Gordon Ramsay eröffnet Restaurant in Berlin

Gourmet Report Exklusiv

Am heutigen Tag, den 1.4., eröffnete der berüchtigte englische Drei-Sterne-Koch Gordon Ramsay ein Casual Restaurant im Waldorf Astoria – Küchenchef K. Dikkilus schon vor der Eröffnung wieder weg – Kritiker sind wenig begeistert – Es kam zu Tumulten!

Hamburger

Da ist Executive Chef Andre Tokev vom Waldorf Astoria Hotel im Westen Berlins der ganz große Überraschungscoup geglückt: Gordon Ramsay eröffnet die erste Filiale seiner „F-Burger“ Kette in der Tiefgarage des Fünf-Sterne Hotels.
Ramsay gegenüber Gourmet Report: „Ich stehe 16 Stunden 6 Tage in der Woche in der Küche und mache großartige Produkte zum viel zu kleinen Preis. Jetzt will ich endlich mal Geld verdienen. Jetzt mache ich F-Burger und Chips. Das schmeckt auch allen! Basta“

Bei der gestrigen Vor-Premiere, bei der auch Kollegen und Presse eingeladen waren ging es rund.

Berlins bester Koch Tim Raue sagte dem Engländer die bittere Wahrheit: „Your F-Burgers are f*** shitty!“ Daraufhin wollte der ex-Fußballspieler Ramsay Raue, der im Strassenkampf geübt war, an die Wäsche. Beherzt schob sich Berlins größter Koch, der 2m Mann Markus Semmler, vom gleichnamigen Sternerestaurant in Wilmersdorf, dazwischen, so dass Ramsay aus seiner Ecke nur noch giftete.

Berlins Restaurantkritiker Nr.1, Bernd Matthies, kündigte einen Bericht im Berliner Tagesspiegel an. Jedoch war er von den F-Burgern derart angewidert, dass es noch ein paar Tage dauern wird, bis er sich wieder erholt hat und schreiben kann. Gute Besserung!

Ex-Nachtclubbesitzer und Berlins einziger Playboy Rolf S., der seinen weißes Rolls-Royce Cabrio in der Garage parkte, ist nicht so unglücklich: Seine Polster riechen so stark nach Pommesfett, dass nur noch prollige 16j. Mädels aus Reinickendorf oder Britz mitfahren wollen. O-Ton des Lebemanns: „Das Leben geht weiter! Man passt sich an, das ist Evolution!“

Gourmet Report glaubt nicht an eine großartige Zukunft der F-Burger. Im Waldorf Astoria sollte man besser zu Roel Lintermans im Gourmetrestaurant Les Solistes by Pierre Gagnaire gehen. Das ist erstklassig.

Wir meinen: Wenn Sie gutes Fastfood schätzen, gehen Sie lieber gegenüber – unter der Uhr am Bahnhof Zoo – zu Curry 36. Die Curry vom Havelländer Apfelschwein (1,90€) schmeckt exzellent!

Erste Veröffentlichung: 2013

 

2 Antworten auf „Gordon Ramsay eröffnet Restaurant in Berlin“

  1. Upps,
    fast hätte ich es geglaubt.
    Doch bei Berlins Restaurantkritiker Nr. 1 kamen mir Zweifel.

    Schönen 1. April
    B.Steinmann (Restaurantkritiker)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*