Urlauber:
 
London Hilton on Park Lane
Das London Hilton on Park Lane liegt in der beliebtesten Stadt für Kurzreisen der Deutschen und eignet sich perfekt für Shoppingtouren. Das Hotel feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen. Es ist das erste Hilton Hotel, das in Großbritannien eröffnete.
 
Hilton Barcelona
Das Hilton Barcelona liegt im Herzen von Barcelonas Finanzdistrikt. Die Stadt bietet nicht nur zahlreiche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, sondern auch eine einzigartige Verbindung von traditioneller katalanischer Kultur und einem modernen, lebhaften Stadtleben. Dies spiegelt sich auch im Hilton Mosaic Restaurant wider, das eine Mischung aus traditionell, katalanischer und innovativer Gourmet-Küche anbietet.
 
Doubletree by Hilton Amsterdam
Mitten im Stadtzentrum, direkt neben dem Hauptbahnhof Amsterdam, liegt das moderne Double Tree by Hilton Amsterdam. Das Hotel bietet überwältigende Ausblicke auf die Stadt und einen kostenfreien Wireless-Lan Zugang. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie das Anne Frank Haus, das Van Gogh Museum oder das Museumsviertel liegen direkt vor der Tür. Auch der Amsterdam Schiphol International Airport (AMS) ist mittels direkter Zugverbindungen vom Hauptbahnhof schnell zu erreichen.
 
Waldorf Astoria Trianon Palace
Im Trianon Palace Versailles erleben die Gäste eine Kulisse, die so einzigartig in Frankreich ist. In der ehemaligen Residenz von Louis XIV geht zeitgenössische Architektur nahtlos in königliche Traditionen über.
 
Waldorf Astoria Berlin
Entdecken Sie eine neue Art des Luxus im Waldorf Astoria in Berlin. Der klassisch zeitlose Ansatz der meisterhafte Service und moderne Annehmlichkeiten, schaffen ein unvergessliches Hotelerlebnis.
 
Waldorf Astoria Rome Cavalerieri
Mit Blick auf das Panorama, das Besucher seit Jahrhunderten inspiriert, ist Roms renommierteste Adresse das Rome Cavalieri. Das Luxushotel verkörpert nicht nur neue Vorstellungen des italienischen Stils, sondern bietet auch die hohe Kunst der exklusiven Gastfreundschaft.
 
 
In den USA werden Zimmer ab 100 US-Dollar angeboten, in Hotels im Mittleren Osten und in Afrika gibt es auf jede Buchung bis zu 25 Prozent im Raum Asien/Pazifik bis zu 20 Prozent Preisnachlass. Das Angebot gilt für alle Top 10 Hilton Hotelmarken, unter anderem für Waldorf Astoria Hotels & Resorts, Conrad Hotels & Resorts, Hilton Hotels & Resorts, Hilton Garden Inn und Hampton Hotels. Eine Übersicht aller teilnehmenden Hotels sowie weitere Informationen zu The Great Getaway finden Sie unter: www.HHonors.com/sale.
 
*Beispielhaft genannte Zimmerpreise gelten je nach Verfügbarkeit für Reisen bis zum 31. Juli 2013. Die Preise können je nach Hotel und Reisedaten variieren. Jedes Hotel hat spezifische Richtlinien für die Stornierungen und/oder Sperrfristen, die zutreffen können. Sofern nicht anders angegeben, gelten die angegebenen Preise bei Doppelbelegung pro Zimmer und Nacht und enthalten keine Steuern, Trinkgelder, Nebenkosten oder Resort Gebühren (sofern vorhanden). Die Hilton HHonors Mitgliedschaft, das Sammeln von Points&Miles und das Einlösen von Punkten unterliegen den allgemeinen Geschäftsbedingungen von HHonors.

www.hilton.de

Preisvergleich: booking.com

FELICE DE MARTINO

Glückliches Berlin! Nach Roel Lintermans im Waldorf Astoria kommt nun auch der Italiener Felice de Martino für Paco Perez als Küchenchef nach Berlin ins neue STUE Hotel am Berliner Tiergarten, wo er die gastronomische Gesamtleitung der hoteleigenen Restaurants übernimmt. Paco Perez, Eigentümer und Chefkoch des renommierten 2-Michelin-Sterne Restaurants Miramar in Llánça an der spanischen Costa Brava und dem 2-Michelin-Sterne Restaurant „Enoteca“ im Hotel Arts in Barcelona. Das Restaurant Miramar ist weltweit bekannt für seine mediterran-avantgardistische Küche.

Das Herzstück des Gastronomiekonzepts ist das „5 (Cinco) – by Paco Pérez“. Der Gourmetbereich „5“ berührt alle fünf Sinne seiner Gäste und verblüfft mit bis zu 30-gängigen Degustationsmenüs. Es befindet sich direkt neben der Restaurantküche, in der die Zubereitung aller Speisen durch getöntes Glas beobachtet werden kann.

In dem entspannten All-Day-Dining-Restaurant „The Casual“ trifft ein hochqualitatives Produkt auf ehrliche Handwerkskunst. Hier stehen vor allem die unterschiedlichen Tapas Variationen des spanischen Sternekochs im Vordergrund und können in angenehmer Atmosphäre genossen werden.

Ein dritter Raum ist ein zum „5“ gehörendes Séparée mit Blick auf das Straußengehege des Zoos und übergroßes Tafelgeschirr der Berliner Porzellandesignerin Stefanie Hering. Dieser Raum eignet sich vor allem für private Dinner und kleinere Events.

Das Restaurantkonzept ist das erste Projekt des Ausnahmekochs außerhalb Spaniens, Heimatgefühle sind hier dennoch im Spiel. Nicht nur basieren die Speisekarten auf den reichhaltigen und herausragenden Zutaten seines Landes, auch die Kooperation mit der spanischen Stardesignerin Patricia Urquiola beim Interieur trug dazu bei. Für Das Stue leitet Pérez erstmalig das Gesamtkonzept der Küche in allen Bereichen des Hotels. Pérez selbst wird in regelmäßigen Abständen persönlich vor Ort sein – nicht zuletzt, um immer wieder frische Meeresfrüchte aus seiner Heimat nach Berlin zu bringen.

Die exquisite Weinsammlung des Hotels wird von dem Sommelier Marian Henss betreut und besteht vor allem aus außergewöhnlichen Spitzenweinen aus Deutschland, Spanien und Österreich. Die Besonderheit der Sammlung liegt auch darin, dass sie „vertikal“ ausgerichtet ist. Das bedeutet, dass Henss bis zu zehn verschiedene Jahrgänge desselben Weins zusammengetragen hat.

Felice de Martino war vorher im La Royale and Black in Barcelona für Paco Perez als Exec. Küchechef tätig. Der Italiener war fast immer im Ausland tätig: Venezuela, England und Spanien, wo er auch im Hotel Arts in Barcelona war. Berlin ist seine erste deutsche Station.
Wir wünschen Felice viel Erfolg in Berlin!

www.5-cinco.com

Roel Lintemans, Berlin

Das Waldorf Astoria Berlin bietet eine beeindruckende und vielfältige Auswahl an kulinarischen Genüssen. Das vom weltbekannten französischen Küchenchef Pierre Gagnaire geführte Restaurant wird zu den ersten Adressen der Stadt zählen und am 10. Januar 2013 eröffnen. Mit 12 Michelin-Sternen in Restaurants rund um den Globus muss Pierre Gagnaire praktisch nicht bekannt gemacht werden und die Plätze im eleganten Le Solistes by Pierre Gagnaire sind dazu prädestiniert, die meist gebuchten in der Berliner Restaurant Szene zu werden. Roel Lintemans ist Gagnaires Berliner Küchenchef

Das Romanische Café, bekannt als legendärer Treffpunkt für Literaten, lokale Künstler und Musiker, wird im Erdgeschoss des Hotels seine Türen wieder öffnen und ist damit nur einen Katzensprung von seinem ursprünglichen Standort vor 100 Jahren entfernt. Die Lang Bar im New Yorker Stil bietet eine gehobene Atmosphäre, in der Gäste eine Vielzahl von Cocktails und Spezialitäten genießen können. Im Schatten der berühmten Waldorf Astoria Grandfather Clock rundet die Peacock Alley mit einem typischen Nachmittagstee in einer stylischen und doch entspannten Atmosphäre das genussvolle Angebot des Luxushotels ab. Andre Tokev ist Executive Chef im Waldorf Astoria Berlin.

Zusätzlich zu den exklusiven Kulinarik- und Wellnessangeboten bietet das Waldorf Astoria Berlin spektakuläre Angebote für Galas und Veranstaltungen für bis zu 700 Personen. Die zweite Etage des Luxushotels kann mit vielfältigen, exklusiven Möglichkeiten dienen. Beispielsweise ein 330 Quadratmeter großer Ballsaal für extravagante Hochzeitsfeiern, festliche Zeremonien oder Bankette. Fünf private Salons, ausgestattet mit modernster Technik und natürlicher Beleuchtung stehen außerdem bereit, genauso wie eine wundervolle Terrasse für bis zu 200 Personen in der sechsten Etage mit Blick über die ganze Stadt.

www.waldorfastoriaberlin.com.

Nicolas Pelloie

Der 33j. Nicolas Pelloie wird Chef für die Patisserie des neuen Waldorf Astoria Berlin – Pelloie kommt mit Gagnaire – zuletzt war er Chefpatissier des „Pierre“ im Mandarin Oriental Hongkong und in gleicher Position im Londoner „Sketch“

Nach seinen beiden abgeschlossenen Ausbildungen zum Koch und zum Konditor durchlief Nicolas Pelloie die unterschiedlichsten Stationen im Bereich der süßen Küche. In der berühmten Konditorei „Le Vanillier“ in Nizza verfeinerte er seine köstlichen Kenntnisse bei Meisterkonditoren wie François Ducroux zur hohen Kunst der Patisserie, die er anschließend in verschiedenen französischen Spitzenrestaurants bis hin zum Drei-Sterne-Gourmettempel von Pierre Gagnaire zum eigenen Stil ausbaute.

Das neue Waldorf Astoria Berlin verfügt über ein großes Gastronomieangebot. Neben dem Hauptrestaurant „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ wird auch das Romanische Café – legendärer Literatentreffpunkt von Erich Kästner, Bertolt Brecht oder Billy Wilder – wieder seine Pforten öffnen. Die Lang Bar – benannt nach dem berühmten Regisseur Fritz Lang – und die Peacock Alley in unmittelbarer Nähe der legendären Waldorf Astoria Standuhr runden das Angebot ab.

Das Fünf-Sterne-Plus-Hotel ist Teil des Projektes Zoofenster, das den gesamten Westteil der Berliner City aufwerten und beleben soll. Mit 232 Zimmern und Suiten wird das Luxusdomizil die ersten 15 Stockwerke sowie die Etagen 22 bis 31 des insgesamt 32-stöckigen Wolkenkratzers aus Naturstein und Glas belegen, der im Zentrum der Berliner City West gleich neben der Gedächtniskirche und dem Kurfürstendamm entsteht.

Wann nun genau das Hotel eröffnet, wurde immer noch nicht mitgeteilt. In einer Pressemitteilung wurde Herbst 2012 geschrieben. Wie ein glaubwürdiger Insider Gourmet Report bekannt gab, ist zu 99,9% sicher, dass das Hotel vor dem Berliner Willy Brandt Flughafen geöffnet wird.

Hilton Worldwide startet Chef Mentoring Programm in Deutschland

Hilton Worldwide verkündet den Start seines zwölfmonatigen Chef Mentoring Programms in Deutschland. Das Programm folgt dem Modell, das Hilton in Großbritannien bereits erfolgreich umgesetzt hat und das den Bereich Food & Beverage (F&B) als spannenden und lohnenden Karrierepfad innerhalb des Hotelgewerbes positioniert. Dieses Konzept wird nun auf vielversprechende Nachwuchskräfte in Deutschland ausgedehnt und bietet ihnen die fachliche Unterstützung durch erfahrene Küchenchefs aus anderen Häusern von Hilton Worldwide.

Das deutsche Programm startet Mitte September 2012, vorerst in drei Hilton-Hotels: im Hilton Berlin, im Hilton Nürnberg und im bald eröffnenden Waldorf Astoria Berlin. Alle Mitglieder des Küchenteams von Hilton Worldwide, die Begeisterung und Leidenschaft für ihre Arbeit zeigen und das Potenzial haben, sich zu einem Senior Chef zu entwickeln, können teilnehmen.

“Wir freuen uns, das Mentoring-Programm jetzt auch in Deutschland starten zu können. In Großbritannien ist es bereits ein voller Erfolg, und nun können wir auch in Deutschland angehende, junge Chefköche in unseren Häusern mit diesem einzigartigen Konzept unterstützen”, sagt James Glover, Vice President Food and Beverage Europe bei Hilton Worldwide.

„Mitarbeiterentwicklung hat bei uns hohe Priorität, und ich bin überzeugt, dass dieses Programm unseren jungen Kollegen hervorragende Weiterentwicklungschancen bieten wird und so unsere sechs Prinzipien für den F&B-Bereich in Europa weiter stärkt.“

Das Chef Mentoring Programm im Überblick
Teilnehmende Nachwuchsköche können ihre Fähigkeiten in regelmäßigen Gesprächen und bei Treffen mit ihrem Mentor erweitern. Aufgabe des Mentors ist es, die jungen Kollegen und Kolleginnen zu coachen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und ihre Karriereaussichten zu fördern.
Überdies bietet das Programm den Mentoren die Möglichkeit, ihre Erfahrungen weiterzugeben sowie neue kulinarische Kreationen und Managementkomptenzen zu entwickeln.

Die wichtigsten Elemente des Programms im Überblick:
Köche auf Chef de Partie-Niveau werden für einen Zeitraum von zwölf Monaten einem Küchenchef zugewiesen. Die Teilnehmer werden danach ausgewählt, wie hoch ihr Potenzial ist, sich zu Senior Chefs zu entwickeln, sowie nach ihrer Leidenschaft für ihren Beruf.
Während dieser Zeit belegen die Teilnehmer spezielle Workshops, erhalten Fortbildungsangebote und bauen gleichzeitig eine enge berufliche Beziehung zu ihrem Mentor auf.
Die Teilnehmer lernen den Alltag eines Executive Chefs auch in anderen Hilton-Hotels kennen, mit einem Schwerpunkt auf Küchenmanagement, Führungsstruktur und kulinarischem Wissen.
Der Mentor fördert mit Projektarbeit die persönliche Entwicklung des Teilnehmers und besucht gemeinsam mit ihr oder ihm Nahrungsmittelhersteller und Märkte.
Das Chef Mentoring Programm schließt mit einer finalen kulinarischen Aufgabe ab: Nachwuchskoch und Mentor beweisen sich gemeinsam in einem Kochwettbewerb zwischen den teilnehmenden Hotels. Das Gewinner-Tandem darf sich auf ein zweitägiges gastronomisches Event freuen.

Das Chef Mentoring Programm ist nur ein Beispiel dafür, wie Hilton Worldwide in Europa seinen F&B-Ansatz mit Leben füllt und diesen Bereich mit Weiterentwicklungsmaßnahmen als aufregende Karriereoption positioniert. Weitere F&B-Initiativen umfassen kulinarische, Bar- und F&B-Management Trainings sowie verschiedene Online-Multimedia-Lerneinheiten.

Zu den angesehensten Restaurants von Hilton Worldwide in Europa gehören Heinz Becks mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnetes La Pergola im Cavalieri – Waldorf Astoria Hotels & Resorts in Rom; das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Galvin at Windows im London Hilton on Park Lane; und das Capability Restaurant im London Syon Park, A Waldorf Astoria Hotel. Die nächsten Eröffnungen sind Pierre Gagnaires Les Solistes im Waldorf Astoria Berlin und im The Caledonian, A Waldorf Astoria Hotel, mit dem The Pompadour by Galvin und der Galvin Brasserie de Luxe – Eröffnung im September 2012.

Vedad Hadziabdic

Neue Herausforderung: Vedad Hadziabdic (43) wird Maitre und Sommelier im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ und übernimmt die Rolle des Gastgebers

Kenner edler Genüsse: Das Waldorf Astoria Berlin konnte den „Berliner Maitre 2009“ für das Restaurant „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ als Gastgeber und Sommelier gewinnen. Seit Mitte 2008 ist der bekannte Bosnier in der Berliner Spitzengastronomie tätig, zuletzt im Sterne-Restaurant »Friedrich Wilhelm« im Hotel Bayrisches Haus in Potsdam.

Der ausgewiesene Kenner der Haute Cuisine kann auf eine beeindruckende Vita zurückblicken. Sein Weg führte ihn von der Osteria La Frasca über Johann Lafer’s Stromburg im Jahr 2002 als Serviceleiter in das Sterne-Restaurant Ente im Nassauer Hof in Wiesbaden und 2005 als Maitre in das mit drei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton in Wolfsburg. Von dort zog es ihn 2008 schließlich in die deutsche Hauptstadt, wo er zweieinhalb Jahre als Maitre und Sommelier im Restaurant Quadriga im Hotel Brandenburger Hof tätig war, bevor er nach Potsdam wechselte.

Im Waldorf Astoria Berlin wird sich Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ für das Wohl der Gäste, die Weinauswahl und das Servicekonzept des 80-Platz Restaurants verantwortlich zeichnen. Die Mitarbeiter des Restaurant-Teams werden eigens von ihm mit ausgewählt und geschult.

„Wir sind außerordentlich froh, Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier für das „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ im Waldorf Astoria Berlin gewonnen zu haben“, erklärt Friedrich W. Niemann, General Direktor des neuen Weltklasse-Domizils in Berlin. „Vedad Hadziabdic steht für Gastlichkeit. Mit seiner weitreichenden Erfahrung im Bereich der Spitzengastronomie ist er ein anerkannter Experte der Branche. Mit Waldorf Astoria und Pierre Gagnaire verbinden sich im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ Luxus und Eleganz, um dem prestigereichen Erbe des legendären Flaggschiffs an der Park Avenue in Manhattan gerecht zu werden. Mit Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier möchten wir darüber hinaus neue Maßstäbe setzen“, so Niemann weiter.

Das neue Waldorf Astoria Berlin verfügt über ein beeindruckendes Gastronomieangebot. Neben dem Hauptrestaurant von Pierre Gagnaire wird auch das Romanische Café – legendärer Literatentreffpunkt von Erich Kästner, Bertolt Brecht oder Billy Wilder – wieder seine Pforten öffnen. Die Lang Bar und die Peacock Alley in unmittelbarer Nähe der berühmten Waldorf Astoria Standuhr runden das Angebot ab.

Das Fünf-Sterne-Plus-Hotel ist Teil des Projekts Zoofenster, das den gesamten Westteil der Berliner City aufwerten und beleben soll. Mit 232 Zimmern und Suiten wird das Luxusdomizil die ersten 15 Stockwerke sowie die Etagen 22 bis 31 des insgesamt 32-stöckigen Wolkenkratzers aus Naturstein und Glas belegen, der im Zentrum der Berliner City West gleich neben der Gedächtniskirche und dem Kurfürstendamm entsteht.

Berlin: Urban Jungle und Sterne-Luxus

Berlins Hotelboom hat seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht: 120.800 Hotelbetten wurden Ende 2011 in den Beherbergungsbetrieben der Stadt gezählt – so viele wie nie zuvor. Seit 2001 (62.000) hat sich die Bettenkapazität mehr als verdoppelt. Und die Investoren sehen noch weitere Potentiale für die Destination Berlin: Bis Ende nächsten Jahres wollen unter anderem die Luxusmarke Waldorf Astoria, die spanische Hotelgruppe Whim und die türkische Hotelgruppe Titanic neue Häuser in der Hauptstadt eröffnen.

Waldorf Astoria punktet mit fanstastischem Blick

Der imposante, 118 Meter hohe Bau des Architekten Christoph Mäckler ragt im Zentrum der City West als höchstes Gebäude empor. An diesem besonderen Ort, dem Zoofenster, wird das Waldorf Astoria schon bald seine Gäste beeindrucken. Mit einem atemberaubenden Blick über die Gedächtniskirche, den Zoologischen Garten und den Kurfürstendamm. Bereits im Frühjahr dieses Jahres soll das erste neu gebaute europäische Haus der Luxusmarke offiziellen Angaben zufolge eröffnen. 232 luxuriöse Zimmer sind geplant. Zudem wird es in dem 5-Sterne-Haus einen Tagungsbereich mit einem 330 Quadratmeter großen Ballsaal und den einzigen Guerlain Spa in Deutschland geben. Ein besonderes Gastronomieangebot ist ebenfalls vorgesehen: So soll unter anderem das Romanische Café – legendärer Literatentreffpunkt von Erich Kästner, Berthold Brecht und Billy Wilder – in unmittelbarer Nähe des Kurfürstendamms wieder auferstehen.
www.waldorfastoria.com

Neue Designhotel-Kette zieht ins Bikini Berlin

Nur wenige Schritte entfernt, gegenüber der Gedächtniskirche, nimmt derzeit ein weiteres Hotelprojekt Formen an. Die Designhotel-Kette 25hours zieht in den Komplex Bikini Berlin ein – dem früheren Zoobogen. Im Frühsommer 2013 soll dort das erste Berliner 25hours Hotel eröffnen. Die Kette sieht sich als innovative Designmarke. Unter dem Motto „Kennst du Eines, kennst du Keines“ ist jedes Hotel individuell gestaltet und orientiert sich an der jeweiligen Stadt. In Berlin wird 25hours rund 150 Hotelzimmer anbieten, die sich an den Themen „green and urban jungle“ orientieren. Besonderer Anziehungspunkt des Hauses: eine Roof-Top-Bar im zehnten Stock, die einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf die City und den Tiergarten bieten wird.
www.25hours-hotels.com

Spanische Hotelgruppe plant außergewöhnlichen Blickfang

Direkt am Berliner Tiergarten wiederum eröffnet die spanische Hotelgruppe Whim im Sommer 2012 ihr weltweit erstes Haus. Das Stue (Dänisch für „Wohnzimmer“) wird 80 Zimmer und Suiten ab ca. 250 Euro bis 5.000 Euro für die gesamte Beletage, Tageslich-Spa, Restaurant und Konferenzräume bieten. Die Besonderheit des 5-Sterne Design-Hotels: Ein florales Fotomotiv auf der gesamten rückseitigen Fassade macht diese zu einem außergewöhnlichen Blickfang.
www.das-stue.com

Steigenberger baut 4-Sterne-Haus am BER

Ebenfalls im Sommer dieses Jahres, im August, wird das neue Steigenberger Superior Hotel in Betrieb gehen. Die Besonderheit dieses Hauses: Es befindet sich in 1 A-Lage – am neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER), der am 3. Juni eröffnet. Direkt vor dem Terminal, im urbanen Umfeld der Airport Plaza gelegen, sind im neuen 4-Sterne-Haus der Steigenberger Hotels AG insgesamt 322 Zimmer, neun Tagungsräume sowie ein großzügigen Wellnessbereich vorgesehen.
www.steigenbergerhotelgroup.com

Titanic bald mit drei Häusern in Berlin

Erst im März 2011 wurde das Titanic Comfort Hotel Berlin Mitte eröffnet, nun plant die türkische Hotelgruppe Titanic bereits zwei weitere Projekte in der deutschen Hauptstadt. So soll das ehemalige Werkstattgebäude der Staatsoper zum Titanic Hotel Gendarm umgebaut werden. Das 5-Sterne-Haus wird unter anderem mit seiner zentralen Lage am Gendarmenmarkt überzeugen. Das zweite Projekt – ein Kongresshotel – befindet sich ebenfalls in zentraler Lage, in der Chausseestraße 30, direkt gegenüber dem neu entstehenden BND. Geplant sind u.a. ein Veranstaltungsraum mit einer Kapazität für ca. 2.500 Personen, ein großzügiger Wellnessbereich sowie ein Fitnesscenter.
www.titanic.com.tr

Neues Leonardo Hotel mit 311 Zimmern

Auch in zentraler Lage, nur 50 Meter von der Friedrichstraße entfernt direkt am Bertolt-Brecht-Platz, entsteht derzeit das neue Leonardo Hotel am Zirkus. Es wird auf der nordöstlichen Seite des neuen zehnstöckigen Gebäudes liegen, das komplett aus Glas und Metall besteht. Neben 311 Zimmern, einem Spa- und Wellnessbereich sowie einer VIP-Lounge für besondere Events sind auch ein Konferenzbereich und ein Restaurant geplant. Eröffnungstermin: 2013
www.leonardo-hotels.de

Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich