Restaurant Wirtshus im Adler

„Wirtshus im Adler“ zum World-Toques*Euro-Toques Sternegarantie-Restaurant zertifiziert – Von der Rockröhre zur Parkhotel-Chefin –
5-Sterne-Boutique-Resort bringt Leben nach Hinterzarten

Manchmal rockt das Parkhotel Adler in Hinterzarten! Es lebt, weil es Rockmusiker und Sängerinnen gibt, die nicht nur in Hotels mit fünf Sternen logieren und in manchen Nächten locker die Minibar leeren, sondern ein Unternehmen auf Vordermann bringen und erfolgreich führen können. Wie das Parkhotel im Schwarzwald, dessen Restaurant „Wirtshus“ jüngst von World-Toques*Euro-Toques zertifiziert wurde. Wie bei Katja Trescher und Ehemann James Newman eben.

„Wie wird man als Rockröhre zur Chefin eines Fünf-Sterne-Luxus-Hotels?“
Katja Trescher lässt sich von der Frage, die auf ihre Vergangenheit, Wandlung und Gegenwart zielt, nicht kalt erwischen. Sicher hat sie mit so einer Eingangsfrage nicht gerechnet, aber ihre Reaktion ist wohltuend natürlich und herzlich: „Das ist eine sehr gute Frage“, sagt sie, die geschäftige Geschäftsführerin und Chefin des Parkhotels Adler in Hinterzarten, und lacht ihr langes kräftiges Lachen mit jener rauchigen Stimme, die guten Sängerinnen einen so typischen markigen Sound geben können. Katja Trescher lacht, bleibt souverän und ist beim Thema. Irgendwann habe sie sich gesagt: „Künstler sein ist sehr brotlos – willst Du das machen, bis Du 60 bist und weiter von Knäckebrot leben…?“ Sie wollte nicht! Gleichzeitig habe ihr Vater zu ihr gesagt, dass sie in den Schwarzwald und sich um das Hotel des Onkels kümmern müsse. Katja Trescher wollte ohnehin dem anstrengenden Nachtleben in München Lebewohl sagen und sah sich in Hinterzarten nie als Quereinsteigerin. Schließlich bringe sie eine Ausbildung mit, in der sie das Hotelfach erlernt und den Betriebswirt gemacht habe. Sie sei vom Fach, sagt sie, wenngleich die Musik immer ihr Leben begleitet hätte. Heute ist das Parkhotel ein gefragtes Haus, ein „Fünf-Sterne-Boutique-Resort mit Herz und Geschichte“.

Das verfügt über unzählige Wellness-, Gastronomie- und Freizeitangebote, lässt kaum Wünsche offen. Nicht im Kaffeehaus Diva, nicht an den gedeckten Tischen in der Eventlocation Pferdestall, nicht im Haupthaus, nicht im historischen Schwarzwaldhaus, nicht im Wellness-Pavillon. Doch bevor sich Katje Trescher über Titel wie „Hotelier des Jahres 2004“ und die jüngste Zertifizierung durch World-Toques*Euro-Toques freuen konnte, musste sie durch Jahre der Entbehrung gehen. Jahre, in denen sie nie gesagt habe,

„Hurra, das ist das Tollste, das ich je erlebt habe“, Jahre, die ein hartes Stück Arbeit darstellten, Jahre, die dem Sprung vom „Nachtleben, in dem ich nicht mehr arbeiten wollte“, in die Beschaulichkeit des schönen Schwarzwalds gefolgt waren. Die erste Zeit sei sehr hart gewesen, es habe einen Investitionsstau gegeben und an große Sprünge unterhalb der Sprungschanze war während der Zeit des „Rödelns am Anfang“ mit mehr als 100 Mitarbeitern nicht zu denken. 85 Mitarbeiter tragen heute die neue Philosophie der jungen Chefin und ihres Ehemanns James Newman, eines aus Südkalifornien stammenden Berufsmusikers. Katja Trescher beschreibt ihre spezielle Art, Mitarbeiter zu führen, die steifer Tradition aus den Zeiten alter Grand-Hotels entgegensteht.

Sie bevorzugt die Nähe zum Gast, sie möchte, dass in ihrem Haus „gelebt“ wird, dass Kinder laut sein dürfen, dass das Publikum „quer Beet“ komme und sich Junge und Alte, Kinder und Hunde ohne Probleme gemeinsam unter einem Dach wohlfühlen dürfen. Kurz: Weg von ihrer Jugend-Erfahrung, dass im Grand-Hotel nur geflüstert werden darf, hin zu ihrem Credo „Es muss Leben ins Haus!“ So begrüßt in der Hotel-Broschüre neben „Katja & James Newman mit
Sohn Louis Oscar Joe“ auch Familien-Hund „Mütze“ die Zwei- und Vierbeiner herzlich… Musiker ticken tatsächlich anders! Dass das Ticken der Chronographen in einer Gegend, in der Uhren mit und ohne Kuckuck seit Jahrhunderten Hochkonjunktur feiern und sich Einheimische und Besucher an weltweit Bekanntem wie der Uhrenstraße erfreuen, rhythmisch ist, liegt in der Natur der Physik. Dass sich das Parkhotel Adler nach einer neuen Zeitrechnung bewegt, liegt in der Natur der Chefin. Und ihres Mannes und (bald auch) des gemeinsamen Sohnes Louis Oscar Joe, den Katja Trescher im Gespräch Loisl nennt und der in ein paar wenigen Jahrzehnten die 17. Generation des seit 1446 aktiven Familienbetriebs anführen könnte.

Die Zertifizierung als World-Toques*Euro-Toques Sterne-Restaurant und die Idee mit den Naturprodukten sowie die Philosophie des Präsidenten Ernst-Ulrich W. Schassberger habe ihr gleich gut gefallen, als sie davon erfahren hatte. Natürlich lasse sich in einem Hause wie ihrem nicht alleine diese Schiene bedienen, „schließlich sagt ein Gast schon mal, dass er eine Auster möchte“, aber grundsätzlich arbeite sie gerne und intensiv mit Landwirten und Erzeugern aus der Region; und die Gäste honorierten das. Keine Frage für Katja Trescher, dass die erst vor einem Jahr abgeschlossenen aufwändigen Renovierungen, vor allem der 56 Hotelzimmer, von ansässigen Handwerkern erledigt worden seien.

Das Künstlerleben vor der Zeit im idyllischen Hinterzarten scheint der in Freiburg geborenen und in München und Umland aufgewachsenen Rockröhre stets getaugt zu haben. Auch die vier Jahre, die sie in der Münchener Cocktail-Bar „Pomp“ gewirkt und dabei den „größten Pro-Kopf-Umsatz an Spirituosen“ erzielt hat, seien eine „tolle Zeit gewesen, eine lustige Zeit – und eine ungesunde Zeit“. Schließlich habe der Arbeitstag um 6 Uhr morgens geendet und der Rekordumsatz sei geleistet worden „von mir (!) und den Gästen…“.

Das „Pomp“ haben Katja Trescher und James Newman längst verkauft, worüber sich jetzt der Schwarzwald freuen darf. Wenn Katja Trescher in ihr Telefon lacht, kann man sich am anderen Ende der Leitung gut vorstellen, dass am Fuße der Hinterzartener Sprungschanze, wo das Parkhotel mit dem vier Hektar großen nur für Hotelgäste zugänglichen Privatpark liegt, sich die Wipfel der Schwarzwald-Tannen leicht herunterbeugen, um die Sängerin nicht nur hören, sondern auch sehen zu können. Dabei – und Katja Trescher lacht wieder dieses unwiderstehliche Lachen – dabei verweist sie scheinbar beiläufig darauf, dass sie bis zur Schwangerschaft geraucht habe, bis zu zwei Schachteln täglich. Man mag sich nur zu gut vorstellen, wie die Rockröhre vor der Geburt ihres Loisl geröhrt hat… Gehört diese Stimme denn nicht auf die Bühne? Da haben, wie Katja Trescher verrät, die Gäste des Parkhotels einen riesigen strategischen Vorsprung. Denn ein paar Mal im Jahr, beispielsweise an Silvester, werden sie von der badisch-bayerischen Chefin musikalisch überrascht: Dann ist wieder einer jener Momente, „in denen Musik nie ganz vom Tisch sein“ wird, wie sie es sagt.

Und dass sie beim öffentlichen Auftritt der Gelegenheits-Band ihres mittlerweile für die Koordination zwischen Service und Küche zuständigen Ehemanns James Newman zur Freude aller zum Mikrofon greift und mit rauchiger Stimme begeistert, freut sogar das Lokalblatt. Wie schrieben die Kollegen der Badischen Zeitung jüngst: „Sahnestückchen der Rockmusik“. Obwohl sie Musik von Cream, Deep Purple, Doors, Jimmy Hendrix, The Who bis ZZ Top darbieten, gehen Gitarrist und Sänger James Newman, seine Band „Stomach Monkeys“ (was wohl soviel heißen soll wie „Magen-Affen“) sowie „Special Guest“ Katja Trescher als „regionales Naturprodukt“ durch. Ein Schwarzwälder Sahnestückchen mit fremdländischen Texten… Wer von dieser Spezialität mal probieren möchte, mache sich auf zum Parkhotel Adler mit dem World-Toques*Euro-Toques zertifizierten Wirtshus nach Hinterzarten, der Perle des Schwarzwalds, unter die Wipfel am Fuße der Sprungschanze!

Alle zertifizierten World-Toques*Euro-Toques Sterne-Restaurants Europa-und weltweit sind zu finden unter www.eurotoques.org bzw. www.world-toques.com Restaurant Guide.

Luxus Boutique Resort Baros Maldives

Luxus Boutique Resort Baros Maldives lockt im Monat der Verliebten mit romantischen Fluchten

Flitterwochen, Hochzeitstag oder einfach nur verliebt – in diesem Februar präsentiert sich das 5-Sterne-Spitzenresort Baros Maldives noch romantischer und wartet zum Valentinstag mit speziellen Angeboten auf.

Für Aufenthalte zwischen dem 01. und 29. Februar 2012 verspricht zum Beispiel das „Romantic Escape Package“ eine romantische Alltagsflucht für Verliebte. So erhalten Gäste zur Begrüßung eine süße Überraschung und eine Flasche Champagner. Von der Blumendekoration auf dem Bett über das eingelassene warme Bad in der Villa, dem privaten „Tête á Tête-Diner“ am Strand bei Kerzenschein bis hin zum Frühstück im Bett ist an alles gedacht. Inklusive eines Bilderrahmens vom Baros Maldives als Andenken. Ebenfalls gehört ein Besuch des The Spa at Baros Maldives und die eigens kreierte Paarbehandlung „Valentine Moments for Two“ dazu. Für 120 Minuten dürfen die Liebenden Zeit und Raum um sich herum vergessen und sich bei Körperpeeling, Dampfbad und der darauf folgenden Signature Massage mit Elementen der Hot Stone Massage vollkommen entspannen. Ein warmes, duftendes Bad zu zweit, zu dem Canapés und eine halbe Flasche Champagner serviert werden, rundet das romantische Spa-Erlebnis ab. Das Angebot beinhaltet außerdem den Transfer mit dem Speed Boat von und nach Malé und ist für vier oder sieben Nächte buchbar. Preis ab 1.150 US Dollar (ca. 880 Euro) für vier Nächte in der Deluxe Villa.

Weitere romantische Erlebnisse verspricht eine „Nooma Sunset Cruise“ auf der 19 Meter langen Dhoni, dem traditionellen maledivischen Segelboot. Bis auf den Kapitän und einen diskret im Hintergrund agierenden Service Mitarbeiter genießen Paare den Sonnenuntergang bei einem Glas Champagner und Canapées ganz allein. Wer es aktiver mag, kann vom Boot aus über eine kleine Leiter direkt zum Schnorcheln in das azurblaue Meer steigen. Zudem gibt es unter Deck eine private Lounge für die traute Zweisamkeit.

Außerdem verwöhnt Küchenchef Holger Joost seine Gäste im Gourmet Restaurant „The Lighthouse“ mit einem speziellen Valentinstags Menü. Wer echtes Robinson Crusoe Feeling erleben möchte, darf sich das Sandbank Dinner inmitten des Indischen Ozeans nicht entgehen lassen. Ein Boot bringt die Liebenden kurz vor Sonnenuntergang auf die ca. 1,5 Kilometer entfernte Sandbank, wo sie ein Champagner Empfang zum Sonnenuntergang und ein exquisites Menü erwarten.

Weitere Informationen zu den Valentinstags-Angeboten im Februar 2012 unter www.baros.com

Bar Convent Berlin 2012

Mexiko ist Gastland der Bar- und Spirituosenmesse Bar Convent Berlin 2012

Das Jahr 2012 hatte für die Ureinwohner Mexikos eine besondere Bedeutung. Nach der Kalenderrechnung der Maya, die auf komplexen astronomischen Berechnungen beruht, schließt sich Ende kommenden Jahres ein Zyklus. So trifft es sich, dass beim nächsten Bar Convent Berlin (BCB) Mexiko als Gastland im Fokus steht.

An der „Bar Mexiko“, einem eigens dafür kreierten Bereich der Berliner Bar- und Spirituosenmesse, werden bekannte mexikanische und amerikanische Bartender die flüssige Kultur des großen lateinamerikanischen Landes pur und in Cocktails präsentieren. Neben Tequila werden dabei vor allem auch unbekanntere Spirituosenqualitäten wie Mezcal, Raicilla sowie mexikanischer Rum und Liköre im Fokus stehen.

Das Konzept des Gastlandes war zum fünfjährigen Jubiläum des BCB erstmals eingeführt worden und war dabei auf enorme Resonanz bei den Besuchern gestoßen. Mit dem Gastland reagiert der Bar Convent Berlin auch auf die zunehmende Internationalisierung der Messe, zu der 2010 Teilnehmer aus 28 Nationen angereist waren. Parallel zum Bar Convent Berlin wird auch Mixology Magazin, das offizielle deutsche Partner-Medium der Messe, einen thematischen Schwerpunkt auf Mexiko setzen.

Zum sechsten Bar Convent Berlin am 9. und 10. Oktober 2012 erwarten die Veranstalter rund 5.500 Besucher. Veranstaltungsort der Messe ist, wie in den Vorjahren, der Postbahnhof am Berliner Ostbahnhof.

Über Bar Convent Berlin:
Im Jahr 2007 als Boutique Event gestartet, hat sich der BCB zu einer der führenden globalen Messen der Barindustrie entwickelt und bekam vom britischen Branchenportal „BarlifeUK“ sogar den Titel „Best Barshow in the World“ verliehen. Der jährlich stattfindende Bar Convent versteht sich als eine Mischung aus Messe und Symposium.

An zwei Tagen vermitteln jährlich in Berlin internationale Experten in rund 40 Seminaren und Tastings ihr Wissen, während Aussteller aus der ganzen Welt ihre neuesten Produkte präsentieren. Am fünften Bar Convent Berlin im Oktober 2011 eine Rekordzahl von 4.800 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland teil.

Holger Joost

Von Leipzig auf die Malediven – Holger Joost wird neuer Küchenchef im Baros Maldives

Holger Joost übernimmt ab sofort die Regie für die drei Restaurants im Luxusresort Baros Maldives. Unter Kennern zählt das zu den Small Luxury Hotels of the World gehörende Spitzenresort schon heute zu den echten „Gourmetinseln“ der Malediven.

Joost kommt mit hohen Ansprüchen auf die Malediven – und mit einem klaren Ziel: „Ich möchte die Küche auf Baros so einzigartig gestalten, dass wir mit unserem Gourmetangebot die Nummer eins der Malediven werden“, so Joost. „Der Aufenthalt soll für unsere Gäste auch in kulinarischer Hinsicht zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.“ Der 32 jährige plant bereits an innovativen Konzepten für das schon heute zu den besten der Malediven zählenden Fine Dining Restaurant „The Lighthouse“ und das für seine Grillspezialitäten bekannte Restaurant „Cayenne“. Zudem wird er die Leitung in dem auf internationale Spezialitäten ausgerichtete Restaurant „Lime“ übernehmen.

Der aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Holger Joost begann seine Karriere 1997 mit einer Ausbildung zum Koch in seiner Heimat und setzte seine Laufbahn als Chef de Partie im Fine Dining Restaurant „Vier Jahreszeiten“ in Wien und im Intercontinental Hotel & Resort in Edinburgh fort. Nach vier Jahren bei der Jumeirah Group in Dubai arbeitete er 2007 auf der Position des Executive Chefs im The Westin Leipzig.

Die Möglichkeit, nach mehrjähriger Erfahrung in Häusern großer internationaler Ketten jetzt in dem Luxus Boutique Hotel Baros Maldives zu arbeiten, sieht er als außergewöhnliche Gelegenheit, betont jedoch auch die Herausforderungen, denen er sich aufgrund der geographischen Lage der Malediven stellen muss: „Die Besonderheit besteht darin, alle Zutaten frisch auf die Insel zu bekommen, da ja praktisch alles importiert werden muss. Ich habe sehr hohe Erwartungen an die Produkte, die ich für die Küche verwende, daher ist die Logistik eine ganz besondere Herausforderung, die wir aber sicher meistern werden. Ich freue mich darauf!“

www.baros.com

EIN ECHTES STÜCK BRASILIEN

INSOLITO BOUTIQUE HOTEL ERÖFFNET NEUES RESTAURANT, ZIMMER UND PARRILLA

Das Insolito Boutique Hotel im brasilianischen Küstenort Búzios eröffnet ein neues Restaurant, neun neue Gästezimmer und einen Parrilla, eine landestypische offene Barbecue-„Küche“. Unter freiem Himmel und direkt am Meer gelegen interpretiert sie traditionelle und moderne Gerichte neu und gibt Gästen Einblick in die brasilianische Kultur und Lebensart. Auch die 20 Zimmer sind thematisch an die Geschichte des Landes angelehnt und spiegeln Einflüsse der brasilianischen Moderne wider. www.designhotels.com/insolito

Der Parrilla
Der neue Parrilla im Beach Lounge Restaurant wird von einer Mischung aus Brennholz und Kohle befeuert, was dem Essen einen besonders aromatischen Geschmack verleiht. In der offenen Küche erleben Gäste hautnah, wie der Parrilleiro (Koch) die Gerichte zubereitet und lernen, wie das Fleisch am besten gegrillt wird. Zur Wahl stehen argentinisches, uruguayisches und brasilianisches Fleisch sowie Meeresfrüchte und Gemüse. Außerdem werden zahlreiche Tapas und Finger Food serviert. Den typischen Geschmack von Parrilla lernen Gäste auch in zwei Menüs kennen. Hier bereitet der Koch verschiedene Vor- und Hauptspeisen zu, darunter Provolone Käse mit Ananas, ein typisches argentinisches „Ancho“ Steak oder gegrillter Hummer.

Das Restaurant
Das neue Restaurant ist spezialisiert auf französisch-brasilianische Küche. Mit verschiedenen brasilianischen Zutaten ist diese ein Erlebnis für alle Sinne. Die Gerichte reflektieren lokale Traditionen mit modernen französischen Einflüssen. Zum Beispiel wird die kirschenähnliche Frucht Jabuticaba zur Veredelung von Gerichten wie „Rinderfilet in Jabuticaba Soße mit Mandioquinha Gratin“ verwendet.

Gäste können sowohl im Innen- als auch im Außenbereich dinieren. Den Anblick und Duft des Meeres erfüllt den Lounge-Bereich beim Swimming Pool. Handbemalte Kacheln von Laura Taves im Innenbereich des Restaurants zeigen, dass auch hier großen Wert auf brasilianisches Design gelegt wurde. Taves ist Gründerin von The Tile Workshop, einer Gemeinschaft von Künstlern und Kunstgewerblerinnen in Rio de Janeiro. Der Küchenbereich des Hotels wird von einem vertikalen Garten umrahmt, der von der in Sao Paulo ansässigen Firma Quadro Vivo entworfen und von Architekt Luis Fernando Grabowsky designed wurde. Möbelstücke aus den 60er Jahren von Designer Jorge Zalszupin und Lichter von Maneco Quinderé zieren das Interieur des Restaurants.

Die Zimmer
Unter den neuen Zimmern sind zwei Superior Rooms, vier Luxury Rooms und drei Master Suites. Auch hier spielt brasilianisches Design eine große Rolle. Sie befinden sich in einem Nebengebäude und sind mit Möbeln von Jorge Zalzupin, Fotografien von Almir Reis, Büchern und Bildern ausgestattet, die an die brasilianische Moderne angelehnt sind.

Das Hotel
Eigentümerin Emmanuelle de Clermont Tonnerre hat ihr ehemaliges Ferienhaus in das Insolito Boutique Hotel verwandelt. Mit seiner persönlichen und entspannten Atmosphäre zieht es Gäste und Einheimische gleichermaßen an. Den Mittelpunkt des Hotels bildet die 3.000qm große Beach Lounge mit einer Bar, die aus einer tausend Jahre alten Baumwurzel geschnitzt wurde. Darüber hinaus bietet das Hotel drei Pools: einen Frischwasser-, einen beheizten und einen Meerwasserpool. Gäste erwarten außerdem mehrere Saunen und Dampfbäder, ein Whirlpool, ein Fitnessstudio, Fahrräder und eine Lounge mit Designobjekten. Das Hotel besitzt außerdem zwei Speed-Boote zum Wasserskifahren und Wakeboarden.

Lage
Das Insolito Boutique Hotel befindet sich auf der Halbinsel Búzios im Nordosten Brasiliens. Der Rio de Janeiro-Galeao International Airport ist zwei Autostunden vom Hotel entfernt.

www.designhotels.com/insolito

Die best bewerteten Hotels der Welt

Von Gästen getestet und für „sehr gut“ befunden: Bei diesen Häusern haben Urlauber mit 100-prozentiger Gewissheit den perfekten Urlaub

Kalter Kaffee beim Frühstück, harte Matratze, zu kleines Zimmer – weltweit meckern Urlauber in zahlreichen Bewertungsforen über Hotelaufenthalte. Es gibt aber auch Hotels, bei denen einfach alles stimmt. Diese zeichnen sich durch fast 100 Prozent positive Bewertungen aus. TrustYou, die erste Suchmaschine für Internetbewertungen, hat aus über 300.000 bewerteten Hotels aus 181 Ländern die weltweit zehn best bewerteten Häuser herausgefiltert. Die Unterkünfte sind unabhängig von Hotel- und Sternekategorie zusammen gestellt worden – nur hundert Prozent positive Gästebewertungen zählten in dieser Analyse. Alle hier gelisteten Häuser haben einen TrustYou Score, also eine Gesamtnote über alle Bewertungsportale von 100 von 100 möglichen Punkten und wurden allesamt mindestens 70 Mal bewertet. Besonders spannend daran: Viele der Unterkünfte gehören nicht der Luxuskategorie an und sind für fast jeden Geldbeutel erschwinglich.

1. Kleinod in Spanien: Casa Grande in Jerez de La Frontera:
Das Boutique Hotel in Jerez de la Frontera wurde mit über 224 Kommentaren positiv bewertet. Die gemütliche Atmosphäre, die hilfsbereiten Mitarbeiter und exzellentes Essen überzeugten die Gäste – das Highlight ist für viele die Dachterrasse, auf der man sich wunderbar entspannen kann.

2. Die perfekte amerikanische Unterkunft: Amid Summer’s Inn Bed & Breakfast in Cedar City in Utah
Wie bei Muttern: Eine gemütliche Unterkunft mit köstlichen Säften und warmen, freundlichen Zimmern bietet das Bed & Breakfast in Cedar City in Utah. Viele der Gäste fühlen sich sehr willkommen und schätzen die gemütliche Atmosphäre des historischen Gebäudes im Tudorstil – auch die Lage ist laut den 352 Kommentaren hervorragend zentral.

3. Traum aus 1001 Nacht: Riad Le Clos des Arts in Marrakesch
Eine empfehlenswerte Unterkunft im Trendreiseziel Marokko: 295 Mal wurden hier positive Kommentare verfasst – zur Dachterrasse mit einem kleinen Pool zum Erfrischen, zur traditionellen und romantischen Atmosphäre des Hotels, wunderbaren Massagen und den köstlichen arabischen Gerichten mit exotischen Gewürzen, die den Aufenthalt unvergesslich machen.

4. Orientalischer Dauerbrenner: Riad Assakina in Marrakesch
Ein weiteres Hotel in Marrakesch, der „Perle des Südens“ schaffte es unter die Top 5 der best bewerteten Hotels. 161 Meinungen nach ist das Hotel empfehlenswert aufgrund des schönen Pools, des wundervollen Frühstücks mit frisch gepressten Säften, großen Zimmern mit atemberaubendem Dekor und den überdurchschnittlich freundlichen Angestellten, die die „perfekten Gastgeber“ sind.

5. Südstaaten-Traum: The Olde Savannah Inn in Savannah
Wer nach Savannah im amerikanischen Bundesstaat Georgia reist, dem sei das Olde Savannah Inn empfohlen – und zwar mit 103 positiven Bewertungen. Die sauberen Zimmer haben viel Charme. Viele Gäste sprechen von einem Getaway für ruhige, romantische Tage. Auch hier überzeugen die einzigartige Einrichtung und das Frühstück, für das „man sterben könnte“.

6. Wie ein englischer Kolonialherr in Sri Lankas Hochland: Ceylon Tea Trails
Außergewöhnliche Unterkünfte sind Trumpf. In einem kolonialen Bungalow eines Teeplantagenbesitzers in Sri Lankas grünem Hochland wurde dieses Boutique Hotel geschaffen. 137 Mal wurde diese Unterkunft gelobt aufgrund der fantastischen Zimmer, der wunderbaren Gartenanlagen, dem großen Pool und dem frischen Ceylon Tee, der im Preis inklusive ist. Die Tatsache, dass das Anwesen inmitten nur schwer zu erreichenden Teeplantagen und Bergen ist, stört keinen der Gäste: Sie halten die Lage für perfekt, wunderschön und entspannend.

7. Strandparadies auf der „Perle im Indischen Ozean“: Hotel Asian Jewel Boutique in Hikkaduwa, Sri Lanka
Noch ein weiteres Hotels auf Sri Lanka räumte bewertungsmäßig ab: Insgesamt 216 Mal wurde das Resort Asian Jewel Boutique im ehemaligen Hippie-Strandort Hikkaduwa gelobt. Der saubere Pool, die Lage nur fünf Minuten vom legendären Strand, die friedliche Umgebung des schönen Anwesens mit wunderbarem Garten, die gesunden Getränke und das hausgemachte, köstliche Essen überzeugen die Urlauber.

8. Südstaaten-Traum Nummer 2: Andon-Reid Inn Bed and Breakfast in North Carolina
Im Schaukelstuhl auf der weißen Veranda sitzen, am offenen Kamin ein Glas Wein genießen – Südstaaten Flair wie bei „Fackeln in Sturm“ genießen Gäste im Andon-Reid Inn Bed and Breakfast in Waynesville, North Carolina. Es gibt 72 gute Meinungen zu dem Anwesen – die Gäste loben das „Gefühl wie zu Hause“, die warme und gemütliche Atmosphäre, das innovative Gourmet Essen, die komfortablen Betten in anheimelnden Zimmern und waren begeistert von der Gastfreundschaft der liebenswürdigen Besitzer.

9. Südafrikanisches Flair mit Lagunenblick: Villa Afrikana Guest Suites in Kysna
Vor allem der Blick über die Lagunen von Kysna gefällt den Gästen der Villa Afrikana Guest Suites – fast 90 Mal wurde das Hotel gelobt. Dabei wurde die sehr elegante Einrichtung der Zimmer mit modernster Ausstattung hervorgehoben, von denen aus man einen atemberaubenden Blick hat. Die Lage wurde als paradiesisch und sehr empfehlenswert beschrieben, die Restaurants in der Stadt sind laut der Bewertungen hervorragend, das Frühstück im Hotel lecker.

10. Top-Wahl auf Fuerteventura: Atlantis Palace in Corralejo
Gerade noch 100 von 100 möglichen Punkten hat das Hotel Atlantis Palace auf Fuerteventura – einige wenige negative Bewertungen trüben das Bild, jedoch sind die über 70 Bewertungen sind zu 96 Prozent positiv. Die Gäste loben die wunderbare große Poollandschaft und die alkoholischen Getränke, die inklusive sind. Die Zimmer sind laut den Bewertungen groß und schön eingerichtet, die Lage optimal, der Service super freundlich.

Residieren nach Wunsch in der Capital Region USA

Wer eine Reise in Amerikas Hauptstadtregion plant, findet schnell die passende Unterkunft, denn die Übernachtungsmöglichkeiten, die die Capital Region USA ihren Besuchern bietet, sind ebenso vielfältig und facettenreich wie die Region selbst. In der US-Hauptstadt Washington DC mit den beiden angrenzenden Bundesstaaten Maryland und Virginia finden Reisende neben kostengünstigen Bed & Breakfast Unterkünften, Ferienwohnungen und Low Budget Hotels auch Boutique Hotels mit Stil und Ambiente sowie Golfresorts oder Häuser der absoluten Luxusklasse.

Im Winter besonders kuschelig wird es in den Hütten und Cottages, die in den Bergen der Blue Ridge Mountains gelegen sind. Heiterkeit und besondere Atmosphäre wird in den Chestnut Creek Cabins in Galax, Virginia nahe des Blue Ridge Parkway geboten. Die sechs authentischen Blockhütten verfügen über große Veranden mit Schaukelstühlen und bieten einzigartige Blicke auf die Blue Ridge Mountains. In jeder der Rückzugsmöglichkeiten findet der Gast eine Küche, ein Wohnzimmer mit Feuerstelle sowie ein Schlaf- und Badezimmer. Auch für das Frühstück ist gesorgt: Es wird jeden Morgen direkt zur Blockhütte gebracht.

Für alle, die es exklusiver mögen, stehen Lodges und Resorts zur Verfügung. In besonders noblem Ambiente residieren Besucher in der Mountain Laurel Lodge, die auf knapp 1.000 Metern Höhe auf dem Warm Springs Mountain liegt. Die luxuriöse Lodge in Bath County, Virginia, ermöglicht eine Aussicht, die Ihresgleichen sucht: Rund 80 Kilometer blickt der Gast über die Alleghenies und das Shenandoah Valley. Golffreunde und Liebhaber von Spa kommen im luxuriösen Primland Resort in Meadows of Man auf ihre Kosten. Malerisch inmitten der Blue Ridge Mountains gelegen, grenzt das Herrenhaus direkt an einen Golfplatz an und verfügt zudem über ein Observatorium.

Ein ganz besonderes Wohnerlebnis gewähren individuell gestaltete Boutique-Hotels. Im Herzen Baltimores gelegen ist das Hotel Monaco, das Teil der Kimpton Gruppe ist und in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude der B&O Railroad untergebracht wurde. Imposant ist die frühere Bahnhofshalle, die mit viel Liebe zum Detail renoviert worden ist und nun als beeindruckender Empfangsbereich dient. In seiner Atmosphäre nicht minder authentisch ist das direkt an der Chesapeake Bay gelegene Chesapeake Beach Resort & Spa, dessen 72 Zimmer und Suiten eine atemberaubende Aussicht über das Wasser und die Küstenlandschaft bieten.

Chic und modern hingegen residiert es sich in den vielen neuen Designhotels, die gerade in der US-Hauptstadt Washington DC häufig anzutreffen sind. In unmittelbarer Nähe zum Weißen Haus und der National Mall befindet sich etwa das W Washington Hotel, das neben seiner innovativen Innenausstattung vor allem durch die spektakuläre Dachterrasse mit direktem Blick auf das Weiße Haus überzeugt.

„Boutique-Hotels des Jahres 2011“ liegt an der Mosel

Relais & Châteaux Weinromantikhotel Richterhof erhält begehrte Auszeichnung
Wer auf die Suche nach kleinen, feinen Hotels mit besonderen Leistungen geht, der wird in Weinörtchen Mülheim an der Mittelmosel fündig. Hier betreiben Armin und Manuela Hoeck das „Relais & Châteaux Weinromantikhotel Richtershof“. Das bereits mehrfach ausgezeichnete Haus gefiel auch den Testern von „Der große Restaurant & Hotel Guide 2011“ besonders gut. Deshalb vergab der als „Bertelsmann Guide“ bekannte Restaurant- und Hotelführer dem Richtershof die Auszeichnung „Boutique-Hotel des Jahres 2011“. In der Urkunde heißt es: „Das Ensemble historischer Gebäude aus Barock, Gründerzeit und Jugendstil wird von herzlicher Gastlichkeit, niveauvoller Hotelleriekultur, gehobener Kulinarik und einer Atmosphäre ungezwungener Leichtigkeit geprägt“.

Neben dem zur Familie der Relais & Châteaux Hotels gehörenden Haus dürfen sich 12 weitere Betriebe in Deutschland über Prädikate wie „Koch des Jahres 2011“, „Wellness Hotel des Jahres 2011“, „Gastgeber des Jahres 2011“ und ähnliche freuen. Den bisherigen alphabetischen Aufbau verlassend, erfolgt die Gliederung des Führers diesmal erstmalig nach Bundesländern und Reiseregionen. Kartenansichten geben dem Leser einen Überblick über die Regionen und erleichtern die Suche nach den gewünschten Hotels und Restaurants.

Als feste Größe unter den deutschsprachigen Gastronomie- und Hotelführern listet der Guide aktuell beschrieben und bewertet über 4.200 Restaurants und Hotels in Deutschland, Österreich, der Schweiz, dem Elsass und Südtirol. Der „Große Restaurant & Hotel Guide“ (HDT Verlagsgesellschaft mbH) erscheint in Kooperation mit Unternehmen der Bertelsmann Arvato AG jährlich neu überarbeitet. In seiner mittlerweile 14. Auflage präsentiert der Reisebegleiter einen „qualitativ hochwertigen Querschnitt bester Koch- und Hotelleriekultur“. Der „Große Restaurant & Hotel Guide 2011“ ist ab sofort im Buchhandel für EUR 29,00 erhältlich.

Armin Hoeck führt das 2001 eröffnete 4-Sterne-Superior-Haus zusammen mit seiner Frau Manuela. Es liegt eingebettet in einer über 10.000 Quadratmeter großen Parkanlage im kleinen Weinort Mülheim an der Mosel. Die weltbekannte mittelalterliche Stadt Bernkastel-Kues ist 5 Kilometer und die älteste Stadt Deutschlands, Trier, 35 Kilometer entfernt. Seit 2008 gehört das Haus zur noblen Kollektion der Relais & Châteaux Hotels.

Weitere Informationen unter www.weinromantikhotel.de

Shisha meets Bembel

Villa Oriental bietet ein hessisch-orientalisches Wochenendarrangement an

Die Mischung macht’s. Hessen und den Orient mit allen Sinnen erleben: diese Kombination bietet jetzt die Villa Oriental für alle, die ein außergewöhnlich interkulturelles Wochenende verbringen möchten. Dazu hat das orientalische Boutique-Hotel im Herzen Frankfurts das Wochenendpaket „Shisha meets Bembel“ aufgelegt. Die Gäste gehen drei Tage lang sowohl in der Villa Oriental als auch in der hessischen Metropole auf kulinarische und kulturelle Entdeckungsreise. „Frankfurt ist eine internationale Stadt, reich an vielen unterschiedlichen Kulturen. Mit dem Arrangement laden wir unsere Gäste ein, in zwei davon einzutauchen“, so Alexander Gorjinia, Inhaber der Villa Oriental.

Im Rahmen des Arrangements erhalten die Gäste bei der Anreise einen persischen Begrüßungstee sowie die Frankfurt Card, mit der sich Frankfurt umfassend und günstig erkunden lässt. Nach Absprache geht es dann am Ankunftstag zum Römerberg zu einer einstündigen individuellen Führung „Frankfurt und der Äppelwoi“. Nach der Theorie darf der geschmackliche Praxistest des Stöffches in einem der zahlreichen traditionellen Apfelweinlokale natürlich nicht fehlen.

Am nächsten Tag steht ein Besuch des Zoos, des Palmengartens oder eines der großartigen Frankfurter Museen auf dem Programm. Die Gäste können sich den Tagesablauf nach Belieben zusammenstellen, die Villa Oriental steht mit Empfehlungen gerne zur Seite. Die Frankfurt Card ermöglicht im Stadtgebiet freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und bis zu 50 Prozent Ermäßigung auf die Eintrittspreise.

Am Abend erwartet die Gäste im persischen Spezialitätenrestaurant HAFEZ ein „Orientalisches Rondell“ mit erlesenen Köstlichkeiten und Hauswein. Ausklingen lassen können sie den Tag in der Hotel-eigenen orientalischen Lounge mit Shisha, Tee und orientalischen Süßigkeiten.

Das „Shisha meets Bembel“-Paket umfasst zwei Übernachtungen in einem Doppelzimmer der besten Kategorie inklusive des reichhaltigen orientalischen Frühstücksbuffets und den Minibar-Getränken, die Frankfurt Card, eine individuelle Führung „Frankfurt und der Äppelwoi“, ein Abendessen im HAFEZ inkl. 1/2 l Hauswein und Mineralwasser sowie anschließendem Ausklang in der orientalischen Lounge mit Shisha, Tee und Süßigkeiten. Die Anreise erfolgt freitags oder samstags, der Preis pro Person im Doppelzimmer beträgt €189,00. Das Paket ist nach Verfügbarkeit ab sofort buchbar. Informationen und Buchungen in der Villa Oriental unter Tel. +49(0)69 / 2710 89 50.

Die Villa Oriental ist das erste orientalische Boutique-Hotel in Deutschland. Im Mai 2008 hat das Kleinod im Herzen von Frankfurt seine Pforten geöffnet. Seitdem findet das 4-Sterne-Haus mit der Atmosphäre von 1001 Nacht großen Anklang: die 24 Zimmer sind beinahe täglich ausgebucht, die Auslastung liegt bei über 80 Prozent. Davon sind 80 Prozent der Gäste geschäftlich in Frankfurt. Für das Hotel hat der Inhaber Alexander Gorjinia Baustoffe, Möbel und Dekoration aus acht Ländern zusammengetragen. Allein aus Marrakesch wurden 15.000 Fliesen importiert, die überall im Haus zu Ornamenten zusammengefügt wurden.

Hotel Villa Oriental –

Baseler Straße 21, 60329 Frankfurt am Main –

Telefon: +49(0)69 / 2710 89 50, Fax: +49(0)69 / 2710 89 5 1099 –

Website: www.villa-oriental.com, E-Mail: info@villa-oriental.com

Hotelpreisvergleich

Mantis eröffnet Fünf-Sterne-Lodge in Ruanda

Ruanda Deluxe: Mantis eröffnet Fünf-Sterne-Lodge im Nyungwe Forest

Mitte März schlägt die Mantis Group ein neues Kapitel auf: Mit der ersten Lodge in Ruanda expandiert die Hotelgruppe nach Ostafrika.

Nachdem bislang exklusive Boutique-Hotels und Fünf-Sterne-Wildreservate in Südafrika, Südamerika und Europa zum Portfolio der Mantis Group zählten, fasst die internationale Hotelgruppe in Kürze auch Fuß in Ruanda. Am 14. März soll die Nyungwe Forest Lodge inmitten des gleichnamigen Nationalparks eröffnen und damit die erste Unterkunft auf Fünf-Sterne-Niveau in dem 1000 km² großen Reservat im Südosten des Landes werden.

Der Nyungwe Forest ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in Zentral- und Ostafrika. Mit 13 Affenarten, darunter allein rund 500 Schimpansen, besitzt er eine der höchsten Primatendichten weltweit. Die Landschaft, ein dichtes Berg- und Regenwaldsystem mit mehr als 100 Orchideenarten und endemischen Pflanzen- und Baumarten von bis zu 60 Metern Höhe, wird von pittoresken Wasserfällen und gewaltigen Bergbächen durchzogen.

Vor dieser paradiesischen Kulisse, etwa eine Autostunde entfernt vom Städtchen Kamembe am Ufer des malerischen Kivusees, liegt Mantis’ Nyungwe Forest Lodge. 24 Suiten mit privater Terrasse bieten herrliche Ausblicke auf die umgebenden Teeplantagen und sanften bewaldeten Hügel der Region. Ein Tages-Bistro mit beheiztem Außenpool, eine Boma (afrikanischer Grillplatz) für romantische Sundowners und Dinner unter den Sternen stehen neben einem eleganten Restaurant mit großer Aussichtsterrasse sowie einer Tee-Lounge und Cocktailbar bereit. Für Körper und Seele besitzt die Lodge ein modernes Spa mit zwei Behandlungsräumen und Jacuzzi sowie einen kleinen Fitness-Bereich. Ein Konferenzraum mit Wi-Fi-Ausstattung bietet Platz für bis zu 18 Personen.

Die Suiten sind vollklimatisiert und mit einem Kamin für die kühleren Monate ausgestattet. Moderne Badezimmer und ein großzügiger Schlafbereich mit Flachbildschirm und Satelittenempfang gehören zur Standard-Einrichtung. Beim Bau und der Innengestaltung der Lodge wurde auf traditionelle Bauweisen und die Verwendung lokaler Materialien geachtet. Das Interiereur ist elegant gehalten und bietet von allen Zimmern eine atemberaubende Aussicht auf die Wald- und Hügellandschaft.

Der Nyungwe Forest ist ideal zum Trekking. Gute Wanderwege führen durch die üppige Flora des Reservats vorbei an mächtigen Mahagonie- und Ebenholzbäumen, riesigen Farnen, Zedern, Lobelien und dem immergrünen Waterberry-Baum. Die Vielzahl an Vogelarten und seltenen Schmetterlingen ist einmalig. Wem die schwarz- weißen Kolobus-Äffchen oder die akrobatischen Mangaben-Affen nicht reichen, der findet weiter nördlich im Volcanoes Nationalpark einige der wohl faszinierendsten Tiere unsere Erde: Kolonien von seltenen Berggorillas, bekannt geworden durch die US-Forscherin Dian Fossey, haben hier eine geschützte Heimat gefunden und können in kleinen Gruppen aus erstaunlicher Nähe beobachtet werden.

Eine Übernachtung in der Nyungwe Forest Lodge kostet umgerechnet etwa 290 EUR pro Person, inklusive Halbpension und nicht alkoholischen Getränken.

Weitere Informationen unter:

www.mantiscollection.com

Hotelpreisvergleich