Hotel Alex

„Boutique Hotels & Resorts International™“ erweitert Portfolio um neues Boutique-Hotel in Zermatt

Das Hotel Alex im nobeln Zermatt gehört ab sofort zum Portfolio von Boutique Hotels & Resorts International™, der Hotelgruppe für individuelle Häuser mit Flair und Charakter. „Besonders fein“ könnte das Motto des luxuriösen Boutique-Hotels lauten: Das neueste Mitglied der Boutique Hotels & Resorts International Emerald Collection, welches von den Familien Perren & Hürlimann geführt und geleitet wird, bietet dem anspruchsvollen Gast 84 Zimmer, davon 16 extravagante Suiten, an, die alle individuell mit Whirlpool, Plasma TV, DVD ausgestattet sind. Die Liebe zum Detail des Hotel Alex spiegelt sich in der Gestaltung, der Dekoration mit alten Schnitzereien und den auserlesenen Stoffen wider.

Das Wort „Nein“ existiert de fakto im Hotel Alex nicht – hier wird von den Gastgeber-Familien jeder Wunsch erfüllt. Neben der hohen Kunst des Zelebrierens der Gastfreundschaft steht die Fresh-Cuisine im Mittelpunkt, die durch die hohe Qualität von auserlesenen Weinen umspielt wird, dies lässt das Herz jedes Connaisseurs höher schlagen!

Anspruchsvolle Reisende schätzen den besonderen Walliser Charme und seine Gastfreundlichkeit gepaart mit traditionellem Komfort und dem etwas anderen Appeal des Luxus-Kurortes Zermatt.

Das Hotel Alex, Mitglied der Boutique Hotels & Resorts International™, ideal für die kleine und feine Flucht aus dem Alltag.

Weitere Informationen unter http://www.BTHotels.com

Gruppe Bernard Loiseau S.A. macht jetzt Gewinne

Gruppe Bernard Loiseau S.A. meldet sich mit Gewinn zurück.

Mit einer guten Nachricht konnte Isabelle Proust, Generaldirektorin der Unternehmensgruppe Bernard Loiseau S.A., bei der Generalversammlung in dem bekannten 3-Sterne-Restaurant in Saulieu aufwarten. Nach zwei Jahren mit leichten Verlusten kehrt die Gruppe Bernard Loiseau 2006 mit einer Umsatzsteigerung von 12.1% bei gleichzeitiger Kostenreduktion in die Gewinnzone zurück und hat damit das ursprünglich für 2007 anvisierte Ziel bereits erreicht.

Der Gesamtumsatz aller Geschäftsfelder konnte im Geschäftsjahr 2006 auf € 7.8 Millionen gesteigert werden. Dies entspricht einem Zuwachs von € 850.000 und einem Gewinn von

€ 47.000 gegenüber einem Verlust von € 308.000 im Vorjahr.

Zu dem positiven Resultat 2006 trug die verstärkte Frequenz und Umsatzsteigerung in den beiden Restaurants in Paris, Tante Louise und vorrangig Tante Marguerite, sowie im 3-Sterne Restaurant und Hotel Le Relais Bernard Loiseau in Saulieu mit seiner Boutique bei. Das Wachstum in den Geschäftsfelder Beraterverträge und Fertiggerichte schließlich „reflektiert das Vertrauen in die Marke Bernard Loiseau, das die Gäste und Kunden damit deutlich bewiesen haben“, kommentierte Dominique Loiseau, Präsidentin der Bernard Loiseau S.A., das Ergebnis.

Mit der erneuten Bewertung des international bekannten Restaurants Bernard Loiseau in Saulieu mit 3 Sterne im Guide Michelin (Februar 2007) und mit der Expansion durch den Kauf eines Restaurants im Zentrum der burgundischen Weinhauptstadt Beaune (Eröffnung Mitte Juli 2007) ist die Gruppe Bernard Loiseau gut aufgestellt und für künftige Herausforderungen im Kerngeschäft Hotellerie und Gastronomie bestens gerüstet.

Zur Unternehmensgruppe, die den Namen des 2003 verstorbenen Gründers, Bernard Loiseau, trägt und seit Dezember 1998 an der Börse notiert ist gehören neben dem Relais & Châteaux Hotel in Saulieu mit seinem 3-Sterne Restaurant und Boutique, die beiden Restaurants in Paris, das neue Restaurant in Beaune sowie Beraterverträge und eine Fertiggerichte-Linie.

Die neueste Budapester Design Hotel Adresse lautet: Lanchid 19

Im laufenden Monat wird als Teil der Hotelkette Design Hotels™ das Boutique-Hotel „Lánchíd 19” mit 44 Zimmern und drei Suiten eröffnet, alle mit Blick auf das Pester Donauufer und/oder die Budaer Burg sowie mit Klimaanlage, Satelliten-TV, CD/DVD-Player, Telefon, Internetzugang, Minibar und Safe ausgestattet. Im Hotel befinden sich drei Konferenzräume für insgesamt 100 Personen, eine Bar und das „Gallery“ Café & Restaurant mit Gartenterrasse. Außerdem steht ein Business Center zur Verfügung.

Das Haus zeichnet vor allem seine besondere Architektur aus: etwa die Zieharmonikaartige Glasfassade, die durch die Beleuchtung zusätzliche Akzente erhält oder die beim Bau im Hoteluntergeschoss entdeckte und restaurierte mittelalterliche Wassermühle, die man vom Foyer aus durch einen Glasfußboden besichtigen kann – oder auch das Atrium, in dem Glas-Hängebrücken zu den Zimmern der oberen Etagen führen. Das Architekten- und Innendesign-Team bildeten Péter Sugár, László Benczur and László Kara.

Bis zum internationalen Flughafen Budapest-Ferihegy sind es zehn Kilometer. Der UNESCO-geschützte Budaer Burgberg ist in zehn Fußminuten erreicht, ebenso rasch über die Donaubrücke die Pester Innenstadt.
Information und Buchung: www.designhotels.com

Hotel Balkan, Belgrad

Wohnen im gleichnamigen Belgrader Traditionshaus

Wohnen im Boutique-Hotel schon ab 90 Euro pro Nacht und Standardeinzelzimmer inklusive Frühstück – das bietet das elegante Hotel Balkan im Herzen von Belgrad. Komplett renoviert bietet die 1875 erstmals urkundlich erwähnte Herberge, vis à vis zum nicht minder traditionsreichen Hotel Moskva gelegen, heute 70 Zimmer inklusive fünf Suiten und Juniorsuiten. Buchungen und Informationen sind möglich im Internet unter www.balkanhotel.net

Das heutige Hotelgebäude stammt aus dem Jahr 1935 und wurde 2005 nach umfangreichen Renovierungen wiedereröffnet. Heute erfüllt es die internationalen Anforderungen an ein Vier-Sterne-Haus – wozu modernisierte Badezimmer, Kabelfernsehen, Selbstwahltelefon, Zimmersafe, Minibar, Kaffee- & Tee-Kocher, aber vor allem auch der W-LAN-Zugang ins Internet gehören.

Zu einem Hot Spot der Stadt hat sich das 200 Sitzplätze umfassende Restaurant „Orient Express“ entwickelt, das täglich vom Frühstück ab 6.00 Uhr morgens bis um Mitternacht – oder später, wenn gewünscht – geöffnet ist. Das Speisenangebot spiegelt den Namen wider: Orientalische Spezialitäten treffen hier auf westliche Küche.

Und die war wohl schon immer gut: 1875 notierte der Italiener Giuseppe Barbanti-Brodano, dass „nicht nur der Name des Hauses – Balkan – herrlich sei, sondern auch seine Ausstattung“. Laut seiner Reisenotizen genoss er jeden Nachmittag den guten türkischen Kaffee des Hauses – in einer Qualität, die er weder vergleichbar in Italien noch in Österreich gefunden hätte. Aus der gleichen Epoche stammen die ältesten Aufnahmen des Hotels, aufgenommen von dem russischen Kriegsberichterstatter I.V. Groman. In einem Belgrader Reiseführer von 1896 wurde das Hotel Balkan als „feine Unterkunft für alle Gesellschaftsschichten mit zwölf Zimmern zu Preisen zwischen zwei und sechs Dinar“ beschrieben.

Vom Hotel Balkan sind die Highlights der Belgrader Innenstadt rasch zu Fuß erreicht: Sowohl die Fußgängerzone Knez Mihailova als auch die Festung Kalemegdan samt Park liegen in Spaziernähe, ebenso Skadarlija, das Belgrader Montmartre. Und vor der Türe – gleich, wenn man den „Orient Express“ verlässt – liegt die Flaniermeile Terazije, einst beliebter Treffpunkt von Intellektuellen, vor allem aber der Belgrader Surrealisten. Bis zum Belgrader Messegelände sind es nur fünf Autominuten und auch der Flughafen ist in weniger als 20 Fahrminuten schnell erreicht. Zudem liegt das Hotel günstig für Geschäftsreisende, da es nicht weit ist zu den meisten Ministerien, der Handelskammer und dem Rathaus.

Allgemeine Serbien-Informationen sind erhältlich unter www.serbia-tourism.org

Neues Boutique Hotel auf den Seychellen

Die Seychellen sind um ein weiteres Luxusressort reicher. Auf Round Island nahe der Insel Praslin hat das neue Boutique Hotel Round Island Resort eröffnet. Das luxuriöse Hotel besitzt drei große Villen sowie eine Master Villa und richtet sich an eine gehobene Zielgruppe.

Jede der drei Villen hat zwei Schlafzimmer, eine Lounge und eine große Veranda mit Blick auf das Meer sowie die nahe gelegenen Nachbarinseln. Die Master Villa besitzt drei Schlafzimmer. Die Innenausstattung erfolgte mit modernsten Annehmlichkeiten. Eine üppige Vegetation umgibt die Villen und vermittelt den Gästen während ihres Aufenthalts auf der Insel ein Robinson Crusoe-Gefühl.

Durch die überschaubare Größe des Hotels mit nur vier Villen möchte das Round Island Resort seinen Gästen einen sehr persönlichen Service bieten. Jeder Gast erhält ein speziell für ihn zubereitetes Menü, das er überall auf der Insel einnehmen kann. Der Preis für eine Villa beginnt bei 2.750 Euro pro Nacht. Die Master Villa kostet pro Nacht 4.950 Euro. Auf Wunsch kann die Insel auch exklusiv gemietet werden.

Weitere Details zum Round Island Resort unter www.round-island.net
Allgemeine Informationen über die Seychellen sind unter www.seychelles.com erhältlich.

Fregate Island Private feiert seinen 10. Geburtstag

Zehn Jahre jung: Das Jahr 2007 markiert eine Dekade
Frégate Island Private auf den Seychellen. Derzeit unterzieht sich die luxuriöse
Ressortinsel mit der unvergleichlichen Flora und Fauna einem umfassenden
Renovierungsprogramm. Von Mitte September bis Anfang Dezember 2006 und im
kommenden Jahr sind viele Innovationen im Bereich der 16 Villen, der Lobby, des Spa,
der Bar und auch im Service geplant. Die bekannten amerikanischen Architekten
Wilson & Associates, die bereits für das bestehende Design von Frégate Island Private
verantwortlich zeichnen, legen auch hier wieder gekonnt Hand an.

Derzeit kommen die Gäste bereits in den Genuss folgender Erneuerungen:
• Der VIP Service beginnt nun schon am internationalen Flughafen in Mahé. Ein
Repräsentant der Insel heißt die Gäste willkommen und bringt sie auf dem
schnellsten Weg durch die Passkontrolle direkt zum Helikopter, der die kurze
Strecke nach Fregate Island in rund 20 Minuten zurücklegt.
• Bei der Ankunft auf der Insel begrüßt neben den beiden Managing Directors
auch der „Private Assistant“ die neuen Inselbewohner. Jede Villa wird von einem
solchen persönlichen Assistenten betreut, der sich um alle Bedürfnisse der Gäste
kümmert, Ausflüge und Spa Behandlungen organisiert und bestens über die Insel
Bescheid weiß.

• Das „Rock Spa and Sanctuary“ erhält ein neues Konzept, das auf der
ganzheitlichen Ayurveda Lehre basiert. Meerwasseranwendungen der Marke
Thalgo sowie „Signature Treatments“, bei denen gezielt heimische Pflanzen und
Früchte der Insel verwendet werden, runden das Angebot ab. Ein Yogapavillon
und ein umfassendes Fitnesscenter laden zu Meditation und Training ein. Dr.
Shetty, Ayurveda-Arzt,, Yoga-Guru und Experte in Gesundheitsfragen, begleitet
die Neuausrichtung und lässt seine jahrelange Erfahrung mit einfließen.

• Dass Einkaufen glücklich macht, können die Kunden der neuen Boutique und
Galerie bestätigen. Hier finden sie die Frégate Kollektion „The fabric of the Gods“
mit legeren und eleganten Kleidungsstücken für das Inselleben sowie
handgefertigte Dekorationsgegenstände der Marke „Mother of Pearl“ und weitere
exklusive Accessoires.
• Darüber hinaus locken exquisite Schmuckstücke mit Diamanten, Tanzaniten und
Halbedelsteinen die weiblichen Gäste in den Shop. Die Boutique ist täglich
geöffnet. Wer lieber ungestört einkauft, den berät der „Private Assistant“ auch
gern außerhalb der Öffnungszeiten.
• Die „Abenteuerhöhle“ neben der Pirates Bar lädt zu Dart, Snooker und
verschiedenen Spielen ein. Ein großer Flachbildschirm kann für TV, DVDs und
Computerspiele genutzt werden.
• Auch kulinarisch geht das Ressort zum Jubiläum neue Wege: Der Australier
Stuart Blair kreiert feine Menüs mit rein biologischen Zutaten aus den Inselgärten
und dem Fischfang des Tages.
• Die Verschönerungsarbeiten in den Villen beinhalten neue Dächer, einen
gläsernen Schutz für die Terrasse, frische Farben in den Wohnräumen, ein
verändertes Licht- und Soundkonzept sowie Wireless Internet.

Auch 2007 sind weitere Projekte in Planung:
• Jede Villa erhält einen eigenen Pool.
• Gäste, die mit Familie, Freunden, Butler oder Bodyguards verreisen, können die
neuen Villen mit zwei bzw. drei Schlafzimmern in Anspruch nehmen.
• Im Frégate House lädt künftig die Lobby Bar zu entspannten Drinks ein.
„Luxus in jeder Hinsicht ist die Maxime auf Frégate und wir werden auch weiterhin ein
einzigartiges Inselerlebnis offerieren, das seinesgleichen sucht“, erklärt Onno Poortier,
Chairman der Frégate Island Private LTD.

Zu der exklusiven Anlage gehören 16 Villen, das Haupthaus mit Gastronomie und
Rezeption sowie ein Restaurant mit original kreolischer Küche. Unberührte Natur
machen den besonderen Reiz von Frégate Island Private aus. Feine Sandstrände,
tropischer Dschungel und Obstplantagen bergen eine faszinierende Tier- und
Pflanzenwelt. Der Preis pro Übernachtung in einer Villa inklusive Vollpension und
sämtlichen nicht-alkoholischen Getränken kostet ab 1. April 2007 für zwei Personen
2.400 Euro, Kinder bis 17 Jahre zahlen je nach Alter maximal 345 Euro.
Buchungen
nimmt das Reservierungsbüro Frégate Island Private unter der Telefonnummer 06102-
50 13 21 und der Faxnummer 06102-50 13 22 entgegen.

Weitere Informationen finden
sich unter der Webseite www.fregate.com

Hotels The Britania und As Janelas Verdes in Lisabon

Die beiden Hotels The Britania und As Janelas Verdes wurden für den World Travel Award nominiert, der am 20. September 2006 verliehen wird. Die Häuser der portugiesischen Hotelkette Heritage Hotels vertreten Lissabon in der Kategorie Bestes Boutique Hotel in Portugal.

Allein die Nominierung für den Award ist schon ein Beweis für den guten Service und das erfolgreiche Konzept eines Hotels. Hotel Britania und As Janelas Verdes sind kleine Häuser in zentraler Lage, die mit persönlichem Service und dekorativer Einrichtung überzeugen.

Weitere Informationen unter: www.heritage.pt

Les Deux Magots

Im Anschluss an die erfolgreiche Eröffnung eines Cafés Les Deux Magots in Japan und den viel versprechenden Projekten im Mittleren Osten hat sich die Geschäftsleitung des berühmten Cafés entschlossen, das Konzept der „sanften Lebensart“ in größerem Maßstab weltweit zu vermarkten. Gestärkt durch die große Nachfrage ihrer erlesenen und internationalen Kundschaft wurde eine Großkampagne zur Suche nach ausländischen Investoren ins Leben gerufen, um die Marke außerhalb der Grenzen Frankreichs anzusiedeln.

Das sicherlich nicht zu unrecht als feste Institution des Pariser Lebens bezeichnete Künstlercafé Les Deux Magots, in dem Prestige und Tradition zu einer harmonischen Einheit verschmelzen, ist und bleibt eine Hochburg der Kultur.

Die Geschichte von Saint-Germain-des-Prés in Paris, seine intellektuelle Ausstrahlung und die bereits seit über einem Jahrhundert wirkende Anziehungskraft auf unterschiedlichste Persönlichkeiten, insbesondere Künstler und Schriftsteller, ist eng mit dem Café Les Deux Magots verbunden. Oscar Wilde, Max Ernst, Picasso, Jean-Paul Sartre, Simone de Beauvoir, Saint-Exupéry, Hemingway, Umberto Eco, um nur einige zu nennen, haben maßgeblich zum Ruf des an prominenter Stelle im Herzen von Paris gelegenen Cafés beigetragen.

Das Künstlercafé Les Deux Magots ist eines des ältesten Pariser Cafés, in dem die Betreuung der Gäste nichts von ihrem ursprünglichen Charakter und dem authentischen Ambiente verloren hat. So präsentiert das traditionsgemäß in schwarz und weiß gekleidete Personal auch heute noch dem Gast vor dem Einschenken die Weinflasche. Die heiße Schokolade, die nach wie vor mit zerlassener Zartbitterschokolade und Milch zubereitet wird, und der dampfende Kaffee werden wie früher in kleinen Töpfen serviert.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit wird dem Gast eine Speisekarte angeboten. Zur Wahl stehen unter anderem variierende Platten, Carpaccio, Räucherlachs und Gänseleber (Foie gras). Ab 19 Uhr bereitet der Küchenchef höchstpersönlich marktfrische Speisen und Gerichte zu. Weiterhin bietet Les Deux Magots direkt im Café und in einer angegliederten Boutique hochwertige, dem exklusiven Image des Hauses entsprechende Produkte wie Teller, Tassen und Champagner mit dem Logo des Cafés.

Im Café Les Deux Magots dreht sich nahezu alles um künstlerische Ausdrucksformen. Jedes Jahr wird ein qualitativ hochwertiges und originelles literarisches Werk mit dem Prix des Deux Magots und eine musikliterarische Veröffentlichung mit dem Prix Pelléas ausgezeichnet. Das Café beteiligt sich ebenfalls an der Verleihung des Prix Saint Germain, mit dem ein Künstler aus anderen Disziplinen wie Architektur, Kino, Theater, Kunst und Mode prämiert wird.

Die bereits auf internationaler Ebene erzielten Erfolge, vor allem in Japan, unterstützen den festen Willen des Cafés Les Deux Magots, die kulturellen Werte wie Prestige und Tradition zu exportieren. Das bereits seit nahezu 20 Jahren in einem der wichtigsten Kulturzentren von Tokio eingerichtete Café Les Deux Magots wurde damals mit offenen Armen aufgenommen. Gemäß der französischen Tradition wurde auch hier ein Literaturpreis ins Leben gerufen, der einmal pro Jahr im Künstlercafé an einen japanischen Schriftsteller verliehen wird. An das Café ist eine Boutique angegliedert, in der Les Deux Magots-Produkte und typisch französische Backspezialitäten zum Verkauf angeboten werden.

Heute liegt der Fokus der neuen Markt- und Projektstudien insbesondere auf den Ländern Europas, dem amerikanischen Kontinent sowie dem Mittleren Osten und Asien. Alles weist darauf hin, dass die großen und international ausgerichteten Städte mit einer ausgeprägten Sensibilität für die französische Kultur, großes Interesse daran zeigen, künftig ein Les Deux Magots-Café in ihren Straßen zu beherbergen.

Die zentrale Aufgabe der ausländischen Investoren besteht nun darin, das Konzept von Les Deux Magots unter Einhaltung des facettenreichen Images der Pariser Marke auf ihrem Markt zu entwickeln.

Preferred Hotel Group hat 52 Hotels und Resorts hinzugewonnen

Preferred Hotel Group hat in den letzten beiden
Quartalen über 50 Anwesen seinem weltweiten Mitgliederverzeichnis
hinzufügen können. Die „Preferred“-Bezeichnung wurde erweitert und
umfasst jetzt, um den Anforderungen des heutigen Hoteliers und des
Gastes entgegenzukommen, eine ganze Reihe von Hotel- und
Resort-Marken. Die Preferred Hotel Group besteht jetzt aus: Preferred
Hotels & Resorts, Preferred Boutique, Summit Hotels & Resorts und
Sterling Hotels.

Richard Lewis, Gebietsleiter Europa, Nahost und Afrika bei der
Preferred Hotel Group, geht von einem anhaltenden Mitgliederwachstum
in der Region aus.
„Die globale Reichweite der Preferred Hotel Group bietet einen
starken Rahmen für unsere vier Marken“, sagte Lewis. „Wir sind als
ein Unternehmen bekannt, das für seine Mitglieds-Hotels extrem
wirksam Umsatz produziert. In diesem Jahr erwarten wir für Preferred
Hotels & Resorts, Sterling Hotels und die neue Preferred Boutique
Marke insbesondere in Europa und Nahost ein starkes Wachstum, das die
bereits vorhandene Präsenz unserer Summit Hotels & Resorts in Europe
ergänzen wird.

Alle Marken der Preferred Hotel Group in der Region Europa, Nahost
und Afrika meldeten neu hinzugekommene Mitglieder, u.a. folgende
angesehene Einrichtungen:
Preferred Hotels & Resorts
Al Raha Beach Hotel, Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
Preferred Boutique
La Voile d’Or, Saint-Jean-Cap-Ferrat, Frankreich
Summit Hotels & Resorts:
Dunboyne Castle Hotel & Spa Co. Meath, Irland
Sterling Hotels
The Southwark Rose Hotel, London, England

Das Wachstum der Preferred Hotel Group wird von einem erfahrenen
Führungsteam unter der Leitung des Vorsitzenden und CEO John
Ueberroth vorangetrieben, der das Unternehmen im Jahre 2004 erwarb.
Ueberroth hat das Marken-Portfolio des Unternehmens sehr schnell
erweitert und eine ganze Reihe kundenorientierter Programme ins Leben
gerufen.
„Wir sind mit der Art und dem Ausmass des Wachstums, das wir in
Europa, Nahost und Afrika erreichen konnten, sehr zufrieden“, sagte
Ueberroth. „Wir gehen davon aus, dass diese Dynamik bis zum Ende des
Jahres 2006 anhalten wird und dass jede einzelne der vier Marken
weiterhin an Bekanntheit und Kundeninteresse gewinnen wird“.

Die neuen Gastinitiativen, zusammen mit den Dienstleistungen für
Mitgliedhotels und -Resorts selbst, bieten quer durch alle Marken die
Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum. Trotz der schnellen
Veränderungen, stellt die Preferred Hotel Group ihren Erfolg dadurch
sicher, dass sie sich immer die Zeit nimmt zu fragen: „Was ziehen Sie
vor?“

Mehr erfahren Sie unter
www.preferredhotelgroup.com

Rotorua News – Australien

Anfang Mai schlüpfte das 100ste Kiwi-Küken – ein großartiger Erfolg des Kiwi Encounter in Rotorua. Seit 1995 scheuen die Mitarbeiter keine Mühen, um die bedrohte Vogelart zu schützen. Ebenfalls seit Mai kann man den beliebten Nationalvogel der Neuseeländer auch auf einem Spaziergang im Dunkeln beobachten.

Der Kiwi Encounter in Rotorua beherbergt nicht nur ein anschauliches Museum und eine Aufzuchtstation, sondern hat in einem weitläufigen Freigehege die natürliche Umgebung der Tiere nachgebildet. Bislang gab es die Nachtgehege nur innen.
www.kiwiencounter.co.nz

Die Leser des beliebten englischen Reisemagazins Condé Nast Traveller haben das Polynesian Spa in Rotorua bereits zum dritten Mal unter die Top 10 der weltbesten Spas gewählt. Die Zufriedenheit der Leser mit den Serviceleistungen und Angeboten des Wellness-Tempels betrug 88,9 Prozent. Das Polynesian Spa wartet mit 28 heißen Mineralquellen-Pools sowie einer Vielzahl von kosmetischen Anwendungen und medizinischen Therapien auf.
www.polynesianspa.co.nz

Das Accolades Boutique Hotel mit seinem atemberaubenden Ausblick auf den Lake Rotorua feiert im Mai 2006 seine Eröffnung. Im schönen Inneren des Gästehauses lassen Billardtische, eine Bibliothek, Internetanschlüsse, eine Sauna und Krocketplätze kaum Wünsche offen. In den Zimmerpreisen inbegriffen sind schmackhafte Canapés vor dem Dinner, ein Gourmetfrühstück, lokale neuseeländische Weine und die Transfers vom Flughafen. Als Aktivitäten bietet das Hotel neben Wandertouren durch die Wälder auch Forellenfischen an.

www.accolades-boutique-hotel.co.nz