Hilton Worldwide startet Chef Mentoring Programm in Deutschland

Hilton Worldwide verkündet den Start seines zwölfmonatigen Chef Mentoring Programms in Deutschland. Das Programm folgt dem Modell, das Hilton in Großbritannien bereits erfolgreich umgesetzt hat und das den Bereich Food & Beverage (F&B) als spannenden und lohnenden Karrierepfad innerhalb des Hotelgewerbes positioniert. Dieses Konzept wird nun auf vielversprechende Nachwuchskräfte in Deutschland ausgedehnt und bietet ihnen die fachliche Unterstützung durch erfahrene Küchenchefs aus anderen Häusern von Hilton Worldwide.

Das deutsche Programm startet Mitte September 2012, vorerst in drei Hilton-Hotels: im Hilton Berlin, im Hilton Nürnberg und im bald eröffnenden Waldorf Astoria Berlin. Alle Mitglieder des Küchenteams von Hilton Worldwide, die Begeisterung und Leidenschaft für ihre Arbeit zeigen und das Potenzial haben, sich zu einem Senior Chef zu entwickeln, können teilnehmen.

“Wir freuen uns, das Mentoring-Programm jetzt auch in Deutschland starten zu können. In Großbritannien ist es bereits ein voller Erfolg, und nun können wir auch in Deutschland angehende, junge Chefköche in unseren Häusern mit diesem einzigartigen Konzept unterstützen”, sagt James Glover, Vice President Food and Beverage Europe bei Hilton Worldwide.

„Mitarbeiterentwicklung hat bei uns hohe Priorität, und ich bin überzeugt, dass dieses Programm unseren jungen Kollegen hervorragende Weiterentwicklungschancen bieten wird und so unsere sechs Prinzipien für den F&B-Bereich in Europa weiter stärkt.“

Das Chef Mentoring Programm im Überblick
Teilnehmende Nachwuchsköche können ihre Fähigkeiten in regelmäßigen Gesprächen und bei Treffen mit ihrem Mentor erweitern. Aufgabe des Mentors ist es, die jungen Kollegen und Kolleginnen zu coachen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und ihre Karriereaussichten zu fördern.
Überdies bietet das Programm den Mentoren die Möglichkeit, ihre Erfahrungen weiterzugeben sowie neue kulinarische Kreationen und Managementkomptenzen zu entwickeln.

Die wichtigsten Elemente des Programms im Überblick:
Köche auf Chef de Partie-Niveau werden für einen Zeitraum von zwölf Monaten einem Küchenchef zugewiesen. Die Teilnehmer werden danach ausgewählt, wie hoch ihr Potenzial ist, sich zu Senior Chefs zu entwickeln, sowie nach ihrer Leidenschaft für ihren Beruf.
Während dieser Zeit belegen die Teilnehmer spezielle Workshops, erhalten Fortbildungsangebote und bauen gleichzeitig eine enge berufliche Beziehung zu ihrem Mentor auf.
Die Teilnehmer lernen den Alltag eines Executive Chefs auch in anderen Hilton-Hotels kennen, mit einem Schwerpunkt auf Küchenmanagement, Führungsstruktur und kulinarischem Wissen.
Der Mentor fördert mit Projektarbeit die persönliche Entwicklung des Teilnehmers und besucht gemeinsam mit ihr oder ihm Nahrungsmittelhersteller und Märkte.
Das Chef Mentoring Programm schließt mit einer finalen kulinarischen Aufgabe ab: Nachwuchskoch und Mentor beweisen sich gemeinsam in einem Kochwettbewerb zwischen den teilnehmenden Hotels. Das Gewinner-Tandem darf sich auf ein zweitägiges gastronomisches Event freuen.

Das Chef Mentoring Programm ist nur ein Beispiel dafür, wie Hilton Worldwide in Europa seinen F&B-Ansatz mit Leben füllt und diesen Bereich mit Weiterentwicklungsmaßnahmen als aufregende Karriereoption positioniert. Weitere F&B-Initiativen umfassen kulinarische, Bar- und F&B-Management Trainings sowie verschiedene Online-Multimedia-Lerneinheiten.

Zu den angesehensten Restaurants von Hilton Worldwide in Europa gehören Heinz Becks mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnetes La Pergola im Cavalieri – Waldorf Astoria Hotels & Resorts in Rom; das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Galvin at Windows im London Hilton on Park Lane; und das Capability Restaurant im London Syon Park, A Waldorf Astoria Hotel. Die nächsten Eröffnungen sind Pierre Gagnaires Les Solistes im Waldorf Astoria Berlin und im The Caledonian, A Waldorf Astoria Hotel, mit dem The Pompadour by Galvin und der Galvin Brasserie de Luxe – Eröffnung im September 2012.

Vedad Hadziabdic

Neue Herausforderung: Vedad Hadziabdic (43) wird Maitre und Sommelier im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ und übernimmt die Rolle des Gastgebers

Kenner edler Genüsse: Das Waldorf Astoria Berlin konnte den „Berliner Maitre 2009“ für das Restaurant „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ als Gastgeber und Sommelier gewinnen. Seit Mitte 2008 ist der bekannte Bosnier in der Berliner Spitzengastronomie tätig, zuletzt im Sterne-Restaurant »Friedrich Wilhelm« im Hotel Bayrisches Haus in Potsdam.

Der ausgewiesene Kenner der Haute Cuisine kann auf eine beeindruckende Vita zurückblicken. Sein Weg führte ihn von der Osteria La Frasca über Johann Lafer’s Stromburg im Jahr 2002 als Serviceleiter in das Sterne-Restaurant Ente im Nassauer Hof in Wiesbaden und 2005 als Maitre in das mit drei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton in Wolfsburg. Von dort zog es ihn 2008 schließlich in die deutsche Hauptstadt, wo er zweieinhalb Jahre als Maitre und Sommelier im Restaurant Quadriga im Hotel Brandenburger Hof tätig war, bevor er nach Potsdam wechselte.

Im Waldorf Astoria Berlin wird sich Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ für das Wohl der Gäste, die Weinauswahl und das Servicekonzept des 80-Platz Restaurants verantwortlich zeichnen. Die Mitarbeiter des Restaurant-Teams werden eigens von ihm mit ausgewählt und geschult.

„Wir sind außerordentlich froh, Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier für das „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ im Waldorf Astoria Berlin gewonnen zu haben“, erklärt Friedrich W. Niemann, General Direktor des neuen Weltklasse-Domizils in Berlin. „Vedad Hadziabdic steht für Gastlichkeit. Mit seiner weitreichenden Erfahrung im Bereich der Spitzengastronomie ist er ein anerkannter Experte der Branche. Mit Waldorf Astoria und Pierre Gagnaire verbinden sich im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ Luxus und Eleganz, um dem prestigereichen Erbe des legendären Flaggschiffs an der Park Avenue in Manhattan gerecht zu werden. Mit Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier möchten wir darüber hinaus neue Maßstäbe setzen“, so Niemann weiter.

Das neue Waldorf Astoria Berlin verfügt über ein beeindruckendes Gastronomieangebot. Neben dem Hauptrestaurant von Pierre Gagnaire wird auch das Romanische Café – legendärer Literatentreffpunkt von Erich Kästner, Bertolt Brecht oder Billy Wilder – wieder seine Pforten öffnen. Die Lang Bar und die Peacock Alley in unmittelbarer Nähe der berühmten Waldorf Astoria Standuhr runden das Angebot ab.

Das Fünf-Sterne-Plus-Hotel ist Teil des Projekts Zoofenster, das den gesamten Westteil der Berliner City aufwerten und beleben soll. Mit 232 Zimmern und Suiten wird das Luxusdomizil die ersten 15 Stockwerke sowie die Etagen 22 bis 31 des insgesamt 32-stöckigen Wolkenkratzers aus Naturstein und Glas belegen, der im Zentrum der Berliner City West gleich neben der Gedächtniskirche und dem Kurfürstendamm entsteht.

Berlin: Urban Jungle und Sterne-Luxus

Berlins Hotelboom hat seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht: 120.800 Hotelbetten wurden Ende 2011 in den Beherbergungsbetrieben der Stadt gezählt – so viele wie nie zuvor. Seit 2001 (62.000) hat sich die Bettenkapazität mehr als verdoppelt. Und die Investoren sehen noch weitere Potentiale für die Destination Berlin: Bis Ende nächsten Jahres wollen unter anderem die Luxusmarke Waldorf Astoria, die spanische Hotelgruppe Whim und die türkische Hotelgruppe Titanic neue Häuser in der Hauptstadt eröffnen.

Waldorf Astoria punktet mit fanstastischem Blick

Der imposante, 118 Meter hohe Bau des Architekten Christoph Mäckler ragt im Zentrum der City West als höchstes Gebäude empor. An diesem besonderen Ort, dem Zoofenster, wird das Waldorf Astoria schon bald seine Gäste beeindrucken. Mit einem atemberaubenden Blick über die Gedächtniskirche, den Zoologischen Garten und den Kurfürstendamm. Bereits im Frühjahr dieses Jahres soll das erste neu gebaute europäische Haus der Luxusmarke offiziellen Angaben zufolge eröffnen. 232 luxuriöse Zimmer sind geplant. Zudem wird es in dem 5-Sterne-Haus einen Tagungsbereich mit einem 330 Quadratmeter großen Ballsaal und den einzigen Guerlain Spa in Deutschland geben. Ein besonderes Gastronomieangebot ist ebenfalls vorgesehen: So soll unter anderem das Romanische Café – legendärer Literatentreffpunkt von Erich Kästner, Berthold Brecht und Billy Wilder – in unmittelbarer Nähe des Kurfürstendamms wieder auferstehen.
www.waldorfastoria.com

Neue Designhotel-Kette zieht ins Bikini Berlin

Nur wenige Schritte entfernt, gegenüber der Gedächtniskirche, nimmt derzeit ein weiteres Hotelprojekt Formen an. Die Designhotel-Kette 25hours zieht in den Komplex Bikini Berlin ein – dem früheren Zoobogen. Im Frühsommer 2013 soll dort das erste Berliner 25hours Hotel eröffnen. Die Kette sieht sich als innovative Designmarke. Unter dem Motto „Kennst du Eines, kennst du Keines“ ist jedes Hotel individuell gestaltet und orientiert sich an der jeweiligen Stadt. In Berlin wird 25hours rund 150 Hotelzimmer anbieten, die sich an den Themen „green and urban jungle“ orientieren. Besonderer Anziehungspunkt des Hauses: eine Roof-Top-Bar im zehnten Stock, die einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf die City und den Tiergarten bieten wird.
www.25hours-hotels.com

Spanische Hotelgruppe plant außergewöhnlichen Blickfang

Direkt am Berliner Tiergarten wiederum eröffnet die spanische Hotelgruppe Whim im Sommer 2012 ihr weltweit erstes Haus. Das Stue (Dänisch für „Wohnzimmer“) wird 80 Zimmer und Suiten ab ca. 250 Euro bis 5.000 Euro für die gesamte Beletage, Tageslich-Spa, Restaurant und Konferenzräume bieten. Die Besonderheit des 5-Sterne Design-Hotels: Ein florales Fotomotiv auf der gesamten rückseitigen Fassade macht diese zu einem außergewöhnlichen Blickfang.
www.das-stue.com

Steigenberger baut 4-Sterne-Haus am BER

Ebenfalls im Sommer dieses Jahres, im August, wird das neue Steigenberger Superior Hotel in Betrieb gehen. Die Besonderheit dieses Hauses: Es befindet sich in 1 A-Lage – am neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER), der am 3. Juni eröffnet. Direkt vor dem Terminal, im urbanen Umfeld der Airport Plaza gelegen, sind im neuen 4-Sterne-Haus der Steigenberger Hotels AG insgesamt 322 Zimmer, neun Tagungsräume sowie ein großzügigen Wellnessbereich vorgesehen.
www.steigenbergerhotelgroup.com

Titanic bald mit drei Häusern in Berlin

Erst im März 2011 wurde das Titanic Comfort Hotel Berlin Mitte eröffnet, nun plant die türkische Hotelgruppe Titanic bereits zwei weitere Projekte in der deutschen Hauptstadt. So soll das ehemalige Werkstattgebäude der Staatsoper zum Titanic Hotel Gendarm umgebaut werden. Das 5-Sterne-Haus wird unter anderem mit seiner zentralen Lage am Gendarmenmarkt überzeugen. Das zweite Projekt – ein Kongresshotel – befindet sich ebenfalls in zentraler Lage, in der Chausseestraße 30, direkt gegenüber dem neu entstehenden BND. Geplant sind u.a. ein Veranstaltungsraum mit einer Kapazität für ca. 2.500 Personen, ein großzügiger Wellnessbereich sowie ein Fitnesscenter.
www.titanic.com.tr

Neues Leonardo Hotel mit 311 Zimmern

Auch in zentraler Lage, nur 50 Meter von der Friedrichstraße entfernt direkt am Bertolt-Brecht-Platz, entsteht derzeit das neue Leonardo Hotel am Zirkus. Es wird auf der nordöstlichen Seite des neuen zehnstöckigen Gebäudes liegen, das komplett aus Glas und Metall besteht. Neben 311 Zimmern, einem Spa- und Wellnessbereich sowie einer VIP-Lounge für besondere Events sind auch ein Konferenzbereich und ein Restaurant geplant. Eröffnungstermin: 2013
www.leonardo-hotels.de

Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Erstes Waldorf Astoria in Deutschland

Berlin ist eine geschichtsträchtige Stadt, die jedes Jahr zahlreiche Besucher aus aller Welt anlockt. Sowohl aus kultureller Sicht als auch in Sachen Unterhaltung kommen Touristen jeder Altersschicht in der deutschen Hauptstadt auf ihre Kosten. Zudem eignet sich die Metropole perfekt zum Shoppen und hat viele Fans, die gern allein zum Einkaufen anreisen. Für diese Gäste muss jedoch gesorgt werden und so verfügt Berlin über zahlreiche erstklassige Hotels und günstige Hostels, die für jeden Geldbeutel das Richtige bieten. Mit dem geplanten Waldorf Astoria, welches als Erstes seiner Art in Deutschland eine besondere Position einnimmt, entstehen weitere verlockende Übernachtungsmöglichkeiten.

Das Adlon Hotel Berlin galt bisher als die beste Adresse der Stadt und erfreut sich zahlreicher prominenter Gäste aus aller Welt. Weitere luxuriöse Häuser sind auch das Ritz Carlton Berlin sowie das Hotel de Rome und das Kempinski. Nun wird sich eine weitere Luxusadresse in den Reigen der Sterne-Hotels einordnen.

Ab dem Frühjahr 2012 stehen im ersten Waldorf Astoria Hotel Deutschlands elegante Suiten mit Blick auf die Gedächtniskirche für anspruchsvolle Gäste zur Verfügung. Nahe dem Kurfürstendamm soll das etwa 118 m hohe Waldorf Astoria entstehen und über 232 Zimmer verfügen.

Damit jedoch nicht genug: Laut Angaben der DEHOGA sind allein für 2012 weitere 8.000 Betten für Berlin geplant. So baut Sheraton ein weiteres 4-Sterne-Hotel und auch die Steigenberger Gruppe befindet sich derzeit in der Bauphase mit einem Hotel mit 412 Zimmern, welches auch über zehn Konferenzräume verfügen wird.

Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Pierre Gagnaire in Berlin

„Les Solistes by Pierre Gagnaire“ – so der Name des Edellokals – will mit nobler und regionaler Küche überzeugen – „Wir wollen nicht die Besten und Schönsten sein, aber einzigartig und von hoher Qualität“

In Berlin arbeitet er mit Küchenchef Roel Lintermans (33) aus Belgien zusammen

Lesen Sie den gesamten Bericht in der Berliner BZ:
www.bz-berlin.de/bezirk/charlottenburg/11-sterne-koch-tischt-in-berlin-auf-article1304650.html

Noch viel mehr weiß der Niko Rechenberg:
www.nikos-weinwelten.de/home/beitrag/archive/2011/october/27/pierre_gagnaire_stellt_restaurantkonzept_in_berlin_vor/index.htm

Von Karneval bis Mardi Gras – Mit Hilton Worldwide Amerikas Vielfalt erleben

Amerika feiert seine Vielfalt – Ein Kaleidoskop der schönsten Feste zwischen Chicago und Rio – Hilton Worldwide schafft Ruhepole mitten im Trubel

Melting Pot der Festlichkeiten: Nirgends zeigt sich der kulturelle Reichtum des amerikanischen Kontinents deutlicher als bei den Festen – vom Chinesischen Neujahr in New York über Mardi Gras in New Orleans bis zum Karneval in Rio. Viele dieser Spektakel ziehen Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Es lohnt sich also schnell zu buchen. Mit Hilton Worldwide sind Sie immer mittendrin. Inzwischen stehen die meisten Websites der Häuser auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Herbstgenüsse in Florida – Dass er nicht nur technisch glänzen kann, zeigt vom 30. September bis zum 13. November 2011 der Themenpark Epcot, Teil der Walt Disney World in Orlando, Florida: Das Epcot International Food & Wine Festival verwandelt den Park in eine Gourmetmeile mit Spezialitäten aus aller Welt, kulinarischen Events und jede Menge Live-Musik. Im Einklang mit dem Food Festival präsentieren das Hilton Orlando Bonnet Creek ( www.hiltonbonnetcreek.com ) und das luxuriöse Waldorf Astoria Orlando ( www.waldorfastoriaorlando.com ) Winemaker’s Dinners und Events mit kulinarischem Fokus. Andere Hilton Häuser bietet Genießern verschiedene Standorte zum Schlemmen und zum Entdecken aller Disney-Parks in Florida: das Hilton at Walt Disney World Village ( www.hilton.com ) und das Hilton Orlando ( www.thehiltonorlando.com ), Für touristische Informationen: www.visitflorida.com

New York: Durchstarten beim Chinesischen Neujahr – Am 23. Januar 2012 startet China ins Jahr des Drachens – und auch New York feiert das Chinesische Neujahr. Mit exotisch-bunten Umzügen, Musik, sinnenbetörender Akrobatik und den berühmten Drachen- und Löwentänzen begrüßen New Yorker und Besucher das neue Jahr. Hilton-Gäste residieren komfortabel im Hilton New York ( www.hilton.de/newyork ), Millenium Hilton New York ( www.hilton.de/newyorkmillenium ) und im legendären Waldorf Astoria New York ( www.waldorfnewyork.com ). New York informiert unter www.nycgo.com

New Orleans: Karneval – Heiße Tage und Nächte, versüßt durch kunstvolle Umzüge und bunte Partys, verspricht Mardi Gras, der berühmte Karneval in Louisiana. Hochburg des farbenfrohen Treibens ist New Orleans. Im Februar ist es hier schon warm, meistens scheint die Sonne, und Karnevalsfans stehen in kurzen Hosen und mit Masken vor dem Gesicht am Straßenrand. Dixiebands marschieren in riesigen Umzügen voller verrückter Kostüme. Von den gigantischen Wagen fliegen hier nicht nur Kamellen, sondern auch bunte Perlenketten, die von Alt und Jung begeistert aufgesammelt werden. Entspannung nach dem Trubel verheißen das Hilton New Orleans Riverside ( www.neworleansriversidehotel.com ) oder The Roosevelt New Orleans ( www.therooseveltneworleans.com ). Touristische Infos unter www.neworleansonline.com

Südamerika: Fiesta Americana von Nassau bis Rio – Weltberühmt ist der Karneval von Rio de Janeiro – und nicht weniger prickelnd das närrische Treiben in der Karibik: Mit Reggae, Calypso und jede Menge Rum ziehen die Narren vor Aschermittwoch durch die Straßen in Puerto Rico und der Dominikanischen Republik. Barbados hat die fünfte Jahreszeit gleich ganz in die Sommerferien verlegt und kombiniert im Juli den Karneval mit dem Erntedankfest. In Südamerika gehen viele Feierlichkeiten auf religiöse Riten aus der vorchristlichen Zeit zurück. Heute verbindet man sie häufig mit den Namenstagen von Schutzheiligen, und so feiert jede Stadt ein ihr eigenes Fest, bei dem heidnische und christliche Riten zu einem sinnenbetörenden Spektakel verschmelzen. Auch in der Karibik sowie in Mittel- und Südamerika bietet sich Hilton als Ruhepol an: British Colonial Hilton Nassau, Bahamas: hilton.de/nassau, Hilton Santo Domingo, Dominikanische Republik: hilton.de/santodomingo, Caribe Hilton, San Juan,
Puerto Rico: hilton.de/sanjuan, El San Juan Hotel & Casino (Waldorf Astoria), Puerto Rico: http://www.elsanjuanhotel.com, Hilton Barbados: hilton.de/barbados, Hilton Mexico City Reforma: www.hiltonmexicocity.com, Hilton Los Cabos Beach and Golf Resort, Mexiko: hilton.de/loscabos, Hilton Cancun Golf & Spa Resort, Mexiko: hilton.de/cancun, Hilton Papagayo Resort, Costa Rica: hilton.de/costarica, Hilton Cartagena, Kolumbien: hilton.de/cartagena, Hilton Sao Paulo Morumbi, Brasilien: hilton.de/saopaulo, Hilton Buenos Aires, Argentinien: hilton.de/buenosaires.

Washington: Kirschblütenfestival am Potomac River – Von ihrer lieblichen Seite zeigt sich die US-Hauptstadt Anfang April: Mit dem Kirschblüten-Festival erinnert Washington an ein Geschenk aus dem Jahr 1912. Damals beschenkte der Bürgermeister von Tokio Washington mit 3000 Kirschbäumen, die bis heute jedes Frühjahr den West Potomac Park in ein pinkfarbenes Blütenmeer verwandeln. Das National Cherry Blossom Festival feiert dann nicht nur den Frühling, sondern auch die amerikanisch-japanische Freundschaft mit Kunst, Kultur, farbenfrohen Umzügen und dem größten japanischen Kulturfest in den USA. Dabei wohnt man stilvoll im Capital Hilton ( www.hilton.de/capital ) und im Hilton Washington ( www.hilton.de/washington ). Mehr zum Fest unter www.nationalcherryblossomfestival.org oder www.washington.org

Chicago: Ein Fest für den Gaumen und für die Nation – Rund um den 4. Juli, den Nationalfeiertag der USA, feiern die Amerikaner nicht nur sich selbst und ihre Unabhängigkeit, sondern auch alles, was Küche und Keller zu bieten haben: Jedes Jahr von Ende Juni bis Mitte Juli wird die Stadt zum Schlemmerparadies, wenn Dutzende Chefköche Chicagos sich unters Volk mischen und in den Straßen aufkochen. Begleitet wird das Festival Taste of Chicago von vielen kostenlosen Konzerten und jede Menge Spektakel für die ganze Familie. Zum Schlemmen und Entspannen laden das Palmer House Hilton ( www.hilton.de/palmerhouse ) und das Hilton Chicago ( www.hilton.de/chicago ) ein. Alle Infos für einen Trip nach Chicago unter www.gochicago.com

Preise kann man bei Opodo vergleichen.
Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Pierre Gagnaire

Von der Seine an die Spree: Der mit elf Michelin-Sternen ausgezeichnete Weltklassekoch Pierre Gagnaire eröffnet Restaurant im Waldorf Astoria Berlin (Gourmet Report berichtete u.a. www.gourmet-report.de/artikel/337696/Pierre-Gagnaire-doch-nicht-nach-Berlin.html )

Vom Besten das Feinste: Waldorf Astoria Hotels & Resorts bestätigt die Zusammenarbeit mit Pierre Gagnaire für das neue Restaurant im Waldorf Astoria Berlin, das Ende dieses Jahres eröffnen wird. Der weltbekannte Franzose hat elf Michelin-Sterne in seinen Restaurants auf der ganzen Welt von Tokio bis Paris und verfügt über eine beeindruckende Riege von Michelin-Star-Küchenchefs in verschiedenen Waldorf Astoria Hotels in Europa.

Pierre Gagnaire zeichnet verantwortlich für das Küchenkonzept und die Menügestaltung des 70-Platz Restaurants, dessen Name noch bekanntgegeben wird. Die Mitarbeiter des Restaurant-Teams werden eigens in Pierre Gagnaires Drei-Sterne-Restaurant in Paris ausgebildet. In Berlin soll jedoch KEIN Drei-Sternerestaurant entstehen

Der „Picasso der französischen Küche“, wie er gerne bezeichnet wird, besitzt und leitet auf der ganzen Welt sehr erfolgreich Restaurants: Das legendäre „Pierre Gagnaire“ in der Pariser Rue Balzac ist konstant mit drei Michelin-Sternen dekoriert sowie mit 19 von 20 möglichen Gault Millau Punkten ausgezeichnet. Dazu kommen die Sterne-Restaurants „Sketch“ in London, das „Colette“ in Saint Tropez und das „Reflets par Pierre Gagnaire“ in Dubai ebenso wie weitere Feinschmecker-Paradiese in Hong Kong, Tokio, Seoul, Moskau, Courchevel und Las Vegas. „Mit dem Waldorf Astoria hält ein großer und einzigartiger Name Einzug in Berlin und es erfüllt mich mit großer Freude sowohl den Berlinern als auch den Gästen aus aller Welt eine anspruchsvolle und einzigartige kulinarische Erfahrung mitgeben zu können“, so Pierre Gagniere.

Pierre Gagnaire ist einer der einflussreichsten Köche der Welt und ein Vorreiter der Fusionküche. Pierre Gagniere kocht nicht, er zelebriert: Mit einer Kreativität und Lust am Experimentieren stellt der 61jährige viele seiner jüngeren Kollegen in den Schatten. Der Spitzenkoch hat nur einen Stil, nämlich seinen eignen und der ist unnachahmlich. Seine Küche reflektiert sein Leben, seine Gefühle und seine Erfahrungen und schafft dadurch einzigartige kulinarische Kompositionen für das Auge und den Gaumen, die alle seine Handschrift tragen. Dabei improvisiert und spielt Pierre Gagnaire mit Gerichten und Zutaten wie ein Komponist und das „Opus“ ist voller Kontraste, Überraschungen und Kontrapunkte.

„Es ist für uns eine große Ehre, eine Koryphäe und Kochlegende wie Pierre Gagnaire für das Waldorf Astoria Berlin gewonnen zu haben“, erklärt Friedrich W. Niemann, General Direktor des neuen Weltklasse-Domizils in Berlin. „Pierre Gagnaire ist nicht nur ein Synonym schlechthin für exzellente Kochkunst, sondern mit drei Michelin Sternen auch eine Bereicherung für ganz Berlin. Mit Waldorf Astoria und Pierre Gagnaire verbinden sich Luxus und Eleganz, um dem prestigereichen Erbe des legendären Flaggschiffs an der Park Avenue in Manhattan gerecht zu werden und darüber hinaus neue Maßstäbe zu setzen.“

Mit Pierre Gagnaire verpflichtet Waldorf Astoria Hotels & Resorts den dritten Sterne Koch in Europa neben Heinz Beck im „La Pergola“, dem Drei-Sterne-Restaurant im Rome Cavalieri, A Waldorf Astoria Hotel und Simone Zanoni im Zwei-Sterne „Gordon Ramsay au Trianon Palace“, A Waldorf Astoria Hotel in Versailles.

Das neue Waldorf Astoria Berlin verfügt über ein beeindruckendes Gastronomieangebot. Neben dem Hauptrestaurant von Pierre Gagnaire wird auch das Romanische Café – legendärer Literatentreffpunkt von Erich Kästner, Bertolt Brecht oder Billy Wilder – wieder seine Pforten öffnen. Eine Bar – deren Name noch bekannt gegeben wird – und die Peacock Alley in unmittelbarer Nähe der berühmten Waldorf Astoria Standuhr runden das Angebot ab.

Das Fünf-Sterne-Plus-Hotel ist Teil des Projekts Zoofenster, das den gesamten Westteil der Berliner City aufwerten und beleben soll. Mit 232 Zimmern und Suiten wird das Luxusdomizil die ersten 15 Stockwerke sowie die Etagen 22 bis 31 des insgesamt 32-stöckigen Wolkenkratzers aus Naturstein und Glas belegen, der im Zentrum der Berliner City West gleich neben der Gedächtniskirche und dem Kurfürstendamm entsteht.

www.waldorfastoria.com

Pierre Gagnaire kommt nach Berlin

Der französische Starkoch Pierre Gagnaire eröffnet im künftigen Waldorf Astoria Hotel in Berlin ein Feinschmecker-Restaurant – Erster Drei Sternekoch in Berlin

Gourmet Report berichtete bereits im März ( http://www.gourmet-report.de/artikel/337696/Pierre-Gagnaire-doch-nicht-nach-Berlin.html ). Damals waren die Verträge noch nicht unterschrieben. Pierre Gagnaire wollte nach Berlin, er fand es spannend. Jetzt kommt er auch!

Niko Rechenberg, der gut informierte Berliner Blogger, berichtet:
„Der 61jährige bestätigte in Paris, ein Restaurant im künftigen Waldorf Astoria in Berlin zu eröffnen. Gagnaire leitet ein Drei-Sterne-Restaurant in der Nähe der Champs-Elysées und rund ein Dutzend anderer Gourmetrestaurants in aller Welt.

Das Restaurant im Neubau des Waldorf-Astoria-Hochhauses am Bahnhof Zoo solle voraussichtlich im Februar 2012 eröffnet werden, sagte Gagnaire. Die Verträge seien in der vergangenen Woche unterschrieben worden.“

Lesen Sie den gesamten Artikel auf Nikos Weinwelten:
/www.nikos-weinwelten.de/home/beitrag/archive/2011/june/28/sternekoch_pierre_gagnaire_oeffnet_restaurant_in_berlin/index.htm

Letztes Update:
http://www.gourmet-report.de/artikel/338887/Pierre-Gagnaire/

Pierre Gagnaire doch nicht nach Berlin?

Die Berliner Gerüchteküche brodelte, nachdem ein Waldorf Astoria Manager offenbar etwas vorschnell verkündete, dass Pierre Gagnaire ein Restaurant im Berliner Outlet der Hilton Edelmarke eröffnen würde, siehe auch unseren Bericht unter www.gourmet-report.de/artikel/337672/Pierre-Gagnaire-nach-Berlin.html .

Jetzt erreichte der Gourmet Report den franz. 3 Sternekoch Pierre Gagnaire. Pierre Gagnaire auf Nachfrage von Christian Romanowski :“We are indeed discussing a project in Berlin but nothing has been finalized yet. But I do hope it will be successful.“

Das hoffen wir doch auch! Wie viele französische Spitzenköche arbeitet auch Pierre Gagnaire mit Kochmessern von CHROMA Cnife.

www.pierregagnaire.com
www.chroma-france.com

Pierre Gagnaire nach Berlin?

„Sorry, he is french“, plauderte ein bestens gelaunter John Vanderslice ganz salopp auf der heutigen Baustellenbesichtigung, „but a very good chef“ – gemeint war der neue Küchenchef des Waldorf Astoria, das Ende des Jahres in Berlin eröffnet. Der Global Head of Luxury & Lifestyle Brands von Hilton Worldwide hielt den Namen noch geheim, aber fügte hinzu: „Er hat drei Restaurants in Paris, eines in London, Dubai und Las Vegas.“

Da kommt nur Pierre Gagnaire in Frage, obwohl der in Paris nur zwei Restaurants besitzt.

Lesen Sie alle Details zum neuen Waldorf Astoria in Berlin bei Niko:
www.nikos-weinwelten.de/home/beitrag/archive/2011/march/09/3_sterne_michelin_chef_in_berlin_waldorf_astoria/index.htm

Update: www.gourmet-report.de/artikel/337696/Pierre-Gagnaire-doch-nicht-nach-Berlin.html